Geleucht - kann mich nicht entscheiden

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
consolamentum (†)
Foren-User
Beiträge: 122
Registriert: Do. 16. Dez 10 12:53

Re: Geleucht - kann mich nicht entscheiden

Beitrag von consolamentum (†) »

he marcel,

ich hab die icon polar von black dimond. die ist gar nicht mal so schlecht als notlampe. 200 lumen reichen zum rumlaufen. super ist auch das stufenlose dimmen von spot und rotlicht. die 75 stunden dauerlicht hab ich noch nicht ausprobiert, aber die batterien laufen jetzt schon über 15 stunden ut und die lichtstärke hat noch nicht eingebüst.

1344
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 16
Registriert: Mi. 23. Nov 11 9:32
Name: Patrick

Re: Geleucht - kann mich nicht entscheiden

Beitrag von 1344 »

Hallo zusammen,

in aller Regel arbeiten wir mit Karbid-Geleucht. Elektrisches Geleucht gehört allerdings selbstverständlich auch dazu.

Die Petzl Duo empfand ich zwar als robust, in Sachen Leuchtkraft allerdings unzureichend. Da meine Kumpel sehr knapp bei Kasse sind testeten wir dieses Geleucht (http://www.pearl.de/a-NC6724-5630.shtml ... strinlampe) und sind seit ca. zwei Jahren sehr zufrieden damit. Für unsere Zwecke ist das Geleucht ausreichend, günstig und entgegen einiger anderer auch fokusierbar. Ich habe die Petzl Duo gegen diese an meinem Helm ersetzt.

Glück Auf
_____________________
Geht nicht, gibt´s nicht

jachten
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 1
Registriert: Mo. 12. Nov 12 22:17
Name: Jens

Re: Geleucht - kann mich nicht entscheiden

Beitrag von jachten »

Hallo,

ich benutze seit 1 Jahr die LED LAMPE IV von TechTonique aus der Schweiz. Hauptsächlich für Höhlenbefahrungen.
Das ist eine sehr robuste, wasserdichte und leistungsstarke Lampe gebaut von Anwendern.
Nahbereich und Spot sind gut miteinander kombinierbar. Die Lampe ersetzt die Petzl Duo und kann mit deren Batteriekasten betrieben werden.
Für Freunde des Karbid kann die Lampe zusammen mit der Aceto am Helm betrieben werden.

Ich bin sehr zufrieden, auch wenn vor 2 Wochen im franz. Jura die neue 1300 Scurion des Kollegen die Hallen noch besser ausleuchtete.. die kostet aber auch das Vielfache.

Für einen Preis von 189.-Euro bekommt man jedenfalls jede Menge Licht.

lg
jens

http://www.spelemat.com/ledlampe/LedLampe_IV_de.htm

Benutzeravatar
DerIngo
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 3
Registriert: Mi. 09. Jan 13 14:21
Name: Ingo Bornemann
Wohnort: Ahlen/ Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Geleucht - kann mich nicht entscheiden

Beitrag von DerIngo »

Ich habe die Fenix HP11 am Helm. Keine Probleme - ich bin sehr zufrieden damit.

gespeist mit 4AA: 277lm für knapp 4h - 133lm für 9,5h

-geschützt nach IP67 (starkes Schwallwasser)

Bin damit in U-Verlagerungen und im Altbergbau unterwegs - Wasser und Dreck hat sie genug abbekommen. Sie funktioniert zuverlässig - und ich habe nur 180g am Helm. Klasse Lampe die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Das Teil kostet aktuell nur noch um die 50 Euro. Wenn ich Leistung brauche hole ich eine Taschenlampe raus - Niteye40 oder RRT3XML oder Nitecore TM11. Was so eine Lampe kann schafft ohnehin keine Kopflampe. Ich würd auch wahnsinnig wenn ich mit 3000lm am Helm rumrennen müsste. Wer will das schon

Antworten