Reibungsbeiwert von Spirallutten

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Antworten
Benutzeravatar
Pochknabe
Foren-Profi
Beiträge: 280
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Clausthal

Reibungsbeiwert von Spirallutten

Beitrag von Pochknabe » Di. 04. Okt 16 22:38

Auf,

eine Frage, die mehr den aktiven Bergbau betrifft: Gesucht wird für Spirallutten der Reibungsbeiwert bzw. Reibungskoeffizient, der je nach Wendelabstand noch variieren dürfte. In der einschlägigen Literatur zur Grubenbewetterung findet sich dazu nichts.

Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Reibungsbeiwert von Spirallutten

Beitrag von Andi-P » Mi. 05. Okt 16 1:41

Hallo,

habe dir eine PM geschickt, da ich zufällig heute etwas zum Thema gehört habe. Bei Wissensbedarf PM an mich.

Auf,
Andi

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2067
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Reibungsbeiwert von Spirallutten

Beitrag von markscheider » Mi. 05. Okt 16 7:26

Richtlinie SIA196 - habe ich leider nicht hier, aber vielleicht findest Du sie irgendwo.

update: Es steht nur Allgemeines dazu drin; keine konkreten Werte. Der Reibungskoeffizient Lambda soll "nach den tatsächlichen Verhältnissen" in die Berechnung eingesetzt werden. Lambda erfasst die Rauhigkeit der Wandung sowie die Verluste durch versetzte Stöße sowie Querschnittsverformungen (was ja bei Blech- wie auch bei Gummilutten eine Thema ist).

Die Lutten werden in Klassen unterteilt (S-, A- und B-; neu, sehr gut, neu, gut unterhalten und gebraucht, regelmäßig gewartet), die dazugehörigen Lambdas sind 0,015, 0,018 und 0,024.

Antworten