Akzisefreier Trinkbranntwein

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Harzer06
Foren-User
Beiträge: 168
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar, Clausthal

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Harzer06 » Fr. 28. Sep 12 20:23

Moin,

beim Betrachten der hier vorgestellten Schätze drängt sich mir eine typische Laienfrage auf.

Eine Gehaltszulage oder verbilligte Werkswohnungen hätte ich als Bonus ohne Weiteres vermutet, aber ausgerechnet Alkohol? Normalerweise sind Betriebe über Alkoholkonsum nicht besonders erfreut, noch dazu in einer Branche mit erhöhtem Unfallrisiko.

Gab es da ein besonderes Motiv?

G´Auf
Harzer06

Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1977
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Friedolin » Sa. 29. Sep 12 8:27

Werkswohnungen oder so was ähnliches gab es so und so.
In den 50er u. 60er Jahren haben die Betriebe selbst kleine Siedlungen errichtet (Ösig in Blankenburg, Kampstr. 1-7 in Hüttenrode,...) und sie nach der Erstvergabe unter den Mitarbeitern, der kommunalen Wohnungsverwaltung übergeben.
Später haben sie dann Kontingente zugewiesen bekommen, die sie unter den Mitarbeitern vergeben konnten. Es war jedoch immer zu wenig, eine Wohnung zu bekommen war immer ein "Kampf".
Richtige Werkswohnungen waren allerdings auch nicht nötig, die Mieten waren eher eine Symbolzahlung. Meine Eltern zahlten 1979 für eine 3-Raumwohnung (errichtet 1951, 82qm,Küche, Bad, Ofenheizung, in einem 1800 Seelendorf) ganze 37,- M. Dabei lag der Nettolohn für einen Schießhauer im Schichtdienst um 900,-M. Die Bergleute gehörten schon zu den Spitzenverdienern unter den Arbeitern.

Die Schnapsnummer ist historisch begründet, es gab schon in den Bergfreiheiten das Brau- und Brennrecht. Das wollte der Staat natürlich nicht, also gab man fertigen Schnaps an die Kumpel aus. Nach dem Krieg war Schnaps eben was besonderes. Vielleicht lag es auch an der sowjetischen Besatzungsmacht, für die Schnaps wichtig war.
Man muss aber nun nicht glauben, dass alle Bergleute Alkoholiker waren. Bei uns lagen die Schnapsmarken zu Hauf im Schubkasten. Meist wurden einige eingelöst um irgendwelche Liköre an zu setzen. Schleehenlikör ist mir da noch als was außergewöhnliches in Erinnerung. Oder zu besonderen Festen eben.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)

Maxsetio
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 5
Registriert: Fr. 09. Nov 12 11:49
Name: Max

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Maxsetio » Do. 15. Nov 12 10:20

Ich hab mich jetzt im ersten Moment auch gefragt was akzisefrei genau bedeutet! Man lernt ja nie aus! Mich faszinieren auch eure Fotos, daher wollte ich den Thread wiederbeleben, vielleicht kann ja jemand noch mehr Bilder teilen? Wenn ich dran denke wie so eine Arbeiterwohnung aussah, kann ich echt froh sein dass ich so eine große Wohnung heute habe. wirklich wow.
Zuletzt geändert von Maxsetio am Di. 04. Dez 12 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anja
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 16
Registriert: So. 22. Jan 12 13:59
Name: Anja Kaube
Wohnort: Backnang B-W
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Anja » Fr. 23. Nov 12 20:27

Ich habe ihn auch entweder zum tauschen für irgendwelche Sachen die man nur schwer bekam genutzt, oder ich habe ihn zur Likörherstellung benutzt. Meist mit schwarzen Johannisbeeren.
Pur konnte man das zeuchs kaum trinken, zumindest den von Abtshof.

Glück auf
Andreas

willy1
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 1
Registriert: Mo. 10. Mär 14 20:08
Name: Wilk

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von willy1 » Mo. 10. Mär 14 20:54

Hallo,

um eure Sammlung weiter komplettieren zu können, biete ich euch zwei original ungeöffnete Trinkbranntwein für Bergarbeiter Flaschen an. Wer Interesse hat kann sich ja mal melden.
Es war ein Geschenk von meinen Onkel, der 40 Jahre Kumpel war und sehr stolz darauf war!

Gruss Willy
Dateianhänge
SAM_0831 (2).JPG

fipsel
Foren-User
Beiträge: 61
Registriert: Di. 15. Jun 10 21:10

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von fipsel » Do. 17. Jul 14 21:24

Wann und wo wurde in der DDR der erste steuerfreie Fusel ausgegeben?
In den Freiberger Forschungsheften soll es darüber einen Artikel gegeben haben.
Wer weiß in welchen oder aber auch mehr über Zeiten und Verfahrensweisen?


Glück Auf

Fipsel

fipsel
Foren-User
Beiträge: 61
Registriert: Di. 15. Jun 10 21:10

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von fipsel » Mi. 23. Jul 14 20:05

Weiß denn keiner etwas? Nunja Hauptsache der Fusel war da.

Bei meiner Internetrecherche über das Thema bin ich über diese Seite "gestolpert"

http://www.nach-gedacht.net/uranbergbau.htm

mich schüttelt es immer noch.

Glück Auf

Fipsel

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Mi. 23. Jul 14 20:17

Ich habe nur mal gehört, dass es 1947 mit der Ausgabe des akzisefreien Trinkbranntweins begonnen wurde, aber ob das stimmt ... :nixdafür:
In der Anfangszeit wurde der Fusel scheinbar auch in der entsprechenden Menge in durch die Kumpel mitgebrachte Gefäße abgefüllt.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2145
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von markscheider » Mi. 23. Jul 14 23:47

fipsel hat geschrieben:Weiß denn keiner etwas? Nunja Hauptsache der Fusel war da.

Bei meiner Internetrecherche über das Thema bin ich über diese Seite "gestolpert"

http://www.nach-gedacht.net/uranbergbau.htm

mich schüttelt es immer noch.

Glück Auf

Fipsel
Bei dem Geschreibsel schüttelts mich auch.

Benutzeravatar
Jan
Foren-Profi
Beiträge: 1264
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Jan Muench
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Jan » Do. 24. Jul 14 8:37

fipsel hat geschrieben:Weiß denn keiner etwas? Nunja Hauptsache der Fusel war da.

Bei meiner Internetrecherche über das Thema bin ich über diese Seite "gestolpert"

http://www.nach-gedacht.net/uranbergbau.htm

mich schüttelt es immer noch.

Glück Auf

Fipsel
Das ist wirklich ein übles Werk, fachlich an vielen Stellen falsch und tendenziell... unmöglich...
Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler !!!

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 778
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Mannl » Do. 24. Jul 14 10:52

Haarsträubend !
Kommentar sinnlos .....
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1486
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Uran » Do. 24. Jul 14 12:58

Ist schon schlimm, was der Herr Beleites so verzapft hat. Das ganze nennt sich auch noch wissenschaftliche Studie. :x Pseudowissenschaft währe besser.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Schlacke
Foren-Profi
Beiträge: 604
Registriert: Mo. 28. Aug 06 9:02
Wohnort: Radolfzell
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Schlacke » Do. 24. Jul 14 13:14

Den Bergarbeiterschnaps gibt's auch 'TROCKEN' als Krimi: Steinhauer, F. : KUMPELTOD bei Amazon

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_0 ... ooks%2C446

In den Mitteilungen des Vereins Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. berichtet E. Hauche in der Ausgabe Nr. 64 (Jg. 2003) über: Verteilungsprobleme mit dem 'Schachtschnaps' 1949, S. 4-6

Glückauf!

Elmar Nieding
...die unterirdischen Grubengebäude in ihre Schreibstube bringen...
Héron de Villefosse (1774-1852), Bergingenieur im Dienste Napoleons.
(H. Dettmer, 2014)

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Mo. 02. Mai 16 19:47

Im Rahmen der "Erlebnistage montane Kulturlandschaft" am 4./5. Juni wird es auf "Wolfgang Maaßen" in Schneeberg eine kleine Ausstellung zum Thema "Akzisefreier Trinkbranntwein" geben. Zu diesem Thema wollen wir auch etwas schreiben.
Mir geht es speziell darum herauszufinden, wo es überall in der DDR den "Grubenfusel" als Deputat gab.

- untertägiger Bergbau (Wismut, Kupfer, Spat, Kali, Zinn, Eisen, Steinkohle usw.)
- Braunkohletagebau
- Brikettfabriken
- VEB Erdöl-Erdgas Grimmen
- Gaskombinat Schwarze Pumpe
- Handelsmarine

Wie sah es in den Kalk- und Zementwerken (z. B. Rüdersdorf, Rübeland), den unzähligen Steinbrüchen, Kaolinabbau, der Bergsicherung oder dem Schachtbau Nordhausen aus? Haben die auch etwas bekommen? Gab es noch mehr, die es bezogen haben?

Vielen Dank schon mal für weiterführende Antworten.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von sehmataler » Mo. 09. Mai 16 19:51

@nobi: Akzisefreien Trinkbranntwein für Bergarbeiter bekamen u.a. auch Bauarbeiter des BMK Süd (BMK = Bau- und Montagekombinat), die untertage beim Bau des Pumpspeicherwerks Markersbach beschäftigt waren.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Mo. 09. Mai 16 20:02

sehmataler hat geschrieben:@nobi: Akzisefreien Trinkbranntwein für Bergarbeiter bekamen u.a. auch Bauarbeiter des BMK Süd (BMK = Bau- und Montagekombinat), die untertage beim Bau des Pumpspeicherwerks Markersbach beschäftigt waren.
Danke Steff. Gehörte aber das BMK nicht wie der TB auch logistisch zur AG oder waren die unabhängig?
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von sehmataler » Di. 10. Mai 16 8:56

Nobi hat geschrieben:Gehörte aber das BMK nicht wie der TB auch logistisch zur AG oder waren die unabhängig?
Das BMK war ein unabhängiges Baukombinat, hauptsächlich für Industriebauten.

Nicht zu verwechseln mit dem Bau- und Montagebetrieb der Wismut BMB 17, scherzhaft auch mit "Betteln, Mausen, Borgen" bezeichnet.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2145
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von markscheider » Di. 10. Mai 16 9:37

Also mein Vater sagt, daß die Auffahrungen der Schachtbau Nordhausen gemacht hat, er ist aber kurz vorher wieder auf den Karl Marx II nach Zwickau gewechselt.
Welche Aktie hatte denn das BMK am Untertagebreich?

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von sehmataler » Di. 10. Mai 16 13:10

Eisenflechten und Betonieren sowohl über- als auch untertage. Das Pumpspeicherwerk Markersbach war damals ein RGW-Projekt, Polen und die Tschechoslowakei waren da mit von der Partie. Und es läuft heute noch -offensichtlich mit Gewinn-. Würde die EU heute auch so etwas Vergleichbares auf die Reihe bekommen?
Nec scire fas est omnia

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 778
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Mannl » Di. 10. Mai 16 16:49

ok - s.u.
Zuletzt geändert von Mannl am Mi. 11. Mai 16 8:40, insgesamt 2-mal geändert.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Di. 10. Mai 16 18:56

sehmataler hat geschrieben:Nicht zu verwechseln mit dem Bau- und Montagebetrieb der Wismut BMB 17, scherzhaft auch mit "Betteln, Mausen, Borgen" bezeichnet.
Ja, hatte ich verwechselt. Bitte jetzt das Schnapsthema nicht für politische Diskussionen nutzen 8)
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Di. 14. Jun 16 19:44

Nobi hat geschrieben:Im Rahmen der "Erlebnistage montane Kulturlandschaft" am 4./5. Juni wird es auf "Wolfgang Maaßen" in Schneeberg eine kleine Ausstellung zum Thema "Akzisefreier Trinkbranntwein" geben.
Die Sonderausstellung "Akzisfreier Trinkbranntwein" auf der Fundgrube "Wolfgang Maaßen" in Schneeberg ist übrigens noch bis zum Bergstreittag am 22. Juli 2016 zu sehen.
:derda: Aber nur gucken und der 10.000ste Besucher bekommt eine Flasche geschenkt :hick:
Dateianhänge
trinkbranntwein_schneeberg_01k.jpg
trinkbranntwein_schneeberg_02k.jpg
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1486
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Uran » Di. 14. Jun 16 19:54

Na den Prost. :alc:
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Benutzeravatar
fotograf
Foren-Profi
Beiträge: 459
Registriert: Di. 02. Jun 15 22:22
Name: Jürgen Graf
Wohnort: Luth. Eisleben
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von fotograf » Do. 16. Jun 16 10:44

Obwohl da eine Verkostung sicherlich auch mal ganz interessant wäre! :hick:
Glück Auf !
Jürgen

http://www.kalkschlotten.de

Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Tief unter dem Mansfelder Land - da liegt ein Schatz begraben ...

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2145
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von markscheider » Do. 16. Jun 16 11:01

fotograf hat geschrieben:Obwohl da eine Verkostung sicherlich auch mal ganz interessant wäre! :hick:
Denkst Du wirklich, daß man da große Unterschiede finden kann? :?

Benutzeravatar
fotograf
Foren-Profi
Beiträge: 459
Registriert: Di. 02. Jun 15 22:22
Name: Jürgen Graf
Wohnort: Luth. Eisleben
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von fotograf » Do. 16. Jun 16 12:48

Nee, glaube ich auch eher mal nicht. Würde wohl alles annähernd die gleiche Geschmacksrichtung sein.
Glück Auf !
Jürgen

http://www.kalkschlotten.de

Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Tief unter dem Mansfelder Land - da liegt ein Schatz begraben ...

Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 390
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Mops » Fr. 16. Sep 16 1:13

Einfach reinquaggern lassen, das Zeuch!
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Mi. 26. Okt 16 20:15

Glück Auf,

ich habe eine Flasche aus Lengefeld (erstes Bild) bekommen, die ich zeitlich nicht genau einordnen kann. Es steht schon als Währung "M" drauf, also ist sie auf alle Fälle nach 1967, hat aber schon einen Schraubverschluss

Die Sorte Trinkbranntwein auf dem zweiten Bild gibt es mindestens seit 1980, ich habe aber auch noch ein altes Exemplar mit einem Plastestopfen statt Schraubverschluss.

Bisher hatte ich den Übergang von Plastestopfen zu Schraubverschluss immer in die Zeit zwischen 1970 - 1972 verortet, aber die Flasche (erstes Bild) hat auch einen Schraubverschluss.

Kennt ein Leser die Abfüllung auf dem ersten Bild und kann etwas zeitlich dazu sagen bzw. kann sich einer erinnern, wann er den "Reiher" von Bild 2 das erste Mal in den Schlund geschüttet hat? Mir geht es darum, die Zeit entsprechend zu bestimmen (sollte irgendwie zwischen 1970 - 1980 liegen).



P.S.
Es gibt auch noch von KRÄUTERLIKÖRFABRIK Inh. Destillateurlehrmeister H. Baeseler ALTENBERG/Osterzgebirge eine 0,5 Liter-Flasche, die ein ähnliches Etikett aufweist und aus der Zeit um 1970 stammt.
Dateianhänge
Lengefeld.png
Flasche Lengefeld 1968 - ????
Lengefeld.png (263.54 KiB) 4941 mal betrachtet
Lengefeld_01.png
Flasche Lengefeld ???? - 1990
Lengefeld_01.png (517.58 KiB) 4941 mal betrachtet
41_b.JPG
H. Baeseler ALTENBERG/Osterzgebirge, ca. 1970
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3966
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi » Di. 20. Dez 16 21:13

Hat zufällig jemand Informationen, wann und wo die 0,5-Liter-Variante des Grubenfusels von Abtshof vertrieben wurde?
Abtshof.jpg
Abtshof_01.jpg
Bisher kannte ich nur die 0,7-Liter-variante mit den roten Etiketten.
Abtshof_01.jpg
0,7 l
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Langer
Foren-User
Beiträge: 39
Registriert: Mi. 07. Mär 07 22:40
Name: Andreas Benthin
Wohnort: Halsbrücke

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Langer » Mi. 21. Dez 16 8:07

Moin Nobi,

Den Abtshofer, auch in der kleinen Buddel, haben folgende Betriebe im Kombinat Erdöl-Erdgas erhalten:

VEB Erdgasförderung Salzwedel
VEB Erdöl Erdgas Gommern
und wir von VEB Erdöl-Erdgas Grimmen, wenn wir die Bohrungen für VEB Erdgasförderung Salzwedel hergestellt haben und in der trockenen Altmark mal Durst bekamen.

Das Zeug hat allerdings, genau wie der "Richtenberger", den wir direkt in Grimmen erhielten nicht so gut geschmeckt, deshalb habe ich meine Schnapsmarken immer in Zwickau-Eckersbach im dortigen Unicent eingelöst und mir den "ordentlichen" Wismut-Fusel geholt.

Glück Auf! aus Halsbrücke und allen Mitlesern hier ein schönes Weihnachtsfest!

Langer

Antworten