Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Antworten
Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Andi-P » So. 18. Jan 15 19:13

Hallo,

gibts hier Leute die Erfahrungen in Sachen Abdrücke von Jahrestafeln nehmen haben?

Speziell gehts um eine in den Stoß eingeschlagene Jahrestafel, etwas über DIN A4 Blatt groß. Gibt es da Möglichkeiten, z.b. mit Gips, ein Negativ von der Tafel zu nehmen um dann ein Replikat der Tafel erstellen zu können? Hat sowas jemand schonmal gemacht oder versucht, vielleicht mit etwas ganz anderem als Gips? Wenn mir jemand sagt wie es definitiv nicht funktioniert, hilft mir das auch.

Die Aktion sollte natürlich vor Ort keine Spuren hinterlassen. Auch wenn der Bereich in dem die Tafel sitzt wahrscheinlich bald für immer nicht mehr zugänglich sein wird, kommt eine Bergung nicht in Frage und ist darüber hinaus schlichtweg aufgrund der Gegebenheiten nicht durchführbar.

Grüße und Glück Auf,
Andreas

Benutzeravatar
Roby
Foren-Profi
Beiträge: 425
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Robert Br.
Wohnort: bei Regensburg

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Roby » So. 18. Jan 15 21:02

::handbuch::
Kapitel : 10.6 Abgüsse

Glück auf!
Roby
Aufn stollen zu fahren sol jedermann frey sein, doch das es mit bescheidenheit und zu gebuhrlicher zeit geschehe. (Joachimsthaler Berggebräuche, 16. Jht.)

Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Andi-P » Mo. 19. Jan 15 10:59

Vielen Dank für die vielen Antworten, nicht nur über das Forum sondern auch per Mail, Telefon, etc :D

Den entsprechenden Abschnitt im Befahrerhandbuch werde ich nachholen, hat mich wohl damals nicht so gejuckt den zu lesen...

Sobald wir was ausprobiert haben, berichte ich an dieser Stelle!

Grüße,
Andi

Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1958
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Friedolin » Mo. 19. Jan 15 16:30

Oder mal die Bekannten fragen! (Björn, MPU, mich) Wir können nicht nur mit Seilen spielen, und im Februar ist der Ottmar mit in Lautenthal, der hat das glaube ich mat richtig gelernt, Abgüsse machen.
Genau das war auch ein Thema eines praktischen Workshops zum IMW 2007 oder 2011? (Tagungsband)
Egal, - Falk hats jedenfalls gemacht!
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4733
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von MichaP » Mo. 19. Jan 15 16:46

Gabe es 2x! Einmal 2011 in Annaberg (da hat es Falk während einer Exkursion gemacht) und einmal in Clausthal-Zellerfeld 2004 als Abendveranstaltung. Das Abstrakt dazu gibt es online: http://www.untertage.com/publikationen/ ... rgbau.html
Glück auf!

Michael
______________________________________

Benutzeravatar
Transylvaner
Foren-User
Beiträge: 40
Registriert: Mo. 12. Jul 10 20:54
Name: Fred Haye

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Transylvaner » Mo. 19. Jan 15 22:06

Hallo Andreas,

Du kannst es auch mal mit Dental-Abformmasse probieren. Auf Arbeit hat ein Kollege mal einen Abdruck von einem Profil (Glasfaserhaltiges Formteil aus PBT) nehmen müssen. Das ging damit sehr gut, und soweit ich mich erinnere hat er es auch ohne Trennmittel gut hinbekommen. Das verwendete Abformmittel hies "Omnident Silokonknetmasse". Es sollte aber jedes andere Abformmittel gehen. Das http://www.ebay.de/itm/Silikon-Knetmass ... 1c4ccf3f21 dient nur als Beispiel.
______________________________________
Grüße, Fred

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4733
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von MichaP » Di. 20. Jan 15 7:29

Transylvaner hat geschrieben:Hallo Andreas,

Du kannst es auch mal mit Dental-Abformmasse probieren. Auf Arbeit hat ein Kollege mal einen Abdruck von einem Profil (Glasfaserhaltiges Formteil aus PBT) nehmen müssen. Das ging damit sehr gut, und soweit ich mich erinnere hat er es auch ohne Trennmittel gut hinbekommen. Das verwendete Abformmittel hies "Omnident Silokonknetmasse". Es sollte aber jedes andere Abformmittel gehen. Das http://www.ebay.de/itm/Silikon-Knetmass ... 1c4ccf3f21 dient nur als Beispiel.
Hallo Fred, genau das steht auch in den Artikeln. Wir haben mit Dentalsilikonknetmasse die besten Ergebnisse erziehlt.
Glück auf!

Michael
______________________________________

Benutzeravatar
Bastl
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Sa. 03. Feb 07 18:22
Name: Sebastian Weigoldt
Wohnort: Augsburg

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Bastl » Di. 20. Jan 15 9:10

Wir haben mit Bauarktsilikon sehr gute Ergebnisse erzielt. Jedoch soll man aufpassen (bei den Dentalabformmassen auch !) das man NUR Tafeln usw. abformt die nicht mehr farblich gestaltet sind, denn die Farbe ist dannach weg...Die im Befahrerhandbuch beschriebene "Sauerei" kann ich nicht nachvollziehen. Bei richtiger Vorbereitung ist das eine sehr saubere Sache !

Aus Dentalabformmasse lassen sich jedoch nur begrenzt viele Abgüsse machen, da diese nicht reißfest ist. D.h.: hat man "unter sich" gehende Stellen reißt die Masse. Nicht falsch verstehen, ich will damit keine Massenproduktion machen. Doch wenn jemand von den Bergbaufreunden einen Abguß haben will, so kann ich das mit Baumarktsilikon-Negativen nahezu beliebig oft machen. Ein weiterer Vorteil: Das ganze ist natürlich viel billiger !

Aber wie so vieles ist das alles Ansichtssache ! Der eine kommt so besser zurecht und der andere so. :wink:

Benutzeravatar
Bastl
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Sa. 03. Feb 07 18:22
Name: Sebastian Weigoldt
Wohnort: Augsburg

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Bastl » Di. 20. Jan 15 9:21

Hier mal 2 Beispiele: Abformung und "Ernte" :D
Die Bilder sind von Nobi
Dateianhänge
Tafelabformung_03.JPG
Tafelabformung_16.JPG

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Nobi » Di. 20. Jan 15 9:59

1. Abzuformendes Objekt säubern und abtrocknen (Küchentücher)
2. Abzuformender Bereich, wenn nötig, mit Kreide kennzeichnen.
3. Silikon meanderartig aufbringen (in einer Ecke anfangen und dann spaltenartig nach unten, dann wieder oben anfangen)
4. Kanten, Ecken und Übergänge nochmal "nachspritzen"
5. Scheuerlappen aufbringen und mit einer Gummiwalze andrücken
6. je nach Größe und örtlichen Umständen 3 bis x Tage trocknen lassen.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Wicküler
Foren-Profi
Beiträge: 290
Registriert: Di. 09. Jun 09 17:52
Name: Wicküler

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Wicküler » Do. 22. Jan 15 12:52

MichaP hat geschrieben:...(da hat es Falk während einer Exkursion gemacht)
Das war eine umständliche Aktion die viele helfende Hände erforderte da mit Dentalabdruckmasse durchgeführt.
Dies Masse muss mit dem passenden Härter zunächst knetend vermengt werden und härtet dann recht schnell aus. Wenn ich mich recht erinnere haben 4 Kollegen geknetet und 2 Personen die Masse aufgetragen und das war schon zeitlich eng.
Also suboptimal. Ebenfalls ist die Haltbarkeit/Abgiesshäufigkeit des Abdrucks limitiert.
Die Vorgehensweise von Nobi ist da deutlich besser.

Gruss
Ottmar

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Nobi » Do. 22. Jan 15 14:08

Der Vorteil in der Dentalabdruckmasse liegt darin, dass es sozusagen "Tafelabformung to go" ist.
Wenn man also nicht unbedingt nochmal hin will, hin darf oder hin kommt, dann ist das die beste Methode.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Gipsabdruck von Jahrestafeln und ähnlichen Dingen

Beitrag von Andi-P » Fr. 29. Dez 17 13:38

Hallo zusammen,

fast drei Jahre später sind wir nun endlich dazu gekommen das mit dem Abdruck mal auszuprobieren. Dabei haben wir uns an die von Nobi beschriebene Variante mit dem Silikon gehalten. Über das Ergebnis kann ich noch nicht berichten, es wird Wochen bis Monate dauern bis wir dort wieder hinkommen...zumindest hält das Silikon auf dem gesäuberten und abgetrockneten Fels einigermaßen gut! Ein paar Bilder haben wir auch gemacht...

Die gereinigte und abgetrocknete Jahreszahl:
26180038_10155977911198545_1718447335_o.jpg

Auftragen des Silikons:
26178706_10155977911143545_1042261580_o.jpg
zugeschnitten.jpg
Putzlappen drauf und vorsichtig mit Malerrolle andrücken.
zugeschnitten2.jpg
Wir haben die Kartuschenspitze am Anfang nur sehr dünn aufgeschnitten und damit die Konturen sorgsam ausgespritzt. Dann darüber mit großzügig aufgeschnittener Spitze und deutlich geringerem Kraftaufwand eine zweite Schicht aufgetragen.
Update folgt.

Glückauf,
Andreas

Antworten