Kupfersuche in der Lausitz

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Salzhase
Foren-User
Beiträge: 46
Registriert: Do. 09. Mai 13 21:53
Name: Olaf

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Salzhase »

ich habe mir das Video dazu auf youtube angesehen,mit den besorgten Bürgern
Warum haben die alle nur so eine Angst vor Bergbau :gruebel:

Glück Auf
Olaf
Es grünet die Tanne,es wachse das Salz,Gott halte uns allen das Wasser vom Hals
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1387
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Mannl »

Kein Mensch braucht Bergwerke :aetsch:
Das ist die Zukunft für den Strukturwandel. :D
Früher hieß das "baden gehen" :meister:
Schwimmen, Spaß, Lebensqualität
Das Lausitzbad Hoyerswerda wird mit über 22 Millionen Euro Strukturwandelgeldern für die Zukunft qualifiziert.
https://www.saechsische.de/hoyerswerda/ ... -plus.html

Oder hier : Bergwerk :gruebel:
https://sas-sachsen.de/strukturwandel-l ... bschiedet/
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4298
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Nobi »

Salzhase hat geschrieben: So. 16. Apr 23 20:53 Warum haben die alle nur so eine Angst vor Bergbau :gruebel:
Es ist jetzt die Frage, ob es wirklich "Angst" ist? Wenn neben dem eigenen Haus ein nicht unerheblicher Betrieb entsteht, ist es für die Anlieger und Eigentümer schon interessant, was da so passieren soll.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g b a u s h i r t . d e
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1387
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Mannl »

"Angst" klingt besser - wir haben ja nur noch ANGST -
"German Angst" ...
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2254
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Uran »

Nobi hat geschrieben: Mo. 17. Apr 23 8:08 Wenn neben dem eigenen Haus ein nicht unerheblicher Betrieb entsteht, ist es für die Anlieger und Eigentümer schon interessant, was da so passieren soll.
Neben dem eigenen Haus? Wohl eher unter dem Haus. Die Verantwortlichen spielen die Risiken des Bergbaus, die es ja gibt, herunter. Wenn dann etwas passiert lehnt man sich entspannt zurück. Der Betroffene ist in der Beweispflicht. Die Chancen tendieren hier dann gegen 0. Ich weiß wovon ich rede.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1387
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Mannl »

Ja, das ist u.a. das Problem der Nachweisführung.
Da sitzt der Privatmann am kürzeren Hebel.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2254
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Uran »

Wen es interessiert. Senkungstrog der beiden Abbaufelder.
Spremberg.jpg
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2477
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von markscheider »

Wäre ja nett gewesen, wenn man die Einheit hingeschrieben hätte. Meter? Kilometer? Zentimeter, Zoll, feet, yard, miles?
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2254
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Uran »

Meter
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2477
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von markscheider »

Also bei Weskow -3.200 m (Der Punkt ist das Tausendertrennzeichen, Dezimaltrennzeichen müßte ein Komma sein)?

Abgesehen davon: 3,20 m über 18 Jahre sind 17 cm/a. Das ist nicht wenig, aber ob das ernsthafte Bergschäden verursacht, hängt von vielen weiteren Faktoren ab.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1387
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Mannl »

Aus dem ganzen Projekt ergeben sich eine Menge Fragen.
Die hier zu diskutieren geht sicher zu weit.
Das der Bürger das alles nicht versteht ist ja wohl klar ...
Spannend ist es allemal :)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2254
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Uran »

Natürlich verursacht das Bergschäden. Bei uns waren es nur ein oder 2 cm. Trotzdem gab es Schäden am Haus.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4298
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Nobi »

Ob es Bergschäden gibt, hängt von vielen Faktoren ab. Ein altes Haus mit Streifenfundament ist da auch anfälliger als eine Haus auf einer massiven Bodenplatte, kleinteilige Senkungen sind oft schlimmer als eine große gleichmäßige Senkungsfläche usw.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g b a u s h i r t . d e
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 720
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von MatthiasM »

Jop, ein Erdfall / Tagebruch ist ziemlich kleinteilig, aber für das Haus, das auf der Kante steht oder besser stand, fatal....
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2254
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Uran »

Bedenklich ist, das der Abbau als Kammerpfeilerbau betrieben werden soll. Mit Fortschreiten der Abbaufront sollen die Pfeiler von 7-10 m Breite und 8-38 m Länge (etwa 50% der Gesamtfläche) auf eine Restpfeilergröße von 12 m2 verkleinert werden. Das soll ein gleichmäßiges kontrolliertes Absenken des Hangenden ermöglichen. Wer garantiert aber, das alle Pfeiler gleichmäßig nachgeben?
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1387
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Kupfersuche in der Lausitz

Beitrag von Mannl »

Ich sag doch - spannend :D
Auch ein Gebirgsschlag hat ein "gleichmäßiges Absenken" zur Folge - oder ?
Siehe Vacha - da hat man auch einen "Gebirgsblock" mit seinen Störungen unterfahren ....

Hier KGHM Lubin - steht was über Seismische Ereignisse - finde aber nichts konkreteres über Gebirgsschläge ...
Von der Lagerstätte her aber analog KSL.
https://www.mining-technology.com/projects/kghm/
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Antworten