Ich möchte mich kurz vorstellen

... für den Rest, der sonst nicht passt.
BlackNoir
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 13
Registriert: Mo. 22. Jun 15 16:24
Name: Christian W.

Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von BlackNoir » Di. 23. Jun 15 10:42

Hallo Zusammen,


ich heiße Christian, bin 36 Jahre und fotografiere gerne unter Tage. Vorrangig mache ich aber Videos. Am bekanntesten dürfte mein Video über die Porta sein: https://www.youtube.com/watch?v=Zlwx8bTDmrg

Seit mehr als einem Jahr haben wir ein Team gegründet (Team Rosengarten) welches sich im Bereich UT-Fotografie und urban Exploration beschäftigt: https://www.facebook.com/TeamRosengarten

Ich hoffe auf ein freundliches und angenehmes Miteinander...


Lg

Christian

thomas44
Foren-User
Beiträge: 106
Registriert: Mi. 06. Jan 10 22:06
Name: Thomas Krohn
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von thomas44 » Di. 23. Jun 15 16:48

Hallo und herlich willkommen hier!

Rund um alle Belange der montanhistorischen Forschung wirst Du hier sicherlich auf zahlreiche Gleichgesinnte treffen. Auch ich sehe mir gerne Altbergbau an. Einerseits zwecks Erforschung, Aufnahme und Dokumentation (Quellenarbeit, Vermessung, Fotografie usw.). Daher weiß ich, wie viel Zeit, Geld und Mühe man selbst mal in 100-200 Meter Strecken investieren kann. Andererseits darf es natürlich auch zwischendurch immer mal wieder eine reine "Touri"-Tour ohne hochgestecktes Forschungsziel sein, sei es nun im Bergwerk oder in der Höhle. :top:

Was ich nicht gut finde, ist in weitem Umfang Bilder und Filmmaterial davon auf großen Internetplattformen zu verbreiten. Da liest nämlich nicht nur eine kleine Handvoll "Speziell Interessierter" mit, die auch adäquat mit solchen Objekten umgeht, sondern es wird eine große Schar von Leuten (möglicherweise auch solche mit geringen Kenntnissen) animiert, so etwas nachzumachen.
Die Erfahrung zeigt auch, daß selbst die meisten nicht explizit benannten "Locations" doch innerhalb weniger Minuten über Suchmaschinen zu finden sind, oder Namen/Koordinaten andernorts in den "sozialen Netzwerken" auftauchen. Dann werden die Objekte überrannt, was meist zur Zerstörung und/oder zum dauerhaften Verlust derselben führt. Spätestens wenn dabei mal einer verunfallt. :|

Mir persönlich ist das ein bißchen "virtueller Applaus" nicht wert und bin da eher für das Prinzip "der Kavalier schweigt und genießt". Meine Meinung... :)

Glück auf!
Thomas

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1501
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Uran » Di. 23. Jun 15 19:59

Thomas :meister:
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Benutzeravatar
Wicküler
Foren-Profi
Beiträge: 333
Registriert: Di. 09. Jun 09 17:52
Name: Wicküler

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Wicküler » Mi. 24. Jun 15 0:35

thomas44 hat geschrieben:... Dann werden die Objekte überrannt...

Glück auf!
Thomas
Willkommen auch von mir .

... und dauerhaft verwahrt. Das ist das Problem der Zeigefreudigeit im Netz. Die einschlägigen Foren sind die Morgenlektüre von Behörden und Rohstoffversorgern.
Die Konsequenz erleben wir in den letzten Jahren: ein Zugang nach dem anderen wird dauerhaft verwahrt.

Daher: der Geniesser forscht im Stillen und schweigt.
Nicht mehr lange und die noch offenen Zugänge werden wie Juwelen gehandelt .

In diesem Sinne auf ein gutes Miteinander

Wicküler
Zuletzt geändert von Wicküler am Mi. 24. Jun 15 8:46, insgesamt 1-mal geändert.
------------------------------------------------------------------
gehe wie Du gekommen bist -
möglichst ungesehen und ohne Spuren zu hinterlassen
------------------------------------------------------------------

thomas44
Foren-User
Beiträge: 106
Registriert: Mi. 06. Jan 10 22:06
Name: Thomas Krohn
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von thomas44 » Mi. 24. Jun 15 1:21

Wicküler hat geschrieben:Nicht mehr lange und die noch offenen Zugänge werden wie Juwelen gehandelt .
Es gibt auch dann noch Internetseiten und "Communities", da werden Zugänge und Locations weitergegeben bzw. wie man auf neudeutsch sagt "geteilt" bzw. getauscht. Gerade dann greift nämlich das Prinzip "gib Du mir ne geile Location, und Du kriegst auch eine von mir". Selbstunterhaltender Prozess.

Das zweite Problem ist, dass Leute ohne die geringste Ahnung animiert werden, das nachzumachen. Was die können, können wir ja auch. So bin ich vorhin von dem verlinkten Porta-Video innerhalb weniger Klicks zu einem Abseilvideo gelangt, bei dem einem ganz anders wird, wenn man sich schon einmal länger als ein paar Minuten mit dem Thema "Sicherheit untertage" beschäftigt hat. Das machen potentiell auch Leute nach und gehen ohne die elementarste Messtechnik nur mit ner Acht ohne weitere Sicherung über eine scharfe Kante in einen völlig unbekannten Schacht. GoPro ist dabei, also alles gut. Stichwort "hab da ja mal n Video gesehen..." :gruebel:
Und dann wird's richtig gefährlich - was beim einen noch "geliked" wird, wird dem anderen zum Verhängnis. Dessen muss man sich bewusst sein. ::handbuch::

Man kann da nur an die Vernunft appellieren, weniger zu zeigen. Aber sind wir ehrlich, wir paar hier im GAG-Forum werden kaum beeinflussen können, was tagtäglich in diesen "sozialen Netzen" gemacht, gezeigt und weiterverbreitet wird. :(

Ich hoffe trotzdem auf eine gewisse Einsicht. Aber die Welt retten tun wir von hier aus auch nicht...

GA
Thomas

Grubenwolf
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: So. 03. Apr 11 9:02

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Grubenwolf » Mi. 24. Jun 15 6:24

@Thomas44: da stimme ich dir zu 100% zu.
Es ist sehr schade wenn man sieht welchen negativ Trend diese Gruppen in den sozialen Netzwerken auslösen. Gruben und andere Gelände der Montanindustrie werden zerstört und im Netz veröffentlicht, bzw. getauscht. Manchen reicht das aber noch nicht in ihrer grenzenlosen Selbstdarstellung, sondern sie gehen noch zum Fernsehen und an die Presse damit auch wirklich jeder sieht was das für tolle Typen sind. Die Folgen kennen wir ja, verschlossene Türen und Tore, sowie Rettungsaktionen aus gefährlichen Situationen.
Wenn dann mal ein oder zwei Jahre um sind und die entgegengebrachte Aufmerksamkeit nachgelassen hat, gibt es halt ein neues "Hobby" (glaub mir ich hab schon viele kommen und gehen gesehen), aber trotzdem bleiben die Orte weiterhin verwahrt.
Denkt einfach mal darüber nach,
Glück Auf
Grubenwolf

BlackNoir
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 13
Registriert: Mo. 22. Jun 15 16:24
Name: Christian W.

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von BlackNoir » Mi. 24. Jun 15 11:24

Und ständig grüßt das Murmeltier...

Diese Diskussion keimt ja immer wieder auf und wenn irgendwem die Argumente ausgehen, wird das Wort "Selbstdarstellung" benutzt und auch sofort Unwissenheit unterstellt oder gleich die Ausrüstung in Frage gestellt...

Fotografie ist mein Hobby, dieses über ich am liebsten unter Tage aus und veröffentliche meinen Kram in sozialen Medien...

Andere haben einen Blog, eine Webseite oder verlinken ihren Kram bei Wikipedia und laden ihre Bilder in den Foren hoch, die dann öffentlich einsehbar sind, der Vergleich hinkt also und wer sich dafür interessiert findet alles früher oder später - dieses Stutenbeißen wie es gerade in den (a)sozialen Medien immer wieder aufkeimt wird dann in den Foren fortgesetzt...

Anstatt das alle in Ruhe ihr Hobby ausleben und alle freundlich miteinander umgehen, werden Personen unter Druck gesetzt (du darfst nicht mit dem befreundet sein, sonnst wollen wir nix mit Dir zu tun haben), bei der BIMA angezeigt oder man legt sich vor einem Stolleneingang auf die Lauer um bei Eintreffen eines Befahrers die Polizei mit 8 Mann anrücken zu lassen und das arme Schwein in Handschellen legen zu lassen - Geschichte? Mit Nichten, denn mir liegen Screenshots vor... ;)

Und damit auch kein anderer einen Stollen befährt, wird aus eigener Tasche ein Container vor ein Mundloch gestellt (aus eigener Tasche bezahlt)... Falls das niemand abhält, kündigt man an, ihn zu verprügeln und ihn einen Schacht runter zu werfen, wenn man ihn erwischt!

Ich bin Teil eines Teams, in dem wir diesen Blödsinn nicht haben, wir kennen uns untereinander und können uns auf jeden einzelnen verlassen und wir sind bestens ausgerüstet:

Lampen im Wert von mehreren Tausend €, Helme (mit Kinnband :twisted: ) und auch ein O2 Messgerät ist mit dabei... Das Befahrerhandbuch haben wir übrigens auch gelesen.

Und ja, die Abseilaktion an der Haspel war vielleicht nicht professionell, aber es gab eine; vermutlich die einzige, der Rest geht ohne irgendwelche Sicherung da runter! Genauso wie die wenigsten die den Zeigefinger wegen einem Gaswarngerät heben, selber eines besitzen (welches gewartet ist)!

Auch die Unterstellung durch unser tun würden Gruben verschlossen werden weise ich von mir, sämtliche durch uns befahrenen Gruben sind immer noch offen und die 17 geht auch nicht auf unser Konto, sondern die ist im Rahmen einer Säuberungsaktion der Stadt verschlossen worden (kein Wunder bei dem Müll der da rum lag)...

Aber das hat ja auch nicht gereicht, ruhe lies man an der 17 auch nicht einkehren, denn irgendwelche Knaller haben die Steine dann auf den Parkplatz gezogen... :oops: :dudu: :(

Aber nun gut, dass ist das einzige was ich dazu sagen werde, denn es ist mir zu müßig, ständig den gleichen Scheiß runterbeten zu müssen...

Ich hoffe nicht das sich hier auch die Meinung der GAG wiederspiegelt, zumindest klang das bei meinem Gespräch mit Friedhelm nicht so und man kann sich irgendwann mal in einem perönlichen Gespräch auf Augenhöhe treffen...


Glück auf!

thomas44
Foren-User
Beiträge: 106
Registriert: Mi. 06. Jan 10 22:06
Name: Thomas Krohn
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von thomas44 » Mi. 24. Jun 15 11:40

Moin,
BlackNoir hat geschrieben:... werden Personen unter Druck gesetzt ... bei der BIMA angezeigt oder ... die Polizei ... Handschellen ... Screenshots ...
Solche Kontakte und Bekanntschaften sind mir zum Glück in jahrelanger Ausübung meines Hobbys bisher erspart geblieben. Vielleicht habe ich auch einfach nur Glück. :)
Und ja, die Abseilaktion an der Haspel war vielleicht nicht professionell,...
Ach so, das ist auch von Euch? Dann mach doch nen Hinweis dran, was dabei suboptimal verlaufen ist und was man warum so nicht nachmachen sollte, oder nimm es ganz offline. Dann geraten andere nicht auch in Gefahr, wenn sie das ebenfalls so machen, nur weil sie es mal "irgendwo so gesehen haben".
Genauso wie die wenigsten die den Zeigefinger wegen einem Gaswarngerät heben, selber eines besitzen (welches gewartet ist)!
Falls das an mich gerichtet gewesen sein sollte, kannst Du im Forum nachlesen, welches Equipment ich verwende. :wink:

Ich denk, damit alles ist gesagt, oder?
...und man kann sich irgendwann mal in einem perönlichen Gespräch auf Augenhöhe treffen...
nix dagegen... :wink:

Ein herzliches Glück auf!
Thomas

BlackNoir
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 13
Registriert: Mo. 22. Jun 15 16:24
Name: Christian W.

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von BlackNoir » Mi. 24. Jun 15 12:02

...Falls das an mich gerichtet gewesen sein sollte, kannst Du im Forum nachlesen, welches Equipment ich verwende. :wink:
Nein, Nein Thomas,

Du warst nicht gemeint, das ging in eine andere Richtung... :D

Daran war Suboptimal, dass wir keinen Prusik zur Sicherung benutzt haben, bis jetzt hat auch kein weiterer dort ein Seil zur Absturzsicherung benutzt, nur mit 20 Kg Foto- und Videoequipment wollte ich da kein Risiko eingehen...

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 655
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Gegenseitige Feindbilder in der UT-"Szene"

Beitrag von MatthiasM » Mi. 24. Jun 15 12:48

Ich möchte zu der Diskussion (u.a. "Veröffentlichen* oder geheim forschen") aus Höhlenforschersicht kurz was sagen. Bei Naturhöhlen gibt's zum Glück keine "Verantwortlicher" im Sinne von "der hat's gegraben, der muß es auch sichern", also ist damit die rechtliche und Haftungsfrage etwas entspannter (im Zweifel haben wir dafür die Naturschutzkeule...) - Objekte zugemacht werden trotzdem genug.

Aber bei Bergbau wie bei Höhlen: Es gibt dann irgendwann "Die Guten" (TM) - das sind "wir", die GAGler, die das Befahrerhandbuch gelesen haben, das sind "wir", die wir als örtlicher Höhlenverein (spinnefeind zum Nachbarverein selbstverständlich :evil: ) die amtlich-exklusive Schlüsselgewalt zu einer bestimmten zugemachten Höhle haben, oder "wir", die wir eine superexklusive behördliche Genehmigung haben, im Winter eine strengstens geschützte Fledermaushöhle aufzusuchen, narürlich nur, um gaaaanz wissenschaftlich hochseriös wichtig wichtig die Fledis zu zählen, etc. pp. ....
Und wer nicht "wir, die Guten" (TM) ist, das sind dann die zu bekämpfenden Bösen. Das sind dann die Schwarzbefahrer, die Bunkerfreunde, die Geocacher, die nichtorganisiert-unwissenschaftlichen Hobbyhöfos, die natürlich immer alle Fledis aufwecken und alle Tropfsteine in eBay verkaufen, die Internetveröffentlicher, die Erlebnispädagogen.....
Das Differenzieren wird dann schnell vergessen. (Ist aber derzeit "Zeitgeist", wie z.B. auch in der Politik, sehr bequem schwarz-weiß zu denken und zu argumentieren... )

Mein Fazit und mein Appell:
Alle bitte ggf. fest auch an die eigene Nase fassen, bitte mit Herz und Hirn bei der Sache sein und die gepflegten Feindbilder immer wieder auf den Prüfstand stellen.
Danke!

Also nix für ungut und in dem Sinne herzlich Willkommen :top:

GA/GT/Gut Schluf
Matthias

PS.: Ist es nur mein subjektiver Eindruck, daß wir gerade eher eine "Unwillkommenskultur" im Sinne von "Neulinge-Grillen" in der "geschlossenen Gesellschaft" aufziehen? Ja, ich weiß, wie es in den Wald...
Alle mal bißchen lockermachen bitte :cool:
*PPS.: Zum Thema "Veröffentlichen vs. Geheimhaltung" könnte man aus Sicht der seriösen Wissenschaft noch ganz ausführlich über Sinn und Unsinn diskutieren - nochmal anderes Thema....

Grubenwolf
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: So. 03. Apr 11 9:02

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Grubenwolf » Mi. 24. Jun 15 12:56

Hm, anscheinend hast oder hattest du schlechten Umgang, solche Dinge sind mir zum Glück nicht widerfahren.
Mann kann ja hier und da mal ein Foto zeigen, gar kein Thema, aber warum muss man überall massenhaft davon einstellen? Viele Leute kennen ihre Gruben und wissen wie diese innen ausschauen.
Ergo haben sie bei dauerhaftem Interesse gar keine andere Wahl als diese massiv zu verschließen. Und selbst wenn noch alle Gruben offen sind die du befahren hast, kann es sein das diese bald verschlossen sind. Geniest doch euere Bilder im Team oder in einem kleinen Kreis anstelle damit die sozialen Netzwerke Zu überfluten und noch viele Nachahmer auf den Plan zu rufen.

Glück Auf

Benutzeravatar
Strebpanzer
Foren-Profi
Beiträge: 499
Registriert: Fr. 21. Jan 11 8:46
Name: CB

Re: Gegenseitige Feindbilder in der UT-"Szene"

Beitrag von Strebpanzer » Mi. 24. Jun 15 13:41

MatthiasM hat geschrieben: PS.: Ist es nur mein subjektiver Eindruck, daß wir gerade eher eine "Unwillkommenskultur" im Sinne von "Neulinge-Grillen" in der "geschlossenen Gesellschaft" aufziehen? Ja, ich weiß, wie es in den Wald...
Ich bin von 2 Kameraden auf diesen Thread angesprochen worden, u.a. auch weil die sich hier neu vorstellende Person den betreffenden bekannt ist. Darum gibt es von mir gewohnt deuliche Worte, und es interessiert mich wie immer einen feuchten Kehrricht ob hinterher jemand beleidigt ist oder nicht ;) ...:

Altbergbau ist eine begrenzte Ressource, außerdem ist er nur wirklich dann "schön", wenn er möglichst "unberührt" ist. Wenn die "Szene" erst mal mit einem Altbergbau "durch" ist, dann sieht er meistens aus wie eine Müllkippe über die die Rote Armee in feindlicher Absicht gerollt ist. Wenn dann noch die Mineraliensammler mit schwerem Gerät anrücken dann kommt zur "zufälligen Verwüstung" noch vorsätzlicher Vandalismus hinzu --> siehe Weserstollen Grube Porta.

Die schier unbegrenzte Lust zur Selbstdarstellung, die so schön von manchem als "Zeitgeist" verharmlost wird, und in ihrer Vollendung auf Facebook und Co. und in diversen öffentlichen Foren betrieben wird, der ungezügelte Austausch zu Informationen über Zugangsmöglichkeiten über online-Plattformen mit Personen, die man in den meisten Fällen noch nie vorher im Leben zu Gesicht bekommen hat und vermutlich auch nie sehen wird, tragen maßgeblich und nachhaltig zur raubbau-artigen Zerstörung der Ressource "Altbergbau" bei. Auch dafür ist die Grube Porta ein sehr gutes Beispiel ...

Nun gibt es solche und solche: die einen, die sich als "ernsthafte Altbergbau"-Forscher betrachten und eine andere Strömung, die ich gerne als "Altbergbau-Gourmand" bezeichnen will. Bei letzterer Gruppe geht es im Wesentlichen darum sich zum Zweck der Selbstdarstellung mit "geilen Fotos" im Internet zu präsentieren um aller Welt zu zeigen was für "'nen tollen Typ" man doch ist. Die Gruben werden meist genau ein einziges Mal besucht, mit dem Zweck möglichst viel Aufnahmen in den Kasten zu bekommen. Die Denkweise ist "nach mir die Sintflut", die Motivation zur Befahrung ist nicht das Interesse am Altbergbau, sondern einzig die persönliche Lust zur Selbstdarstellung. Das geht sogar so weit, dass ich immer wieder auf meine Kritik an dieser Vorgehensweise zu hören bekomme: "ja, wenn ich meine Fotos nicht im Internet poste, dann kann ich das Hobby auch gleich wieder bleiben lassen".

Ich kann dazu nur sagen: ja, bitte, lass es bleiben! Verpisst euch, die Welt hat schon genug "coole Typen" die ständig, überall und permanent ihrer Umwelt kommunizieren müssen wie toll sie sind. Die Welt braucht euch nicht und keine Sau will ehrlich gesagt wissen wie toll ihr seid, außer all die anderen Ego-Junkies, die natürlich auch gleich in die "neue Location" rennen müssen, um schnellstmöglich mit der Veröffentlichung ihrer eigenen Fotos dagegenzuhalten, um im Rennen um den Titel "ich bin der geilste und coolste Altbergbau-Fotograf überhaupt" den Anschluss nicht zu verlieren.

Das Ganze ist ein scheiss Rennen um Eitelkeiten und Selbstdarstellung. Der Verlierer in dem Spiel sind diejenigen, die begriffen haben, dass frei befahrbarer Altbergbau eine begrenzte Ressource ist, die sie gerne bewahren wollen und natürlich der Altbergbau an sich: beides wird schlicht und ergreifend überrannt, mit den bekannten Folgen. Die Argumentation "fasst euch mal an die eigene Nase" ist für mich nur Klugscheisserei. Wenn jeder das Recht hätte den gleichen Scheiss zu bauen, den schon der Vater oder der Urgroßvater gebaut hat, mit dem Vereis darauf, dass schon jemand anders vor einem den gleichen Blödsinn gemacht hat, dann säßen wir immer noch in der Steinzeit fest.

Ein wesentliches Merkmal aller menschlichen Gesellschaften ist, dass Erfahrungen und Wissen von Generation zu Generation weiter gegeben werden und dabei ausgebaut werden. Jetzt ist es an der Zeit zu lernen, dass der Raubbau am Altbergbau durch die "Frazenbuch-Ego-Junkies" ein Ende haben muss, oder es gibt in 10 Jahren nur noch vermüllte Matschlöcher zu befahren! Das ist der springende Punkt und das ist der Grund warum die "ernsthaften Befahrer" ein sehr gespaltenes Verhältnis zum Altbergbau-Massentourismus zum Zwecke der Selbstbeweihräucherung haben.

Glück Auf!
cb
Zuletzt geändert von Strebpanzer am Mi. 24. Jun 15 18:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 655
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von MatthiasM » Mi. 24. Jun 15 14:00

@Strebpanzer,
ich will im wesentlichen nicht widersprechen, insbesondere was Umfang und Art von Veröffentlichung betrifft. Und gerade Altbergbau hat gegenüber Naturhöhlen ja wirklich ganz spezielle Besonderheiten, Aber ich möchte wieder anmahnen, nicht in zu einfaches Schwarz-Weiß-Argumentieren zu verfallen.

"die einen, die sich als "ernsthafte Altbergbau"-Forscher betrachten und eine andere Strömung, die ich gerne als "Altbergbau-Gourmand" bezeichnen will."

Wenn Du geschrieben hättest "die andere Strömung", wäre das genau das schwarz-weiß, das ich kritisiere.

Ich finde generell einfach Mist, wenn eine Gruppe sagt, "WIR" sind die Guten, und sich damit unbewußt oder willentlich über sämtliche andere UT-interessierte stellt. Wieder aus der HöFo-Szene: Es gibt bei uns eine mir persönlich sehr unsympathische Strömung, die jede Höhlenbefahrung, die nicht offizielle Wissenschaft (übrigens dann mit episch-breiter Veröffentlichung in der Fachszene, aber militärischer Geheimhaltung und Nachrichtensperre bis hin zu völliger Kontaktverweigerung innerhalb der "Guten" bei ernsthaften Nachfragen), ist, sondern "nur" touristisch im Sinne der Genießens der Naturschönheit (nach Deiner Lesart dann "Höhlen-Gourmands"?) für pfui bäh hält. Nachdem durchaus der ganz überwiegende Großteil dieser "zweckfreien" Pfui-Bäh-gucken-Befahrungen trotzdem mit Sachverstand und Vorsicht geschieht ("geführter" Alpenvereinsausflug z.B., hab ich vor langen Jahren schon mit unserer Jugendgruppe in diversen (vor)alpinen Höhlen gemacht), halte ich diese Einstellung, die ein nicht geringer Teil der "Guten" (TM) hegt, persönlich für durchaus arrogant, sorry.

In dem Sinne nix für ungut :)
GA Matthias

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4746
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von MichaP » Mi. 24. Jun 15 14:14

BlackNoir hat geschrieben:...
Lampen im Wert von mehreren Tausend € ....
die haben euch übers Ohr gehauen!
Glück auf!

Michael
______________________________________

Benutzeravatar
Strebpanzer
Foren-Profi
Beiträge: 499
Registriert: Fr. 21. Jan 11 8:46
Name: CB

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Strebpanzer » Mi. 24. Jun 15 14:25

MatthiasM hat geschrieben:@Strebpanzer,

In dem Sinne nix für ungut :)
GA Matthias
jane, überhaupt kein Problem. 1. vertrag ich schon mal was und 2. wollte ich auch nicht DICH in irgend einer Art und Weise persönlich angreifen. Ich hab nur deinen Spruch als Aufhänger benutzt um einen ganz bestimmten Typ "Befahrer" explizit und deutlich an den Pranger zu stellen. Dass der Text in meinem Posting oben natürlich auch in gewisser Weise einem Schwarz/Weiss Schema folgt und ich natürlich auch versuche zu polarisieren bzw. bestimmte Aspekte ggf. sogar überzeichne ist im Sinne des Erfinders um eine bestimme Wirkung zu erzielen ;)

Shais Schachtelsätze ;) :D

GA
cb

BlackNoir
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 13
Registriert: Mo. 22. Jun 15 16:24
Name: Christian W.

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von BlackNoir » Mi. 24. Jun 15 14:26

MichaP hat geschrieben:
BlackNoir hat geschrieben:...
Lampen im Wert von mehreren Tausend € ....
die haben euch übers Ohr gehauen!
Wenn Du mal was zu LAMPEN wissen möchtest frag ruhig... 8)

X6 Marauder
HW 35
TN 36
Klarus RS80
55W HID Eigenbau (brennt 4 Stunden)
Div. Kleinkram...

Und demnächst kommt eine Helena 4.0 dazu... ;)

Benutzeravatar
Jan
Foren-Profi
Beiträge: 1275
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Jan Muench
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Jan » Mi. 24. Jun 15 17:11

BlackNoir hat geschrieben:
MichaP hat geschrieben:
BlackNoir hat geschrieben:...
Lampen im Wert von mehreren Tausend € ....
die haben euch übers Ohr gehauen!
Wenn Du mal was zu LAMPEN wissen möchtest frag ruhig... 8)

X6 Marauder
HW 35
TN 36
Klarus RS80
55W HID Eigenbau (brennt 4 Stunden)
Div. Kleinkram...

Und demnächst kommt eine Helena 4.0 dazu... ;)
Hmmmm.... Lampenladen? :gruebel:
Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler !!!

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1501
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Uran » Mi. 24. Jun 15 17:55

Ja sicher Lampen, oder was hast du gedacht. :) Nicht zu verwechseln mit Meister Lampe. :D
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4746
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von MichaP » Mi. 24. Jun 15 19:54

BlackNoir hat geschrieben:
MichaP hat geschrieben:
BlackNoir hat geschrieben:...
Lampen im Wert von mehreren Tausend € ....
die haben euch übers Ohr gehauen!
Wenn Du mal was zu LAMPEN wissen möchtest frag ruhig... 8)

X6 Marauder
HW 35
TN 36
Klarus RS80
55W HID Eigenbau (brennt 4 Stunden)
Div. Kleinkram...

Und demnächst kommt eine Helena 4.0 dazu... ;)
mein gott... das sind handlampen! die machen zwar hell, sind aber kein geleucht. ich meine die dinger die man an den helm macht. sofern man einen hat...
https://www.facebook.com/TeamRosengarte ... =3&theater
Glück auf!

Michael
______________________________________

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1501
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Uran » Mi. 24. Jun 15 20:07

Geht aber auch mit einem Einweckgummi um den Kopf. :D
HW 35?? :gruebel: Also doch Meister Lampe.
Dateianhänge
HW 35.jpg
HW 35.jpg (4.54 KiB) 5742 mal betrachtet
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 152
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Uwe Pohl » Mi. 24. Jun 15 21:01

Die Beiträge von Thomas44, Grubenwolf und Strebpanzer bringen es auf den Punkt.
Dem ist (gerade wegen der Härte) nichts hinzuzufügen.

Vielleicht noch die Frage, wann dieses Forum mit Gruben-Selfies vermüllt wird. :D
Den passenden "Bluetooth-Selfie-Stick" gibt´s ab Montag bei Feinkost Albrecht Süd. :x
Glück Auf

Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1668
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von micha2 » Mi. 24. Jun 15 22:29

Nur mal etwas zum Nachdenken:
Im Rahmen der Legalität hat jeder Bürger das gleiche Recht!!!

- Ob man nun UT- Viedeoaufnahmen zur Profilierung in sozialen Netzwerken,
oder zur Selbstdarstellung auf einem Workshop verwendet, kann kein (vernünftiges) Beurteilungskriterium sein!

- Grundsätzlich lebt die Forschung von Veröffentlichungen!!!
Forschungsergebnisse und Dokumentationen, die nicht veröffentlicht werden, sind für die Gesellschaft irrelevant bzw. verloren.

- Die "Medienlandschaft" hat sich in den letzten Jahrzehnten erheblich verändert!
Eine (gesellschaftliche) Bewertung der einzelnen Medien steht noch aus:
Früher war das gedruckte Wort (Enzyklopädie/Fachzeitschrift) das Maß aller Dinge...

M.E. geht es um den vernünftigen Umgang mit Umwelt/Natur/Mitmenschen/Interessen.
Ein blindwütiges draufhauen auf DIE BÖSEN hilft hier nicht wirklich weiter!!!
Letztendlich muss man (wie immer) mit Aufklärung und Überzeugungsarbeit einen tragfähigen Konsens finden.
Interessenskonflikte wird es wohl immer geben, aber ohne einen vernünfigen Dialog werden sich die Fronten nur verhärten.

Gerade wir Altbergbauforscher arbeiten doch an einem Dialog mit den Bergämtern, Archäologen, Naturschützern.
Und genauso müssen wir uns auch mit dem Mineraliensammler, Geocacher, Caver, Climber etc. austauschen!
Wir werden diese Massenphänomene auch mit der größten Verschwiegenheit nicht (mehr) aufhalten, wir können nur mit ruhiger Vernunft für ein (gewisses) Verständniss für die Sache arbeiten...

Und: Wer frei von Schuld, der werfe den ersten Stein
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)

Benutzeravatar
Michael_Kitzig
Foren-Profi
Beiträge: 1501
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Michael_Kitzig » Mi. 24. Jun 15 22:39

55W HID Eigenbau (brennt 4 Stunden)
Dateianhänge
kommerzielle HID 0,3W.<br />Brennt aber wahrscheinlich keine 4 Stunden.<br />Von Helmmontage ist abzuraten.
kommerzielle HID 0,3W.
Brennt aber wahrscheinlich keine 4 Stunden.
Von Helmmontage ist abzuraten.
Maus.jpg (25.64 KiB) 5669 mal betrachtet

Benutzeravatar
Waldschrat
Foren-Profi
Beiträge: 656
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Martin Gorissen
Wohnort: Coppengrave
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Waldschrat » Do. 25. Jun 15 1:30

BlackNoir hat geschrieben: Lampen im Wert von mehreren Tausend € ....

X6 Marauder
HW 35
TN 36
Klarus RS80
55W HID Eigenbau (brennt 4 Stunden)
Div. Kleinkram...

Und demnächst kommt eine Helena 4.0 dazu... ;)
Dieses Schwanzmessen macht keinen glücklich. Ansonsten ist das Video sehr beachtlich. Vielleicht sollte man den O-Ton etwas kritischer prüfen ("Zensur! In der zweiten Ausgabe wurden die Fotos entfernt!"). Ansonsten wünsche ich mir mehr solche Dokumentationen auch hier auf der Seite. Das haben wir ja gerade am Wochenende bemängelt. Nur vielleicht ein bisschen weniger auf die Kacke hauen.
"Bei diesem Video handelt es sich nicht um eine wissenschaftliche Arbeit, sondern ein Hobby" ist im Abspann zu lesen. Das ist eigentlich schade, denn ein wenig mehr Professionalität und Distanz hätte es durchaus noch aufgewertet.

Und dann noch einen schönen Gruß an Onkel Hans, dessen Schmierereien sind mir UT auch schon unangenehm aufgefallen. Im "Hecht" zum Beispiel. Sowas soll er mal lieber lassen.
Vorwärts, abwärts! (ASP)

BlackNoir
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 13
Registriert: Mo. 22. Jun 15 16:24
Name: Christian W.

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von BlackNoir » Do. 25. Jun 15 9:45

Waldschrat hat geschrieben:Dieses Schwanzmessen macht keinen glücklich.
Da hast Du recht, wir sind damals wegen "unzuverlässigem Geleucht" angegriffen worden, daher hatte ich mal etwas aufgezählt, nachdem man am Geleucht nichts mehr zu mosern hatte war es das fehlende Kinnband am Helm... :gruebel:

Waldschrat hat geschrieben: Vielleicht sollte man den O-Ton etwas kritischer prüfen ("Zensur! In der zweiten Ausgabe wurden die Fotos entfernt!").
Onkel Hans erzählt viele Geschichten, ob die alle wahr sind, kann man selber nicht prüfen, aber vielleicht ist an jeder Story auch ein wenig Wahrheit dran? 8)

Waldschrat hat geschrieben: "Bei diesem Video handelt es sich nicht um eine wissenschaftliche Arbeit, sondern ein Hobby" ist im Abspann zu lesen. Das ist eigentlich schade, denn ein wenig mehr Professionalität und Distanz hätte es durchaus noch aufgewertet.
Nun, wenn Du im Vorfeld eigentlich weißt, dass Du für das Video angegriffen wirst und es für einen Aufschrei in einer Szene sorgen wird, der ich nicht mal angehöre, die sich aber in den Urbex-Gruppen rumtreibt um (einige) UT-Fotografen anzupissen, die in "deren" Anlagen rumlaufen, versuchst Du zumindest ein wenig Deinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen!

Es ist auch ein Stück Aufarbeitung von Weltkriegsgeschichte, da gibt es immer jemand der mehr weiß und Unterstützung bekommt man an der Stelle nicht, auf Nachfrage ist ja immer alles zu...

Mittlerweile sind wir mit Unterlagen sehr gut ausgestattet, vielleicht fehlt mir hin und wieder vereinzelt was, dass ist der Grund, warum ich mich hier angemeldet habe...

Waldschrat hat geschrieben: Und dann noch einen schönen Gruß an Onkel Hans, dessen Schmierereien sind mir UT auch schon unangenehm aufgefallen. Im "Hecht" zum Beispiel. Sowas soll er mal lieber lassen.
Onkel Hans ist eine Legende, man sagt ihm viel nach (genauso wie mir), wir haben ihn auch auf die Schmierereien angesprochen und er sagt, dass sie nicht von ihm kommen - und so haben wir ihn auch nicht kennengelernt!

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 799
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Mannl » Do. 25. Jun 15 15:28

micha2: "Nur mal etwas zum Nachdenken:
Im Rahmen der Legalität hat jeder Bürger das gleiche Recht!!!"

Es gibt aber auch Pflichten ! Das wir neuerdings generell vergessen.
Rechte und Pflichten sind unteilbar, nur so funktioniert ein Gemeinwesen ....
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1501
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Uran » Do. 25. Jun 15 15:48

Das sieht man heute häufig anders. Jeder verlangt erst einmal seine Rechte. Wird er an seine Pflichten erinnert, ist man der Buhmann.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Benutzeravatar
Hunt
Foren-User
Beiträge: 31
Registriert: So. 28. Dez 14 2:08
Wohnort: Sauerland

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Hunt » Di. 30. Jun 15 3:22

Das was Strebpanzer niederschrieb, entspricht auch weitgehend meine Ansicht, zu diesem Thema.

Dass man andere Menschen an seinem Hobby teilhaben lassen möchte, Kritik oder Lob wünscht, ist verständlich wie ich finde. Was aber bei Facebook und auf anderen Plattformen zu beobachten ist, ist wirklich erschreckend. Dort werden ohne jegliche Rücksicht, zum Zweck der Selbstdarstellung, Bilder und Informationen weitergegeben und das in einem Umfang der kaum zu überblicken ist.
Wie Strebpanzer so schön schrieb, ist der Altbergbau eine begrenzte Ressource und da finde ich es äußerst traurig, dass einzelne, der ganzen Szene und den letzten großen Spuren bergbaulicher Geschichte, einen so großen Schaden zufügen.

Damit auch wirklich jeder weiß in welcher Grube man war, werden Fotos gezeigt, durch die die Gruben eindeutig identifiziert werden können und das zumeist in kürzester Zeit durch Google.
Wenn man nun unbedingt, völlig unbekannten Menschen, Fotos aus dem Bergbau zeigen möchte, dann könnte man doch zumindest Fotos zeigen, die nicht gleich allen durch das Motiv zeigen, um welche Grube es sich handelt...
BlackNoir hat geschrieben:Andere haben einen Blog, eine Webseite oder verlinken ihren Kram bei Wikipedia und laden ihre Bilder in den Foren hoch, die dann öffentlich einsehbar sind, der Vergleich hinkt also und wer sich dafür interessiert findet alles früher oder später - dieses Stutenbeißen wie es gerade in den (a)sozialen Medien immer wieder aufkeimt wird dann in den Foren fortgesetzt...
Tut mir Leid, dass ich das nun so sagen muss, aber das ist äußerst infantil...''andere machen das auch, also darf ich es auch''.
Wenn im großen Umfang Bilder und Informationen zu eigtl. unbekannten Gruben, an unbekannte Personen weitergeben werden, dann ist es zu erwarten, dass man dadurch Kritik erntet.
Die Personen die Zugänge geschaffen haben und das zumeist unter nicht geringen Aufwand, oder für ein gutes Klima zwischen Schwarzbefahrern und Behörden sorgten, so dass offene Stollen gedultet wurden, sind sicherlich nicht erfreut, wenn plötzlich der Wochenendtourismus ausbricht.
BlackNoir hat geschrieben:Anstatt das alle in Ruhe ihr Hobby ausleben und alle freundlich miteinander umgehen, werden Personen unter Druck gesetzt (du darfst nicht mit dem befreundet sein, sonnst wollen wir nix mit Dir zu tun haben)
Nun, man erntet was man sät, passt hier wohl ganz gut. Ich selbst würde auch den Kontakt zu Personen meiden, die in Kontakt zu Personen stehen, die bei Facebook oder allgemein im Internet alles verbreiten.
Wenn Du für ein freundliches Miteinander bist, dann trage doch auch einen Teil dazu bei und überdenke deinen Umgang mit der Ressource Altbergbau im Internet, statt zu fordern, dass alle dein Handeln ohne weiteres tolerieren.

Nicht nur den derzeitigen Schwarzbefahrern, 'Hobbyforschern' usw, wird geschadet, man sollte auch an spätere Generationen denken...

Grüße

Aditus
Foren-User
Beiträge: 25
Registriert: Mo. 11. Dez 17 16:13

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von Aditus » Fr. 02. Mär 18 15:48

Um ganz offen zu sein, kann niemand die Tendenz beschönigen, in Scharen in die Gruben einzufahren und Informationen mit Fremden über das Internet zu teilen. Aber soweit ich das Team Rosengarten bzw. Christian kenne, ist das auch nicht der Fall. (Vor kurzem wurde der vierte Geburtstag gefeiert.)

Bei mir gilt immer:

- Keine Veröffentlichung von Bildern, solange das Forschungsobjekt nicht sicher verwahrt ist.
- unregelmäßige Besuche mit einem diskreten Verhalten und mit maximal 4 Personen
- Diskretion und Geheimhaltung von Dokumenten
Gruß

Sven

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 655
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte mich kurz vorstellen

Beitrag von MatthiasM » Fr. 02. Mär 18 17:19

Aditus hat geschrieben:
Fr. 02. Mär 18 15:48
... solange das Forschungsobjekt nicht sicher verwahrt ist....
Vorsicht, wir Altbergbauforscher haben beim Begriff "sicher verwahrt" ein kleines Problem. Wenn, wegen der Auswüchse, die Du zu Recht beklagst, Behördlichkeiten oder Eigentümer nervös werden, machen die nicht die Altbergbauforscher- und Höhlenforscherversion (verwahren im Sinne von "schützen und erhalten"), sondern im günstigsten Falle die Naturschutzbehördenversion "Dichtmachen für alle und jeden weil Fleeeeedermäuse" oder im schlimmsten Falle die Sicherheitsversion "Zusprengen, zubetonieren, plombieren, planieren"...

Nix für ungut :D

lG oder GA oder GT oder wie auch immer
Matthias

Antworten