Tagesbruch in Blankenstein

Wenn sich die Erde auftut. Informationen zu Bergschadensereignissen und Sanierungen.
Antworten
Benutzeravatar
Fahrsteiger
Foren-Profi
Beiträge: 833
Registriert: Fr. 28. Okt 05 20:24
Name: Horst Bittner
Wohnort: 52459 Inden-Schophoven
Kontaktdaten:

Tagesbruch in Blankenstein

Beitrag von Fahrsteiger » Di. 08. Mai 12 22:12

Tagesbruch am Spielplatz
08.05.2012 | 17:16 Uhr
Tagesbruch am Spielplatz
Hattingen. Ein zwei mal drei Meter großes Loch tat sich auf und verschluckte eine Wippe.
Kinder, die in diesen Tagen auf dem Spielplatz am Gethmannschen Garten in Blankenstein wippen wollen, werden bitter enttäuscht sein. Denn die Wippe ist weg. Genau genommen ist sie gar nicht weg, sondern liegt nur drei bis vier Meter tiefer. Am Freitag war die Erde abgesackt und hatte ein etwa zwei mal drei Meter großes Loch in den Boden gerissen.
Grund: Direkt unter der Wippe befindet sich ein Stollen. „Ich hab’ das erst gar nicht richtig gesehen, fragte mich nur, warum die Wippe abgebaut wurde, obwohl die noch ziemlich neu war“, berichtet Anwohner Henning Sandmann. „Wenn da ein Kind in dem Moment auf der Wippe gesessen hätte, das wäre schon schlimm gewesen.“ Glücklicherweise war der Spielplatz aber schon abgesperrt, bevor es zu dem Tagesbruch gekommen sei, erklärt Stadtsprecher Thomas Griesohn-Pflieger. „Anfang des Monats sind Pläne im Stadtarchiv aufgetaucht, die darauf schließen ließen, dass sich unter dem Spielplatz wohl ein Stollen befindet.“ Mit Hilfe des THW sei man der Vermutung nachgegangen. Und tatsächlich: „Wir fanden erhebliche Hohlräume.“ Der Tagesbruch sei letztlich eine Konsequenz der Überprüfung gewesen. „Man kann sagen, die Erde ist kontrolliert eingesackt.“ Allerdings sei es durchaus möglich gewesen, dass die Erde sich früher oder später von ganz alleine aufgetan hätte. Insofern könne man froh sein, dass man nicht zu lange gewartet und sofort den Spielplatz überprüft habe, so Griesohn-Pflieger.
Als nächstes werde man nun schauen, wo genau Hohlräume sind und wie man diese füllen kann. „Das wird wohl ein paar Wochen dauern.“ So lange bleibt der Spielplatz dicht.
Glück Auf
Horst
Dateianhänge
Spielplatz.jpg
Spielplatz.jpg (55.83 KiB) 3034 mal betrachtet
Dem Bergbau verschworen. Im Bergbau geschafft. Zum Bergmann erkoren mit stählerner Kraft.

Benutzeravatar
Wicküler
Foren-Profi
Beiträge: 342
Registriert: Di. 09. Jun 09 17:52
Name: Wicküler

Re: Tagesbruch in Blankenstein

Beitrag von Wicküler » Mi. 09. Mai 12 13:52

Fahrsteiger hat geschrieben:Tagesbruch am Spielplatz
08.05.2012 | 17:16 Uhr
„Anfang des Monats sind Pläne im Stadtarchiv aufgetaucht, die darauf schließen ließen, dass sich unter dem Spielplatz wohl ein Stollen befindet.“
... das Stollenmundloch am Fusse des Felsens, auf dem der Spielplatz liegt, direkt neben der Bahnstrecke auf Ruhrniveau war bis in die 90er Jahre gut sichtbar. War seit dem nicht mehr dort. Ggf. ist es heute noch vorhanden nur ist kaum einer mehr der Heimat kundig ...
------------------------------------------------------------------
gehe wie Du gekommen bist -
möglichst ungesehen und ohne Spuren zu hinterlassen
------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Siggi
Foren-Profi
Beiträge: 681
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Sigurd Lettau
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Re: Tagesbruch in Blankenstein

Beitrag von Siggi » Mi. 09. Mai 12 19:56

Falsche Fährte :shock:
Das Mundloch unten an der Bahn ist fast nicht mehr sichtbar, zuletzt durch Windbruch arg gebeutelt. Im Bereich des Haltepunktes Blankenstein gab es aber noch etliche Mundlöcher der Zechen Neu Lahn II, Mühlenberg und Hermanns gesegnete Schifffahrt. Die haben aber nix mit dem Tagesbruch zu tun. Dabei handelt es sich um einen von mehreren Luftschutzstollen der fast oben an der Kuppe liegt.

Ausserdem liegtst Du mit Deiner Behauptung falsch das dort kaum Jemand Heimatkundig ist. :dudu:

http://www.bgvr.org/ Zumindest einige Mitglieder des Vereins sind dort sehr Aktiv.
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt. (Die Ärzte sind hier >) http://www.beetpott.de Auch in 2013

Benutzeravatar
Wicküler
Foren-Profi
Beiträge: 342
Registriert: Di. 09. Jun 09 17:52
Name: Wicküler

Re: Tagesbruch in Blankenstein

Beitrag von Wicküler » Do. 10. Mai 12 14:21

Siggi hat geschrieben:Ausserdem liegtst Du mit Deiner Behauptung falsch das dort kaum Jemand Heimatkundig ist. http://www.bgvr.org/ Zumindest einige Mitglieder des Vereins sind dort sehr Aktiv.
:?: ... nun denn ist das nicht meine Behauptung sondern die Aussage des Artikels. Interessant welche Botschaft aus den Zeilen gelesen wird
------------------------------------------------------------------
gehe wie Du gekommen bist -
möglichst ungesehen und ohne Spuren zu hinterlassen
------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Siggi
Foren-Profi
Beiträge: 681
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Sigurd Lettau
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Re: Tagesbruch in Blankenstein

Beitrag von Siggi » Do. 10. Mai 12 23:33

Wicküler hat geschrieben:
Siggi hat geschrieben:Ausserdem liegtst Du mit Deiner Behauptung falsch das dort kaum Jemand Heimatkundig ist. http://www.bgvr.org/ Zumindest einige Mitglieder des Vereins sind dort sehr Aktiv.
:?: ... nun denn ist das nicht meine Behauptung sondern die Aussage des Artikels. Interessant welche Botschaft aus den Zeilen gelesen wird
Ich bezog mich nicht auf den Artikel sondern auf Deine Bemerkung zu Heimatkunde, wobei ich annehmen durfte das Du Dich auf die Heimatkundigen im Bereich Hattingen/Blankenstein beziehst.
Wicküler hat geschrieben: Ggf. ist es heute noch vorhanden nur ist kaum einer mehr der Heimat kundig ...
Wenn Du noch mehr Interesse an der Hattinger Heimatkunde, im speziellen an Altbergbau hast kannst Du mir auch eine PN schicken.

Mehr zum Thema Luftschutzstollen hier:
http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... lashPlayer
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt. (Die Ärzte sind hier >) http://www.beetpott.de Auch in 2013

Antworten