Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Hier kann man historische Berichte, Geschichten und Legenden aus dem Bergbau veröffentlichen. Auch aktuelle Anekdoten, Befahrungsberichte, Erlebnisse etc. sind hier gut aufgehoben
Antworten
Oroboros
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 12. Jul 21 21:43

Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Oroboros »

Hallo,
Es gibt nicht viele Foren die sich mit Bergbau beschäftigen ich hoffe einfach mal das ihr mir weiterhelfen könnt.

Ich recherchiere gerade für ein Buchprojekt bei dem ich am Konzept mitwirke. Es handelt sich dabei um eine Sci-Fi-Geschichte in der hinter einem Wurmloch mehrere erdähnliche Planeten gefunden werden welche auch die gleichen Ressourcen bieten. Nun geht es darum das arme Siedler Glücksrittern gleich versuchen sich durchzuschlagen und das auch mit Bergbau.

Nun geht es also darum so ein Kleinbergwerk darzustellen, ich habe gelesen das es in Afrika Kleinbergwerke gibt bei denen man in einfachen in Löchern Kupfer und Kobalt abbaut. Leider finde ich nichts dazu wie das funktioniert, wie die "Löcher" aufgebaut sind, welche Werkzeuge verwendet werden, wie das Erz aufbereitet wird, ich möchte so realistisch wie irgend möglich sein.
Kann mir da einer von euch helfen? Oder wisst ihr wo ich solche Informationen finden kann?

Gibt es andere formen von Kleinbergwerken mit anderen Rohstoffen die man ebenfalls ohne Maschinen abbauen kann welche für mich empfehlenswert wären? Wenn ja gibt es detailliertes Material dazu?

Entschuldigt wenn das hier das falsche Forum ist, aber ich weis einfach nicht wo ich damit hin soll und ich brauche die infos dringend.

Ich bedanke mich schon mal vielmals für jede Antwort :)
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 322
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Geomartin »

Weit verbreitet ist vor allem der Kleinbergbau auf Gold. Ein paar bildliche Eindruecke davon hier:

viewtopic.php?p=101848#p101848

viewtopic.php?f=4&t=8185&p=120144&hilit ... so#p120144

Historisch war das natuerlich auch in Europa weit verbreitet, auf Zinn, Eisen, Silber, Kupfer etc. Ich wuerde mal nach Bergbaumuseen, Schaubergwerken oder Altbergaugebieten in Deiner Naehe suchen.

Gibt es auch heute noch in Industriestaaten auf Gold, z.B. Australien. Im Prinzip sind dafuer alle Minerale ideal, welche gegen chemische und mechanische Verwitterung resistent sind (Zinnstein, Columbit-Tantalit aka ColTan, Edelsteine, Gold, Schwerminerale wir Rutil, Zirkon etc) - oder sich durch chemische Prozesse an der Oberflaeche anreichern (wieder Gold, Kupfer, Silber, Eisen). Da Du SciFi schreibst, haengt das natuerlich von der Atmosphaere und Geochemie Deines Planeten ab.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1088
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Mannl »

Hier die Werkzeuge vom Eisenerzbergbau auf der Insel Lombok - Indonesien.
Das "Grubenfeld" besteht wie bei Geomartin aus "Löchern und Haufen" :D
Kein System keine Logik - Arbeit für Männer und Frauen (auch mit Kleinkindern).
Verkauft wird das Ganze sicher auch an einen "Zwischenhändler"....
Siehe auch oben - bei Geomartin - 15.02.2013
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4143
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Nobi »

Man müsste erstmal klären, welche Form des Abbaus (übertägig und/oder untertägig) für die Geschichte geplant ist.
Des Weiteren die Art des abzubauenden Rohstoffs und in welcher Form er vorliegt nicht ganz unwichtig bei der Abbauform und dem Werkzeug sowie einer Aufbereitung. Da wäre dann auch ggf. an Wasser zu denken ...
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Oroboros
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 12. Jul 21 21:43

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Oroboros »

Danke schon mal für die antworten und Bilder :)
Nobi hat geschrieben: Di. 13. Jul 21 16:43 Man müsste erstmal klären, welche Form des Abbaus (übertägig und/oder untertägig) für die Geschichte geplant ist.
Des Weiteren die Art des abzubauenden Rohstoffs und in welcher Form er vorliegt nicht ganz unwichtig bei der Abbauform und dem Werkzeug sowie einer Aufbereitung. Da wäre dann auch ggf. an Wasser zu denken ...
Es sollte übertägig sein und der Rohstoff ist Variabel. Kupfer wäre gut, ansonsten muss es wertvoll genug sein das es sich lohnt es mit wenigen Personen in einem Kleinbergwerk abzubauen um es zu verkaufen. Also Gold, Kupfer und Kobalt wären schon nicht schlecht. Auf jeden Fall noch oberhalb des Grundwassers. Fällt dir da was ein?
Oroboros
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 12. Jul 21 21:43

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Oroboros »

Nachtrag: Also bez. leicht Untertage, also schon in löchern, oder kleinen senkrechten schächten oberhalb des Grundwassers.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4143
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Nobi »

Mit dem Wasser habe ich das gemeint, welches man ggf. zur Aufbereitung braucht.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Oroboros
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 12. Jul 21 21:43

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Oroboros »

Ok das habe ich noch nicht bedacht, ich habe da nur ans Grundwasser gedacht. In wie fern braucht man den Wasser zu aufbereiten?
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4143
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Nobi »

Wenn die von Dir genannten Erze in reiner Form und in großen Konkretionen vorliegen, so dass man diese mit der Hand aufklauben kann, brauchst Du das Wasser maximal zum säubern. Ist das Erz aber im Erdreich bzw. den Umgebungssedimenten fein verteilt, wirst man es vin diesen Sedimenten trennen müssen und dies passiert meistens mit Wasser. Alternativ Dryblower, wenn es passt. Aber auch da muss das Konzentrat noch gewaschen werden.
Denke einfach ans Goldwaschen ...
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Oroboros
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 12. Jul 21 21:43

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Oroboros »

Ich sehe schon es wird Anspruchsvoll das realistisch darzustellen, Schade das es nirgendwo Anleitungen, oder detaillierte Berichte gibt wie sowas Z.b. in Afrika gefördert wird.
Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1672
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von micha2 »

Oroboros hat geschrieben: Mi. 14. Jul 21 18:08 Ich sehe schon es wird Anspruchsvoll das realistisch darzustellen, Schade das es nirgendwo Anleitungen, oder detaillierte Berichte gibt wie sowas Z.b. in Afrika gefördert wird.
Glück Auf,
dazu gibt es etliche Berichte und Dokumentationen, Beispiele:

Coltan aus dem Kongo - der schmutzige Schatz im Handy
https://www.youtube.com/watch?v=VsFk26SHXAo
Ab min. 15:00 gibt's Bilder

Mogok in Myanmar: Das Tal der Rubine
https://www.youtube.com/watch?v=84F3A7I ... eV-85RlrYR
Ab min 2:30

Solche Doku's findet man eigentlich für fast alle Regionen und Rohstoffe, die im Kleinbergbau gefördert werden.

Gruß
Micha2
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)
Oroboros
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 12. Jul 21 21:43

Re: Bergbaufrage - Kleinbergwerk

Beitrag von Oroboros »

Danke das Video ist gut, sehr detailliert :)
Antworten