Windkünste

... für den Rest, der sonst nicht passt.
Benutzeravatar
Fahrsteiger
Foren-Profi
Beiträge: 832
Registriert: Fr. 28. Okt 05 20:24
Name: Horst Bittner
Wohnort: 52459 Inden-Schophoven
Kontaktdaten:

Re: Windkünste

Beitrag von Fahrsteiger » Mo. 14. Nov 16 13:06

Speenbroich Windmühle.jpg
Speenbroich Windmühle.jpg (56.76 KiB) 891 mal betrachtet
Ich habe jetzt durch Zufall eine Notiz über den Einsatz von Kappenwindmühlen zur Wasserhaltung im Pannesheider Revier - Steinkohlenrevier Aachen gefunden.
Auf Speenbroich (Steinkohlebergwerk im Wurmrevier - stillgelegt 1835) besorgte ab 1817 eine, ab 1825 zwei Kappenwindmühlen die Wasserhaltung. Ihre Leistungsfähigkeit entsprach bei gutem Wind einer kleinen Dampfmaschine (etwa 12 PS), sie musste bei schwachem Wind aber durch einen Pferdegöpel ersetzt werden. Auch auf dem Bergwerk Sichelscheid waren bis 1834 Windmühlen zur Wasserhaltung in Betrieb. Sie wurden dann durch eine Dampfmaschine ersetzt. Der Kohleverbrauch lag zwischen 7,5 und 12,3t/24h.

Glückauf
Horst
Dem Bergbau verschworen. Im Bergbau geschafft. Zum Bergmann erkoren mit stählerner Kraft.

Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 390
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Windkünste

Beitrag von Mops » Mi. 30. Nov 16 0:12

Nur mal ganz nebenbei zur Stilisierten Zeichnung: Das sind keine Balanciers, sondern wohl Kurbeln, an denen mittels Zapfen die Pumpengestänge hingen...
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de

Benutzeravatar
Wassermann
Foren-User
Beiträge: 41
Registriert: Mi. 10. Jun 15 0:07
Name: Thomas Wäsche
Wohnort: Eisleben

Re: Windkünste

Beitrag von Wassermann » Di. 13. Dez 16 23:50

Hallo,

ich hatte letztens gefunden, dass man auch für das Schafbreiter Revier bei Wimmelburg/Eisleben eine Windkunst installieren wollte. Der Maschinenmeister hatte die benachbarten Müller befragt und daraufhin sehr genau errechnet (nach Jahres-, Tages- und Nachtzeit), dass wir zu wenig Wind hatten.
Eine recht moderne Anlage mit einer durch Windkraft bedienten Pumpe gab es allerdings kurz nach 1900 in Hedersleben für die Trinkwasserversorgung. Allerdings nicht aus dem Bergwerk...

Glück Auf!
Thomas

Antworten