Gehörschutz Wismut Helm

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
Benutzeravatar
FelixPeifer
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 4
Registriert: So. 24. Feb 19 22:26
Name: Felix Peifer
Wohnort: Hochspeyer

Gehörschutz Wismut Helm

Beitrag von FelixPeifer » Mo. 04. Mär 19 14:31

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit bei Ebay eine Kiste mit Gegenständen aus der Wismut geschossen, in der auch ein paar Gehörschützer vom Typ "Hermetos Variant" mit dabei waren.

Nun stellt sich mir die Frage wie diese an den Wismut Helmen montiert werden?
Oder waren die Gehörschützer gar nicht für den Anbau an einen solchen Helm gedacht? :gruebel:

Viele Grüße
Felix
Dateianhänge
IMG_6614.JPG
IMG_6615.JPG
IMG_6616.JPG

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3958
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Gehörschutz Wismut Helm

Beitrag von Nobi » Mo. 04. Mär 19 14:51

In meiner Wismut-Zeit hatten wir UT ausschließlich die Ohrstöpsel als Gehörschutz. Kann mir nur vorstellen, dass die Dinger Übertage zum Einsatz kamen.
Montage? Scheint irgendwie nicht richtig zu passen ...
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2140
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Gehörschutz Wismut Helm

Beitrag von markscheider » Mo. 04. Mär 19 18:17

Ich kann mich da auch nicht mehr richtig dran erinnern. Ich selbst hatte jedenfalls - wie Nobi - nur Stöpsel. Aber ich glaube, daß ich bei manchen Kollegen die Kapseldinger gesehen habe. Nur wie die befestigt waren - keine Ahnung. Reinstecken in die Aufnahmen und Einrasten auf jeden Fall. Das auf dem Foto paßt dazu nicht.

Benutzeravatar
oldstone
Foren-User
Beiträge: 111
Registriert: Mi. 26. Dez 07 10:02
Name: Frank
Wohnort: Gersdorf / b.HOT
Kontaktdaten:

Re: Gehörschutz Wismut Helm

Beitrag von oldstone » Mo. 04. Mär 19 20:02

Ja, lange her die Wismutzeit. Aber wenn ich mich noch richtig entsinnen kann wurden die "Mickymäuse" mit dem Plastestück von oben direkt am Helm in die seitliche Halterung reingeschoben bis zum Gewinde und dann mit der Rändelschraube nur festgezogen. Hatte ja nichts zu halten, Hauptsache es hält.

GA Frank
Rostig wird die Grubenschiene, wenn kein Hunt darüber läuft;
frostig wird des Bergmanns Miene, wenn er ab und zu nicht säuft.

Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1975
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Gehörschutz Wismut Helm

Beitrag von Friedolin » Mo. 04. Mär 19 21:43

Das Plastikstück muss in den Haken hineingedreht werden, so dass der Haken über das Plastikstück ragt. Dann wird der Haken in den Lampenhalter geschoben, die Feder soll das Ganze dann festhalten.
Problem: der Haken war eigentlich viel zu kurz und die Dinger fielen dauernd ab. Wer Wert auf den Gehörschutz legte hat sich den Haken verlängert, oder man hat die beiden Bleche in der Halterung erstmal etwas zusammengedrückt. Hält dann erstmal, jedoch nicht ewig.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 766
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Gehörschutz Wismut Helm

Beitrag von Mannl » Di. 05. Mär 19 9:46

Ungefähr so :D
Dateianhänge
Streckenvortrieb.jpg
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Antworten