Selbstbauladebühne für DDR Lampe SGH Revier

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
Benutzeravatar
Krafti
Foren-User
Beiträge: 82
Registriert: Di. 15. Mai 12 23:00
Name: Florian K.
Wohnort: 06537 Kelbra (Kyffhäuser)

Selbstbauladebühne für DDR Lampe SGH Revier

Beitrag von Krafti » Sa. 14. Apr 18 6:34

Hallo Zusammen!

Ich habe mir die Tage 2 Ladeschuhvorrichtungen für eine Selbsbauladebühne für die 3 Zelligen Zwickauer (DDR) Lampen erstehen können.
Nun wollte ich die Lampe mit ner Konstruktion aus nem NiCd/ NiMh Ladegerät und diesen Vorrichtung über die origignalen Ladepole laden. Zur Verdeutlichung die Lampe habe ich mit 2 Batteriehaltern in Parallelschaltung auf
AA NiMh- Akkus 4 Stk./ Halter, 1,2 V/ Stk. und 3800 mAh/ Stk. (mit insg. 8 AA Zellen bestückt) umgerüstet, so dass die Lampe mit Original Birne betrieben werden kann.

So weit so gut, nun wollte ich über die Original Ladevorrichtung (Selbstbauladebühne für 2 Lampen Laden) jedoch will kein Strom ankommen. Beim Laden mit per Öffnen des Akkukastendeckels ist mit aufgefallen dass mit Krokodiklemmen bei der Minusleitung (unter dem Ladepol angeklemmt nichts Funzt aber dazwischen wahrscheinlich ein Relais geschaltet ist (Vermutlich Zwecks Ex- Schutz bei den Außenliegenden Ladepolen). Beim Pluspol vor der Sicherung gab es keine Probleme nur beim Minuspol vor dem vermutlichem Relais sollte Kein Strom dem Akku zu geführt werden. Zur Sicherheit habe ich mal 2 Bilder mit Angefügt.

Daher hier meine Frage wie schaffe ich es das Relais zum Laden zu Öffnen?

Eine Möglichkeit vermute ich mit einem entsprechendem Magneten (Sorry bin kein E- Fachmann/ Strippenzieher).

Für jegliche Hilfe wäre ich Dankbar.
Dateianhänge
IMG_20180413_205248.jpg
Glück Auf!

Krafti

Benutzeravatar
Krafti
Foren-User
Beiträge: 82
Registriert: Di. 15. Mai 12 23:00
Name: Florian K.
Wohnort: 06537 Kelbra (Kyffhäuser)

Re: Selbstbauladebühne für DDR Lampe SGH Revier

Beitrag von Krafti » Sa. 14. Apr 18 6:36

Hier noch ein Bild für den Zusammenhang mit dem Bauteil:
Dateianhänge
IMG_20180413_205248 (1).jpg
Glück Auf!

Krafti

Benutzeravatar
Krafti
Foren-User
Beiträge: 82
Registriert: Di. 15. Mai 12 23:00
Name: Florian K.
Wohnort: 06537 Kelbra (Kyffhäuser)

Re: Selbstbauladebühne für DDR Lampe SGH Revier

Beitrag von Krafti » Sa. 14. Apr 18 6:38

Ladebühne während der Montage:
Dateianhänge
IMG_20180412_131500.jpg
Glück Auf!

Krafti

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2055
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Selbstbauladebühne für DDR Lampe SGH Revier

Beitrag von markscheider » Sa. 14. Apr 18 9:25

Hast Du die mit den 3 Kontakten oder mit zweien? Bei ersteren muß am 3. Kontakt 3,5 V Steuerspannung angeleggt werden, bei letzteren sitzt unter der freien stelle ein Magnetschalter.

Benutzeravatar
Krafti
Foren-User
Beiträge: 82
Registriert: Di. 15. Mai 12 23:00
Name: Florian K.
Wohnort: 06537 Kelbra (Kyffhäuser)

Re: Selbstbauladebühne für DDR Lampe SGH Revier

Beitrag von Krafti » Sa. 14. Apr 18 17:34

Ich habe beide Varianten als Deckel für den Akkukasten zur freien Verfügung, auf der Lampe im Bild ist aber die Version mit 2 Ladepolen draufgesetzt (kommt mir persönlich i- wie viel moderner als die 3er Variante vor). Es gab beide Deckel für die Lampen bei uns im Revier hab ich mir sagen lassen.
Danke für die präzise Lokalisierung des Magnetschalters. Ich hab heute morgen das ganze mit nem starken Dauermagneten bereits grob lokalisieren und an dem ausgebautem Relais testen können. Der Stromfluss kam dann auch durch. Vielen Dank für die Schnelle und hilfreiche Antwort! Nun kann ich entsprechend einen Magneten noch mit in die Ladebühne einbauen. :) :top:
Glück Auf!

Krafti

Antworten