Besucherbergwerk Gessner in Annaberg

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 182
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Besucherbergwerk Gessner in Annaberg

Beitrag von Wolfgang »

ich habe kürtzlich an einer Führung durch das Bergwerk teilgenommen, so richtig begeistert war ich nicht, es gibt einige sehenswerte Örter welche den Altbergau dokumentieren. Über die Geschichte habe ich weniges gefunden. Lage der Fundgrube, Silberausbeute usw Fehlanzeige. Meine Frage kennt jemand die Lage der Fundgrube und die Mange an Silber welches abgebaut wurde ? An den Bergführer ist das kein Vorwurf dieser hat sich Mühe gegeben !
Benutzeravatar
Jan
Foren-Profi
Beiträge: 1361
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Jan Muench
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Besucherbergwerk Gessner in Annaberg

Beitrag von Jan »

Dr. Meier hat einen recht ausführlichen Beitrag verfasst: https://www.dr-gmeier.de/pub/oa0004.pdf
Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler !!!
Benutzeravatar
digger_Martin
Foren-User
Beiträge: 180
Registriert: Fr. 02. Dez 05 21:58
Name: Martin Straßburger
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Re: Besucherbergwerk Gessner in Annaberg

Beitrag von digger_Martin »

Glück auf Wolfgang,

die genaue Lage der Fundgrube und die Ausbeuten sind aufgrund des Quellenmangels leider nicht bestimmbar. Der Name des Besucherbergwerkes ist ja auch nur gewählt, weil der Ratsherr Andreas Gößner auf dem Silbermühlen Flachen eine Grube betrieb. Ob es nun genau der Bereich ist, der in den 1990er Jahren für Besucher hergerichtet wurde, muss dahingestellt bleiben. Inzwischen hat sich der Name jedoch etabliert, so dass wir ihn auch nicht ändern.

Einige sehr gute Informationen zum Gößner und den Bergbau in Annaberg gibt es in dem kleinen Führer zum Besucherbergwerk, der an unserer Museumskasse erhältlich ist. Daneben finden sich im Internet auch die Aufsätze von Günter Meier. Danke Jan für den Hinweis! :top:

Zu den im Annaberger Revier geförderten Silbermengen gibt es einige Angaben in den Chroniken, die in der lokalhistorischen Literatur wiederzufinden sind:

1490-1499: 9.784 kg
1500-1509: 50.840 kg
1510-1519: 43.105 kg
1520-1529: 25.185 kg
1530-1539: 52.460 kg
1540-1546: 10.777 kg

Das erfolgreichste Jahr war 1537 mit 14.530 kg.

Bei Fragen kannst Du uns übrigens auch gerne eine E-Mail an die Museumsadresse schreiben (erzgebirgsmuseum@annaberg-buchholz.de). Wir werden uns Mühe geben alles zur Zufriedenheit zu beantworten.


Viele Grüße und Glück auf,

Martin
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 182
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Besucherbergwerk Gessner in Annaberg

Beitrag von Wolfgang »

Vielen Dank an Martin und Jan für die Antworten !
Ich selbst führe Besucher durch das Besucherbergwerk ,, Sankt Anna am Freudenstein" in 'Zschorlau, bei uns sind die Lagen der Fundgruben bekannt. Auch die Ausbeute an Silber und anderen Metallen, das war eine aufwändige lange Forschungsarbeit, die sich aber gelohnt hat. Die Besonderheit an unseren Besucherbergwerk ist, das es fast unverändert aus der Agricola-Zeit erhalten geblieben ist.
Antworten