Neue LED Bergbau- Kopflampe

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Benutzeravatar
Gübich
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 14
Registriert: Di. 22. Feb 11 23:23
Wohnort: Sauerland

Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Gübich » Mi. 23. Feb 11 0:21

Nachdem ich jahrelang konventionell mit einer Ceag MLC 5.1 und meistens mit einer Karbidhandlampe unterwegs war, habe ich mit letztes Jahr in Wilnsdorf eine KSE 7610 gekauft!(georgagricola hatte mir seine vorher freundlicherweise zum Testen ausgeliehen) gekauft! Bei einigen Befahrungen konnte ich sie auch parallel zur Ceag testen! Ihr Licht ist natürlich um Welten besser als bei der Ceag! Da man aber keine zwei Kopfstücke an den Helm stecken kann, habe ich sie mir mit der mitgelieferten Fangleine ( den Fangkarabiner in die Befestigungslasche gehängt ) um den Hals gehängt und meine Karbidlampe zuhause gelassen!
Da unsereins seit Jahrzehnten gewöhnt ist, dass am Helm noch ein Kabel hängt, das den Helm auch mal auffängt, wenn man seine Nase zu tief in noch tiefere Löcher gesteckt hat, konnte ich mich mit der kabellosen KSE als Hauptlampe nicht so recht anfreunden, auch die Fangleine als Kabelersatz am Gürtel zu befestigen, war kein echter Kompromiss!
So bin ich auf die neue A- 130 gestossen, die von einem, der ehemals zwei Inhabern von KSE- Lights vertrieben wird.
Da der Preis und die Beschreibung sehr verlockend waren, habe ich sie ohne zu testen, bestellt. Nach den ersten Befahrungen kann ich nur sagen: Super Preis- Leistungsverhältnis und ein super Licht! Laut Produktblatt hat sie als Hauptlicht 2700 Lux bei 16 Std. Brenndauer und als Notlicht 490 Lux mit 50 Std. angegeben! Der Akku hat Zigarettenschachtelformat und wird wie bei konventionellen Bergbaulampen am Gürtel getragen, passt aber auch in die Hosentasche! Ein elektronisches Ladegerät mit ca. 8 Std. Ladezeit ist ebenso mit im Lieferumfang, wie eine sehr solide Netzspinne, mit der man das Kopfstück auf jedem beliebigen Helm montieren kann! Und das Ganze für ca. 60 € - welch ein Preis, wenn man bedenkt, dass eine Ceag MlC 9.2 neu erst jenseits der 300 Euronen anfing, ohne Ladegerät, mit einem Gewicht von fast 2 kg und einer Lichttechnik, über die man sich vor 50 Jahren mal gefreut hat!
http://www.miners-lamps.com/verkaufelektrisch.htm

Hier ein Bild der Neuerwerbung:
Bild

So fahre ich jetzt in der Regel mit der A- 130 am Helm und der KSE um den Hals. Jedoch die Karbidlampe, die bleibt nun im Regal stehen!

-jha-
Foren-User
Beiträge: 56
Registriert: Mo. 11. Okt 10 13:10

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von -jha- » Mi. 23. Feb 11 1:37

Gübich hat geschrieben: So fahre ich jetzt in der Regel mit der A- 130 am Helm
Danke für den Tipp, bei dem Preis kann man eigentlich kaum etwas falsch machen.

BTW: Endlich mal wieder ein sinnvolles Batteriegehäuse (nach dem wie ich die Bilder interpretiere), und zu einem bezahlbaren Preis!
(Dese Klemmdichtung an der Box von Scurion ist zwar eine tolle Ingenieursleistung, aber das Gefummel zum Akkuladen nervt.)

Benutzeravatar
Pochknabe
Foren-Profi
Beiträge: 280
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Clausthal

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Pochknabe » Mi. 23. Feb 11 8:15

Und das Ganze für ca. 60 € - welch ein Preis, wenn man bedenkt, dass eine Ceag MlC 9.2 neu erst jenseits der 300 Euronen anfing, ohne Ladegerät, mit einem Gewicht von fast 2 kg und einer Lichttechnik, über die man sich vor 50 Jahren mal gefreut hat!
Für den Preis kann man sicherlich nicht viel falsch machen. Bedenken hätte ich nur bei der Qualität, diese Chinalampen werden für 10 - 20 Euro ab Hersteller angeboten. Vergleichbare Modell von NLT, Adaro oder MSA kosten um 250 Euro ...

-jha-
Foren-User
Beiträge: 56
Registriert: Mo. 11. Okt 10 13:10

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von -jha- » Mi. 23. Feb 11 12:50

Pochknabe hat geschrieben:Bedenken hätte ich nur bei der Qualität, diese Chinalampen werden für 10 - 20 Euro ab Hersteller angeboten.
So sensationell sind die möglichen Ersparnisse beim Direktkauf (in kleinen Stückzahlen) nicht, zumindest kenne ich Importeure von Alibaba-Ware, die deutlich mehr draufschlagen.
http://www.aliexpress.com/product-fm/36 ... alers.html
(Zumal man dann auch eventuell noch zum Entrichten der Einfuhrumsatzsteuer eine kleine Weltreise unernehmen darf und ggf. niemanden für die Gewährleistung hat.)

Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Marcel Normann » Mi. 23. Feb 11 13:37

Auf den ersten Blick sieht die sehr interessant aus. Schade finde ich nur, dass der Kopf nicht neigbar ist und die seltsame Kabelführung über den Helm leuchtet mir auch nicht so ganz ein.
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2132
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von markscheider » Mi. 23. Feb 11 14:32

Das ist vielleicht nur auf dem Foto komisch arrangiert.

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 930
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Jörn » Mi. 23. Feb 11 15:34

Ich konnte so eine Lampe am Wochenende testen, vielen Dank an dieser Stelle noch mal an Friedo :)
Die Lichtausbeute ist gut, negativ fiel mir neben dem feststehenden Kopfstück eine grünliche Korona auf, die beim Nachbereich stört. Für astler dürften die Sicherungsschrauben kein Problem sein. Neben dem Preis gefällt mir, dass sie ein Kabel hat (in den Schacht fallende Helme sind damit wieder passé) und die geringe Größe des Akkus.
Für Besucherbergwerke sicherlich eine gute Option für Geleucht!

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

[BGVR]Oliver
Foren-User
Beiträge: 34
Registriert: So. 22. Aug 10 13:18
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von [BGVR]Oliver » Mi. 23. Feb 11 21:20

ich hab mir diese mal als Ersatz Geleucht gekauft und dann ausprobiert. Bin rundum zufrieden. In den letzten 5 Gruben benutzt und nichts vermisst.

Benutzeravatar
Ludewig
Foren-Profi
Beiträge: 673
Registriert: Mo. 26. Jan 09 18:30
Name: Lutz Mitka
Wohnort: Halsbrücke
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Ludewig » Do. 24. Feb 11 13:31

Ich habe ebenfalls diese Lampe nun seit fast einem Vierteljahr in Gebrauch und kann mich nur positiv dazu äußern. Die Lichtausbeute ist super und auch die Leuchtdauer! Da diese Lampe über ein separates Akku betrieben wird und mit einem langen Kabel zum Lampenkopf ausgestattet ist, war die Kaufentscheidung bei dem ordentlichen Preis schnell getroffen. Dieses Geleucht kann man als voll taugliches Grubengeleucht bedenkenlos weiter empfehlen!

Vorher haben mich immer diese Geleuchte ohne Kabel und mit Sicherheitsstrick, sowie den ungerechtfertigten hohen Preis vom Erwerb abgehalten. Denn es wäre mehr als nur ärgerlich, wenn ein Geleucht für fast 250 Teuro mit Sicherheitsstrick und Helm in einem Gesenk verschwinden, nur weil man mal seine Birne zu tief herab gebeugt hat!

Glück auf! Lutz Mitka
Was war zuerst da, der Durst oder das Bier?

http://www.unbekannter-bergbau.de

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3930
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Nobi » Do. 24. Feb 11 13:42

Bei der Helm-fällt-in-den-Schacht-Problematik liegt aber der Schwachpunkt eher beim Helm. Mein Petzl-Helm ist mir noch nie in ide Tiefe entschwunden, da er über den Kinnriemen gesichert wird. Andererseits sind Kabel und Akku bei bestimmten Querschnitten äußerst hinderlich. Es kommt eben darauf an, was man machen will.

Ansonsten schaut sie schon netter aus als frühere Lampen aus Fernost.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Ludewig
Foren-Profi
Beiträge: 673
Registriert: Mo. 26. Jan 09 18:30
Name: Lutz Mitka
Wohnort: Halsbrücke
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Ludewig » Do. 24. Feb 11 13:52

Ich mag nicht unbedingt Helme mit Kinnriemen, besitze zwar einen, verwende aber lieber einen normalen Bergbauhelm aus der Wismutzeit! Alles andere ist eine Einrichtungssache, da hat @Nobi völlig recht.

Glück auf! Lutz Mitka
Was war zuerst da, der Durst oder das Bier?

http://www.unbekannter-bergbau.de

Benutzeravatar
Gübich
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 14
Registriert: Di. 22. Feb 11 23:23
Wohnort: Sauerland

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Gübich » Do. 24. Feb 11 21:45

Na, dann habe ich ja nicht so viel falsch gemacht!
Ich habe diese Lampe vor einiger Zeit auch mal bei Ebay- USA gesehen für 45$ plus zusätzliche 20$ Versandkosten direkt vom Hersteller! Aber die Frage ist - wie hält man es da mit der Garantie?
So habe ich sie beim deutschen Händler gekauft mit guter Beratung und der gesetzlichen Garantie, für ein paar Euronen mehr, und weiß aber auch, dass der Händler seriös ist ( hat vorher die Firma KSE- Lights mitgegründet )!

Benutzeravatar
Haverlahwiese
Foren-Profi
Beiträge: 755
Registriert: So. 15. Mai 05 21:21
Name: Matthias Becker
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Haverlahwiese » Do. 24. Feb 11 23:45

Nobi hat geschrieben:Bei der Helm-fällt-in-den-Schacht-Problematik liegt aber der Schwachpunkt eher beim Helm. Mein Petzl-Helm ist mir noch nie in ide Tiefe entschwunden, da er über den Kinnriemen gesichert wird...
Das sehe ich auch so und dabei geht es weniger um den Verlust der Lampe:
Der erste Stein haut den Helm vom Kopf, der zweite locht ein.

Im aktiven, ständig berissenen Bergbau ist ein Kinnriemen (oder besser eine 4-Punkt-Befestigung) nicht so entscheidend, da dient der Helm mehr als Anstoßkappe. Im Altbergbau und insbesonders beim Klettern sieht es da schon anders aus.
Glück auf, Matthias

Die Hüttenleut' sein auch kreuzbrave Leut',
|:denn sie tragen das Leder vor dem Bauch bei der Nacht:|
|:und saufen auch!:|

Benutzeravatar
Gübich
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 14
Registriert: Di. 22. Feb 11 23:23
Wohnort: Sauerland

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Gübich » Fr. 11. Mär 11 12:11

So, jetzt kann ich auch schon einige Erfahrungen mit der neuen Lampe vorweisen! Habe sie bei diversen Befahrungen als Hauptgeleucht benutzt! Die Lichtausbeute ist im Vergleich zur Ceag mehr als ausreichend, das Licht ist gut fokussiert und von der Farbtemperatur sehr angenehm und nicht verfälschend wie bei früheren LEDs. Der Gürtelakku ist so leicht, dass man ihn nicht mehr wahrnimmt!
Alles in allem kann ich nur feststellen, die Lampe ist m.E. auch im Hinblick auf den günstigen Preis, erste Wahl!

Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 220
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von René_M » Fr. 11. Mär 11 14:31

Klingt gut, bei Neukauf sicherlich zu beachten. Ansonsten kann ich Nobi nur recht geben, ich benutze einen Edelrid Helm mit Kinnriemen sowohl UT wie auch auf Arbeit, der ist noch nirgendwo hin verschwunden trägt sich wunderbar und ich bekomm keine Kopfschmerzen wie bei den "normalen" Helmen. Das Akku und Kabel bei bestimmten Querschnitten mehr als stören habe ich Ende letzten Jahres erfahren müssen, Sodass ein Neukauf wohl eher in Richtung Kabellos gehen wird...
Glück auf René

Benutzeravatar
Privatbefahrer
Foren-User
Beiträge: 143
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Wohnort: Schmölln/Ostthüringen

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Privatbefahrer » So. 24. Apr 11 10:20

GA,
als unverbesserlicher MLC 9-Befahrer schaue ich mich doch mal nach was Neuen um. Ich habe bei Zweibrüder eine LED Lampe "LED-LENSER H7" gefunden. 170 Lumen, 180 m Reichweite, Brenndauer 54 h. Preis ab 40 €.
Kennt die jemand? Mich würde die Rubustheit (Stoss, Fall), die Wasserdichtheit und die Streuung der Lampe interessieren, was anderes als die obigen Angaben habe ich nicht gefunden.
GA
Ralph
Wer noch nicht im Berg war, dem fehlt ein Stück vom Leben.

Benutzeravatar
Strebpanzer
Foren-Profi
Beiträge: 499
Registriert: Fr. 21. Jan 11 8:46
Name: CB

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Strebpanzer » So. 24. Apr 11 10:50

Privatbefahrer hat geschrieben:GA,
als unverbesserlicher MLC 9-Befahrer schaue ich mich doch mal nach was Neuen um. Ich habe bei Zweibrüder eine LED Lampe "LED-LENSER H7" gefunden. 170 Lumen, 180 m Reichweite, Brenndauer 54 h. Preis ab 40 €.
Kennt die jemand? Mich würde die Rubustheit (Stoss, Fall), die Wasserdichtheit und die Streuung der Lampe interessieren, was anderes als die obigen Angaben habe ich nicht gefunden.
GA
Ralph
die LED-Lenser machen schon ordentlich hell, wenn die Batterien frisch sind. Die 54 Stunden Brenndauer sind aber auf die niedrigste Stufe bezogen und dann ist das schon 'ne sehr trübe Funsel.

Ich hab die P7 und die H7R und betreibe beide mit Sanyo Eneloop Akkus. Damit hat man ca. 2 Stunden lang ausreichend Licht. Etwas gepimpt (ein Stück alter Fahradschlauch über den Übergang von Kopf zu Schaft, damit der Dreck nicht an die O-Ringe kommt) sind die schon durchaus Dreck-tauglich. Besonders tief ist meine P7 noch nicht gefallen, aber das hat sie - bis auf ein paar Kratzer - klaglos weggesteckt.

-jha-
Foren-User
Beiträge: 56
Registriert: Mo. 11. Okt 10 13:10

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von -jha- » Mi. 27. Apr 11 2:34

Privatbefahrer hat geschrieben:"LED-LENSER H7" gefunden.
Kennt die jemand?
Nicht mehr viel von übrig...
als erstes brach der Regel-Hebel beim Transport in der Jackeninnentasche beim Wälzen. Nunja... Hebel auf "fast voll" gestellt und Loch dauerhaft verschlossen.
Dann sprangen beim Batteriewechsel immer wieder aus dem Akkufach die Metallplättchen mit der Feder drauf raus -> Suche am Boden. Habe ich dann mit Epoxy geklebt.
Dann löste sich das Elektrokabel an der Einführung zur Batteriebox auf, genauer: die Ummantelung brach auf -> Kabel eingekürzt.
Als dann auch noch die Lasche zur Rastung am Kopfteil seine Spannkraft verloren hat, da habe ich das Ding zerschlachtet.

Ja, diese Brüder mit ihrem "Advanced Fokus System" und der "Smart Light Technology" hätten ihre "Photonenquelle" zur Erzeugung von "Kathedralen des Lichts" (Alles Zitate aus dem Handheft...) sicher umgetauscht, da das Ding noch kein Jahr alt war. Aber ich habe keine Hoffnung, dass das Austauschteil dann länger halten würde.
Wenn's nicht zu teuer sein soll und Petzl Dir zu duster ist: Fenix HP10. Da gibt's eine solide Batteriebox und das Ding ist auch richtig wasserdicht. (Scurion&Co gibt's natürlich auch weiterhin)

Ich will nicht behaupten, die H7(R) sei eine schlechte Lampe. Sie ist auf vergleichsweise viel Licht bei günstigem Preis und geringem Gewicht bei leichter Bürotätigkeit getrimmt.
Aber mit einer neuzeitlichlichen LED, mit eine echten Regelung (und nicht einem strunzdummen PWM-Dimmer) und mechanisch robuster: wäre eine tolle Lampe.

Benutzeravatar
Strebpanzer
Foren-Profi
Beiträge: 499
Registriert: Fr. 21. Jan 11 8:46
Name: CB

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Strebpanzer » Mi. 27. Apr 11 7:23

-jha- hat geschrieben: Ich will nicht behaupten, die H7(R) sei eine schlechte Lampe. Sie ist auf vergleichsweise viel Licht bei günstigem Preis und geringem Gewicht bei leichter Bürotätigkeit getrimmt.
jupp :) ... und ist keine Lampe für rauhen untert-Tage Einsatz. Die Mechanik ist anfällig für Dreck, die Kabel sind zu dünn und nicht zug-entlastet, wasserdicht ist sie auch nicht ...

meine Empfehlung für eine solide Lampe für unter Tage für einen akzeptablen Preis: Princeton-Tec Apex
die hält was aus, ist wasserdicht, macht genug Licht und kann ganz offiziell mit Akkus betrieben werden (ich nehm Sanyo Eneloop Akkus)

wenn du die nächsten 10 Jahre Ruhe haben willst mit der Lampen-Diskussion: kauf dir eine Scurion :D ... allerdings ist der Preis für die Lampe jenseits von gut und böse

Schlepper

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Schlepper » Mi. 27. Apr 11 18:56

Meine Apex fällt auseinander, die Plastikteile lösen sich in Wohlgefallen auf, ein Problem das ich auch schon von anderen gehört habe.
Teilweise habe ich die Teile schon in Alu nachgebaut.... :( Ich habe eine Schwarze, dass Problem habe ich von den Nutzern mit Orangen Lampen gehört. Nun ja als Leselampe noch zu gebrauchen :D :D :D :D :D :D
Meine Fenix HP 10 tut es nach wie vor, hat nur die Hälfte gekostet :) und schon mehr ausgehalten..... :) :)

Benutzeravatar
Strebpanzer
Foren-Profi
Beiträge: 499
Registriert: Fr. 21. Jan 11 8:46
Name: CB

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Strebpanzer » Sa. 30. Apr 11 20:36

Schlepper hat geschrieben:Meine Apex fällt auseinander, die Plastikteile lösen sich in Wohlgefallen auf,
du sollst die ja auch nicht zum Einschlagen der Dübel benutzen :D ... und ab und zu halt mal den Kopf einziehen, wenn's mal wieder enger wird ;)

zur Fenix kann ich nix sagen, ich kenn die noch nicht mal

Glück Auf!
CB

Benutzeravatar
Privatbefahrer
Foren-User
Beiträge: 143
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Wohnort: Schmölln/Ostthüringen

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Privatbefahrer » So. 01. Mai 11 10:13

Danke Euch allen,
ich werde die LED_Lenser nicht kaufen, viel Licht ist die eine Sache, die Robustheit und die Zuverlässigkeit wiegen aber schwerer. Ich habe vor ein paar Tagen mal eine Fenix in den Händen gehabt, scheint mir zuverlässiger zu sein.
also Danke nochmal.
GA
Ralph
Wer noch nicht im Berg war, dem fehlt ein Stück vom Leben.

Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 644
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von MatthiasM » Mo. 02. Mai 11 12:02

Strebpanzer hat geschrieben:
Schlepper hat geschrieben:Meine Apex fällt auseinander, die Plastikteile lösen sich in Wohlgefallen auf,
du sollst die ja auch nicht zum Einschlagen der Dübel benutzen :D ... und ab und zu halt mal den Kopf einziehen, wenn's mal wieder enger wird ;)
Ist leider so, daß zumindest früher eine signifikante Menge der orangen und leider auch noch ziemlich viele schwarze Probleme hatten - inwieweit das bei den aktuell gefertigten inzwischen obsolet ist, weiß ich nicht. Ich hatte eine orange und im Austausch dazu habe ich nun eine schwarze und eine zweite schwarze als Zweitlampe, die alle ausgehend von den Gehäuseschrauben Risse und Abplatzungen haben (angeblich eine Frage des Drehmoments und der Schraubenlänge - soll inzwischen behoben sein). . Daß bei beiden die Scharniere inzwischen gebrochen sind, ist da fast verschmerzbar, weil's sich auf die Dichtigkeit nicht auswirkt - die etwas filigranen Scharniere sind Konstruktionsschwachpunkt, der Kunststoff in Kombination mit der Durchführung der Verschraubung zumindest früher ein Quell langanhaltenden Verdrusses.

Ansonsten wäre die Apex weit vor allen Petzls mein ultimativer Tipp für leichte, helle Stirn-/Helmlampen mit Spot und Raumlicht in der "Plastik/LED-Kategorie". Problem für mich entspannt, weil ich selbst inzwischen mit Scurion und Zebralight als Backup unterwegs bin, mit aufkommendem Höhleninteresse meiner Töchter wird's aber wieder akut, weil ich meine angebröselten Apexe immer nur mit reichlich Improvisationsgebastel an die Helme der Kinder bekomme...

GA Matthias

Schlepper

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Schlepper » Mo. 02. Mai 11 19:49

MatthiasM hat geschrieben:
Strebpanzer hat geschrieben:
Schlepper hat geschrieben:Meine Apex fällt auseinander, die Plastikteile lösen sich in Wohlgefallen auf,
du sollst die ja auch nicht zum Einschlagen der Dübel benutzen :D ... und ab und zu halt mal den Kopf einziehen, wenn's mal wieder enger wird ;)
Ist leider so, daß zumindest früher eine signifikante Menge der orangen und leider auch noch ziemlich viele schwarze Probleme hatten - inwieweit das bei den aktuell gefertigten inzwischen obsolet ist, weiß ich nicht. Ich hatte eine orange und im Austausch dazu habe ich nun eine schwarze und eine zweite schwarze als Zweitlampe, die alle ausgehend von den Gehäuseschrauben Risse und Abplatzungen haben (angeblich eine Frage des Drehmoments und der Schraubenlänge - soll inzwischen behoben sein). . Daß bei beiden die Scharniere inzwischen gebrochen sind, ist da fast verschmerzbar, weil's sich auf die Dichtigkeit nicht auswirkt - die etwas filigranen Scharniere sind Konstruktionsschwachpunkt, der Kunststoff in Kombination mit der Durchführung der Verschraubung zumindest früher ein Quell langanhaltenden Verdrusses.

Ansonsten wäre die Apex weit vor allen Petzls mein ultimativer Tipp für leichte, helle Stirn-/Helmlampen mit Spot und Raumlicht in der "Plastik/LED-Kategorie". Problem für mich entspannt, weil ich selbst inzwischen mit Scurion und Zebralight als Backup unterwegs bin, mit aufkommendem Höhleninteresse meiner Töchter wird's aber wieder akut, weil ich meine angebröselten Apexe immer nur mit reichlich Improvisationsgebastel an die Helme der Kinder bekomme...

GA Matthias

Bei mir hat zuerst das Scharnier aufgegeben und als ich die Lampe auseinander bauen wollte sind beim lösen der Schrauben die Kunststoffteile einzeln abgefallen, alles aufgerissen....
Das Scharnier ist jetzt unzerstörbar aus Alu mit dem Kühlkörper verbunden der Rest zusammengeklebt :(
Die Fenix ist robuster, heller und preisverter, was mich an der Stört das man nur eine LED hat, den Plastilteilen daran habe ich auch zuerst nicht getraut, halten aber besser wie bei der Apex, die sieht allerdings besser aus....
Die Apex ist wegen Grubenuntauglichkeit als Lese und Bastellampe im "Gnadenbrot"
Zu dem Befestigungsproblem habe ich eine einfache Lösung, ich mache mal ein Bild davon, Friedolin hat sie zumindest gefallen.

Gruß, GA

Peter

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3930
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Nobi » Mo. 02. Mai 11 20:33

:nixdafür:
Also wir haben zwei APEX im Einsatz. Die eine davon schon drei Jahre und die andere etwa 2 Jahre. Letztere habe ich wirklich nicht geschont. Beide Lampen sind noch vollkommen in Ordnung. Ich kann also nicht meckern, obwohl ich bei der ersten Lampe (einer orangenen) auch von den Schraubenproblemen gehört hatte. Passiert ist aber nix.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Marcel Normann » Mo. 02. Mai 11 21:39

Ich schliesse mich an: Zwei Jahre Apex gefahren, bin hochzufrieden (ebenso mit Backup-Lampe und Fahrradrücklicht vom gleichen Hersteller).

Pack die ein und schick sie nach Trenton. Die Lebenszeitgarantie ist zwar in Deutschland wettbewerbswidrig und somit nicht einklagbar, aber ich glaube nicht, dass die das auf sich sitzen lassen.
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.

consolamentum
Foren-User
Beiträge: 119
Registriert: Do. 16. Dez 10 12:53

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von consolamentum » Di. 03. Mai 11 10:18

von einer h7 / h7r kann ich nur abraten. hatte jetzt schon 2 stück, weil der bonus für mich natürlich beim stufenlos dimmbar und fokusierbar war, aber beide lampen hatten innerhalb kürzester zeit einen kabelbruch am eingang zum lampengehäuse durch den transport in der jackentasche. dies ist natürlich nicht tragbar.

Benutzeravatar
Bastl
Foren-User
Beiträge: 228
Registriert: Sa. 03. Feb 07 18:22
Name: Sebastian Weigoldt
Wohnort: Augsburg

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Bastl » Mo. 09. Mai 11 15:27

Ich bin durch Nobis Empfehlung auch in den Genuß der Apex gekommen. Bin hochzufrieden, will ich nicht mehr missen !!!

Gruß, Bastl

Benutzeravatar
Gübich
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 14
Registriert: Di. 22. Feb 11 23:23
Wohnort: Sauerland

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von Gübich » Fr. 13. Mai 11 0:35

Aufgrund eurer Erfahrungen mit diversen LED- Lampen denke ich, dass es wohlmöglich sinnvoller ist, auf das eine oder andere Lumen zu verzichten und dafür etwas robusteres aus der Bergbausparte zu wählen!
Ich hatte neulich ein Aha- Erlebnis mit einem Mitbefahrer, der an seiner LED-Kopflampe die Batterien wechseln wollte. Zunächst war es schon mehr als "fuckelig" den Batteriekasten zu öffnen und als beim Herausnehmen der Mignons der Verbindungskontakt gleich mit rausschnippte und sich der Weite des untertägigen Raums erfreute, war für mich klar, dass solches Geleucht kaum untertagetauglich sein kann! Mit viel Glück haben wir dann zwischen dem Haufwerk das kleine goldene Zünglein wiedergefunden, sonst hätte er auf seine ach- so-helle Stirnlampe verzichten müssen! :derda:

-jha-
Foren-User
Beiträge: 56
Registriert: Mo. 11. Okt 10 13:10

Re: Neue LED Bergbau- Kopflampe

Beitrag von -jha- » Mo. 16. Mai 11 1:01

Gübich hat geschrieben:beim Herausnehmen der Mignons der Verbindungskontakt gleich mit rausschnippte und sich der Weite des untertägigen Raums erfreute,
Mignons? Kommt mir von der Ledlenser H7 bekannt vor (siehe oben), nur wären es da Micro/AAA.
Das Batteriefach dort ist schlechter als das der alljährlichen Aldi-Kopflampen für 10€.

Antworten