Outdoor Rucksack

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
alterbergbau.de

Outdoor Rucksack

Beitrag von alterbergbau.de »

hehe ja ich stoße mit meinem alten equipment an grenzen.

Ich gucke mir also immer meine mitbefahrer an und profitiere von deren erfahrung.

Die haben meistens alle so einen einfachen aber stabilen rucksack. Ist das ein Bundeswehr-Rucksack? Bei ebay finde ich diese Gebirgsrucksack, ist das dergleiche?

Mein Eastpak ist ansich auch sehr stabil, aber die tragriemen sind verschlissen.
Benutzeravatar
Waldschrat
Foren-Profi
Beiträge: 656
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Martin Gorissen
Wohnort: Coppengrave
Kontaktdaten:

Beitrag von Waldschrat »

Steht der Baumwoll- oder Nylongeweberucksack erstmal im Schlamm, ist er bis in die Fasern dreckig und wird nur schwer wieder sauber. Warum keinen Schleifsack aus der HöFo-Abteilung? Der ist unkaputtbar und problemlos zu säubern.
Vorwärts, abwärts! (ASP)
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel Normann »

Von der schweizer Armee gibt es Rucksäcke aus sehr stark gummiertem Gewebe. Die sind recht schwer aber dafür auch recht groß, unkaputtbar und in Maßen wasserdicht. Bei Interesse bitte PN, ich guck dann mal, unter welchen Suchbergiffen der bei Ebay zu finden ist.

Für kürzere Touren schwöre ich mittlerweile auf Billigtaschen mit Rollverschluss (= Schleifsack).

Edit: Vom Schnitt ist der beschriebene Rucksack wie der hier: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0079682858 Nur ist bei dem von mir beschriebenen Modell das Material dunkelolives Gummi. Frag mal bei Anbieter nach, von dem haben wir auch unsere Rucksäcke gekauft.

Gruß, Marcel
Zuletzt geändert von Marcel Normann am Sa. 10. Feb 07 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Christian P
Foren-User
Beiträge: 69
Registriert: Fr. 29. Dez 06 21:30
Name: Christian

Beitrag von Christian P »

HAllo
Ja also, ich kann Dir auch nur nen Schleifsack empfehlen!
Dateianhänge
401120.gif
401120.gif (23.46 KiB) 7287 mal betrachtet
einer für alle, alle für einen
Benutzeravatar
Waldschrat
Foren-Profi
Beiträge: 656
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Martin Gorissen
Wohnort: Coppengrave
Kontaktdaten:

Beitrag von Waldschrat »

Ob Gummi oder nicht, den würd ich zum Luis-Trenker-Gedächtnistreffen aufsetzen, aber UT? :gruebel: vor allem ist er nicht mal billiger als ein zeitgemäßes, für den Einsatzzweck geschaffenes Produkt. Was macht das für einen Sinn, sich so einen alten Kram anzuschaffen :shock: wenn man für denselben Preis auch was zeitgemäßes kriegt?
Vorwärts, abwärts! (ASP)
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel Normann »

Aber nie im Leben in der Qualität. Das Ding kannst Du nach der Ausfahrt noch als Schlitten benutzen und kleinere Befahrer können vielleicht sogar drin übernachten ;-)

Gruß, Marcel
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Benutzeravatar
Oberhutmann
Foren-Profi
Beiträge: 335
Registriert: Sa. 01. Mai 04 0:00

Beitrag von Oberhutmann »

Kommt wieder ganz auf den Einsatz an!
Wenn Du vieeel gehen mußt oder wie ich oft schwere mineralogische Lasten tragen mußt empfehle ich Rucksäcke von Macpac. Ist teuer aber jeden Cent wert wenn ich an meine Wirbelsäule denke. http://www.speleo-concepts.com/assets/s ... cepts.com/

Wenns sehr dreckig ist und Tragekomfort nachrangig ist dann natürlich Scheifsack. Soltte aber schon größere Litermenge für Materialtransport reinkriegen.
"Wenn nun an und für sich das Loos des armen Bergmannes nicht zu beneiden ist, soll ihm wenigstens so viel Licht in der Grube gegeben werden, daß er seine Arbeit dabei gut verrichten kann." Bergingenieur G.A. Heinbach zu Steyersdorf im Banat 1868
alterbergbau.de

Beitrag von alterbergbau.de »

was mich bei dem schleifsack schreckt, ist die größe. Ich hoffe ja nicht, dass man mich nur als lastenträger mitnimmt :(
Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2857
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von kapl »

Schleifsäcke gibt es in (fast) allen Größen!
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4076
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von Nobi »

kapl hat geschrieben:Schleifsäcke gibt es in (fast) allen Größen!

... und die entsprechend passenden wasserdichten tonnen dazu auch.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1467
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Beitrag von hungerlieb »

Meine Erfahrung: Deutscher oder Schweizer Armee Rucksack, in Verbindung mit einer Mülltüte innen. Insbesonder die deutschen Jäger und Gebirgsjägerrucksäcke kann ich empfehlen, sie sind bei Richtiger Packweiße gut zu tragen, in Verbindung mit einer Mülltüte und Imprägnier- oder Silikonspray fast genau so wasserdicht wie ein Schleifsack.

Zu den Außentaschen wollte ich schon immer mal was sagen: so hinderlich sie auch sein können, wenn es durch Engstellen geht, wenn ich aus dem Schleifsack eine Kleinigkeit haben will, die ganz unten ist, dann darf ich alles auspacken und brauch viel Zeit....so sehe ich Seitentaschen nicht unbedingt immer als hinderlich an.

Der Tragekomfort ist bei Macpac, Deuter, Four Seasons usw. natürlich etwas besser - vor allem durch den breiten Hüftgurt - aber bei Preis / Leistung würde ich da den BW Rucksäcken trotzdem den Vorzug geben. Wie gesagt: Viel geht von der Packweiße und Trageweiße aus.

Weiterhin sollte man sich nie auf Dichtheit verlassen, die wasserdichten Schleifsäcke (z.B. Canyoning) sind zwar auch billiger geworden, aber ich habe solche Teile auch schon mit Löchern gesehen.

Wie Nobie sagt: wenns unbedingt dicht sein muss - Tonnen.

Am besten mal für eine Tour je ein Model ausborgen und selbst testen.

Edit: direkt zum Armee Shop: http://www.raeer.de

GA Sven
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel Normann »

Räer ist zwar der billigste in seinem Gebiet aber immer noch vielfach teurer als das gleiche Material bei Ebay - sogar mit Versandkosten. Ist aber ganz nett, um zu gucxken, was z.Zt. so ausgemustert wird.
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Benutzeravatar
Bastl
Foren-User
Beiträge: 239
Registriert: Sa. 03. Feb 07 18:22
Name: Sebastian Weigoldt
Wohnort: Augsburg

Re: Outdoor Rucksack

Beitrag von Bastl »

alterbergbau.de hat geschrieben:hehe ja ich stoße mit meinem alten equipment an grenzen.

Ich gucke mir also immer meine mitbefahrer an und profitiere von deren erfahrung.

Die haben meistens alle so einen einfachen aber stabilen rucksack. Ist das ein Bundeswehr-Rucksack? Bei ebay finde ich diese Gebirgsrucksack, ist das dergleiche?

Mein Eastpak ist ansich auch sehr stabil, aber die tragriemen sind verschlissen.
Also ich benutze seit Jahren einen Bundeswehr Rucksack, wede mich aber auch nach was neuem umschauen müssen, weil die Seitentaschen des Rucksacks durchgescheuert sind. Das passiert ganz schnell wenn man enge Stolln befährt. Ein anderer nachteil ist auch das Gewicht. Sollte der Rucksack einmal absaufen, dann wird die Tour zum Fitnesstraining... :D
Und die Reinigung ist auch nicht einfach. Der Grubenschlamm setzt sich sehr tief im Gewebe fest. (Tarnrucksack :top: )
hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1467
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Beitrag von hungerlieb »

BW-rucksäcke sind für mich die erste Wahl. Unschlagbar sind wirklich die Tarnfarben. Mehr als 18€ brauch man dafür nicht ausgeben.
Statts so einen bunten Schleifsack kann man sich auch gleich eine Rundumleuchte auf dem Kopf binden.
So oder so muss die Tonne mit.
Für kleine Touren nehme ich besonders gern Gasmaskentaschen bzw. Munitionstaschen der NVA(sind auch gummiert). Wenn man sich UT ein Lage gemacht hat, muss man nicht den großen Sack mit schleppen.
Genial ist die Form der Gasmaskentaschen, so passen ideal zwei große Stabblitze rein und noch ein kleiner Aufsatzblitz.
Zur Reinigung: Wenn interessiert es ob der Sack dreckig ist? (wird doch jedes Wochenende wieder dreckig) :qwe:
Die BW-rucksäcke werden am besten gleich nach der Ausfahrt in den Bach gewurfen. So wird auch das Auto nicht dreckig. :top:
Glück Auf!
Sven
Kleinerhungerlieb(†)
Foren-Profi
Beiträge: 692
Registriert: Sa. 06. Jan 07 22:46

Beitrag von Kleinerhungerlieb(†) »

Hupps! falscher Username Entschuldigung den letzten Beitrag hat der Kleine H. nicht der Große H. geschrieben, passiert. :roll: :roll:
Schwerter zu Klappspaten!
Benutzeravatar
Waldschrat
Foren-Profi
Beiträge: 656
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Martin Gorissen
Wohnort: Coppengrave
Kontaktdaten:

Beitrag von Waldschrat »

Es soll auch Leute geben die fahren generell mit eingeschalteter Rundumkennleuchte vors Mundloch statt sich im Flecktarn anzuschleichen. Kommt sicher wie immer auf den Anwendungsfall und die persönlichen Vorlieben an :D
Vorwärts, abwärts! (ASP)
Christian P
Foren-User
Beiträge: 69
Registriert: Fr. 29. Dez 06 21:30
Name: Christian

Beitrag von Christian P »

Das ist doch ganz klar
Desto auffälliger, umso weniger wirst Du beachtet und jeder denkt das kört so.

Glück Auf
einer für alle, alle für einen
Kleinerhungerlieb(†)
Foren-Profi
Beiträge: 692
Registriert: Sa. 06. Jan 07 22:46

Beitrag von Kleinerhungerlieb(†) »

"kört so" .... Häää, was?! :gruebel: :?:
Schwerter zu Klappspaten!
Benutzeravatar
Falk Meyer
Foren-Profi
Beiträge: 1529
Registriert: Do. 01. Mai 03 0:00
Wohnort: Flöha
Kontaktdaten:

Beitrag von Falk Meyer »

Kleinerhungerlieb hat geschrieben:"kört so" .... Häää, was?! :gruebel: :?:
Duden:

"kört so" ein Sprachgebrauch, der mehr in den Landsrichen vorkommt, in denen man einfach so Wörter verschluckt. :shock:

Kommt von das gehört so, das muss so aussehen, das muss so sein.

GA!

Falk :cool:
Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

Edwin Bauersachs

http://www.imkerei-meyer.com
Christian P
Foren-User
Beiträge: 69
Registriert: Fr. 29. Dez 06 21:30
Name: Christian

Beitrag von Christian P »

Gut das ma di hän!
Falk
einer für alle, alle für einen
Benutzeravatar
HGS
Foren-User
Beiträge: 210
Registriert: Mo. 19. Dez 05 18:23
Name: Herbert G. Schmidt
Wohnort: 45659 Recklinghausen

Beitrag von HGS »

Christian P hat gesagt:
Gut das ma di hän!
Falk
Datt sach ich Dich!!!!! :?
Glück auf!

Herbert

-------------------------------------------------
Man muss einfahren, um hoch zu kommen!
Antworten