Wetterprojekt Schneeberg

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Antworten
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 763
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von EnoM »

Schon länger wird im erzgebirgischen Schneeberg an der Problematik der radonbelasteten Wettergeschichte geforscht und gearbeitet. Bisherige Ergebnisse sind u. a. die "Schornsteine" :cool: auf Adam Heber und im Bergmannsdom. Die Arbeiten gehen nun an anderer Stelle weiter - man öffnet den Schacht 76 in Richtung Fürstenstolln. Somit wird in Zukunft für ordentlich Durchzug in den Schneeberger Grubenbauen gesorgt. Man veranschlagt eine Bauzeit von ca. 10 Jahren - da wird also eine Menge passieren.
Dateianhänge
IMG_5616klein15.2..jpg
IMG_5648klein15.2..jpg
IMG_5647klein15.2..jpg
IMG_5646klein15.2..jpg
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 763
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von EnoM »

Bei eisigen Wind nur ein schneller Schnappschuss in Richtung Mühlberg...
IMG_5615.JPG

Dieses Foto vom letzten Wochenende ist von Schneebergs Bürgermeister Seifert. Auf Nachfrage darf das hier verwendet werden.
273913123_3126765857566740_2759653520308929644_n.jpg
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 763
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von EnoM »

Der Schacht 25 (Ritterschacht) ist ebenso in dieses Wetterprojekt eingebunden.
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
KRaTeR
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 20
Registriert: Di. 07. Mai 19 20:28
Name: IIIE.III
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von KRaTeR »

Wetterprojekt Schneeberg geht in die Tiefe

Die untertägigen Bauarbeiten zur Umsetzung der ersten Phase des Wetterprojektes Schneeberg sind angelaufen. Zehn Jahre wird das weltweit einzigartige Vorhaben dauern. Bei dem Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Sächsischen Oberbergamt und der Wismut GmbH als Projektträger für die Sanierung sächsischer Wismut-Altstandorte soll mit technischen Maßnahmen das Problem der Radonbelastung in Wohnhäusern, das durch die Grubenbaue verursacht wird, gelöst werden. Die natürliche Bewetterung reicht in Schneeberg nicht aus, um die Radonkonzentration in den Wohngebäuden zu senken. Beim Wetterprojekt wird durch externe Lüfter in der Grube ein Unterdruck erzeugt, um das Radon abzusaugen. Die alten Schächte unter der Stadt sind dafür die Basis. Um die Gänge unterirdisch zu verbinden, sind umfangreiche bergmännische Arbeiten nötig. Vier Entlüftungs-Öffnungen sind vorgesehen. Insgesamt werden rund 26,5 Millionen Euro investiert.

Die Bergsicherung Schneeberg GmbH & Co. KG und die BsS Bergsicherung Sachsen GmbH hatten nach europaweiter Ausschreibung im Oktober 2021 den Auftrag zur Ausführung erhalten. Die Arbeiten laufen derzeit an zwei Stellen gleichzeitig: Der Schacht 25 ist Ausgangspunkt für ausgedehnte untertägige Arbeiten auf der 400 m‑Sohle, welche sich im gesamten Stadtberg von Schneeberg erstreckt. Von Schacht 76, außerhalb des Stadtgebietes am Mühlberg, ausgehend werden umfangreiche untertägige Arbeiten auf der Sohle des Tiefen Fürstenstollns vorgenommen, die insbesondere in Neustädtel ein ausgedehntes Netz an untertägigen Strecken bildet.

Seit Mitte des 15. Jahrhunderts ging im Revier Schneeberg-Neustädtel ein bedeutender Bergbau zunächst auf Silber-, später auf Kobalt-, Nickel- und Wismuterze um. Nach 1945 wurde von der SAG/SDAG Wismut intensiver Uranerzbergbau betrieben. Anfang der 1990er Jahre wurde das vom Bergbau ausgehende Radonproblem öffentlich thematisiert, in den Folgejahren vielfältige Untersuchungen angestrengt und Lösungen erprobt. Ergebnis war, dass das Herstellen eines dauerhaften Unterdruckes in der Grube eine wirksame, mit vertretbarem Aufwand und überschaubaren Risiken realisierbare, Lösung ist.



Quelle: https://www.wismut.de/de/wismut-news.ph ... 6index%3D0
Non Serviam
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4234
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von Nobi »

GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g b a u s h i r t . d e
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 763
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von EnoM »

Nächste Woche am Dienstag. Aktuell kocht ja das Thema Radon an sich dadurch etwas hoch. Ich würde mir bei solchen Veranstaltungen mehr Hintergrund zu den alten Auffahrungen wünschen.
Dateianhänge
291133720_131350432915714_190653631064766591_n.jpg
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1993
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von Uran »

Radon kocht hoch?? Wo :gruebel: Da muß ich hin. :ade:
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1232
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von Mannl »

Heute vor Ort :)
Schöne "Bastelarbeit" der Zimmerleute geworden :top:
Dateianhänge
Schacht 76.jpg
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4234
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wetterprojekt Schneeberg

Beitrag von Nobi »

Auf dem früheren "wilden" Parkplatz gegenüber der Neustädtler Straße 9 haben sie auch solch ein hübsches Gebäude hingezimmert :)
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g b a u s h i r t . d e
Antworten