Seilreinigung - Seilpflege

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
Benutzeravatar
montanguru
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 08. Jun 21 17:24
Name: Michael

Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von montanguru »

Hallo Zusammen!
Ich habe eine Frage an die Experten.
Wie reinigt ihr eure Seile nach einer Befahrung in einem Bergwerk oder in einer Höhle?
Auf die schnelle sind mir folgende Möglichkeiten eingefallen:
  1. Waschmaschine
    1. Temperatur
    2. Waschmittel
  2. Badewanne/Wanne
    1. einweichen lassen
    2. Temperatur
    3. Reinigungsmittel
  3. Trocknen
    1. hängend in Schlaufen am Wäscheständer
    2. liegend
    3. Trocknung in der Sonne oder im Schatten
  4. Flecken
    1. so lassen wie sie sind
    2. behandeln - mit was?
  5. keine Reinigung - wird sowieso wieder schmutzig :D

Bei mir nimmt das immer sehr viel Zeit und Nerven in Anspruch, daher freue ich mich auf neue Ideen und Anregungen. :wink:
Glück Auf!
Michael
Glück Auf!
Benutzeravatar
Wolfo
Foren-User
Beiträge: 211
Registriert: Do. 12. Feb 09 16:32
Name: Wolfo V.
Wohnort: Nordlicht

Re: Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von Wolfo »

Gar nicht erst antrocknen lassen.
Nächster Bach/Fluß/Teich, ausspülen bis das Wasser klar bleibt, dann an einem dunklen Ort trocknen lassen. Kann man den Schlaz gleich mitwaschen.
Den Dreck würde ich mir nie in die Bude holen.
Benutzeravatar
montanguru
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 08. Jun 21 17:24
Name: Michael

Re: Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von montanguru »

Hallo Wolfo!
Das ist leider in den seltensten Fällen möglich.
Zum einen gibt es nicht so oft Gewässer in der Nähe und zum anderen möchte man ja genauso unentdeckt verschwinden wie man gekommen ist. :cool:
Glück Auf!
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1109
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von Mannl »

Da steht was dazu:
https://www.outdoor-magazin.com/kletter ... so-geht-s/

In Vorschriften der Berufsgenossenschaften deren Mitglieder "mit Seilen zu tun haben" gibt es sicher auch Hinweise.
Ich kenne das vom Mobilfunk (nicht selbst betroffen)
Habe gerade nochmal ehem. Kollegen kontaktiert, es ist so wie oben beschrieben.
Zu beachten ist, wenn die Seile überansprucht werden oder wenn eine gewisse Lebensdauer überschritten wird. Dann VORSICHT !
Zuletzt geändert von Mannl am Do. 12. Aug 21 16:02, insgesamt 1-mal geändert.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
montanguru
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 08. Jun 21 17:24
Name: Michael

Re: Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von montanguru »

Mannl hat geschrieben: Do. 12. Aug 21 13:08 Da steht was dazu:
https://www.outdoor-magazin.com/kletter ... so-geht-s/

In Vorschriften der Berufsgenossenschaften deren Mitglieder "mit Seilen zu tun haben" gibt es sicher auch Hinweise.
Ich kenne das vom Mobilfunk (nicht selbst betroffen)
Habe gerade nochmal ehem. Kollegen kontaktiert, es ist so wie oben beschrieben.
Zu beachten ist, wenn die Seile überansprucht werden oder wenn eine gewisse lebensdauer überschritten wird. Dann VORSICHT !
Danke für den Link und die Info/den Hinweis! :meister:
Glück Auf!
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 685
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von MatthiasM »

So mach ichs mit meinen Speleostricken.

nur leicht verschmutzt: (ja, das kommt vor): garnix.

"normaldreckig":
Je nach Lust und Laune
entweder: In Waschzuber kalt einweichen, ein- oder zweimal händisch durch eine spezielle Seilbürste ziehen. Dabei schon gute Sichtkontrolle auf Schäden.
oder: Kalt ohne Waschmittel in den Waschgang der Maschine, in dem sie das meiste Wasser nimmt. Incl. einweichen. Gnadenlos bei der höchsten Drehzahl, bei der die Maschine noch nicht wandern anfängt, schleudern.

Trocknen: Im Wäschekeller oder im Garten in Mäandern über den Trockenständer. Dabei zweite Gelegenheit, Meter für Meter durch die Hand gleiten zu lassen und genauestens anzuschauen. Ich vermeide die pralle Sonne, aber das ist vermutlich Psychologie - UV-Schäden brauchen etwas länger als einmal im Garten aufhängen....

Normal aufschießen (dabei dritte Gelegenheit für pingelige Seilkontrolle), in Keller hängen, fertig.

Flecken: ignoriere ich, wenn sie "nur" Dreck, superschwarze Erde oder ähnliches sind. Irgendwelche Chemie wäre eine andere Frage, da ich aber eigentlich eher in Naturhöhlen unterwegs bin, kam das Problem noch nie...

GA Matthias
Benutzeravatar
oldstone
Foren-User
Beiträge: 138
Registriert: Mi. 26. Dez 07 10:02
Name: Frank
Wohnort: Gersdorf / b.HOT
Kontaktdaten:

Re: Seilreinigung - Seilpflege

Beitrag von oldstone »

Ich spüle meine richtig verdreckten Seile in einem Bach oder zu Hause in einer alten Wanne erst aus und kontrolliere dabei gleich auf Schäden. Dann in die Waschmaschine, aber OHNE Waschmittel o.ä., bei 30° C, schleudern und dann, möglichst nicht als Packen oder Bund, aufhängen zum trocknen. Einzelne Flecken, wenn es keine Schadstellen sind, kann man ignorieren oder wer ängstlich ist, tauscht das Seil dann aus.

GLück Auf Frank
Rostig wird die Grubenschiene, wenn kein Hunt darüber läuft;
frostig wird des Bergmanns Miene, wenn er ab und zu nicht säuft.
Antworten