Ersatzlampe befestigen

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
m_a82
Foren-User
Beiträge: 58
Registriert: Mi. 11. Jul 12 17:04
Name: Marc
Wohnort: Saarland

Ersatzlampe befestigen

Beitrag von m_a82 »

Guten Tag,

bin gerade am überlegen wen ich die A-130 nutze und diese über die Halterung am Helm fest habe, wie könnte ich dann am besten neben am Helm noch eine Ersatzlampe für den Notfall befestigen, hat da jemand eine Idee? Habe schon an die UK4AA gedacht da es für diese Helmhalter gibt nur wird diese Halterung vermutlich nicht an jeden Helm passen oder?
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von Fundgrübner »

Bei dieser Leuchte ist eigentlich nur der Ex-Schutz interessant. Sonst gibt es Besseres auf dem Markt. Das Teil würde ich mit 2 Kabelbinder am Helm befestigen, 4 kleine Löcher rein im Durchmesser der Binder und ein Stück Fahrradschlauch drunterlegen, damit das Teil fest sitzt.

Micromounter
m_a82
Foren-User
Beiträge: 58
Registriert: Mi. 11. Jul 12 17:04
Name: Marc
Wohnort: Saarland

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von m_a82 »

Macht es nichts wen ich in dem Helm bohre? Welche Lampe wäre zu empfehlen?
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1991
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von Friedolin »

Du willst ein Notgeleucht anbringen?
Die betonung liegt auf Not. D.h., die Lampe soll genug Licht bringen um gefahrlos ausfahren zu können.
Das Reservegeleucht mit dem man seine Tur fortsetzen kann gehört in den Rucksack.
Die Lampe ist immer am Helm, also muss sie möglichst klein und leicht sein.
Die Auswahl ist da sehr groß und die müssen kein Vermögen kosten. LED lampen aus Kunststoff z.B..
Oder die vielen kleinen LED Lampen von Fenix, Ultrafire usw.mit 1-2 AAA oder AA Batterien. Selbst Aldi hatte eine Minilampe mit einer AAA mal im Angebot, die vollkommen ausreichend ist.

Anbau: Ob man bohrt oder nicht hängt vom Helm ab und muss jeder für sich entscheiden.
Ein nach IAU, EN, DIN oder was auch immer geprüfter Helm verliert natürlich seine Prüfung.
Davon mal ganz abgesehen verlieren die meisten Helme nach 5 Jahren so und so ihre :derda: "Zulassung" :gruebel: . Da schert sich niemend drum.

Hast du Lüftungslöcher, nimmste die. Schnell und einfach mit Kabelbinder angestrapst. Man kann natürlich auch eine Schelle biegen und mit einer Schraube befestigen. So lässt sichnoch die Strahlhöhe einstellen.

http://www.untertagerettung.de/sicherhe ... stung.html
Dateianhänge
IMG_2801_klein.jpg
IMG_2801_klein.jpg (49.95 KiB) 5544 mal betrachtet
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
m_a82
Foren-User
Beiträge: 58
Registriert: Mi. 11. Jul 12 17:04
Name: Marc
Wohnort: Saarland

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von m_a82 »

Danke!

Ja soll ein Notgeleucht sein.

Die Lampe auf dem Bild im Link wo dort links am Helm ist, ist mit einen Band am Helm befestigt wie es aussieht oder?
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4077
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von Nobi »

m_a82 hat geschrieben:Die Lampe auf dem Bild im Link wo dort links am Helm ist, ist mit einen Band am Helm befestigt wie es aussieht oder?
Fridolin hat geschrieben:Hast du Lüftungslöcher, nimmste die. Schnell und einfach mit Kabelbinder angestrapst.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
m_a82
Foren-User
Beiträge: 58
Registriert: Mi. 11. Jul 12 17:04
Name: Marc
Wohnort: Saarland

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von m_a82 »

Im Link sind 2 Lampen am Helm die eine ist mit Kabelbinder befestigt, im Link die auf der rechten Seite. Die wo dort links am Helm ist sieht aus wie evtl. ein Band mit Klettverschluss.
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1991
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von Friedolin »

Die sind beide mit Kabelbindern angestrappst.
Das kanns du natürlich auch mit Klettband machen, oder Kabelschelle, oder Epxykleber oder ... .
Dem Ideenreichtum sind da keine Grenzen gesetzt.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
m_a82
Foren-User
Beiträge: 58
Registriert: Mi. 11. Jul 12 17:04
Name: Marc
Wohnort: Saarland

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von m_a82 »

Danke!
Die Auswahl ist da sehr groß und die müssen kein Vermögen kosten. LED lampen aus Kunststoff z.B..
Oder die vielen kleinen LED Lampen von Fenix, Ultrafire usw.mit 1-2 AAA oder AA Batterien.
Gibt es ein Modell wo besonders zu empfehlen ist.

Bin gerade dabei die Sicherheitsausrüstung zu erweitern, bin am überlegen evtl. auch ein Geo-Hammer oder sowas um im Notfall ein Not Zelt mit der Rettungsdecke zubauen.

Hoffe natürlich dass ich die Ausrüstung nie brauche!
thomas44
Foren-User
Beiträge: 106
Registriert: Mi. 06. Jan 10 22:06
Name: Thomas Krohn
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von thomas44 »

Als Notgeleucht trage ich das Petzl e+lite mit mir herum.
Das ist eine kleine Stirnlampe mit Lithiumbatterie (natürlich wechselbar), für die herstellerseitig eine Lagerfähigkeit von zehn Jahren garantiert wird. Sie hat drei Leuchtstufen und bietet bis zu 24h Licht, was zum sicheren Ausfahren auch aus einer größeren Anlage reichen sollte.

Die Lampe befindet sich in einer kleinen stabilen Kunststoffkapsel, in der sie gut geschützt, klein und leicht ist und in jede Hosentasche passt. Die sollte natürlich verschließbar sein, damit man das Notlicht nicht unterwegs verliert. Oder man sichert die Kapsel beispielsweise mit einer Schnur.

Ich trage diese Lampe nach langem Überlegen NICHT dauerhaft auf dem Helm. Ich weiß, darüber kann man jetzt diskutieren, und da werden auch nicht alle meiner Meinung sein.

Meine Gründe: durch eine zusätzliche Lampe wird der Helm deutlich sperriger, vor allem in Engstellen. Die Wahrscheinlichkeit, gerade dann das Notlicht zu beschädigen, ist recht hoch. Zumal das Notlicht vielfach auch mechanisch nicht so hochwertig ist wie das Hauptlicht.
Ein Steinschlag, der mein Hauptgeleucht zerschießt, tut das mit dem Notlicht gleich mit, wenn es auf dem Helm ist (falls mir dann nicht gleich ganz das Licht ausgeht).

Dem e+lite vertraue ich auch, was die Langzeithaltbarkeit angeht. Eine von einem bekannten großen Elektronikversender (C. - von denen ich viel habe und immer zufrieden bin) gekaufte LED-Taschenlampe für 20€ ging mir dagegen nach einigen Betriebsstunden im Keller unverhofft aus. Die wollte ich mir vor diesem Erlebnis mal als Notlicht auf den Helm bauen, dafür hatte ich sie ursprünglich gekauft.

Selbstverständlich muss man das e+lite auch konsequent mitnehmen, was ich tue. Auch sollte es selbstverständlich sein, das Herausholen aus der Tasche und das Einschalten bei völliger Dunkelheit bei Zeiten zu probieren und zu üben. Auch in Extremsituationen (Bsp. im Seil hängend, Hauptlicht ausgeschaltet). Und man sollte ein Hauptlicht haben, dem man wirklich vertrauen kann, ist bei mir auch gegeben. Wenn man sonst eine Lampe fährt, an deren langfristiger Betriebssicherheit man Zweifel hat, ist die Notlichtmontage auf dem Helm natürlich Pflicht.

G.A.
Thomas
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1991
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von Friedolin »

thomas44 hat geschrieben:...durch eine zusätzliche Lampe wird der Helm deutlich sperriger, vor allem in Engstellen.

Ja hier gibt es durchaus berechtigt, unterschiedliche Ansichten die jeder für sich selbst klären muss.
Ich bin kein Höfo und muss im Altbergbau nicht in jede Ritze kriechen, das will ich einfach nicht.
thomas44 hat geschrieben:Ein Steinschlag, der mein Hauptgeleucht zerschießt
Wenn ein Steinschlag mein Hauptgeleucht zerstört (MLC 9.2 oder NLT Polaris) dann ist auch der Kopf sehr lediert und ich brauche wahrscheinlich Hilfe und kein Notgeleucht mehr.

Alles Ansichtssache :gruebel:
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von MatthiasM »

Halb-OT
Friedolin hat geschrieben:Anbau: Ob man bohrt oder nicht hängt vom Helm ab und muss jeder für sich entscheiden.
Ein nach IAU, EN, DIN oder was auch immer geprüfter Helm verliert natürlich seine Prüfung.
Davon mal ganz abgesehen verlieren die meisten Helme nach 5 Jahren so und so ihre :derda: "Zulassung" :gruebel: . Da schert sich niemend drum.
Interessante Frage, wenn man einen Petzl-Helm mit der Original-Bohranleitung der Petzl-Duo zerlöchert, um selbige anzubringen. Was passiert dann mit der Zulassung? Genau die Konfiguration kann bzw. konnte man fertig ab Werk kaufen....

GA Matthias,
der privat mit einem Edelrid-Deckel mit gut zweistelligem Alter rumläuft, und das guten Gewissens, nachdem der DAV-Sicherheitskreis ein baugleiches Modell ähnlichen Alters mal testhalber zu zerdeppern versucht haben - der Helm-Senior hätte, wenn ich mich recht erinnere, mit Anmut alle aktuellen Normen erfüllt...
hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1467
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Re: Ersatzlampe befestigen

Beitrag von hungerlieb »

thomas44 hat geschrieben:
Ich trage diese Lampe nach langem Überlegen NICHT dauerhaft auf dem Helm. Ich weiß, darüber kann man jetzt diskutieren, und da werden auch nicht alle meiner Meinung sein.

Meine Gründe: durch eine zusätzliche Lampe wird der Helm deutlich sperriger, vor allem in Engstellen. Die Wahrscheinlichkeit, gerade dann das Notlicht zu beschädigen, ist recht hoch. Zumal das Notlicht vielfach auch mechanisch nicht so hochwertig ist wie das Hauptlicht.
Ein Steinschlag, der mein Hauptgeleucht zerschießt, tut das mit dem Notlicht gleich mit, wenn es auf dem Helm ist (falls mir dann nicht gleich ganz das Licht ausgeht).

Selbstverständlich muss man das e+lite auch konsequent mitnehmen, was ich tue. Auch sollte es selbstverständlich sein, das Herausholen aus der Tasche und das Einschalten bei völliger Dunkelheit bei Zeiten zu probieren und zu üben. Auch in Extremsituationen (Bsp. im Seil hängend, Hauptlicht ausgeschaltet).
Eben gerade in Engstellen und im Gurt hängend kommt man schlecht an Dinge in der Hosentasche heran (und beim Herausnehmen kann die Lampe in den Schacht fallen), insofern ist da aus meiner Sicht die Montage am Helm die optimale Lösung, nervt zwar anfangs in Engstellen schon manchmal, gewöhnt man sich aber dran.

Die von Frido beschriebenen Lampen, die man als "zuverlässig" beschreiben kann, gehen bei 40-50 Euro los, was für ein Notlicht nicht zu viel ist.

Eine weitere Möglichkeit, die man bei Höfos oft sieht ist es, die Zweitlampe um den Hals hängen zu haben.

Die E-lite ist zweifels ohne ein super Teil, liegt aber bei mir nur als Biwakleuchte in der Notfalltonne.

m_a82 hat geschrieben:Gibt es ein Modell wo besonders zu empfehlen ist.

Bin gerade dabei die Sicherheitsausrüstung zu erweitern, bin am überlegen evtl. auch ein Geo-Hammer oder sowas um im Notfall ein Not Zelt mit der Rettungsdecke zubauen.
Zum ersten: da alles aus Fernost ist, kann man auch Pech haben, am besten einfach bei anderen mal die Verarbeitung, Größe und Leuchtkraft anschauen.
Zum zweiten:
http://www.untertagerettung.de/sicherhe ... paket.html
Glück Auf!
Sven
Antworten