LED Geleucht

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Benutzeravatar
Darkmoser
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: So. 03. Mai 09 20:41

LED Geleucht

Beitrag von Darkmoser »

Habe vor wenigen Wochen mit dem Höhlenforschen begonnen.
Will mir jetzt eine LED Lampe kaufen und hab ein Budget von etwa 200 €.
Habt ihr da ein paar tipps für mich?
CU
Martin
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von MatthiasM »

Meine persönlichen Favoriten (ich bin subjektiv, habe hier in der Familie die alle im Einsatz und bin zufrieden)

In der "Petzl"-Klasse (Großserienprodukt) keine Petzl, sondern die aktuellste Version von der Princeton Tec Apex für 4 AA/Mignon-Batterien oder Akkus, gut 110 € entweder z.B. hier oder hier. Robust, wasserdicht bis 1 m, leicht und als Kopflampe mit Stirnband auch ohne Helm für alle dunklen Aktivitäten gut.

In der "kugelsicher-Vollprofi"-Klasse als meiner Meinung nach auch bei Raumlicht vollwertiger Karbid-Ersatz zzgl. Superspot die Scurion, aber die sprengt Dein Budget "etwas"....

Als Reserve- und Notlicht eine der kleinen Lämpchen von Zebralight, je nach persönlichen Akku- oder Batterievorlieben, in DE z.B. beim Flashlightshop erhältlich.

Glück tief
Matthias

PS.: Es gibt um das richtige Geleucht Glaubenskriege. Nicht irritieren lassen, wenn's geht, bei Kollegen die betreffenden Lampen anschasuen, ausprobieren, eigenes Urteil bilden.

PPS.: Und herzlich Willkommen im Forum! Wo bist Du (Region)? Schwerpunkt vorwiegend Höhlenforschen oder auch Altbergbau? Wenn Du magst, kannst Du Dich auch gerne im Forumsbereich "Füllort" kurz selber vorstellen.
UHG
Foren-User
Beiträge: 64
Registriert: Fr. 11. Mär 05 13:32
Name: Uli Haag
Wohnort: Tschechische Republik

Re: LED Geleucht

Beitrag von UHG »

Ich kann die Produkte von kse-lights empfehlen:http://www.kse-lights.com/
Die Lampe habe ich schon seit 2008 und bin sehr zufrieden, es ist das einzige Geleucht in unserem Bergbaumuseum, auf das man sich 100 % verlassen kann. Sehr hell, sehr ausdauernd im leuchten und der Akku ist in der Lampe eingebaut (Lithium-Ionen), also kein lästiger großer Akku und kein Kabelgeschlinge. Ladestecker gibt es dazu. Wenn man Glück hat, kann man sehr preisgünstig eine Vorführlampe kaufen. Die Fa. ist eine deutsche Firma aus Hagen! Die Chefs sind sehr nett und zugänglich.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4090
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Nobi »

Ich nehme die Princeton Tec APEX Pro und würde mich wieder für die (neue) APEX entscheiden. Die Lampe hat nach meiner Meinung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich habe mir am Wochenende mal die neue Petzl und die Scurion angeschaut. Beides (sehr) gute Lampen aber auch ziemlich teuer. Da stellt sich die Frage, wieviel Licht man UT braucht und vor allem, was sein Gegenüber vertragen kann ...
Zuletzt geändert von Nobi am Do. 07. Mai 09 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von MatthiasM »

Betreffend KSE: Das sind zwei Welten: Irgendwas, was primär aus der HöFo- Ecke und/oder Sport/Freizeit/Outdoor kommt (meine Vorschläge) oder was aus der professionellen Ecke der ausdrücklich für Bergbau und sonstige Industrie, Feuerwehr usw. gebauten Sachen kommt (incl. EX-Zulassungen etc.).

Muß man am besten beides ausprobieren.

Ich muß ehrlich zugeben, die KSE-Lampen nicht zu kennen, aber in der eher alpinen HöFo-Szene ist neben dem guten alten Karbid generell eher die erstgenannte Sparte vertreten - je weiter nördlich man kommt und umso kürzer die Höhlen oft werden, umso mehr Bergbaugeleucht ist anzutreffen.

Was gegen kommerziell hergestelltes Bergbaugeleucht sprechen könnte - die sind meistens für eine Arbeitsschicht + Reserve X und dann Laden in der Lampenstube gebaut, so auch die KSE, soweit ich gesehen habe. Bei den Höhlenlampen kann man sinnvollerweise, wenn man mal eine mehrtägige Befahrung mit Biwak etc. plant, Batterien oder Akkus wechseln.

Glück tief oder Glück auf oder wie auch immer
Matthias

PS.: Nobis Aussage ist auch eher HöFo-lastig, nehm ich an :cool:
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4090
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Nobi »

MatthiasM hat geschrieben:PS.: Nobis Aussage ist auch eher HöFo-lastig, nehm ich an :cool:
Zwei Herzen schlagen in meiner Brust und so hatte ich letztes (verlängertes) Wochenende 5 Bergwerke und drei Höhlen auf dem Programm :D
Was in der Höhle sich bewährt hat, taugt im Bereich der Bergbauforschung allemal. Es kommt aber auch immer darauf an, was man dort macht bzw. machen will. Man muss eben "sein persönliches Optimum" finden.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Benutzeravatar
Darkmoser
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: So. 03. Mai 09 20:41

Re: LED Geleucht

Beitrag von Darkmoser »

Das sind ja schon mal ein paar interessante Ansätze
Ich hab mit dem Befahren erst begonnen und bin noch ein absoluter Newbee.
CU
Martin
alterbergbau.de

Re: LED Geleucht

Beitrag von alterbergbau.de »

Empfehle auch KSE-Lights. Bin auch damit angefangen und kann mich nicht mehr an eine andere Lampe gewöhnen.
Hauer
Foren-Profi
Beiträge: 495
Registriert: So. 01. Jun 03 0:00
Wohnort: Schwaz i.T.

Re: LED Geleucht

Beitrag von Hauer »

Nur mehr Scurion.Hin und wieder lass ich auch mal die Ultra an,wobei ich die eher zum Wandern und SKitouren hernehme.
KSE ist mir zu teuer,was Preis/'Leistung angeht.Kein Akkutausch möglich,Led hat aber eine Gute Lichtfarbe,um Welten besser als die Vorgänger-KSE.

G.A.H
frei....
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Marcel Normann »

Die Empfehlungen für KSE irritieren mich etwas. Für meine Begriffe sind die Lampen - im Hinblick auf Altbergbau - nicht sinnvoll: Integrierter Akku, zu gross, schlechter Helmschwerpunkt, Befestigung über Steckschuh (ergo an einem modernen Helm nur über Umwege anzubringen), Lichtmenge für den Preis eher unterdurchschnittlich.

Was Preis/Leistung angeht, bin ich grosser Freund der Produkpalette von Princeton Tec. Ich selbst habe die EOS, wobei die ein Kompromiss ist (kann man auch als Fahrradscheinwerfer nutzen). Sinnvoller dürfte in unserem Bereich die Apex Extreme sein (absetzbarer Akkupack mit 8 Mignons). Zum Direktimport hatte ich ja an anderer Stelle schon geschrieben. Preislich kannst Du Dir bei Deinem Limit zwei davon kaufen ;-)
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von MatthiasM »

Naja, die KSE mit der üblichen Steckbefestigung für die genormten Bergbauhelme ist halt im kommerziellen Bergbau zuhause und hat alle einschlägigen Zulassungen. Um solch ein Geleucht (oder Friwos, CEAGs, und ja, manche Chinesen, Südafrikaner etc.) kommst Du in dem Moment nicht herum, wo Dir eine Berufsgenossenschaft oder sonstwer im Nacken sitzt.
Ehrenamtliche Altbergbaufreaks fernab von schlagenden Wettern sind da völlig frei und werden sich u.a. auch aus Preisgründen frei im Angebot für Outdoor, HöFos etc. bedienen.
Benutzeravatar
georgagricola
Foren-User
Beiträge: 91
Registriert: Mo. 11. Apr 05 16:25
Name: Dr. Konrad Wiedemann
Wohnort: Kassel

Re: LED Geleucht

Beitrag von georgagricola »

Hi,
ich habe seit ungefähr 1970 neben meinen Karbidlampen erst die CEAG MLC 9, dann zwei verschiedene Ausführungen der CEAG MLC 5.1 benutzt. Ich habe die Karbidlampe aus Gründen der Leuchtkraft immer gleichzeitig zur MLC 5.1 benutzt. Die MLC 5.1 habe ich beim Kriechen im Alten Mann ohne die Karbidlampe und zum Ableuchten der Bergemauern genutzt. Vor ein paar Jahren bin ich dann aus Gründen des geringeren Gewichts auf die Petzl Duobelt mit den 14 LED's umgestiegen. Als ich 2007 von der Firma KSE-Lights das Modell KS-7700 kennenlernte, bin ich darauf umgestiegen.

Hier ist die technische Beschreibung von deren Homepage:

http://www.miners-lamps.com/verkaufelektrisch.htm

"Order-Nr. KS-7700

KSE-LIGHTS LED Grubenlampe mit High-Power LED. M1-Zulassung

Kabellose Kopflampe mit Lithium-Polymer Akku und einer High Power LED. Verstellbarer Lampenhalter und Trageschlaufe für Halstrageband. Schaltmöglichkeit für sechs kleine Notlicht - LED oder der Haupt - LED. Mindeste Leuchtdauer mit vollem Licht 14 Stunden. Beleuchtungsstärke min. 1500Lux in 1m Entfernung, Lichtstrom min. 25 Lumen. Interne Schutzschaltung verhindert Überladung, Tiefentladung, Verpolung und Kurzschluss. Schlagfestes Gehäuse hergestellt aus einer ABS / Polycarbonat Legierung. Wasserdicht bis mindestens ein Meter Tiefe. Temperaturbereich von -20°C bis +60°C. Komplett wartungsfrei. Gewicht der Lampe nur 130g. 2 Jahre Werksgarantie auf Materialfehler und Fehlfunktion. Akkugarantie: Nach 500Ladezyklen liegt die Kapazität über 80%. Akkutausch und Reparaturen finden im Bedarfsfall in unserem Hause statt oder nach Einweisung der mit der Reparatur betrauten Personen in ihrem Betrieb (Gilt nur für große Betriebe). Europäische Bergbauzulassung CE Ex I M1 Ex ia I.

Im Lieferumfang enthalten sind pro Einheit:
1 LED Kopflampe
1 Einzelladegerät
1 Halstrageband
1 Bedienungsanleitung"

Ich bin von diesem Modell 100% überzeugt und freue mich immer noch über die Kaufentscheidung. Begründung: Hier liegt ein Quantensprung in der Technik vor. Die Lampe liefert mit dem Fernlicht (fokussierte High-power-LED) 14 Stunden Licht. Sie hat daneben noch 6 kleine Notlicht-LEDs. Das entscheidende Argument ist für mich aber das geringe Gewicht von nur 130 gr. Damit ist die gesamte Lampe noch circa 20 gr leichter als das Kopfstück meiner CEAG MLC 5.1 allein! Während meine MLC 5.1 im Laufe der Schicht an Leuchtkraft abnnimmt, leuchtet die Lampe von KSE-lights bis kurz vor der Erschöpfung des Akkus mit unverminderter greller Leuchtkraft. Mein Grubenrucksack war früher recht schwer: im wesentlichen: 2-Kg-Fäustel, 1-Kg-Fäustel, Meißelsatz, Schweißdraht als "Drusenfinger", Strahlstock oder Brechstange, CEAG MLC 5.1 mit circa 2.250 gr, Karbidlampe für die bessere Lichtausbeute und als Reservelampe, Ersatzkarbid, 2 Liter Mineralwasser, Motorradfahrer-Verbandskasten und noch die Beute. Äh, ich habe dann im Laufe der letzten Jahre (ich bin jetzt 60) das Gewicht nach Möglichkeit reduziert. Das Gewicht dieser KSE-Lampe hat wesentlich dazu beigetragen.

Diese Lampe hat umfangreiche Test bestanden und ist für die Verwendung im Bergbau zugelassen. Ihr Preis einschließlich Ladegerät für Lampen, die kein schriftliches Zertifikat für Schlagwetterschutz zu haben brauchen, ist sehr günstig. Diesen Preis, die Lichtleistung und vor allem das Gewicht sollte man 'mal vergleichen mit den entsprechenden Daten von CEAG-Lampen und -Ladegeräten!

Glück auf

Konrad Wiedemann
Benutzeravatar
Haverlahwiese
Foren-Profi
Beiträge: 755
Registriert: So. 15. Mai 05 21:21
Name: Matthias Becker
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Haverlahwiese »

"Preis auf Anfrage", kennt jemand den Preis?

Klingt jedenfalls nach ner vernünftigen Neuinvestition...
Glück auf, Matthias

Die Hüttenleut' sein auch kreuzbrave Leut',
|:denn sie tragen das Leder vor dem Bauch bei der Nacht:|
|:und saufen auch!:|
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Marcel Normann »

Sommer 2007 sollte die KSE 7600 mit Atex-Zulassung 128 EUR + Märchensteuer kosten. Bei der Preisentwicklung im LED-Bereich ist diese Preisangabe aber wahrscheinlich mehr von historischem Wert.
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Benutzeravatar
georgagricola
Foren-User
Beiträge: 91
Registriert: Mo. 11. Apr 05 16:25
Name: Dr. Konrad Wiedemann
Wohnort: Kassel

Re: LED Geleucht

Beitrag von georgagricola »

Hi,
die Lampe gibt es auch ohne Zulassung. Da wir uns im Altbergbau ohne schlagende Wetter bewegen, brauchen wir sie auch nicht. Das reduziert den Preis erheblich. Wenn jemand die Lampe beim nächsten Grubenlampensammlertreffen Anfang Juni in Wilnsdorf vom Stand mitnimmt, dann könnte ein besonderer Bonus möglich sein.
Glück auf
Konrad Wiedemann
Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 221
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von René_M »

Sommer 2007 hat mich eine KSE 7710 komplett 211,82 gekostet die ich für einen Bekannten besorgt habe, direkt beim Hersteller. Wobei auch Mengenrabatte ab 10 Stück möglich sind, da ich auch mal für unser BBW angefragt habe. Ansonsten wär das auch mein nächster Gedanke gewesen das es die Lampen ja auch ohne Zulassungen gibt. Ich selbst habe bisher mit den KSE wenig Erfahrung( 2-3x als Leihgeleucht) ich kann mich noch nicht so recht mit dem LED Licht anfreunden, ansonsten sind die aber klasse. Wenn ich einen Neukauf(bis jetzt 2 MLC 9.2 im Einsatz) vorhätte so würde ich auch dafür entscheiden. Ebenso kann ich nur bestätigen das bei mehrmaligem telefonischen Kontakt die Chefs des Hauses immer sehr nett und freundlich waren.
Glück auf René
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2296
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von markscheider »

Wir haben die 7600 auf Arbeit, das Licht ist halt nicht jedermans Geschmack, und im Dauerbetrieb geben die Mikrotaster gerne mal auf. Sonst kann ich nicht viel nachteiliges darüber sagen. Klein und leicht, wenn man dem Gegenüber mal aus Versehen in die Augen leuchtet, blendets sehr stark, beim Messen nerven sie etwas, da man sie nicht wie gewohnt um den Hals baumeln lassen kann. Die Handhabung in der Lampenstube ist definitiv nervig. Sch*** Fummelei.
malachit
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 5
Registriert: Mo. 22. Dez 08 11:48
Name: olly kulbe

Re: LED Geleucht

Beitrag von malachit »

Dealextreme.com

Fenix Lampen zu 50% der Preise in Deutschland.Die private Flakscheinwerferabteilung sozusagen.
Benutzeravatar
Darkmoser
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: So. 03. Mai 09 20:41

Re: LED Geleucht

Beitrag von Darkmoser »

weiß nicht ob Fenix das richtige ist.
CU
Martin
Benutzeravatar
Haverlahwiese
Foren-Profi
Beiträge: 755
Registriert: So. 15. Mai 05 21:21
Name: Matthias Becker
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Haverlahwiese »

Bild

Bild

Ich habe es getan und mir am Samstag eine KSE 7610 zugelegt. Ich werde meine zukünftigen Langzeiterfahrungen gerne mit Euch teilen.
Mich hat vor allem der entfallende Akkukasten überzeugt. Keine Fangstelle mehr mit dem Kabel, kein Gewicht mehr an der Hose und keine Behinderung beim schlufen oder in Fahrklappen.
Außerdem passt das Ding in die Hosentasche und ist für übertägige Erkundungen schnell mal mitgeführt.

Übrigens bietet KSE alle erdenklichen Befestigungssysteme an, neben den Schubert-Helmen auch für Feuerwehr- und KatS-Helme (Dräger), Anstoßkappen, 3-Punkt-Stirnband oder am Gurtzeugs. Ein Universal-Pin ist mit im Lieferumfang.

Ich habe übrigens einen Fahrradhalter mit dazugenommen.

Es gibt neuerdings auch ein Industrieladesystem mit Schalen zum Einstecken.

Zum Preis: O.K., klingt viel für so ein kleines Plastikteil. Aber wenn ich daran denke, was früher für CEAG & Co. neu aufgerufen wurde...
Wer auf ne ATEX-Zulassung verzichten kann, bekommt mit der 6000er für 70 Euro ein gutes Einsteigermodell.
Glück auf, Matthias

Die Hüttenleut' sein auch kreuzbrave Leut',
|:denn sie tragen das Leder vor dem Bauch bei der Nacht:|
|:und saufen auch!:|
Benutzeravatar
Petra_S.
Foren-User
Beiträge: 248
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Petra S.
Wohnort: bei Marienberg
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Petra_S. »

Haverlahwiese hat geschrieben:Bild

Bild

Ich habe es getan und mir am Samstag eine KSE 7610 zugelegt. Ich werde meine zukünftigen Langzeiterfahrungen gerne mit Euch teilen.
Mich hat vor allem der entfallende Akkukasten überzeugt. Keine Fangstelle mehr mit dem Kabel, kein Gewicht mehr an der Hose und keine Behinderung beim schlufen oder in Fahrklappen.
Außerdem passt das Ding in die Hosentasche und ist für übertägige Erkundungen schnell mal mitgeführt.

Übrigens bietet KSE alle erdenklichen Befestigungssysteme an, neben den Schubert-Helmen auch für Feuerwehr- und KatS-Helme (Dräger), Anstoßkappen, 3-Punkt-Stirnband oder am Gurtzeugs. Ein Universal-Pin ist mit im Lieferumfang.

Ich habe übrigens einen Fahrradhalter mit dazugenommen.

Es gibt neuerdings auch ein Industrieladesystem mit Schalen zum Einstecken.

Zum Preis: O.K., klingt viel für so ein kleines Plastikteil. Aber wenn ich daran denke, was früher für CEAG & Co. neu aufgerufen wurde...
Wer auf ne ATEX-Zulassung verzichten kann, bekommt mit der 6000er für 70 Euro ein gutes Einsteigermodell.
...also weitere zwei Freunde und ich haben es auch getan! :cool:
Wir haben uns auch die KSE 7610 zugelegt und können bisher nur positives berichten. Sehr schön an diesem Geleucht ist auch, daß man den Lampenkopf an der Halterung "schwenken" kann, d.h. man kann sie weiter nach oben oder nach unten "klappen", also den Abstrahlwinkel am Helm ändern, je nach Bedarf. Man kann so bestimmte Objekte mit freien Händen anleuchten, bzw. man leuchtet so Mitbefahrern nicht in die Augen. :)
Besonders empfehlenswert ist die lange Einsatzzeit des Geleuchts und das problemlose und unkomplizierte Wiederaufladen an einem Steckernetzteil (in unserem Falle) wegen des Litium-Ionen-Akkus. :top:
Mittels eines Klips und einem stabilen Band, das man z.B. am Gürtel festmachen kann, ist das Geleucht auch unverlierbar, sollte es doch mal aus der Helmhalterung rutschen...
Der große Nachteil des Geleuchts ist mit Sicherheit der, das man selber daran nichts mehr reparieren kann. Fällt die leuchtstarke LED aus, so kann man die Lampe nur noch zur Reparatur einschicken und den eigenen Lötkolben wieder einpacken. Oder gleich eine neue kaufen. Das wird wohl erst der "Langzeitversuch" zeigen, wie robust und langlebig das Geleucht sein wird. :gruebel:
Glück Auf!
Petra

** Der Schacht im Wasser schnell ersäuft, wenn Schnaps nur durch die Kehle läuft. **
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Marcel Normann »

Petra_S. hat geschrieben:Sehr schön an diesem Geleucht ist auch, daß man den Lampenkopf an der Halterung "schwenken" kann, d.h. man kann sie weiter nach oben oder nach unten "klappen", also den Abstrahlwinkel am Helm ändern, je nach Bedarf.
Klingt wahrlich revolutionär :D
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1670
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von micha2 »

Marcel Normann hat geschrieben:
Petra_S. hat geschrieben:Sehr schön an diesem Geleucht ist auch, daß man den Lampenkopf an der Halterung "schwenken" kann, d.h. man kann sie weiter nach oben oder nach unten "klappen", also den Abstrahlwinkel am Helm ändern, je nach Bedarf.
Klingt wahrlich revolutionär :D
:fant: :kugel: :donkl:
(Sorry, aber der Witz ist wirklich gut!!!)
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2296
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von markscheider »

Müßt ihr jetzt die arme Petra so zäckeln? Gernot hat doch immer auf die GLZ geschworen, und da gibts daß nunmal nicht.
Benutzeravatar
Petra_S.
Foren-User
Beiträge: 248
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Petra S.
Wohnort: bei Marienberg
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Petra_S. »

...genau... :D
...ein Klappmechanismus ist da eine echte Revolution, wenn man bisher nur "etwas in die Jahre gekommenes Geleucht" gewohnt war! :shock: :o :cool:

Aber das Thema Geleucht ist wie viele andere Dinge u.a. auch immer eine Geschmacksfrage über die sich wahrlich ausufernd und ausgiebig streiten läßt - wovon der eine vollkommen überzeugt und begeistert ist, ist für den anderen total daneben und unmöglich. Wer welches Geleucht benutzt und wann und warum, muß wohl jeder für sich selbst entscheiden. :wink: :!:
Glück Auf!
Petra

** Der Schacht im Wasser schnell ersäuft, wenn Schnaps nur durch die Kehle läuft. **
Benutzeravatar
Haverlahwiese
Foren-Profi
Beiträge: 755
Registriert: So. 15. Mai 05 21:21
Name: Matthias Becker
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Haverlahwiese »

Das bin ich auch von anderen Foren zu anderen Themen dauerhaft gewohnt, dass man in solchen Fragen nie auf einen Konsens kommt. Das ist auch nicht entscheidend und sollte uns nicht entmutigen, weiter Erfahrungen und Meinungen auszutauschen. :wink:
Glück auf, Matthias

Die Hüttenleut' sein auch kreuzbrave Leut',
|:denn sie tragen das Leder vor dem Bauch bei der Nacht:|
|:und saufen auch!:|
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von Marcel Normann »

Das würde ich mal als "verblüffende Ähnlichkeit" bezeichnen: http://troglite.com/
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4771
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: LED Geleucht

Beitrag von MichaP »

das passiert wenn man mit dem chinamann geschäfte macht. da kann man nie sicher sein wo es noch auftaucht.
Glück auf!

Michael
______________________________________
Sven G.
Foren-Profi
Beiträge: 811
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Liebenstein

Re: LED Geleucht

Beitrag von Sven G. »

Ich habe es auch getan - eine KSE 7610 ist es geworden .

An die Lichtfarbe muß man sich gewöhnen . Die Lichtausbeute ist aber besser als bei meiner FX3.(mein Eindruck)
Soweit erstmal zu den ersten Eindrücken. Am Wochenende erfolgt ein ausgiebiger Test .
Mit kräftigen Spatenhieben nach ..................Unten wegtreten !
Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 971
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: LED Geleucht

Beitrag von geophys »

Bin ja sonst nicht so für neumodischen Kram, aber das PETZL - Geleucht ist der Hammer. Der Halogener strahlt locker 75m weit und das 14er LED - Matrix macht ebenfalls ausreichend Licht. Beides kann nur einzeln betrieben werden. Im LED - Betrieb sollen die Batterien etwa 60 Stunden halten. Aus Zeitmangel habe ich das noch nicht getestet. Und das Beste, es tut meinem geliebten Original Stabi (SAG 1948-1952) nicht weh.
stabi_plus_petzl_mini.JPG
stabi_plus_petzl_mini.JPG (50.74 KiB) 10372 mal betrachtet
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread
Antworten