Förderwagen Dachschiefer Hunsrück/Eifel

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
kroeber
Foren-User
Beiträge: 28
Registriert: Do. 29. Dez 05 12:25
Name: Johann-Peter Kroeber
Wohnort: Idar-Oberstein

Förderwagen Dachschiefer Hunsrück/Eifel

Beitrag von kroeber »

Als Folge eines Nachlasses bin in den Besitz verschiedener Förderwagen des Hunsrücker Dachschieferbergbaus gekommen. Leider sind alle Wagen, insbesondere die Wagenkästen reichlich "gealtert".
IMG_5985.jpg
IMG_5985.jpg (18.65 KiB) 692 mal betrachtet
Einer dieser Wagen stand mindestens 30-40 Jahre als Denkmal in Oberkirn und hat mich schon in meiner Jugend begleitet. Diesen Wagenkasten habe ich dank Corona mittlerweile rekonstruiert. Heißt alle geschmiedeten Teile konnten gerettet werden, die Bleche hingegen wurden erneuert. Gleich gilt auch für die komplette Nietung, die händisch erneuert wurde. Grundsätzlich handelt es ich um eine Version eines Rundkipperwagens.
Nun zur Frage, die Besonderheit des Kastens sind die geschmiedeten Haken zum Anheben des Wagenkastens.
IMG_5931.JPG
Im Nachlass selbst befinden sich zwei weitere Wagenkästen dieser Bauart. Einmal als schmale Version und das andere Mal als Beschläge eines Holzkastenaufbaus.
Hat vielleicht jemand solche Wagenkästen gesehen und kann Sie einer Dachschiefergrube zuordnen? Leider kann ich Jupp Kleinmann nicht mehr fragen und zu Lebzeiten habe ich nicht daran gedacht?
Weiterhin suche ich Bilder von Hunsrücker und Eifelaner Dachschiefer Rundkippern.
Dateianhänge
IMG_5929.JPG

Antworten