Grubenlampe

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
sensei
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 3
Registriert: Do. 22. Okt 20 17:24
Name: Dirk Mohr

Grubenlampe

Beitrag von sensei »

GlückAuf!

Ich habe mich heute sehr gefreut, dass ich heute eine Grubenlampe erstehen konnte. Ich habe keine Ahnung und bin auch kein Sammler.
Lampe hat mir einfach gut gefallen und kommt in das Wohnzimmer als Deko.
Ich würde doch noch gerne etwas über die Lampe erfahren (Verkäufer konnte nur sagen, dass die aus dem Keller des Opas ist).
Die Lampe ist beschriftet mit BM 399/60. L31(51?)A-059324-12-76. Oben und unten ist ein Schild mit der Beschriftung
"H.BERHORST" angebracht.

Kann mir wer was zu der Lampe sagen oder mir sagen wo ich nachschauen könnte?

Die Lampe soll eigentlich so in dem Zustand bleiben. Vielleicht poliere ich sie noch etwas auf. Das Gitternetz ist aber sehr schmutzig (braun, gelber Belag, fast wie Nikotin). Gibt es da vielleicht einen 'Geheimtipp' wie ich das reinigen kann?

Danke für Eure Unterstützung!

Viele Grüße Dirk
Dateianhänge
Lampe2.jpg
Lampe1.jpg
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2276
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Grubenlampe

Beitrag von markscheider »

Du hast da eine polnische Wetterlampe. Wenn sie oben 5 Stäbe hat, ist es eine LB-1, und das Unterteil stammt von einer anderen. Leider kann ich das auf deinen Fotos nicht besser erkennen. Mach mal noch eins vom Boden und eins vom Dach, dann kann ich genaueres sagen.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Grubenlampe

Beitrag von Mannl »

iNTERESSANT:

Ich habe:
- LB 1 53367-8-73 153 Dach FRIEMANN & WOLF ZWICKAU SA ohne Docht und Zünder - Glas mit 1% 2% drei weiße Ringe HSW
aus Sangerhausen 1975
- LB 1 53677-8-73 BM 399/60 Dach "ohne" - Boden - Prägezeichen ( Docht mit drei Vierecken) so ähnlich :) Wismut
- ohne alles Dach FRIEMANN & WOLF ZWICKAU SA Topf an der Seite 400o GLZ
- LB 1 A - 28788-02-87 BM 976/71 Dach "ohne" - Boden "ohne" - Prägezeichen -Glas mit 1% 2% drei weiße Ringe KHS -
Korb vier Stege mit extra Blechkorb (verschraubt) - Wismut

Da die Teile austauschbar sind, kann ich nicht garantieren, dass es die "Originalzusammensetzung" ist :gruebel:
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
sensei
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 3
Registriert: Do. 22. Okt 20 17:24
Name: Dirk Mohr

Re: Grubenlampe

Beitrag von sensei »

Hallo,

vielen Dank für die Infos. Ich habe noch einmal zwei Fotos angehängt.

Schönen Sonntag
Dateianhänge
IMG_20201025_171212_resize_42.jpg
IMG_20201025_171232_resize_5.jpg
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2276
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Grubenlampe

Beitrag von markscheider »

Okay, 5 Stäbe oben: LB-1.
Die Punze unten wird als EM im Tonnenprofil bezeichnet und steht für Elektrometal Ciesczyn.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Grubenlampe

Beitrag von Mannl »

Damit ist das Zeichen meiner zweiten Lampe auch erklärt :top:
Danke Markscheider
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2276
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Grubenlampe

Beitrag von markscheider »

Mannl hat geschrieben: So. 25. Okt 20 20:34 Danke Markscheider
Da nich für, wie der Niedersachse sacht. ;)

Immer fragen...
sensei
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 3
Registriert: Do. 22. Okt 20 17:24
Name: Dirk Mohr

Re: Grubenlampe

Beitrag von sensei »

Dann weiß ich jetzt Bescheid. Danke.
Die Lampe war also in Polen im Einsatz.
Kann man noch etwas zum Alter sagen?
Gibt es noch einen Tipp zur Reinigung des Gitters?

Gruß Dirk
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2276
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Grubenlampe

Beitrag von markscheider »

Sie wurde in Polen hergestellt, daß heißt nicht, daß sie nur dort verwendet wurde. Definitv waren die Lampen in der DDR im Gebrauch und auch anderswo. Das Baujahr ist die zweistellige Ziffer nach der Seriennummer.
Die Drahtkörbe am besten mit einer Messingdrahtbürste reinigen.
Antworten