Tag der offenen Tür in den Blankenburger Klosterwerken

Ankündigungen von Terminen wie Rettungsübungen, Vorträge, Ausstellungen, Fernsehtipps etc.
Antworten
Benutzeravatar
EGI
Foren-User
Beiträge: 43
Registriert: Mi. 24. Aug 05 14:07
Wohnort: Hüttenrode

Tag der offenen Tür in den Blankenburger Klosterwerken

Beitrag von EGI » Do. 25. Aug 05 14:53

Am 11. September 2005 besteht in den Blankenburger Klosterwerken die Möglichkeit einer Befahrung auf eigener Gefahr.
Staatshochbauamt (Besitzer), Denkmalschutzbehörde, Bergamt und der Bergverein zu Hüttenrode haben es tatsächlich möglich gemacht!
Ich kann nur jedem Interessierten dazu raten, diesen Termin zu nutzen, denn die Verwahrungsarbeiten gehen noch dieses Jahr weiter.

Festes Schuhwerk und Helm müssen mitgebracht werden. Zufahrt über Nordstraße, ehemalige Einfahrt zum Harzer Werke Betriebsparkplatz.
Führungen ab 10.00 Uhr.

Eingefahren wird über den Walter-Hartmann-Stollen der Grube Braunesumpf ca. 200m bis zur Strecke 2.

Die Klosterwerke sind ein Rüstungsobjekt und wurden wärend des 2.WK aufgefahren.

Ein Bild gibt es unter
http://www.bergbau-und-hoehlentouristik ... /april.jpg

Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1961
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Beitrag von Friedolin » Do. 25. Aug 05 16:24

hallo daniel,

prima, nur ne wo. später wäre noch besser gewesen :cry:

viel spaß

Glück Auf!
Friedhelm
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)

Benutzeravatar
EGI
Foren-User
Beiträge: 43
Registriert: Mi. 24. Aug 05 14:07
Wohnort: Hüttenrode

Beitrag von EGI » Fr. 26. Aug 05 10:33

Hallo Friedhelm,

vielleicht läßt sich das Staatshochbauamt ja zu einer GAG-Sonderbefahrug überreden. :?

Wenn Ihr Interesse habt, gebt mir bescheid. Ich würde dann mal ganz nett fragen.

Gück Auf
Daniel

Wilm
Foren-User
Beiträge: 200
Registriert: Fr. 01. Nov 02 0:00
Wohnort: Gieboldehausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Wilm » Sa. 27. Aug 05 19:05

Hallo zusammen,

mal zwei Bilder der U-Verlagerung Porphyr aus dem März 2003. Viel gibt es dort wirklich nicht mehr zu sehen....


Glückauf !
Wilm
Dateianhänge
Porphyr_01.jpg
Porphyr_01.jpg (97.54 KiB) 2418 mal betrachtet
Porphyr_02.jpg
Porphyr_02.jpg (95.66 KiB) 2418 mal betrachtet

Lutz
Foren-User
Beiträge: 243
Registriert: Mo. 01. Sep 03 0:00
Name: Lutz Markworth
Wohnort: Rösrath
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz » So. 28. Aug 05 21:31

Interessant wird es ja eigentlich erst dahinter (Blindschachtfördermaschine, riesige Abbaue, Rollenschnautzen, etc.). Das dürfte aber vermutlich bei diesem Termin nicht möglich sein.

Glückauf!

Lutz
Untertagefotografie benötigt jede Menge Blitzenergie!

Wilm
Foren-User
Beiträge: 200
Registriert: Fr. 01. Nov 02 0:00
Wohnort: Gieboldehausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Wilm » Di. 30. Aug 05 22:07

Lutz,
so wie zu lesen ist, besteht die Befahrung nur aus dem "Walter-Hartmann" oder "Wilhelm-Burchardt"-Stollen und der nach links abgehenden Strecke 2-J.
Die Querstrecken K-L-M.... sind bereits verwahrt weil es den Kleingärtner darüber wohl die Möhren in tiefere Gefilde befördert hat.

Zumindendest für U-Anlagen-Fanatiker ist dieser Bereich der einzig interessante. Die verfüllten Bereiche sind nie mit Beton ausgebaut worden, Einbauten finden sich in der kompletten Anlage überhaupt nicht.

Wer jetzt denkt auf den Gefilden der Zwangsarbeiter wandeln zu können sollte sich jedoch eines vor Augen halten: Die Strecken 1 und 2, sowie die aufgefahrenen Zwischenkammern dienten der Materiallagerung von Braune-Sumpf. Eine Lutte ist dort wirklich nicht richtig alt.

Glückauf !
Wilm

Benutzeravatar
JWE
Foren-User
Beiträge: 129
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Jörg Wettengel
Wohnort: 91257 Pegnitz

11. September, Tag des offenen Denkmales

Beitrag von JWE » Mi. 31. Aug 05 11:31

Anlässlich des "Tag des offenen Denkmales" haben auch wir den kläglichen Rest unseres Erwein-Stollens in Pegnitz (kleines Museum, ca. 40m begehbar) geöffnet.
Vor allem für einheimische und "Laien" werden wir kleine Führungen machen und über den ehemaligen Eisenerzbergbau in Pegnitz und Umgebung berichten.
Wer interesse hat ist natürlich Herzlich eingeladen!

Glück auf!

Jörg

Benutzeravatar
Reinhard_Geisler
Foren-User
Beiträge: 87
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Göttingen

Beitrag von Reinhard_Geisler » Mi. 31. Aug 05 12:07

/topic "Tag des offenen Denkmals"

OK, dann leg ich auch mal nach:

In Lautenthal kann die untertägige Maschinenkammer des
neuen Förderschachts inklusive noch funktionsfähiger
Fördermaschine (um 1900) besichtigt werden.
Dazu gibt es fachkundige Führungen über den dortigen Lehrpfad.

Treffpunkt ist der Eingang des Besucherbergwerks.
Bitte an der Kasse melden, die Führungen finden
zwischen 11 und 16 Uhr je nach Bedarf statt.
Außer festem Schuhwerk ist keine Ausrüstung erforderlich.

Glück auf,
Reinhard

Antworten