Anthropozän

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Antworten
hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1433
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Anthropozän

Beitrag von hungerlieb » Di. 27. Sep 16 22:39

Hallo,
da es nun schon eine Weile in der Diskussion ist und uns ja irgendwie auch tangiert, hier mal ein Kontra-Beitrag:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... com-plista

hier einige weitere Stimmen:

http://www.deutschlandfunk.de/anthropoz ... _id=304621
Glück Auf!
Sven

Freiberg, die Größte,
Chemnitz, die Feste,
Leipzig, die Beste,
aber Annaberg, die Liebste.

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 127
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Anthropozän

Beitrag von Uwe Pohl » Mi. 28. Sep 16 12:19

Hallo hungerlieb,
was möchtest Du uns mitteilen?
Kontra-Beitrag?

Schön, dass sich die Wissenschaftler um sooo wichtige Namensgebungen streiten.
Die genannten Fakten (und an denen kommt man nicht vorbei) sind das Beunruhigende.
Wie man die Zerstörung des Planeten nennt ist mir wurscht.
Tangiert mich halt irgendwie.
Glück Auf

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2067
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Anthropozän

Beitrag von markscheider » Do. 29. Sep 16 7:24

Durch seine technischen Fähigkeiten ist der Mensch in den letzten Jahrzehnten zur
stärksten geophysikalischen Kraft aufgestiegen. Vor diesem Hintergrund hat der
Nobelpreisträger Paul Crutzen im Jahr 2002 vorgeschlagen, unsere Erdepoche nicht
länger als Holozän, sondern als Anthropozän zu bezeichnen, als vom Menschen
geprägte geologische Epoche. Mit der Ausweitung der technischen Macht des
Menschen wächst auch die menschliche Verantwortung.
(aus dem Bericht der Endlagerkommission, Hervorhebung durch mich)

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 699
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Anthropozän

Beitrag von Mannl » Do. 29. Sep 16 8:38

Für die nächsten 1000 Jahre können wir das Zeitalter ja so benennen.
Ob es für 1 - 10 - 100 Mio Jahre gilt wird sich dann zeigen :gruebel:
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1433
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Re: Anthropozän

Beitrag von hungerlieb » Di. 04. Okt 16 21:43

Uwe Pohl hat geschrieben:,
was möchtest Du uns mitteilen?
Kontra-Beitrag?
in erster Linie, dass neben den Meldungen über den nachvollziehbaren Vorstoß der Arbeitsgruppe in Kapstadt mit dem Beschluss und der damit einhergehenden Berichterstattung auch gegensätzliche Meinungen existieren. Und grundsätzlich habe ich es gepostet, weil der Bergbau eines der vielen Merkmale darstellt, welche für die Entstehung einer neuen Epoche aufgeführt werden. Immerhin hätten somit einige hier im Forum an der Entstehung der Schichtmerkmale (z.B. Halden, Grubenhohlräume, deren Verfüllung etc. Anteil :)

Sicher spielt das für die wenigsten Menschen eine Rolle, schon kaum eine praktische. Verhält sich ähnlich wie mit manchen bergbaulichen Begriffen, aber auch über die wird z.B. hier im Forum herzlichst diskutiert....(Tiefschurf, Helm, Brunen etc. :D )

@ Markscheider, geprägt hat er hat den Begriff wohl zusammen mit Eugene Stoermer schon um 2000.
Glück Auf!
Sven

Freiberg, die Größte,
Chemnitz, die Feste,
Leipzig, die Beste,
aber Annaberg, die Liebste.

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2067
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Anthropozän

Beitrag von markscheider » Di. 04. Okt 16 22:06

Sven, es ging mr weniger um den Namen, sondern um die Einschätzung als stärkste geophysikalische Kraft.

So, ich muß jetzt weg, die Kontinentaldrift aufhalten... :mussweg: :mussweg:

Benutzeravatar
Geophon
Foren-Profi
Beiträge: 306
Registriert: Do. 24. Jan 13 16:56
Name: Eric

Re: Anthropozän

Beitrag von Geophon » Mi. 05. Okt 16 18:58

Geophysikalische Kraft ist sicher eine schlechte Formulierung, aber dass der Mensch derzeit
der prägendste geologische Faktor auf diesem Planeten ist, steht ziemlich außer Frage.
Unsere Hinterlassenschaften werden sich in so ziemlich allen Sedimenten finden, die derzeit
entstehen, und die Mengen an Material, die wir derzeit auf der ganzen Welt bewegen, um Häuser zu
bauen, Kalk zu brennen und sonstigen Unfug zu treiben sind mit dem geologischen Massentransport
schon gleichauf...
Es wäre auch von nöthen, eine Strafe auf diejenigen zu legen, die nur auf den
Raub bauen, die Ertze auslochen, die Sümpffe und Schächte loshauen, die tiefsten mit
Bergen ausstürtzen und die Oerter, Strecken und Stölln versetzen...

Simon Bogner 1562

Benutzeravatar
ulf
Foren-User
Beiträge: 83
Registriert: Mo. 23. Mär 15 16:35
Name: Ulf
Wohnort: Straßberg
Kontaktdaten:

Re: Anthropozän

Beitrag von ulf » Do. 06. Okt 16 9:33

Glück Auf!
Ulf

"Evolution? Wozu denn?" (Prostetnik Vogon Jeltz)

Douglas N. Adams: Per Anhalter durch die Galaxis

Benutzeravatar
ulf
Foren-User
Beiträge: 83
Registriert: Mo. 23. Mär 15 16:35
Name: Ulf
Wohnort: Straßberg
Kontaktdaten:

Re: Anthropozän

Beitrag von ulf » Do. 06. Okt 16 9:35

sorry, der 2. link ist reingeputzelt :oops:

GA
Ulf
Glück Auf!
Ulf

"Evolution? Wozu denn?" (Prostetnik Vogon Jeltz)

Douglas N. Adams: Per Anhalter durch die Galaxis

Antworten