Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
alexpeer
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 2
Registriert: Di. 28. Nov 17 10:08
Name: Alexander Peer

Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von alexpeer » Di. 28. Nov 17 10:13

Hallo,
in einem aufgelassenen Bergwerk bzw. Steinbruch wurde ein Gegenstand gefunden, der bisher leider nicht identifiziert werden konnte. Selbst ein anerkannter Bergbauhistoriker ist ratlos …

Kann jemand hier im Forum einen Beitrag zur Aufklärung leisten?? Bei der Grube handelte es sich entweder um Eisenerz-, Phospat- oder schlichtweg Sandabbau.

Falls jemand eine Idee hat, bitte um Beschreibung die auch ein Nicht-Bergmann versteht.

Vielen Dank – und Glück Auf!
Ing. Alexander Peer, Salzburg
Dateianhänge
simmel05.jpg
simmel04.jpg
simmel03.jpg
simmel02.jpg
simmel01.jpg
Zuletzt geändert von alexpeer am Mi. 29. Nov 17 10:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 193
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: Historischer Fund – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Fundgrübner » Di. 28. Nov 17 14:44

Moin,
das sieht aber nicht sehr alt aus; Lager? Bremse? Vielleicht hat das einer der LKW's im Steinbruch verloren ...

Glück auf!

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 751
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Historischer Fund – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Mannl » Di. 28. Nov 17 20:58

Teil einer Rohrleitung ("Stopfen") - CGB 200 Durchmesser 200 mm .... ?
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 930
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Jörn » Mi. 29. Nov 17 12:59

Ad hoc würde ich sagen, dass ist eine Seilrolle, wie man sie bei Schrägaufzügen oder Haspel-/Bremsbergen zwischen den Schienen zum Führen des Seiles verwendet worde.

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 751
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Mannl » Mi. 29. Nov 17 15:39

"... dass ist eine Seilrolle, wie man sie bei Schrägaufzügen oder Haspel-/Bremsbergen zwischen den Schienen zum Führen des Seiles verwendet worde."

Dem widerspricht die asymmetrische Form !? Bin eher für Teil einer Pumpenanlage ...
Wozu dienten die Löcher in den Endzapfen ? Aufhängung für weitere Teile, ev. einer Pumpe in einem Pumpensumpf ....
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Harzer06
Foren-User
Beiträge: 162
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar, Clausthal

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Harzer06 » Mi. 29. Nov 17 18:25

Die Beschriftung scheint nicht mehr ganz vollständig zu sein. Ich sehe da eher ein "Simmel CGB 2000". Der Name ist laut Google auch im heutigen deutschen Maschinenbau häufig.
Für meinen Geschmack ist das eine Laufrolle von einem schienengestützten Kran oder Bagger.

G´Auf
Harzer06

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 751
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Mannl » Mi. 29. Nov 17 20:15

Dem könnte ich mich auch anschließen ...
Die Zapfen könnten vom Antrieb stammen.

Hab´s auch gefunden :)
Man könnte hier ja mal nachfragen !? Mit den Fotos ...

Max Simmel Maschinenbau GmbH
 Draisstr. 19, 76307 Karlsbad (Sitz / Verwaltung)
Lindenstr. 4, 75189 Remchingen (Zerspanung / Maschinenbau)
 
Sie erreichen uns unter
+49 - 7202 - 93 12 10 (Telefon)
+49 - 7202 - 93 12 11 (Fax)
info@max-simmel.de (E-Mail) 
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

alexpeer
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 2
Registriert: Di. 28. Nov 17 10:08
Name: Alexander Peer

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von alexpeer » Do. 30. Nov 17 11:01

Mannl hat geschrieben:
Mi. 29. Nov 17 20:15
Dem könnte ich mich auch anschließen ...
Die Zapfen könnten vom Antrieb stammen.

Hab´s auch gefunden :)
Man könnte hier ja mal nachfragen !? Mit den Fotos ...

Max Simmel Maschinenbau GmbH
 Draisstr. 19, 76307 Karlsbad (Sitz / Verwaltung)
Lindenstr. 4, 75189 Remchingen (Zerspanung / Maschinenbau)
 
Sie erreichen uns unter
+49 - 7202 - 93 12 10 (Telefon)
+49 - 7202 - 93 12 11 (Fax)
info@max-simmel.de (E-Mail) 
Mit der Firma Max Simmel hatte ich schon vor einem Jahr Kontakt – die sind leider nicht die Hersteller des Fundstückes …

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 930
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Jörn » Fr. 01. Dez 17 8:11

Bei der These, dass es sich um ein Baggerteil handeln könnte, würde ich mitgehen. Entweder eine Laufrolle vom Fahrwerk oder eine Führungsrolle für einen Löffelstiel eines Seilbaggers mit Hochlöffel.

LG

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Schlepper 4. Klasse
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 7
Registriert: Di. 17. Jan 17 9:16
Name: Peter Mühr
Wohnort: Schaumburger Land
Kontaktdaten:

Re: Historischer Fund auf den KANAREN – bitte um Hilfe bei der Identifizierung (Firma SIMMEL?)

Beitrag von Schlepper 4. Klasse » Fr. 01. Dez 17 11:24

Ein Tragrad von einer Siebtrommel?

Antworten