Schulter / Bein / Kniebrett

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Benutzeravatar
Kamerad Martin
Foren-User
Beiträge: 68
Registriert: Mo. 09. Sep 19 21:32
Name: Schimmeyer Marcel
Wohnort: Helfta

Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Kamerad Martin »

Glück Auf . Ich hoffe das diese Bretter nicht nur im Mansfelder Bergbau üblich waren. Schön wäre es wenn wir eine Diskussion aufbauen könnten, über die verschiedenen Bretter vom Treckejungen bis hin zum Häuer. Ich werde Morgen meine gefundenen Bretter mit bemaßung vorstellen.
Dateianhänge
Ausschnitt Strebhund.jpg
Ausschnitt Strebhund.jpg (95.3 KiB) 2301 mal betrachtet

Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 428
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Mops »

Diese "Bretter" sind zumindest überall dort im Einsatz gewesen, wo das Flöz eine geringe Mächtigkeit hatte und die Gewinnung in liegender Arbeitsweise erfolgte. Über die Mansfelder Reviere hinaus also auch in den Stolbergischen, Hohnsteinischen, Braunschweigischen und Schwarzburgischen Revieren im Südharz und Kyffhäuser. Ich vermute, dass bei der Gewinnung von Kupferschiefer - und nur darum geht es hier - um Ilmenau, bei Schweina oder bei Stedtfeld im heutigen Thüringen sowie auch im Richelsdorfer Gebirge (Hessen) sowohl Gezähe, als auch Geleucht und sonstige Ausrüstung einigermaßen ähnlich bis fast identisch gewesen sein sollten. Veröffentlichungen, die auf einen historischen Vergleich hinaus laufen, sind (mir) dazu nicht bekannt.
Verdienstvoll wäre es auf jeden Fall, einzelne Funde mit Bemaßung hier zur Diskussion zu stellen!
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de

Benutzeravatar
Kamerad Martin
Foren-User
Beiträge: 68
Registriert: Mo. 09. Sep 19 21:32
Name: Schimmeyer Marcel
Wohnort: Helfta

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Kamerad Martin »

Ich beginne mit denen die im Sangerhäuser Revier gefunden worden sind

Nr 1: Armbrett aus Pappelholz mit den Abmaßen 500 mm x 170 mm leider ist der ( Hörer ) abgebrochen.
Dateianhänge
IMG_1730.JPG
IMG_1729.JPG

Benutzeravatar
Kamerad Martin
Foren-User
Beiträge: 68
Registriert: Mo. 09. Sep 19 21:32
Name: Schimmeyer Marcel
Wohnort: Helfta

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Kamerad Martin »

Nr. 2 : Armbrett aus Pappelholz mit den Abmaßen 510 mm x 180 mm hörer durch den Trocknungsprozess bedingt abgefallen. Ist aber so zusammengehörig. Dieses Armbrett hat im unteren Bereich auch löcher die die selben Abmaße aufweisen wie die oberen für den Griff.

Material Griff: Eiche
Dateianhänge
IMG_1736.JPG
IMG_1734.JPG
IMG_1733.JPG
Zuletzt geändert von Kamerad Martin am So. 22. Dez 19 23:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kamerad Martin
Foren-User
Beiträge: 68
Registriert: Mo. 09. Sep 19 21:32
Name: Schimmeyer Marcel
Wohnort: Helfta

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Kamerad Martin »

Nr. 3 : Armbrett aus Pappelholz mit den Abmaßen 510 mm x 210 mm ( Hörer ) nicht mehr vorhanden, dieser hat aber sehr große Abmaße.
Dateianhänge
IMG_1712.JPG
IMG_1714.JPG
IMG_1715.JPG

Benutzeravatar
Kamerad Martin
Foren-User
Beiträge: 68
Registriert: Mo. 09. Sep 19 21:32
Name: Schimmeyer Marcel
Wohnort: Helfta

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Kamerad Martin »

Ein Griff ohne Brett aufgefunden.

Abmessungen: 230 mm x 40 mm x 70 mm

Material: Eiche
Dateianhänge
IMG_1741.JPG
IMG_1745.JPG
IMG_1742.JPG

Benutzeravatar
Wassermann
Foren-User
Beiträge: 55
Registriert: Mi. 10. Jun 15 0:07
Name: Thomas Wäsche
Wohnort: Eisleben

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Wassermann »

Die Bretter von Kamerad Martin sind alle aus der Zeit um 1885 (Fundstelle). Die zusätzlichen Löcher deuten auf Leisten, die unter den Brettern befestigt waren... Das wäre zumindest der Überlieferung nach üblich.
Ich habe ein Brett, das ebenfalls aus dem Sangerhäuser Altbergbau stammt. Und zwar aus Nähe Morungen, 1840er Jahre.
Es ist aber beinahe baugleich, nur breiter.
Das Brett ist aus Fichte/Tanne, der Griff aus Eiche und die Leisten auf der Unterseite auch aus Eiche. Die haben aber den Trocknungsprozess nicht überstanden. Ebenso die eichenen Holzdübel... :(
Der Griff ist ebenfalls massiv geschrumpft und war vorher größer. Das Brett ist im getrockneten Zustand jetzt 51 x 25 cm max groß und 22 mm dick. Der Dübelabstand des Griffes ist 19,5 cm.

Die Beinbretter waren verschieden. Das vom Häuer ist anders, als das vom Treckejungen! Ich habe etliche Zeichnungen und Beschreibungen zu den Brettern. Die suche ich bei Gelegenheit mal heraus.
Glück Auf!

Brett3.jpg
Brett3.jpg (315.01 KiB) 1994 mal betrachtet
Brett2.jpg
Brett2.jpg (305.35 KiB) 1994 mal betrachtet
Brett1.jpg
Brett1.jpg (300.28 KiB) 1994 mal betrachtet

Benutzeravatar
Kamerad Martin
Foren-User
Beiträge: 68
Registriert: Mo. 09. Sep 19 21:32
Name: Schimmeyer Marcel
Wohnort: Helfta

Re: Schulter / Bein / Kniebrett

Beitrag von Kamerad Martin »

Vielen Dank Thomas das du dich dieser Diskussion angeschlossen hast. Ich hoffe doch das noch weitere Mitglieder dieser Diskussion folgen und ihrer Erfahrungen bzw. Funde mit uns teilen.

Antworten