Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Wählt das Foto des Monats oder beteiligt Euch am Wettbewerb.
Antworten
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2234
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Uran »

Auf dieser neuen Seite bitte Bilder zu dem oben genannt Thema einstellen. Möglichst einen kleinen Kommentar dazu. Das ist kein Fotowettbewerb. Hier geht es nicht um brilliante Fotos, sondern um Zeitzeugen die es oftmals heute nicht mehr gibt. Userkommentare zu den Fotos sind ausdrücklich erwünscht.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2234
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Uran »

Ich mache auch gleich einmal den Anfang.
Schacht 19.jpg
Schacht 19 im Uranrevier von Příbram anlässlich eines Urlaubs 1993.

49°41'46.61"N, 14° 5'59.63"E
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 182
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Wolfgang »

Der letzte noch stehende hölzerne Kühlturm aus der Wismutzeit in Bad Schlema (50°36'39" N 12°41'32" E) Foto vom 3.2.2024
ausführliche Beschreibung im Dialog Zeitschrift der Wismut GmbH Nr. 115

Auch im Bergglöckchen Ausgabe 2/2022.
Dateianhänge
IMG_0209.jpg
Benutzeravatar
Unbemerkte-Welten
Foren-User
Beiträge: 88
Registriert: Mi. 18. Mär 20 19:34
Name: Steve Müller
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Unbemerkte-Welten »

Huthaus Beschert Glück Fundgrube in Brand Erbisdorf.

Glück Auf!
Dateianhänge
FG.jpg
Untertage-Fotografie in 3D. www.unbemerkte-welten.de
Benutzeravatar
Unbemerkte-Welten
Foren-User
Beiträge: 88
Registriert: Mi. 18. Mär 20 19:34
Name: Steve Müller
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Unbemerkte-Welten »

Uran hat geschrieben: Sa. 03. Feb 24 17:46 Ich mache auch gleich einmal den Anfang.Schacht 19.jpg

Schacht 19 im Uranrevier von Příbram anlässlich eines Urlaubs 1993.
Fotografieren Verboten. !!! 🤣🤣🤣 nach dem Schild zu beurteilen.
Untertage-Fotografie in 3D. www.unbemerkte-welten.de
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2234
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Uran »

War ja erst kurz nach der Wende. Hing dort an jedem Schachtzaun. Mußte man halt etwas aufpassen. :)
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2234
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Uran »

War ja erst kurz nach der Wende. Hing dort an jedem Schachtzaun. Mußte man halt etwas aufpassen. :)
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 458
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von sehmataler »

Frohnau unter dem Schreckenberg: Erzbunker der Malwine

gebaut 1947, Foto 2012 (inzwischen abgerissen)

Da ging bis 1950 fast die Hälfte der Annaberger Urangewinnung durch.
Dateianhänge
120424 023.jpg
Nec scire fas est omnia
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 1049
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Dresden

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von axel »

Pochwäsche an der Ehernen Schlange in Freiberg um 2007 (nicht erhalten)
schlange.jpg
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1380
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Mannl »

Jugendbergbaubetrieb Königstein - JBK
Die Schächte 388 und 390 im Jahr 2014.
Mittlerweile abgerissen.
Dateianhänge
DSC_0215.JPG
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 2234
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Uran »

Unbemerkte-Welten hat geschrieben: So. 04. Feb 24 16:58 Huthaus Beschert Glück Fundgrube in Brand Erbisdorf.
In dem Gebäude hat der Verein Freudenstein e.V. sein Domizil. Den Vereinsraum kann man auch für Familienfeiern mieten.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Unbemerkte-Welten
Foren-User
Beiträge: 88
Registriert: Mi. 18. Mär 20 19:34
Name: Steve Müller
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Unbemerkte-Welten »

Okay 👍 ein wirklich sehr schönes Gebäude.
Untertage-Fotografie in 3D. www.unbemerkte-welten.de
Benutzeravatar
Finstergrundbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 320
Registriert: Sa. 20. Feb 16 18:20
Kontaktdaten:

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Finstergrundbergbau »

Hallo und Glück Auf

hab hier mal zwei Bilder
Bild 1: Aufbereitung Nachfolgenutzung, Reiterhof und Wohnungen, ein örtliches Bauunternehmen hat das Gebäude erworben von der Gewerkschaft. Im Laufe der Folgejahre wurde im innern kräftig umgebaut Etagen eingezogen, Grundrisse für Wohnungen erstellt.
Bild 2: Aufbereitung Gewerkschaft Finstergrund nach der Schließung, stand einige Jahre leer. Für uns damaligen Jugendliche ein idealer Abenteuer Spielplatz. Natürlich nicht ohne Risiko. Hinter dem Gebäude geht es ins Bergbaurevier Wieden/Utzenfeld zur Grube Anton, Tannenboden und Finstergrund
Grüße aus dem Schwarzwald
Dateianhänge
Finstergrund1.jpg
Finstergrund1.jpg (34.24 KiB) 1716 mal betrachtet
AufbereitungUtzenfeld.jpg
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 801
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von EnoM »

sehmataler hat geschrieben: Di. 06. Feb 24 14:23 Frohnau unter dem Schreckenberg: Erzbunker der Malwine

gebaut 1947, Foto 2012 (inzwischen abgerissen)

Da ging bis 1950 fast die Hälfte der Annaberger Urangewinnung durch.
Es wird sicherlich noch einen weiteren Erzbunker gegeben haben, abseits von Frohnau. Wo könnte denn der gestanden haben? Oder steht sogar noch?
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Benutzeravatar
Geophon
Foren-Profi
Beiträge: 346
Registriert: Do. 24. Jan 13 16:56
Name: Eric

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Geophon »

Schacht Mathildenhall bei Diekholzen, kurz vor der Verfüllung 1997. Der Schacht wurde von 1912 bis 1926 abgeteuft, heute ist bis auf die Betonplombe nichts mehr davon zu sehen.
mathildenhall.jpg
Es wäre auch von nöthen, eine Strafe auf diejenigen zu legen, die nur auf den
Raub bauen, die Ertze auslochen, die Sümpffe und Schächte loshauen, die tiefsten mit
Bergen ausstürtzen und die Oerter, Strecken und Stölln versetzen...

Simon Bogner 1562
AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 158
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von AUF Reviersteiger »

Flußspatgrube Cäcilia.jpg
Die Überreste der bereits 1973 stillgelegten Flußspatgrube Cäcilia bei Stulln in der Oberpfalz.
Mit einer Tagesfördermenge von 120 Tonnen Rohspat Mitte der 1950er Jahre zählte die Grube in dieser Zeit zu den weltgrößten Flußspatgruben.
1987 wurde der bis dahin erhaltene hölzerne Förderturm abgerissen und der der benachbarten Flußspatgrube Hermine als Wasserhaltungsschacht dienende Schacht Cäcilia verfüllt (bei den hellen Steinen in Bildmitte).
Links der erhaltene Aufbereitungsturm, dahinter das Fördermaschinen- u. Trafogebäude, rechts Kaue, Schmiede und Garagen.
Der Betonkubus am ehemalgen Schacht ist der Mund des einstmals 2 Stockwerke tiefen und heute in Auffüllmassen begrabenen Spatbunkers.
Die hellen Gebäude oberhalb im Bild gehören zum ehemaligen Besucherbergwerk Reichartschacht, das dort schwach erkennbare
Fördergerüst stammte von der 1987 geschlossenen Grube Hermine (siehe Fotowettbewerb Februar/März 2024).

Glückauf!
Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1708
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Spanien
Kontaktdaten:

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von micha2 »

Die Ruinen der Mina Colosal bei La Union/Spanien
Förderung von Blei/Zink-Erz (Anfang/Mitte 20. Jahrhundert ???)
Dateianhänge
Übersicht mit Förderschacht (Bild unten links)
Übersicht mit Förderschacht (Bild unten links)
Aufbereitung Seitenansicht
Aufbereitung Seitenansicht
Aufbereitung Frontansicht
Aufbereitung Frontansicht
Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft
Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1708
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Spanien
Kontaktdaten:

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von micha2 »

Die Mina El Lirio bei LLano del Beal
Ebenfalls Blei/Zink-Erze
Dateianhänge
Aufbereitung
Aufbereitung
Förderschacht
Förderschacht
Maschinenhaus
Maschinenhaus
Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft
Benutzeravatar
Schienenbieger
Foren-User
Beiträge: 124
Registriert: Sa. 28. Nov 09 20:26
Name: Matthias S.

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Schienenbieger »

Tagesanlagen der Grube Neue Lust, Scheldental bei Dillenburg, kurz vor einer ausgiebigen Befahrung 1986.
Bald darauf war alles dem Erdboden gleich gemacht.

Bild

Viele Grüße Matthias
Fördermaschinenbauer
Foren-User
Beiträge: 89
Registriert: Mo. 26. Dez 11 22:14
Name: Carsten Frank
Wohnort: Dreisbe

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Fördermaschinenbauer »

Immer wieder ein prächtiger Anblick: die Grube Georg in Willroth an der A3
Dateianhänge
DSC_4628.jpeg
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1380
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: M. Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Gebäude und bauliche Anlagen des Bergbaus

Beitrag von Mannl »

Wirklich schöne Anlage :top:
War mir auch vor Jahren aufgefallen, als ich dort vorbei fuhr.
Die Mobilfunkanlage bringt sicher auch ein schönes Zubrot zum Erhalt :)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Antworten