Erdfall in Nordhausen

Wenn sich die Erde auftut. Informationen zu Bergschadensereignissen und Sanierungen.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1280
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Uran » So. 26. Feb 17 19:53

Ist von allein gekommen, geht auch von allein. Alles andere kostet Geld. :D

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 122
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Uwe Pohl » Mo. 27. Feb 17 5:47

Danke MatthiasM,
für die Erklärung.
Da kann ich die Meinung von Uran nur teilen.
Glück Auf

Harzer06
Foren-User
Beiträge: 139
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar, Clausthal

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Harzer06 » Mo. 27. Feb 17 10:45

Das "von allein gehen" würde ich intuitiv bezweifeln. :wink:

Benutzeravatar
Finstergrundbergbau
Foren-User
Beiträge: 189
Registriert: Sa. 20. Feb 16 18:20
Kontaktdaten:

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Finstergrundbergbau » Mo. 27. Feb 17 11:18

hm... es könnte sich etwas ausweiten die Flanken etwas abflachen :-)

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2028
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von markscheider » Mo. 27. Feb 17 11:37

Harzer06 hat geschrieben:Das "von allein gehen" würde ich intuitiv bezweifeln. :wink:
Wenn man einen nur genügend großen Zeitraum betrachtet, klappt das mit Sicherheit. :evil:

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 608
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von MatthiasM » Mo. 27. Feb 17 12:47

Aus geologischer Sicht ist das alles ja unheimlich kurzfristig.... Ein Lidschlag in der Erdgeschichte sozusagen :D
So nach dem Motto, wie unheimlich flexibel mein Vater immer den Begriff "neulich" genutzt hatte... das konnte gestern gewesen sein, aber auch "neulich, als die Dinosaurier ausstarben" oder so ähnlich

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1280
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Uran » Mo. 27. Feb 17 12:48

Und dann wir es zur Touristenattraktion. :top:

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 293
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Ruhrbergbau » Di. 28. Feb 17 1:17

Ein unglaubliches Verhalten der Behörde!
Uran hat recht, es könnte eine Touristenattraktion werden!
Eintritt verlangen,Bierwagen aufstellen und eine Würstchenbude! :cool: :cool: :cool:

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 293
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Ruhrbergbau » Di. 28. Feb 17 1:42

Sorry war nur Spaß und jede Behörde hat eine Gefahrenabwehrverordnung!
Das Gelände muss gesichert werden und so das keine weitere Gefahr für Menschen besteht!
Das Schulgebäude hat Risse bekommen und diese hängen mit dem Erdfall zusammen!
Am Flughafen Berlin wird Geld verschleudert und hier will man kein Geld ausgeben?
Ist das noch soziale Gerechtigkeit?

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 635
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Mannl » Fr. 24. Mär 17 18:23

Wissenschaftliche Abhandlung zum Thema:

Ein Vortrag beim Geotechnikkolloquium des 68. BHT in Freiberg am 8.6.2017

Statistisches Konzept zur Risikobewertung auf Standorten mit potenzieller Tagesbruch- oder Erdfallgefahr

S. Braun, Studentin Ingenieurgeologie und Hydrogeologie; N. Tamaskovics, TU Bergakademie Freiberg, IFGT; G. Meier, Ingenieurbüro Dr. Meier GmbH; B. Schlesinger, IBES Baugrundinstitut Freiberg GmbH

Glück Auf !
Mannl

Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 337
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Erdfall in Nordhausen

Beitrag von Mops » Sa. 25. Mär 17 0:39

Das kann interessant werden, passt bei mir aber terminlich nicht.

Ansonsten kann ich mir einen bissigen Kommentar zur "Risikobewertung" im Fall von Nordhausen jetzt nicht mehr verkneifen. Spätestens seit dem Nachbruch am Arendsee im Jahr 1685, bei dem eine Mühle im Wasser versank, sollte in Deutschland eigentlich bekannt sein, dass man die Ränder von Erdfällen besser nicht bebaut. :cool:
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de

Antworten