Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Wenn sich die Erde auftut. Informationen zu Bergschadensereignissen und Sanierungen.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Der Schurf wird derzeit saniert .... (siehe auch www.geo-archiv.de)
Dateianhänge
Ansicht 1.jpg
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 693
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von EnoM »

'S Mannl war schneller...

Quelle Freie Presse letzte Woche
Dateianhänge
pictureservlet251.jpg
pictureservlet251.jpg (133.6 KiB) 12665 mal betrachtet
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1683
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Uran »

Sicher, das das der Schurf und nicht der Schacht ist?
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

EnoM hat geschrieben:'S Mannl war schneller...

Quelle Freie Presse letzte Woche
Schneller war ich nicht, ich war selbst dort, auf Grund der FP Mitteilung .... Ist ja um die Ecke. Auch die vom Geo-Archiv haben Fotos gemacht.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Der "Schurfschacht", dahinter die Halde. Hab jetzt erst abgelacht, man überliest ja so was einfach:

FP "Bis zum Herbst soll das Loch abgefüllt sein" da werde ich mal ne Flasche "Akzisefreien" hinschaffen ...
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1683
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Uran »

Laut Chronik gab es eine Schurf und einen Schacht. Allerdings nicht die 402 wie in der Chronik steht.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Rudolf
Foren-Profi
Beiträge: 255
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Rudolf »

Mal ne Frage an die Regionalen, was ist denn ein Schurf? Überbruch? kleiner Tagebau?
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

In der Bergmannssprache versteht man unter "schürfen" eine oberflächennahe Form der Lagerstättenerkundung. Es wird die oberste Bodenschicht abgetragen (abgeschürft/abgekratzt) um an eine durch die Bodenschicht verdeckte Lagerstätte aufzufinden. Dies wird u.a. durch Schürfgräben erreicht, wenn man die Lage z.B. eines Erzganges nicht genau lokalisieren kann. In der unüberprägten Landschaft zeichnen sich Erzgänge durch Erhebungen oder Gräben, je nach Gangmaterial ab. Ist der Gang durch einen Schürfgraben erschlossen kann er durch einen "Tiefschurf/Schürfschacht" in seinem Verlauf in die Tiefe erkundet werden. Im vorliegenden Fall wurde eine Anomalie durch geophysikalische Messungen auf einer Störungszone festgestellt und diese mittels des Schurfs (Schurfschacht mit Erkundungsstrecke) erkundet. Die Erkundung brachte keine Ergebnisse.

Als "Schurf" kann auch ein kleiner Tagebau gelten. z.B. Turmalinschurf Irfersgrün (hier handelte es sich um eine Mineralführende Linse im Granit).
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1683
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Uran »

Bei der Wismut war ein Schurf auch ein Schacht. Diese Schächte wurden als Schurf bezeichnet und ergielten eine Nummer. Es gab Schürfschächte in den verschiedensten Dimensionen. Angefangen vom kleinen Schurfschacht im Einfallen des Ganges geteuft bis zum großen teilweise mehrere 100 m tiefen Schurfschacht. Beispiel Pöhla Schurf 24, 254,7 m tief. Warum solche großen Schächte weiterhin als Schurf bezeichnet wurden bleibt ein Geheimniss der Wismut. In Altbergbauregionen wurden von der Wismut aufgewältigte alte Schächte auch oft als Schurf bezeichnet.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Meine Erklärung zum Schurf 24:
Es war ein Erkundungs/Untersuchungsprojekt zur Bewertung der Gewinnbarkeit der Wolframitlagerstätte. Deshalb Schurf.
Mit der Aufnahme der Gewinnung des Rohstoffs hätte man die Anlage dann vielleicht ? anders bezeichnet.
Über die Teufe und den Umfang untertägiger Auffahrungen kann man sicher geteilter Meinung sein.
Auch gibt es ev. industriezweigspezifische Bezeichnungen.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1683
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Uran »

Nee. Es gibt ja auch noch weiter Beispiele. Schurf 23 Menschenfreude, Schurf 19a Jägerhaus. Auf der anderen Seite gibt es Schächte, z.B. Schacht 37 mit 1 qm Ausbruch und 45 m Teufe bei 86° Einfallen, Schacht 9 4,2 qm Ausbruch, 52 m Teufe bei 86° Einfallen.Auf der anderen Seite wurden große Altbergbauschächte aufgewältigt, ohne eine Nummer zu erhalten, Wolfgang Maaßen, Kaiser Heinrich. Man kann es fortsetzen. Man kann an der Stelle kein System erkennen. Zumindest nicht in den frühen Jahren.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Jan
Foren-Profi
Beiträge: 1299
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Jan Muench
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Jan »

Wenn mich jemand nach dem unterschied fragen würde... Schürfe bezeichnen in den allermeisten Fällen Anlagen die zu Erkundungszwecken dienen.

GA Jan
Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler !!!
Benutzeravatar
Rudolf
Foren-Profi
Beiträge: 255
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Rudolf »

Danke nochmal für Eure antworten. Einen Graben zur Aufsuchung bzw Erkundung einer Lagerstätte
hatte ich mir vorgestellt. Ich war nur darüber gestolpert, dass es auch Schächte sein können.
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4061
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Nobi »

Zuletzt geändert von Nobi am Do. 24. Apr 14 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

22.4.2014
Der Verbruch ist beräumt und mit Spritzbeton gesichert.
In ca. 12 m Teufe wird jetzt das Widerlager für die Schachtplombe hergestellt, diese eingebracht, anschließend verfüllt.
Dann ist 9/64 Geschichte.
Anbei ein Foto zur "Zweckbestimmungsfindung" !?

Glück Auf aus dem Erzgebirge
Dateianhänge
schrott.jpg
schrott.jpg (30.17 KiB) 12192 mal betrachtet
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2236
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von markscheider »

Das sind Ausbauschellen, damit werden die Rahmen untergehängt beim Bolzenschrotausbau.
Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 965
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von geophys »

Die Bezeichnung Schurf, Tiefschurf, Erkundungsschacht und Schacht waren gebräuchlich.
Nicht immer waren das nur Erkundungsbauten. Ich glaube, es gab keine klare Regelung dafür. Oder?
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1683
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Uran »

Wenn es eine Regelung gegeben hätte, wäre der Schurf 24 (Pöhla) ein Schacht, der Schacht 15 nur ein Lichtloch und der Schacht 37 maximal ein Schurf.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
milnaaer
Foren-User
Beiträge: 146
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von milnaaer »

Nochmal zur 9/64.
Wie steht´s eigentlich mit den im Presseartikel genannten 6 anderen Tiefschürfen? Wenn ich richtig gelesen habe, sind die schon lange verwahrt. Wann und wie? Sind noch Halden da? Beinhalten die veranschlagten 300.000 Euro vielleicht Kontrollbohrungen über deren Strecken oder Plomben oder dgl., oder wird alles Geld in dem einen Loch versenkt?
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Mit dem "versenken" ist das wohl so eine Sache, das sollte man mit Sachverstand ran gehen ...

Die Halde bei 9/64 passt sicher nicht in den "Verfüllraum".
Da wäre die Frage, abfahren und deponieren oder liegen lassen (sie stört ja niemanden !?).
Ich wird die Sache mal beobachten .....
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
milnaaer
Foren-User
Beiträge: 146
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von milnaaer »

Was die Halde betrifft: Bitte liegenlassen.
Bekanntlich sind (unbelastete) Halden mit Pionierpflanzen verschiedenster Art bewachsen und stellen somit Farbtupfer in der Forst- und Agrar-Monokultur dar.
Die Beseitigung einer kleinen, unbelasteten Halde ist bei uns mit der Beseitigung eines (Waldhufen)-Randes vergleichbar. Um die entstehende Verkehrsfläche, Kulturland, Bauland usw. nutzen zu können, müssen in aller Regel Ausgleichpflanzungen geschaffen werden. So entstehen überall Baumreihen, wo eigentlich keine hingehören. Sofern sie nicht von Schädlingen vertilgt werden, erfordern sie in den nächsten Jahrzehnten einen erheblichen Pflegeaufwand, den der Steuerzahler frisst. Wo bleibt da, wirtschaftlich gesehen, der Sinn.
Was ich damit zum Ausdruck bringen will: Seht die noch vorhandene Vielzahl kleiner Schurf-Halden doch mal als positives Kultur- und Naturerbe an!
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Dem kann ich mich vollinhaltlich anschließen.
Werde mir die Halde mal unter diesen Gesichtspunkten betrachten.
Hoffen wir, dass die Verantwortlichen das auch so sehen.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Habe heute mal mein Auto "eingestaubt" :-)

Die Verwahrung des Schurfs ist (fast) abgeschlossen. Der Bagger steht auf der Plombe.
Die Fläche wurde mit Haldenmaterial planiert.
Die Halde selbst ist mit "Pionierpflanzen" bewachsen und am Waldrand recht unscheibar gelegen.
Auf der Halde finden sich noch einige Gesteine des Anstehenden und Quarzbrocken, nichts spektakuläres, aber vielleicht für eine Dokumentation interessant.

Im Anhang einige Fotoimpressionen ....

Mal sehen wie es nächstes Jahr aussieht.

Glück Auf aus dem Erzgebirge !
Dateianhänge
Gesteine des Schurfs.jpg
Gesteine des Schurfs.jpg (52.17 KiB) 11661 mal betrachtet
Das letzte Ausbauholz.jpg
Das letzte Ausbauholz.jpg (50.89 KiB) 11661 mal betrachtet
Halde - Planum.jpg
Halde - Planum.jpg (47.12 KiB) 11661 mal betrachtet
Haldenmaterial.jpg
Haldenmaterial.jpg (49.97 KiB) 11661 mal betrachtet
Haldenkante.jpg
Haldenkante.jpg (72.28 KiB) 11661 mal betrachtet
Halde 2.jpg
Halde 2.jpg (48.58 KiB) 11661 mal betrachtet
Halde 1.jpg
Halde 1.jpg (47.47 KiB) 11661 mal betrachtet
Schurf 9-64.jpg
Schurf 9-64.jpg (43.47 KiB) 11661 mal betrachtet
Ansicht Schurf 9-64.jpg
Ansicht Schurf 9-64.jpg (38.24 KiB) 11661 mal betrachtet
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
milnaaer
Foren-User
Beiträge: 146
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von milnaaer »

Danke für die Info´s und Bilder.
Ich schau mir die Sache auch mal in natura an, um Vergleiche zu ähnlichen geplanten Projekten im Raum Annaberger Land ziehen zu können, wenn diese zur Ausführung kommen.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Zur Ergänzung:
den Zufahrtsweg hat man, der erforderlichen Technik wegen, gut ausgebaut.
Am Standort befindet sich hinter der Halde eine "Freizeitanlage".
Man wird wohl nichts weiter zur "Verschönerung" tun, sondern die Natur sich selbst überlassen,
deshalb der Hinweis auf nächstes Jahr ...
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
milnaaer
Foren-User
Beiträge: 146
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von milnaaer »

Ja ja, das mit dem "Zufahrtsweg ausbauen" stößt im Allgemeinen bei der anliegenden Bevölkerung auf das größte Interesse. Erst auf Staatskosten gebaut, stehen manchmal später dort Schlagbaum, Vollsperrscheibe und der Hinweis "Privatweg". (Bezieht sich jetzt nicht auf Schurf 9/64). :P
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

Hier wie voriges Jahr versprochen nochmal ein Foto vom Schurf 9 - 64
Dateianhänge
Schurf 64 2.8.2016.jpg
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
milnaaer
Foren-User
Beiträge: 146
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von milnaaer »

War auch mal da, ist schon anderthalb Jahr her.
... und es wächst Gras darüber.
Naja, die Besucher der "Freizeitanlage" werden den Weg zu schätzen wissen.
Das Schild links an der Fichte, den Schurf betreffend ?
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 912
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von Mannl »

"Das Schild links an der Fichte, den Schurf betreffend ?"

Nein, weiß aber nicht was drauf steht ... :gruebel:

Nachtrag:

Das ist ein Hinweis, man könnte ja eine Erinnerungstafel anbringen
(Name, Teufe, Sinn der Anlage, Sanierung)

"Montanregion Erzgebirge" :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
fotograf (†)
Foren-Profi
Beiträge: 473
Registriert: Di. 02. Jun 15 22:22
Name: Jürgen Graf
Wohnort: Luth. Eisleben
Kontaktdaten:

Re: Wismutschurf 9/64 - Dorfchemnitz - Zwönitz

Beitrag von fotograf (†) »

Mannl hat geschrieben:Hier wie voriges Jahr versprochen nochmal ein Foto vom Schurf 9 - 64

Schöner Bildvergleich vorher/nachher. Als wäre nie was gewesen.
Zuletzt geändert von fotograf (†) am Do. 11. Aug 16 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Glück Auf !
Jürgen

http://www.kalkschlotten.de

Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Tief unter dem Mansfelder Land - da liegt ein Schatz begraben ...
Antworten