Stollen vermessen und Ortung ?

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Hallo Kollegen,

wir haben hier in der Nähe einen alten Schlüsselstollen.
Wir waren jetzt mal schätzungsweise 500 Meter dort drinnen.
Die ersten 100 Meter konnte ich ein Rollrad zur Wegstreckenmessung verwenden.
Danach wurden die Wände wie auch der Boden eher unbrauchbar für diese Technik.
Was benutzt Ihr noch für Techniken um die Wegstrecke zu messen ?
Ich hatte auch schon etwas über ein Fadenmessgerät gelesen, aber die fangen ja
auch erst bei 170 Euro an. Dachte da aber eher was um den max. 20 Euro Bereich.
Im Notfall nehme ich einen einfachen festen Faden, ziehe den hinter mir aus und
markiere mir die interessanten Punkte per Klebefähnchen am Faden mit Beschriftung.
Dann kann man den ausgerollten Faden außerhalb vom Stollen einfach zurückziehen, messen und
die Maße eintragen.

Eine weitere Sache für die ich noch keine Löung habe ist folgende:
Bei etwa 500 Metern sind wir auf einen Wetterschacht gestoßen.
Dieser ging etwa geschätzte 10-12 Meter in die Höhe mit einer Platte obendrauf
oder ähnlichen. Da das Gelände sehr unwegsam und komplett zugewachsen ist mit Wald und
Gestrüpp ist eine reine Sichtortung oberhalb unmöglich. Wie habe ich die Möglichkeit
in dem Wetterschacht eine Ortung nach Oben vorzunehmen ? Es könnte sein das über der
Platte im laufe der Jahrzehnte natürlich noch einiges an Erde usw. liegt.
Ich dachte erst an Funkgeräte, aber wenn der andere mich oben hört heißt es ja
noch lange nicht das er auch über mir steht.

Viele Grüße
MAB :)
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Uran »

Angefangen haben wir mit einem Stock. 1 m lang. Immer am Stoß lang und zählen. Jetzt messen wir mit Disto. Die Stockmessung war auch nicht ungenauer, aber bei längeren Strecken zeitraubender.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Mannl »

Man könnte sich ja erst mal theoretisch mit "Markscheidekunde" befassen.
Da gibt es sicher einige Antworten. :-)

Bandmaß, Kompass und eine feste Schnur oder dünne Kette wären sicher hilfreich.
Der Rest ist Mathematik ....

Viel Erfolg !
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
AndreasE
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 18
Registriert: So. 03. Jun 07 7:06
Wohnort: nähe Göttingen

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von AndreasE »

wir nutzen zum Vermessen einen Laserentfernungmesser von Bosch.

Der GLM 80 hat eine Reichweite von 80 m und als hübschen Nebeneffekt noch einen Neigungsmesser mit ziemlich hohen Auflösung dabei.

80m Reichweite ist schon mehr als genug, da man dabei ja noch den Laserpunkt erkennen muss.
Und dann immer von Punkt zu Punkt weiter.

Kassel ist um die Ecke und wenn ihr wollt, können wir das auch mal praktisch anwenden.......
Benutzeravatar
AdM_Michael
Foren-Profi
Beiträge: 537
Registriert: Di. 16. Aug 05 10:06
Wohnort: Nuttlar

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von AdM_Michael »

Nur Längenmeßgerät und was ist mit der Richtung? Hier hilft aktuell keine Diskussion über Geräte und damit erreichbare Genauigkeiten, da zunächst erstmal vielfach die vermessungstechnischen Grundlagen zu fehlen scheinen.
Yesterday was a disaster,
today is even worse,
tomorrow has been cancelled.
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Danke erst mal für die vielen Möglichkeiten.
Das mit dem Stockmaß ist für kleine Messungen sicher sehr hilfreich,
allerdings bei gebückter Zwangshaltung und einem Entwässerungsgraben in der
Mitte zwischen den Beinen beim laufen nicht wirklich die beste Wahl. ;)
Die Sache mit dem Lasermessgerät hatte ich auch schon ins Auge gefaßt.
Das wäre durchaus mal einen Versuch wert ob es sich bewährt.
Ich hatte mal bei Ebay gesehen das es dort solche "Golfplatz" Messgeräte gibt.
Die sollen auch per Laser messen, sogar auf eine Rechweite bis zu 900 Meter.
An dem Gerät ist eine Optik zum durchschauen mit 7 facher Vergrößerung und
einem eingeblendeten Display mit den Messdaten.
Ob sowas überhaupt etwas taugt weiß ich natürlich nicht, aber vielleicht hat
ja schon jemand Erfahrung damit gemacht ?

Glück Auf...
MAB :)
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

AdM_Michael hat geschrieben:Nur Längenmeßgerät und was ist mit der Richtung? Hier hilft aktuell keine Diskussion über Geräte und damit erreichbare Genauigkeiten, da zunächst erstmal vielfach die vermessungstechnischen Grundlagen zu fehlen scheinen.
Da dachte ich an einen guten Kompass wo man etwa alle 25 Meter einen Messpunkt erstellt.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Uran »

Entschuldigung, denn Kompass hatte ich vergessen zu erwähnen. Mit der Disto (Laser) schafft man aus der Hüfte 50 m. Dann kann man das Teil einfach nicht mehr so ruhig halten, das man den nächsten Punkt, wir nehmen dazu einen weißen Lappen, trifft.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Mannl »

Liebe Gemeinde !

Georgius Agricola - "Vom Bergkwerck XII Bücher" Basel 1557 !! Das fünfte Buch
Dort steht geschrieben wie man´s macht, vergesst eure HighTec und besinnt euch auf die Wurzeln !

:-) :-)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
AdM_Michael
Foren-Profi
Beiträge: 537
Registriert: Di. 16. Aug 05 10:06
Wohnort: Nuttlar

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von AdM_Michael »

Mannl hat geschrieben:Liebe Gemeinde !

Georgius Agricola - "Vom Bergkwerck XII Bücher" Basel 1557 !! Das fünfte Buch
Dort steht geschrieben wie man´s macht, vergesst eure HighTec und besinnt euch auf die Wurzeln !

:-) :-)
Danke!
Yesterday was a disaster,
today is even worse,
tomorrow has been cancelled.
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2260
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von markscheider »

AdM_Michael hat geschrieben:
Mannl hat geschrieben:Liebe Gemeinde !

Georgius Agricola - "Vom Bergkwerck XII Bücher" Basel 1557 !! Das fünfte Buch
Dort steht geschrieben wie man´s macht, vergesst eure HighTec und besinnt euch auf die Wurzeln !

:-) :-)
Danke!
Wußte gar nicht, daß das für Dich auch neu ist. :-P
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Viele brauchbare Tipps dabei, danke erst mal dafür :).
Habt Ihr so rein zufällig auch eine Idee wegen der Ortung wie ich den Wetterschacht
oben finden kann ?

Glück Auf...
MAB :)
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2260
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von markscheider »

Ist denn eine Wetterbewegung spürbar? Wenn ja, dann kann so eine Signalpatrone aus dem Survivalkit hilfreich sein. (Also das, was der Fußballfan als "Bengalo" kennt.)
http://www.lauche-maas.de/bestellen/erg ... r=36&sr=38
Benutzeravatar
Wolfo
Foren-User
Beiträge: 202
Registriert: Do. 12. Feb 09 16:32
Name: Wolfo V.
Wohnort: Nordlicht

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Wolfo »

Tipp:

Wenn der Schacht noch aktiv auswettert (kann man im Stollen relativ leicht bestimmen) hilft eine Rauchpatrone bzw. Rauchpulver oftmals...kriecht sogar durch diverse Dezimeter locken Waldboden, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.
Wichtig: Nur wenn Wetterzug!

Ansonsten funktionieren Lawinenpiepser, damit haben wir letztes Jahr sehr gute Ergebnisse erzielt - wichtig, man braucht einen Empfänger...
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Ob noch eine Bewetterung durch diesen Schacht funktioniert weiß ich nicht ganz genau. Im Stollen selbst merkt man einen Luftzug, aber ob er aus diesem Schacht kommt bin ich mir nicht so sicher.
Ich werde der Sache morgen noch mal auf den Grund gehen.
Mit Rauch könnte es aber schwierig werden, da dieser alte Stollen zwar schon sehr lange geschlossen ist, aber noch im Besitz der Eon Energie ist.
Sprich wir können da nur bei Dunkelheit rein da man nicht unbedingt durch Wanderer oder evtl. Anwohner gesehen werden möchte.
Und in der Dunkelheit ist es dann auch schlecht mit "Rauchortung" :)
Benutzeravatar
AdM_Michael
Foren-Profi
Beiträge: 537
Registriert: Di. 16. Aug 05 10:06
Wohnort: Nuttlar

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von AdM_Michael »

Danke bezog sich auf "...vergesst eure HighTec und besinnt euch auf die Wurzeln", da ich ebenso wie Mannl es für zielführender halte sich erstmal mit der Theorie ein wenig mehr auseinanderzusetzten.
Yesterday was a disaster,
today is even worse,
tomorrow has been cancelled.
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MatthiasM »

Zum Einlesen (weniger aus Markscheider-, aber aus Höhlenforschersicht) Grundlagen
http://www.caverender.de/vermess/vermess.htm
wobei - vergiss den Topofil, nimm einen heutigen vernünftigen Laserentfernungsmesser.

Zum Lawinenpiepser: Wenn man anhand der Topographei des ganzen ungefähr weiß, wie mächtig die Überdeckung dort ist, kannste abschätzten, ob der Piepser weit genug reicht. Bei einem Schacht von z.B. 50m Teufe, der auf den obersten 40 m solide verfüllt ist, dürfte es evtl. nicht mehr möglich sein. Die 457 kHz der aktuellen Piepser gehen nicht so weit durch, das hilft nur bei wenig und loser Überdeckung.

Einer saubere Vermessung im Stollen könnte man eine ebenso saubere Außenvermessung vom Mundloch bis zu entweder der Stelle, die genau über dem Schacht im Stollen sein sollte, oder zu de, was man im Wald für den Schacht hält, anschließen und schauen, ob das zusammenpaßt.

GA Matthias
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Mannl »

"Wenn der Schacht noch aktiv auswettert "

Bewetterung:
Der Schacht ist nur "ausziehend", wenn es im Stolln wärmer ist als an der Außenluft,
ansonsten ist der Stolln "ausziehend" ....
Mal ein Zigarettl anzünden :-)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2260
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von markscheider »

Mannl hat geschrieben:"Wenn der Schacht noch aktiv auswettert "

Bewetterung:
Der Schacht ist nur "ausziehend", wenn es im Stolln wärmer ist als an der Außenluft,
ansonsten ist der Stolln "ausziehend" ....
Mal ein Zigarettl anzünden :-)
Einfach noch ein wenig warten. Heute waren die ersten richtigen Stürme, in spätestens zwei Wochen passt das dann.

@MAB: vielleicht wärs besser, Du tust Dich mit jemandem zusammen, der in der Materie (Markscheiderei, Bewetterung, Altbergbau überhaupt) steht. Frag doch mal Stefan Bauer, der wohnt nicht allzuweit entfernt.
Salzhase
Foren-User
Beiträge: 41
Registriert: Do. 09. Mai 13 21:53
Name: Olaf

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Salzhase »

Achtung! Feind liest mit!
@MAB:
Nur mal so als Warnung, dies ist ein öffentliches Forum. Keiner weis wer hier alles mitliest,
und es gibt Leute die sehen es als ihre nationale Pflicht an andere zu denunzieren.
Da du ja schon so offenherzig geschrieben hast wo ihr einfahrt und wann,dazu noch die Bilder...
Also wundert euch nicht wenn bei der Ausfahrt draußen ein Empfangskomitee in blau steht.

Glück Auf
Olaf
Es grünet die Tanne,es wachse das Salz,Gott halte uns allen das Wasser vom Hals
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Hallo Olaf,

danke für den Tipp.
Das ist mir schon klar das man hier natürlich alles mitlesen kann und es evtl. auch solche
Leute gibt. Ich bezweifel allerdings das es jür jemanden von Interesse wäre das dort die
"Blaue Garde" auftauscht. Der Zugang selbst ist offen. Aber glaube ich kaum das jemand
da wirklich eine Handhabe hat uns etwas zu wollen. Uns geht es mehr darum irgendwelche
Diskusionen zu vermeiden mit Anwohnern o.ä...

Aber trotzdem Danke für Deine Besorgnis :)

Viele Grüße
MAB :)
Salzhase
Foren-User
Beiträge: 41
Registriert: Do. 09. Mai 13 21:53
Name: Olaf

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Salzhase »

Hallo MAB
Wenn du dich da mal nicht täuschst, ::handbuch::

Glück Auf
Olaf
Es grünet die Tanne,es wachse das Salz,Gott halte uns allen das Wasser vom Hals
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MichaP »

Salzhase hat geschrieben:Hallo MAB
Wenn du dich da mal nicht täuschst, ::handbuch::

Glück Auf
Olaf
Das Handbuch ist speziell auf Sachsen geeicht und rechtlich komplett überholt.
Solange dort kein Schild steht "Betreten verboten" und der Zugang sich im öffentlichen Raum befindet, oder auf einem Privatgrundstück und der Eigentümer nichts dagegen hat, ist alles ok.
Das Befahren von Altbergbau ist grundsätzlich nicht verboten. Nur wer eine Änderung oder Nutzung anstrebt sollte sehr intensiv sich mit den Gesetzen auseinandersetzen.
Glück auf!

Michael
______________________________________
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Das Mundloch ist im öffentlichen Bereich und es gibt auch keine Schilder
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MatthiasM »

Naja, trotzdem kann durchaus jemand versuchen, Ärger zu machen - ob das die jeweilige Rechtslage dann sattelfest hergibt oder nicht, wird man als "unterlegener Normalzivilist" vor Ort nicht schlüssig ausdiskutieren wollen.
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MichaP »

Klar. Ich kann auch jederzeit jemanden anzeigen wegen irgendwas. Nur ist der Effekt gleich Null. Im Gegenteil. Wenn ich jetzt behaupte du darfst den Wald generell nicht betreten, dann weiß jeder das das so nicht stimmt. Also wirst du auch nicht auf die Idee kommen dich bei Nacht an den Wald anzuschleichen und es geheim halten. Du weißt das es kein Problem ist und gehst wann du willst in den Wald.
Und daher - besser der Diskussion stellen. Dann kommt auch keiner mehr auf die Idee einen deswegen Ärger zu machen. Manchmal stehen wir uns selber im Weg und fühlen uns schuldig für etwas was keines Schuldgefühls bedarf.
Glück auf!

Michael
______________________________________
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MatthiasM »

Wir verstehen uns :D Ich will damit sagen - auch wenn die Rechtslage eindeutig ist, schadet es nicht, hier einigermaßen unauffällig zu bleiben und letztlich überflüssige Diskussionen gar nicht erst zu provozieren...
Benutzeravatar
MAB
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 19
Registriert: Do. 08. Aug 13 23:26
Name: Mario
Wohnort: Kassel

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MAB »

Genau, so sehe ich das auch.
Ich bin mir sicher das von der Polizei uns dort überhaupt keine Gefahr droht.
Es ist halt immer nur die Sache der neugierigen Anwohner.
Weil die sind ja schlimmer als das Gesetz und können einen mit Diskusionen
den ganzen Tag verderben.
Also bin ich der Meinung das man sich am besten erst gar nicht sehen läßt und
schon hat man seine Ruhe :)
Harzer06
Foren-User
Beiträge: 191
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von Harzer06 »

Das Thema wird jetzt mit Sicherheit bereits auf mehreren Watchlists stehen.
Und sobald dann jemand "Fledermäuse" oder "spielende Kinder" schreit, müssen die Behörden einschreiten. Außerdem lebt heutzutage eine ganze Branche vom Einsatz der Betonpumpe.

Also ganz großes Tennis, diese Beitragsreihe... :(

G´Auf
Harzer06
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Stollen vermessen und Ortung ?

Beitrag von MichaP »

Offensichtlich glauben manche das die Behörden ein wenig hinter dem Mond leben und die Zugänge nicht kennen.
Dem ist nicht so. Man weiß dort sehr genau wo und wie. Dort arbeiten durchaus Leute die ihren Job kennen. Und ich bin mir sicher, dass ein etwas entspannterer Umgang mit der Materie allen helfen würde (andere Länder in Europa halten dafür gute Beispiele bereit).
Glück auf!

Michael
______________________________________
Antworten