Die Suche ergab 1335 Treffer

von Uran
Di. 13. Nov 18 11:11
Forum: Termine
Thema: studium generale
Antworten: 282
Zugriffe: 51056

Re: studium generale

Zur Sicherheit noch einmal.
Veranstaltungsort für den 14. 11. 2018 ist der Hörsaal im DBI / Halsbrücker Straße
von Uran
So. 11. Nov 18 13:01
Forum: Lokalitäten
Thema: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz
Antworten: 1131
Zugriffe: 413804

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Und das meinst du jetzt wirklich im Ernst? :x Warum nennt man dann eine solche Verwahrung "Langzeitsicher". :gruebel:
von Uran
Sa. 10. Nov 18 15:06
Forum: Lokalitäten
Thema: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz
Antworten: 1131
Zugriffe: 413804

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Halten wir uns vor Augen, was Sanierungen, wie die der beiden "Zeppeline" den Steuerzahler so kosten. 780.000 Euro wurden hier genannt. Peanuts. Bei uns soll ein 1993 langzeitsicher verwahrter Schacht erneut aufgewältigt und verwahrt werden. Die in einer Teufe von 25 m eingebrachte Betonplombe wird...
von Uran
So. 04. Nov 18 13:14
Forum: Mitteilungen
Thema: Uraltbergbau Erzgebirge
Antworten: 8
Zugriffe: 826

Re: Uraltbergbau Erzgebirge

Im Grunde war so etwas irgendwann einmal zu erwarten. Ob nun hier oder an anderer Stelle im Erzgebirge. Von Gottesgab wurde berichtet, das dort bei Seifenarbeiten im 16. Jahrhundert alte Werkzeuge und Grubenbaue gefunden wurden. Diese Mitteilung soll in den Akten des Rathauses in Gottesgab liegen.
von Uran
Fr. 02. Nov 18 16:49
Forum: Mitteilungen
Thema: Uraltbergbau Erzgebirge
Antworten: 8
Zugriffe: 826

Re: Uraltbergbau Erzgebirge

Stand heute sehr ausführlich in der Zeitung. Frau Hemker hat den ältesten Bergbau entdeckt. Was Forscher schon seit Jahren wissen und die eingefleischte Wissenschaft bis heute bestritten hat, ist jetzt eine Sensation. Spätestens seit der Himmelscheibe von Nebra spricht man über das Zinn aus dem Erzg...
von Uran
Do. 01. Nov 18 12:04
Forum: Termine
Thema: studium generale
Antworten: 282
Zugriffe: 51056

Re: studium generale

Ich weiß, das das alles im Moment sehr schwerköstig ist. Ich hatte die Termine aber auch nicht eher. Ich hoffe für das nächste Semester auf Besserung. Es soll dann wieder monatlich sein.
von Uran
Di. 30. Okt 18 12:35
Forum: Termine
Thema: studium generale
Antworten: 282
Zugriffe: 51056

Re: studium generale

Hier das Programm für das Wintersemester 2018/2019: 14. 11. 2018, 18:00 Uhr, Reiche Zeche / Altes Fördermaschinenhaus, Fuchsmühlenweg 9 Dr. Rainer Sennewald (Freiberg): "Grundherren und Bergbau am Beispiel der Bünaus (Osterzgebirge) mit Blick auf den verlauf der Grenzlinie zu Böhmen" 09. 01. 2019, 1...
von Uran
Fr. 05. Okt 18 15:37
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Bei dem Stolln gehe ich davon aus, das er im Erzlager aufgefahren wurde. Die Lager stehen ja mit 60-70° sehr steil. Das würde dazu passen. Die Erzlagen selber waren ja auch nur wenige Zentimeter stark. Dazu kommen die großen Prunen. Das ist im Gneis nicht machbar, aber im Glimmerschiefer schon.
von Uran
Do. 04. Okt 18 19:39
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Wie Nobi schon geschrieben hat. Vom Ausstrich als Strossenbau in die Tiefe. Irgendwann erreicht man aber eine Tiefe in der die Förderung, aber vor allem die Entwässerung (Wasserhaltung) nicht mehr beherrschbar ist. Dann treibt man einen Stolln in die Lagerstätte, um entweder den tiefsten erreichten ...
von Uran
Do. 04. Okt 18 14:08
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Der Gneis ist natürlich ein sehr harter Stein. Irgendwo habe ich gelesen, das er das Grundgestein ist. Bei dem geschilderten steilen Einfallen der Erz führenden Schichten, sind wahrscheinlich die Stolln im harten Grundgestein aufgefahren worden. Bei einer Breite von 0,5 Metern und einer Höhe von 2 M...
von Uran
Mi. 03. Okt 18 17:10
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Abschnitte mit größerer Härte sind wahrscheinlich ausgeschlossen, da die Mineralisation an diesen Gesteinstyp gebunden war. Da die Lagerstätte an einigen Stellen ausstrich und von hier aus die Stolln vorgetrieben wurden, befand man sich in dem "weichen" Gestein. Da ich den Granatglimmerschiefer vom ...
von Uran
Mi. 03. Okt 18 12:56
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Hier fehlt natürlich der Glimmerschiefer. Glimmerschiefer sind eine ganze Gruppe von Gesteinen mit unterschiedlichen Härten. Vorherrschendes Mineral mit 50% Anteil ist Biotit. Biotit ist mit einer Härte von 2,5 - 3 sehr weich. Der Glimmerschiefer der Lagerstätte wird mit Zweiglimmerschiefer (Biotit ...
von Uran
Sa. 29. Sep 18 16:12
Forum: Lokalitäten
Thema: Bergrevier Blindis-Trojertal im Defereggental, Osttirol
Antworten: 3
Zugriffe: 302

Re: Bergrevier Blindis-Trojertal im Defereggental, Osttirol

Im Defereggental gab es keinen Bergbau. Die Lagerstätte befindet sich im Trojer- und Bindistal.
von Uran
Do. 27. Sep 18 20:10
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Für ungeführte Begehungen bin ich auch ungeeignet bzw. unausgebildet :oops: Dann solltest du die Finger von so einem Unternehmen lassen. Sicher wird den Touristen nur ein schönes verklärtes Knappenhaus gezeigt. Die Grubenbaue liegen ja auch sehr weit oben am Berg. Für einen im Altbergbau bewanderte...
von Uran
Do. 27. Sep 18 13:35
Forum: Literatur
Thema: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers
Antworten: 26
Zugriffe: 921

Re: mittelalterlicher Bergbau: Arbeiten eines Hauers

Die Lagerstätte streicht in einer Höhe von 2300 bis 2600 m am östlichen Talhang über eine Länge von 1500 Metern. Die Vererzung ist an Zweiglimmerschiefer und Granatglimmerschiefer, die ineinander übergehen, gebunden. Die Mächtigkeit der vererzten Zone schwankt zwischen 1 und 3 Metern. Die Erzlagen k...
von Uran
Mo. 10. Sep 18 19:48
Forum: Termine
Thema: studium generale
Antworten: 282
Zugriffe: 51056

Re: studium generale

Haben wir wieder einen Tisch im Nicolai?
von Uran
So. 09. Sep 18 19:02
Forum: sonst noch was???
Thema: Sind Wir echt so wenige?
Antworten: 39
Zugriffe: 2685

Re: Sind Wir echt so wenige?

Hab das erst heute nach meinem Urlaub gelesen. Junge. Junge, Junge. So viel Geschrei um nichts. :x Mannl hat richtig gesprochen. :meister:
von Uran
Di. 21. Aug 18 19:15
Forum: Mitteilungen
Thema: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück
Antworten: 126
Zugriffe: 16333

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Sollte man nicht überbewerten. Ist ein Jojo. 2016 4000 €, Juni 2018 6200 €, 17.08.2018 5100 €.
von Uran
Di. 21. Aug 18 14:28
Forum: Mitteilungen
Thema: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück
Antworten: 126
Zugriffe: 16333

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

www.scinexx.de Renaissance für deutsches Erz? Neue Methode soll aus heimischen Komplexerzen effektiv Metalle gewinnen Metallerze aus heimischem Grund: Bisher galten die deutschen Metallerz-Vorkommen als nicht mehr lukrativ, weil die Erze in ihnen komplex durchmischt vorliegen. Doch nun haben Forsch...
von Uran
Fr. 17. Aug 18 19:00
Forum: Termine
Thema: studium generale
Antworten: 282
Zugriffe: 51056

Re: studium generale

Nach einer kurzen Pause von einem Monat wieder Studium Generale. Am 12. September 18 Uhr. Diesmal im Stadt- und Bergbaumuseum , Am Dom 1, 09599 Freiberg . Thema: „Der silberne Faden“ Referent: Andrea Riedel, Direktorin des Museums. Im Anschluß eine Führung durch Frau Riedel durch die Sonderausstellu...
von Uran
Mi. 08. Aug 18 17:06
Forum: Mitteilungen
Thema: Mittelalterlichen Schmelzhütte in Falkenau
Antworten: 8
Zugriffe: 761

Re: Mittelalterlichen Schmelzhütte in Falkenau

Naja, die sehen sich halt die Leute an, denen sie die Seite freischalten. :D
von Uran
Mi. 08. Aug 18 12:30
Forum: Mitteilungen
Thema: Mittelalterlichen Schmelzhütte in Falkenau
Antworten: 8
Zugriffe: 761

Re: Mittelalterlichen Schmelzhütte in Falkenau

Sehr schön. Aber wie kommen die auf eine kurfürstliche Hütte?
von Uran
Sa. 04. Aug 18 14:14
Forum: sonst noch was???
Thema: Idaho Cobalt Project
Antworten: 1
Zugriffe: 463

Re: Idaho Cobalt Project

Es ist eines von den vielen Kobaltprojekten. Der sogenannte Cobaltgürtel zieht sich mit einer Breite von 10 km ca. 67 km durch Idaho. Hier gibt es eine Reihe von Klein und Kleinst-Vorkommen. Idaho Cobalt Projekt Projekt umfasst ein in 2400 m Höhe liegendes altes Bergbaugelände. Die Lagerstätte ist r...
von Uran
Fr. 27. Jul 18 17:17
Forum: Fachdiskussionsforum
Thema: "Bergfertige" mit Buckelbergwerken?
Antworten: 5
Zugriffe: 626

Re: "Bergfertige" mit Buckelbergwerken?

Einfach richtig lesen. Ich habe zuerst Bergfertige geschrieben. Ab 1871 verschwindet der Begriff und wird durch Invaliden ersetzt. Unterschieden wird in Kranke und Invaliden. Kranke sind arbeitsfähig und eben nur krank. Invaliden sind Bergleute die nicht mehr arbeiten können, sei es durch Unfall ode...
von Uran
Fr. 27. Jul 18 14:51
Forum: Fachdiskussionsforum
Thema: "Bergfertige" mit Buckelbergwerken?
Antworten: 5
Zugriffe: 626

Re: "Bergfertige" mit Buckelbergwerken?

Die Anzahl der Invaliden war tatsächlich niedrig. Ich habe mir nur Schneeberg angesehen. 1835 waren es 18 Mann. Auf 81 Bergleute kam ein Invalide. Augenfällig ist die stetige Zunahme der Invaliden bei gleichzeitigen Rückgang der Belegschaft. 1890 waren es 60 Invaliden bei 658 Bergleuten. Das ist ein...
von Uran
Do. 26. Jul 18 17:26
Forum: Fachdiskussionsforum
Thema: "Bergfertige" mit Buckelbergwerken?
Antworten: 5
Zugriffe: 626

Re: "Bergfertige" mit Buckelbergwerken?

In den Bergmännischen Jahrbüchern werden schon 1825 Almosen aus der Knappschaftskasse abgerechnet. 1835 gibt es dann eine Aufteilung. Unterstützt werden hier Bergfertige Steiger und Arbeiter, Witwen und Waisen. In Schneeberg sind das 472, 1816 und 828 Taler.
von Uran
Di. 24. Jul 18 19:42
Forum: Bergbaurettung
Thema: Schwerer Grubenunfall in Pöhla
Antworten: 5
Zugriffe: 1030

Re: Schwerer Grubenunfall in Pöhla

Ist doch nichts Neues. Steht doch schon alles hier. viewtopic.php?f=17&t=7701&start=90 (Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück)
von Uran
Fr. 13. Jul 18 16:48
Forum: Mitteilungen
Thema: Schneeberg
Antworten: 4
Zugriffe: 686

Re: Schneeberg

Steht doch aber schon bei Pöhla. Hat mit Schneeberg doch nichts zu tun.
von Uran
Fr. 13. Jul 18 12:01
Forum: Mitteilungen
Thema: Schneeberg
Antworten: 4
Zugriffe: 686

Re: Schneeberg

Ich finde dort nichts zu Schneeberg. :gruebel:
von Uran
Fr. 13. Jul 18 12:00
Forum: Bergbaurettung
Thema: Schwerer Grubenunfall in Pöhla
Antworten: 5
Zugriffe: 1030

Re: Schwerer Grubenunfall in Pöhla

Ist ja leider nicht der erste schwere Unfall dort. :(