Grüne Kohle

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Antworten
Karlheinz_Rabas
Foren-User
Beiträge: 189
Registriert: Di. 01. Apr 03 0:00
Name: Karlheinz Rabas
Wohnort: Gelsenkirchen-Rotthausen
Kontaktdaten:

Grüne Kohle

Beitrag von Karlheinz_Rabas »

Wer kann helfen?
In der als Anlage beigefügten Anzeige der Zeitschrift Grubensicherheit von 1929 findet sich der Begriff "Grüne Kohle".
Weiß jemand was damit gemeint ist?
Karlheinz Rabas
Dateianhänge
Grüne Kohle Anzeige 001.jpg
Benutzeravatar
Wolfo
Foren-User
Beiträge: 202
Registriert: Do. 12. Feb 09 16:32
Name: Wolfo V.
Wohnort: Nordlicht

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Wolfo »

"Grüne Kohle" kenne ich eigentlich nur als Bezeichnung für frisch geschlagenes, "grünes" Holz.
Teilweise hat man auch Flußwasser in den Mittelgebirgen so bezeichnet, wegen der Nutzung der Wasserkraft. Kenne ich so aus dem Solling.
Benutzeravatar
Jan
Foren-Profi
Beiträge: 1302
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Jan Muench
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Jan »

Ich würde hier auf einen Atemschutz Kohlefilter mit grüner Kennfarbe tippen....

https://de.wikipedia.org/wiki/Atemschut ... nzeichnung stimmt sicherlich mit den heutigen Normen nicht mehr überein...
Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler !!!
Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 946
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Jörn »

Grüne Farbe am Filter bedeutet Schutz vor Ammoniak und ähnlichem. Das dürfte im Kokereiwesen nützlich sein.

LG

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015
Kleinerhungerlieb(†)
Foren-Profi
Beiträge: 692
Registriert: Sa. 06. Jan 07 22:46

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Kleinerhungerlieb(†) »

(das bild ist der hammer)
Schwerter zu Klappspaten!
Harzer06
Foren-User
Beiträge: 191
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Harzer06 »

Beim Betrachten des Bildes erscheint der Gedanke an Atemschutz m.E. möglich, aber nicht zwingend. Die dargestellte Person scheint irgend etwas aus einem großen Topf auf der Brandstelle zu verteilen. Vielleicht ein mit grünlichen Mineralsalzen brandhemmend imprägniertes, festes Pulver als Löschmittel?

"Grüne Kohle" als allgemeinverständlicher Begriff für Filter klingt doch etwas abstrakt. Bei "Sicherheit in der Grube" fiele mir statt Ammoniak zuerst Kohlenmonoxid ein. Es gibt reaktive Filtermaterialien gegen Kohlenmonoxid auf der Basis von kupferaktivierten Manganoxiden. Möglicherweise sind die Produkte grün. :?

Vielleicht weiß die Feuerwehrfraktion unter den Lesern mehr.
Benutzeravatar
Wolfo
Foren-User
Beiträge: 202
Registriert: Do. 12. Feb 09 16:32
Name: Wolfo V.
Wohnort: Nordlicht

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Wolfo »

Ich finde in der mir vorliegenden technischen Fachliteratur zum Thema (Schiffs-)"Kesselbetrieb" den Begriff "Grüne Kohle" nur im Zusammenhang mit "frischen" (Wasserhaltigen) Brennstoffen. :?
Regö
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 11
Registriert: Mo. 21. Nov 11 13:04
Name: Rene Götzinger
Wohnort: Dörth

Re: Grüne Kohle

Beitrag von Regö »

Mahlzeit zusammen,
ich hab jetzt mal, weil es mich selbst interresiert, Kameraden in D und dem Rest der Welt angeschrieben.
Vorzugsweise hab ich da die Alten genommen und das Feld war auch bunt gewürfelt Grubenwehr,Werksfeuerwehr in Petrochemie etc...
Viele haben auf Graugussspäne getippt, aber leider konnte mir keiner sagen was genau Grüne Kohle sein sollte.

Gruss REGÖ
Antworten