Die vier Kapellen bei Dürrenbühl

Hier kann man historische Berichte, Geschichten und Legenden aus dem Bergbau veröffentlichen. Auch aktuelle Anekdoten, Befahrungsberichte, Erlebnisse etc. sind hier gut aufgehoben
Antworten
Till
Foren-User
Beiträge: 38
Registriert: Do. 09. Jul 09 18:01
Name: Till M.
Wohnort: mittlerer Schwarzwald

Die vier Kapellen bei Dürrenbühl

Beitrag von Till » Mo. 13. Feb 12 14:04

Es ist schon viele Jahre her, seit man am Fuße des Berges Brenden bei dem gleichnamigen Dorfe nach Silber grub. Mancher glaubte, über Nacht dort reich zu werden. Vier Erzknappen, die bisher erfolglos nach dem kostbaren Metall gesucht hatten, gelobten, jeder wolle eine Kapelle bauen, wenn sie eine Erzader entdeckten. Kaum hatten sie das Gelübde abgelegt, erfüllte sich der Wunsch. Mit dem Spruch „Glück auf“ errichtete der erste mit Namen Laurentius die Laurentiuskapelle zu Brenden, der zweite, Gallus geheißen, erbaute die St.Galluskapelle zu Buggenried, der dritte namens Cyriak erstellte die Cyriakkapelle auf dem einsamen Dürrenbühl, der vierte schließlich, der Martin hieß, war der Erbauer der St.Martinskapelle in Seewangen.

Aus „Sagen und Schwänke vom Schwarzwald“, Max Rieple

Die Örtlichkeiten befinden sich in der Nähe von Grafenhausen.
wer mit offenen Augen wandert kann in einem Sandkorn das Universum erkennen

Antworten