Glück auf und nimmer Glück auf!

Hier kann man historische Berichte, Geschichten und Legenden aus dem Bergbau veröffentlichen. Auch aktuelle Anekdoten, Befahrungsberichte, Erlebnisse etc. sind hier gut aufgehoben
Antworten
Benutzeravatar
Roby
Foren-Profi
Beiträge: 424
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Robert Br.
Wohnort: bei Regensburg

Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von Roby » Mo. 07. Mai 07 17:55

Die Knappen der Zeiringer (Steiermark) Silbergruben waren übermütig geworden und hatten bei ihren Zechgelagen schon manche Untat begangen.
Als einst die wüste Knappenschar wieder zechte, und zwar am Pfingstsonntag, und mit silbernen Kegeln schob, da nahte sich ein altes Weib mit seinem Enkel. Der Knabe schaute verwundert dem Spiel zu. Da sprang plötzlich der Hutmann dazu, trennte mit scharfem Messer blitzschnell das Köpfchen des Kindes vom Rumpfe und schob damit nach den Kegeln. Die Alte war starr ob dieser grausamen Tat, aber endlich sprach sie die Worte: "Glück auf und nimmer Glück auf!"
Die Knappen aber betäubten ihr Gewissen im Zechgelage. Als sie nun morgens in die Schächte einfahren wollten und ihr "Glück auf!" riefen, wurde es manchem gar bange. Kaum waren die 1400 Knappen in die Schächte eingefahren, begann ein Rauschen von Wässern. die bald alle Gruben füllten. Alle Knappen fanden den Tod. 700 Ehefrauen wurden Witwen, das Bergwerk konnte nie mehr gehoben werden.

Die Worte "Glück auf und nimmer Glück auf!" wandelten den Wunsch zum Fluch, der sich dann furchtbar erfüllt. Man denkt hier an den alten Gegensatz von "Glück auf!" zu der Formel "Glück zu!", die von den Bergleuten als Verwünschung empfunden wird.


Aus dem Buch "Glück auf! - Geschichte, Bedeutung und Sozialkraft des Bergmannsgrusses".

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 915
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Beitrag von Jörn » Fr. 25. Mai 07 6:59

Zeiring - genau, da war coh mal was: http://www.silbermine.at/start.htm

Erinnern wir uns an die emotionsgeladene Diskussion hier im Forum: http://www.untertage.com/forum/viewtopi ... ht=zeiring

Mittlerweile hat man Schlagwörter wie Öko-Mining, Bio-Mining und Kleinstbergbau auf der Homepage eingeführt, um potentielle Investoren zu locken. Außerdem hat man mehrere Gesellschaften gegründet - Aurex Zeiring Holding AG, Aurex Biomining AG und Silbermine Zeiring GmbH zusamenhängen.

Das ganze ist nach wie vor nebulöse. Können hier die Kollegen aus Österreich weiterhelfen?

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
sepp
Foren-Profi
Beiträge: 1113
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Carsten Säckl
Wohnort: Durchholz/Witten
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von sepp » Sa. 22. Sep 07 3:53

Na ja.
Du hast das Buch und ich hab es auch.
Und gelesen.
Glück zu kann auch ein Lob sein,ist eine viel ältere Gruß und Redensart (Mühlen).
Wenn ich unter Tage jemandem begegne,begrüße ich ihn auf jeden Fall mit Glück auf,könnte ja der nachtragende Berggeist sein. :D :D :D (Fallbeispiele stehen im Buch)
Willkommen im Ruhrgebiet,wo man Gesichter Fressen nennt!(Frank Goosen)

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 615
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von MatthiasM » Di. 16. Okt 07 21:58

Wäre eigentlich dann der Höhlenforschergruß "Glück tief" bei Bergleuten mißverständlich?

GA
Matthias

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 915
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von Jörn » Mi. 17. Okt 07 9:12

MatthiasM hat geschrieben:Wäre eigentlich dann der Höhlenforschergruß "Glück tief" bei Bergleuten mißverständlich?
Ich würde das eher allenfalls als Verballhornung auffassen und ignorieren ;)

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2844
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von kapl » Mi. 17. Okt 07 11:18

MatthiasM hat geschrieben:Wäre eigentlich dann der Höhlenforschergruß "Glück tief" bei Bergleuten mißverständlich?

GA
Matthias
Ja wäre er! Bei Gesprächen mit Höfos kommt meist heraus, dass denen die historische Bedeutung nicht geläufig ist. Erklärt man denen GA in seiner ursprünglichen Bedeutung (Ein Gang auftut), wird auch denen schnell klar, dass ihre Deutung keinen Sinn ergibt.
Schaut man aber in Lexikas wird einem auch klar, dass die Zeit des Schachttiefbaues die Bedeutung von GA verschoben hat.( Im Sinne von gesund ausfahren) Von daher macht GT mittlerweile Sinn, auch wenn es historisch falsch ist!
GA ;)

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von Nobi » Mi. 17. Okt 07 11:26

kapl hat geschrieben:Ja wäre er! Bei Gesprächen mit Höfos kommt meist heraus, dass denen die historische Bedeutung nicht geläufig ist. Erklärt man denen GA in seiner ursprünglichen Bedeutung (Ein Gang auftut), wird auch denen schnell klar, dass ihre Deutung keinen Sinn ergibt.
stimmt nicht ganz. ich bin ja ein halber höfo und trotzdem grüße ich mit "glück auf".
das "glück tief" bedeutet, dass man möglichst tief in die höhle vordringen kann. somit hat dieser gruß bei den höfos schon seine berechtigung. er wird nur nicht überall gebraucht und hat nicht so eine historische bedeutung wie das "glück auf", von dem er abgeleitet ist.

ist aber auch egal, denn hauptsache man fährt nach einer schönen befahrung gesund wieder aus :)
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2844
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von kapl » Mi. 17. Okt 07 11:39

Nobi hat geschrieben:
stimmt nicht ganz. ich bin ja ein halber höfo und trotzdem grüße ich mit "glück auf".
das "glück tief" bedeutet, dass man möglichst tief in die höhle vordringen kann. somit hat dieser gruß bei den höfos schon seine berechtigung. er wird nur nicht überall gebraucht und hat nicht so eine historische bedeutung wie das "glück auf", von dem er abgeleitet ist.

ist aber auch egal, denn hauptsache man fährt nach einer schönen befahrung gesund wieder aus :)
Ich bin auch (teilzeit) Höfo und grüße mit Glück auf. Das habe ich nicht bestritten. Natürlich geht es bei den Höfos darum so tief wie möglich in ein System einzudringen. Klar! Aber der Gruß wird schon sicherlich antagonistisch eingesetzt worden sein... Wäre aber mal interessant herauszufinden, wer wann warum Glück Tief erfunden hat!
Der Gruss davor war Höhl Heil (Schon VOR!!!! 1933, ohne politische Bedeutung!)
GA

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von Nobi » Mi. 17. Okt 07 11:56

kapl hat geschrieben:Wäre aber mal interessant herauszufinden, wer wann warum Glück Tief erfunden hat!
nette aufgabe :)
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 615
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von MatthiasM » Mi. 17. Okt 07 15:00

...hab das mal hier im KGM-Forum angezettelt und werde beizeiten berichten.

Bei uns ist "Glück tief" wohl schwerpunktmäßig ohne besondere Hintergedanken von den Vertikalisten geprägt worden, während "Gut Schluf" mehr für Franken :cool: und ansonsten Horizontalisten jeder Art zutrifft. "Glück auf" ist in den Kreisen, in denen ich verkehre, absolut das seltenste...

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Glück auf und nimmer Glück auf!

Beitrag von Nobi » Mi. 17. Okt 07 15:14

MatthiasM hat geschrieben: "Glück auf" ist in den Kreisen, in denen ich verkehre, absolut das seltenste...
was hast du für einen schlechten umgang ... :D
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Antworten