Russisches Strahlenmessgerät

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4075
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Russisches Strahlenmessgerät

Beitrag von Nobi »

Glück Auf,

habe heute ein nettes Strahlenmessgerät sowjetischer Bauart bekommen. Es war bei der Wismut in Dresden-Gittersee im Einsatz und soll dort von den Steigern genutzt worden sein.

Das Zählrohr wird unten in der Hülle transportiert und der Mittelteil des Zählrohres ist drehbar, so dass das Fenster sichtbar wird. Die Transporthülle ist der übliche Kunststoff, das Gerär selber (eine Art?) Bakelit.

Funktion habe ich noch nicht getestet.

Kann mir einer weitere Infos geben, z. B. Baujahr etc. bzw. die russische Erläuterung übersetzen (mein Schulrussisch ist zu lange her ... :oops: ) ?

Edit: Habe hier was dazu im Netz gefunden: http://lplaces.com/de/dosimeter/16-devices/81-dp5a
Dateianhänge
Strahlenmessgerät mit Hülle
Strahlenmessgerät mit Hülle
geiger01.jpg (280.26 KiB) 2971 mal betrachtet
Strahlenmessgerät mit geöffneter Hülle
Strahlenmessgerät mit geöffneter Hülle
geiger02.jpg (276.44 KiB) 2971 mal betrachtet
Einstellung der Messbereiche und Skala
Einstellung der Messbereiche und Skala
geiger03.jpg (286.1 KiB) 2971 mal betrachtet
Erläuterungen zur Bedienung
Erläuterungen zur Bedienung
geiger04.jpg (292.75 KiB) 2971 mal betrachtet
Strahlenmessgerät ohne Hülle
Strahlenmessgerät ohne Hülle
geiger05.jpg (301.12 KiB) 2971 mal betrachtet
Strahlenmessgerät mit geöffnetem Batteriefach
Strahlenmessgerät mit geöffnetem Batteriefach
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Salzhase
Foren-User
Beiträge: 41
Registriert: Do. 09. Mai 13 21:53
Name: Olaf

Re: Russisches Strahlenmessgerät

Beitrag von Salzhase »

Hallo Nobi,
gibt es eine Möglichkeit die Bilder auch auszudrucken?
ich habe einen russischen Arbeitskollegen der in Tschernobyl war.
Will ihm mal die Bilder zeigen. Vielleicht könnte der weiterhelfen

Glück Auf
Salzhase
Es grünet die Tanne,es wachse das Salz,Gott halte uns allen das Wasser vom Hals
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4075
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Russisches Strahlenmessgerät

Beitrag von Nobi »

Hallo Olaf,

Du brauchst doch die Bilder nur anzuklicken und dann zu drucken. Oder benötigst Du die in größerer Auflösung?

Ich habe ja schon hier (http://lplaces.com/de/dosimeter/16-devices/81-dp5a) eine Menge Infos gefunden.

Mir geht es eigentlich um die Frage, ob es bei der Wismut zum Einsatz kam, wann es gewesen ist und wer für welchen Zweck diese Geräte genutzt hat?
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2257
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Russisches Strahlenmessgerät

Beitrag von markscheider »

In der russischen Wikipedia gitb es bei Strontium-90 einen Literatureintrag, der auf dieses Messgerät verweist: Измеритель мощности дозы (рентгенметр) ДП-5Б. Техническое описание и инструкция по эксплуатации. ЕЯ2.807.023 ТО

Wenn man danach gugelt, dann findet man einige russische Quellen.
Wenn ich das hier richtig sehe, dann handelt es sich um ein militärisches Gerät.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4075
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Russisches Strahlenmessgerät

Beitrag von Nobi »

Es scheint sich hier um ein nur vom Militär genutztes Messgerät zu handeln und somit werde ich das Gerät an den Verkäufer zurückgeben - oder hat Jemand Interesse? -> PN
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Joachim Thalers
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 4
Registriert: Mi. 17. Jun 15 22:48

Re: Russisches Strahlenmessgerät

Beitrag von Joachim Thalers »

Hallo!
Hab sowas ähnliches - Tschechischer (militaria) Flomarkt. Funktionabilität bisher unklar.
Da muss man schon Umrechnungskünstler sein um halbwegs Daten auszuwerten. Alte Maschinen sind aber oft besser wie Neue - aber die Blindwerte (Erfahrung bei neuen Messgeräten, Ionisationskammern): wenn ein Messgerät oft im Einsatz war ist z. B. 200 = 0, abziehen wegen Staub.etc. Neuen Nullwert unter Argon oder so bestimmen. Erfahrung: Der vStaub an den Klamotten zeigt fast immer mehr wie die Grubenumgebung.
Glück Auf!
Johi

PS.: Nobi, Du Bunter Hund, hab schon viel Gutes von Dir gehört.
Antworten