Sonderführung in Zschopau 2016.

Ankündigungen von Terminen wie Rettungsübungen, Vorträge, Ausstellungen, Fernsehtipps etc.
Antworten
Benutzeravatar
Steve
Foren-User
Beiträge: 101
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Wohnort: Gornau
Kontaktdaten:

Sonderführung in Zschopau 2016.

Beitrag von Steve » So. 04. Sep 16 17:37

Sonderführung in Zschopauer Silbergrube.

Am 18.09.2016 zum Tag des Geotops öffnet der Altbergbauverein Zschopau die Heilige Dreifaltigkeit Fundgrube, von 9.00-16.00 Uhr.
Zu den Highlights gehört eine eingehauene Jahreszahl, mehrere Gedingzeichen und der mächtige Heilige Dreifaltigkeit Flacher Erzgang mit seinem Mineralien. Festes Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung sind notwendig, Helm wird vom Verein gestellt. Des weiteren wird es einen kleinen Mineralienverkauf geben. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Glück auf!
Dateianhänge
IMG_5775z.jpg
Das Bergwerk will und soll frei sein. Wird es regiert böslich mit Gewalt, so hat es kein standhaft Aufenthalt.

Berggedicht von 1521.

Benutzeravatar
Steve
Foren-User
Beiträge: 101
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Wohnort: Gornau
Kontaktdaten:

Re: Sonderführung in Zschopau 2016.

Beitrag von Steve » Mo. 10. Sep 18 19:07

Tag der offenen Tür in der Heilige Dreifaltigkeit Fundgrube.

Auch in diesem Jahr 2018 öffnet der Altbergbauverein Zschopau die Stollntür. An zwei Tagen können sich die Besucher von dem aktuellen Stand unserer Vereinsarbeit informieren.
Die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugängliche größte Silbergrube von Zschopau kann am Sonntag den 16.09.2018 und am 23.09.2018 von 9.00-16.30 Uhr unter fachkundiger Führung besichtigt werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Zu den Highlights gehört eine eingehauene Jahreszahl, mehrere Gedingzeichen und der mächtige Heilige Dreifaltigkeit Flacher Erzgang mit seinem Mineralien.

Festes Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung sind notwendig, Helm wird vom Verein gestellt.

Glück auf!
Das Bergwerk will und soll frei sein. Wird es regiert böslich mit Gewalt, so hat es kein standhaft Aufenthalt.

Berggedicht von 1521.

Antworten