Geleucht aus dem 3D-Drucker

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
zechenbaer
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 3
Registriert: Mo. 04. Sep 17 17:18
Name: Meinhard Weiß
Wohnort: Brandenburg

Geleucht aus dem 3D-Drucker

Beitrag von zechenbaer » Mo. 04. Sep 17 22:57

Glückauf,

ich wollte mal mein selbstgedrucktes Geleucht vorstellen. Über die Sinnhaftigkeit kann man sicher streiten, aber ich habe das Ding jetzt schon ein paar Mal UT gehabt und kann nicht klagen. Anbei ein paar Bilder - Leuchtdauer etwa 7 Stunden, geladen wird mit einem 5 Volt Steckernetzteil. Die LED ist ein handelsüblicher 12 Volt LED Reflektor mit GU 5.3 Steckstift und 5 Watt Leistung. Somit ist man in der Farbtemperatur flexibel und kann auch die LED leicht tauschen. Der Ring ist aus PUR und kann einige Schläge ab.

Grüße vom Zechenbär
20170904_224644.jpg
20170904_224629.jpg
20170904_224623.jpg
20170904_224616.jpg
20170904_224611.jpg
20170904_224555.jpg

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 644
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Geleucht aus dem 3D-Drucker

Beitrag von MatthiasM » Mi. 06. Sep 17 12:48

Dafür ist ja ein 3D-Drucker da. Früher hättest Du entweder fräsen und drehen oder müssen, oder ein mittleres Vermögen für einen Mechanikbetrieb ausgeben, der das im Auftrag macht, und der Sprung zur Kleinserie hätte schon die Kosten eines Kleinwagens für Spritzgußwerkzeuge gefressen. Schönes Gesamtprojekt! Als die LEDs angefangen hatten, richtig gut zu werden, sind solide Lampeneigenbauten in der Tat eher an der Mechanik/Gehäusetechnik gescheitert als an der Elektrik.

Benutzeravatar
3bs
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: So. 17. Sep 17 23:09
Name: Michel
Wohnort: Thalheim

Re: Geleucht aus dem 3D-Drucker

Beitrag von 3bs » Do. 21. Sep 17 19:27

Glück Auf,

gibt es das 3D Modell als Download? :)

Antworten