Dachbodenfund

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Antworten
solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Dachbodenfund

Beitrag von solid » Di. 23. Apr 13 21:53

Glück auf,

Interessehalber:
Kennt jemand den Schacht?
Vermutlich im Raum Annaberg. :?

Schon mal Dank im Voraus!
Dateianhänge
ufo06-1.jpg
ufo06-1.jpg (144.15 KiB) 6939 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jan
Foren-Profi
Beiträge: 1271
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Jan Muench
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Jan » Mi. 24. Apr 13 9:11

Ein bischen größer wäre hilfreich...
Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler !!!

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Dachbodenfund

Beitrag von sehmataler » Do. 25. Apr 13 13:41

Jan hat geschrieben:Ein bischen größer wäre hilfreich...
... das reicht, sprach der Staatsanwalt... und meinte damit den jahreszeitlichen Bewuchs und die Winkel der Schatten. Auf alle Terrakoniks von Annaberg projiziert, ergab das ermittelte Lagefeld erst einige Nonsens-Werte :gruebel:

Aber dann kam die gute alte Malwine dran - nach Kartendaten möglicher Treffer! Da bin ich mal hingefahren und siehe da: Der Straßenzug ist mit dem alten Foto identisch und im Hintergrund recken sich die noch unbelaubten Birken auf der Halde gen Himmel, als wollten sie die Höhe der abgetragenen Terrakonikspitze erreichen.
Dateianhänge
130425 056.jpg
130425 056.jpg (79.29 KiB) 6773 mal betrachtet
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Do. 25. Apr 13 14:58

Ach Mensch, ich hätte das auch gewusst ... :D

Das Bild ist mindestens 1 Jahr nach 1960 aufgenommen. Fritz Schlegel konnte 1960 noch das Fördergerüst der 29 aufnehmen. Ich denke, von da hätte man es sehen müssen.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: Dachbodenfund

Beitrag von solid » Do. 25. Apr 13 20:56

... das reicht, sprach der Staatsanwalt... und meinte damit den jahreszeitlichen Bewuchs und die Winkel der Schatten. Auf alle Terrakoniks von Annaberg projiziert, ergab das ermittelte Lagefeld erst einige Nonsens-Werte :gruebel:
Widerspruch Euer Ehren,
Die Schatten fallen in die entgegengesetzte Richtung ein und die Rollerfahrerin ist auch nicht vorhanden! :D

Klasse, da kann ich ja mit den Bilderrätseln weitermachen. Die Idee mit der heutigen Ansicht kam mir auch :)
Danke!

PS: Meiner bescheidenen Einschätzung sind die Bilder zwischen 1950 bis Anfang, Mitte 1960er aufgenommen.

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Dachbodenfund

Beitrag von sehmataler » Fr. 26. Apr 13 12:25

solid hat geschrieben:Widerspruch Euer Ehren,
Die Schatten fallen in die entgegengesetzte Richtung
Widerspruch abgelehnt, :wink:
die Richtung des Schattens für sich allein ist nicht entscheidend. Zum Schattenvektor gehören zwei Winkel. Und es ergeben sich meist zwei Lösungen. Deshalb ist die Berücksichtigung der Jahreszeit auch ziemlich wichtig.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Dachbodenfund

Beitrag von sehmataler » Sa. 27. Apr 13 12:35

geophys hat geschrieben:Fritz Schlegel konnte 1960 noch das Fördergerüst der 29 aufnehmen.
Auf dem bekannten Foto der Malwine um 1960 von Fritz Schlegel ist kein Gerüst mehr zu sehen (Lapis 12/92 Seite 38).
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Sa. 27. Apr 13 16:02

SchlegelFritz_33bis_29.PNG
Einspruch euer Ehren ... :)

Hier eine Aufnahme von Fritz von 1960 [Genehmigung der Veröffentlichung liegt vor]
Was sollte es denn sonst sein?
Die Schreckenbergruine kann es meiner Ansicht nach nicht sein.

@JAN: "STRG" + "+" vergrößert das Bild altersgerecht :aetsch:
Bitte rufe mich mal an!!!
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Dachbodenfund

Beitrag von sehmataler » Sa. 27. Apr 13 22:09

Hm, was immer das auch ist?
Hätte 1960 noch ein Fördergerüst auf der Malwine gestanden, hätte es Fritz hundertprozentig aus nächster Nähe fotografiert.
Bei den Fotos dieser Fotoserie aus größerer Nähe fehlt das Gerüst offensichtlich:
sehmataler hat geschrieben:bekannten Foto der Malwine um 1960 von Fritz Schlegel ist kein Gerüst mehr zu sehen (Lapis 12/92 Seite 38)
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » So. 28. Apr 13 8:46

Ich kenne auch keinen Grund, warum ausgerechnet dieses Gerüst noch gestanden haben sollte.
Schacht 116 hatte noch eines bis 1959. Bei den Demontagearbeiten stürzte ein Arbeiter ab und verletzte sich dabei tödlich. (Schlettauer Bergleute erinnern sich [J. Ziller]). Vielleicht weiß C. vom Röhling näheres. Er wusste auch von der Planierung der Kegelhalde zu berichten.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: Dachbodenfund

Beitrag von solid » Mo. 29. Apr 13 21:24

sehmataler hat geschrieben:
solid hat geschrieben:Widerspruch Euer Ehren,
Die Schatten fallen in die entgegengesetzte Richtung
Widerspruch abgelehnt, :wink:
die Richtung des Schattens für sich allein ist nicht entscheidend. Zum Schattenvektor gehören zwei Winkel. Und es ergeben sich meist zwei Lösungen. Deshalb ist die Berücksichtigung der Jahreszeit auch ziemlich wichtig.
Veto!

Die Jahreszeit ist die gleiche, den Klatschmohn nach. Liegt dann an der Verschiebung der Erdachse, daß die Schatten nicht übereinstimmen.

Zum Ersten, Zweiten und Drei Punkte für Sehmataler!

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: Dachbodenfund

Beitrag von solid » Mo. 29. Apr 13 21:28

So dann erstmal was einfacheres:
Dateianhänge
ufo95-1.jpg
ufo95-1.jpg (137.5 KiB) 6417 mal betrachtet

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Dachbodenfund

Beitrag von sehmataler » Di. 30. Apr 13 8:20

Ein wirklich geniales Bild, :meister: dem Klondike des Objekts 4 direkt in den Erzfall fotografiert.
Ich stand letzte Woche erst auf der Halde am linken unteren Bildrand.

Da muss ich doch mal zoomen, ob du mich mit drauf hast :wink:
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
Claudia
Foren-Profi
Beiträge: 1509
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Claudia Redantz
Wohnort: Erfurt

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Claudia » Do. 02. Mai 13 14:46

solid hat geschrieben: Die Jahreszeit ist die gleiche, den Klatschmohn nach. Liegt dann an der Verschiebung der Erdachse, daß die Schatten nicht übereinstimmen.
Nee, Jungs. Das großblütige rote in dem Garten sind eindeutig (Wuchshöhe/Krautbildung) Dahlien,
die blühen erst im Spätsommer. Nix mit Klatschmohn.
so much for botanical
Glück auf!
Claudia

---------------------------
Rettet den Wald - esst mehr Spechte!

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2153
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund

Beitrag von markscheider » Do. 02. Mai 13 14:52

Danke, Männer sind in Bezug auf Blumen doch eher einfach strukturiert.

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Do. 02. Mai 13 15:21

Also ich mag Blumen. Die weißen auf goldgelben Gerstensaft besonders :prost:
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3974
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Nobi » Do. 02. Mai 13 15:39

Das es sich um ein Bild aus dem Spätsommer handelt hätte ich auch rausbekommen, denn es liegt kein Schnee mehr und die Erzgebirger haben kurze Sachen an. Die Temperatur muss also knapp über 0°C sein :D
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2153
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund

Beitrag von markscheider » Do. 02. Mai 13 15:46

ROTFL - YMMD! :meister: :meister:

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Do. 02. Mai 13 18:08

Nobi hat geschrieben:Das es sich um ein Bild aus dem Spätsommer handelt hätte ich auch rausbekommen ...
Einspruch, euer Ehren. Im Erzgebirge gibt es nur Winter und strengen Winter. Ausnahmen bestätigen die Regel.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 435
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Dachbodenfund

Beitrag von sehmataler » Mi. 08. Mai 13 10:36

solid hat geschrieben:So dann erstmal was einfacheres:
Also wenn keine weiteren Vorschläge kommen, sind das die Halden von 140, 144, 182 und 29 am Schreckenberghang.
Nec scire fas est omnia

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1496
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Uran » Mi. 08. Mai 13 12:20

Im oberen Bild sieht die Halde der 29 aber gewaltiger aus. :gruebel:
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Mi. 08. Mai 13 22:12

Das täuscht. Alles eine Frage der Perspektive. Es ist so, wie sehmataler sagt.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2153
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund

Beitrag von markscheider » Mi. 08. Mai 13 22:15

Ich habe grade was gefunden, was vielleicht zu dem Faden hier paßt:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... SS:DE:1123 Fotos von Bergleuten, könnten Wismuter sein.

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 623
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Dachbodenfund

Beitrag von EnoM » Do. 09. Mai 13 12:38

Das sind Bilder aus Johanngeorgenstadt, das Gebäude unterhalb ist das ehemalige Hotel "Deutsches Haus", nachträglich als Objektverwaltung zur Wismutzeit genutzt. Man hat aus Richtung Halde Schacht 54 ins Tal fotografiert.
Beachtet beim Steigern bitte die Maße der Bilder, die gehen grad so als Passbilder durch.
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2153
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund

Beitrag von markscheider » Do. 09. Mai 13 12:54

EnoM hat geschrieben:Das sind Bilder aus Johanngeorgenstadt, das Gebäude unterhalb ist das ehemalige Hotel "Deutsches Haus", nachträglich als Objektverwaltung zur Wismutzeit genutzt. Man hat aus Richtung Halde Schacht 54 ins Tal fotografiert.
Danke für die Aufklärung!
EnoM hat geschrieben:Beachtet beim Steigern bitte die Maße der Bilder, die gehen grad so als Passbilder durch.
Ich hatte nicht vor, mitzubieten.

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Fr. 10. Mai 13 8:15

... :D ... na, der Eno als Insider wusste es gleich. Das Türmchen, die Fassade, hätte ich auch erkannt. Für Wismut-Bergleute sieht Johannstadt noch ziemlich aufgeräumt und die Kleidung zu uniform aus. Wenn das mal nicht noch Sachsenerz'ler sind. Unter sowjetischen Befehl sah es dann so aus.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 623
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Dachbodenfund

Beitrag von EnoM » Fr. 10. Mai 13 9:08

100% kann ich es natürlich nicht beweisen, doch sieht mir das zwischen den beiden Bergleuten am ansteigenden Berghang gegenüber stark nach dem Förderturm von Privoksalnaja (Nr.145) aus.
Der Bereich der späteren Siedlung "Pachthaus" ist schon gerodet, die Haldenschüttung Stolln 224 / 225 eher noch minimal.
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Dachbodenfund

Beitrag von geophys » Sa. 11. Mai 13 21:12

:shock: in der Tat ...
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: Dachbodenfund

Beitrag von solid » So. 09. Jun 13 17:30

Da kein Einspruch kommt, weitere 3x3 Punkte für Sehmataler :-)
die 29 hatten wir ja schon.

Da ihr den Winter so mögt demnächst ein Bild davon.

solid

Antworten