Frage zu einer Uhr

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 363
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Frage zu einer Uhr

Beitrag von Mops » Mi. 20. Jun 18 3:30

Soweit ich das beurteilen kann, handelt es sich um eine Uhr aus Glashütter Produktion (DDR) von Typ "Spezimatic". Das waren mechanisch selbstaufziehende Uhren mit vergoldetem Gehäuse. Ich habe eine solche Uhr zur Jugenweihe geschenkt bekommen und beinahe vier Jahrzehnte getragen. Heute kostet ein solches Exemplar "neu" für den Nomalverbraucher fast unerschwingliche Summen. Ich habe mir vor Jahren schon eine fällige Reparatur verkniffen...
Der Stempel auf der Rückseite (m.E. definitiv keine Gravur) wurde nachträglich aufgebracht. Es handelt sich vermutlich also nicht um eine werksseitig gefertigte Ausgabe. Der Rückendeckel dieser Uhr war leicht abnehmbar und schnell nochmals unter eine Presse zu legen. Dafür spricht die etwas "verquere" Anordnung, und überdies erkenne ich zweierlei "Handschriften". Der Stempel ist eher plump, die werksseitige Gravur hingegen recht harmonisch angeordnet. Wer den Stempel im konreten Fall aufgedrückt hat, vermag ich leider auch nicht zusagen,
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de

Antworten