Hilfe zu technischem Gerät

Sicherheit zuerst: Befahrungstechniken, Seiltechnik, Ausrüstung. Foto, Messung, Befahrung, Rettung und co. - alles was man so mit in den Berg nehmen könnte und sollte.
Antworten
Fischy
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 2
Registriert: Fr. 10. Apr 20 20:20
Name: Michel Fischer

Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Fischy »

Hallo, ich habe seit einiger Zeit ein technisches Gerät Zuhause und bin vollkommen überfragt, was das wohl ist. :? :? :?
Könnte irgendwas von einer Zeche sein
Wenn jemand etwas genaueres weiß und sein Wissen teilt, wäre ich überaus dankbar.
Ich habe Bilder als Anhang hochgeladen.

LG
Euer Fishy
Dateianhänge
IMG-20200410-WA0020.jpeg
IMG-20200410-WA0018.jpeg
IMG-20200410-WA0016.jpeg
IMG-20200410-WA0014.jpeg
IMG-20200410-WA0012.jpeg
IMG-20200410-WA0010.jpeg
Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1670
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von micha2 »

Glück auf,
das ist ein Spiegelgalvanometer.

http://www.historische-messtechnik.de/ ... 00453.php

Gruß Micha2
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)
Fischy
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 2
Registriert: Fr. 10. Apr 20 20:20
Name: Michel Fischer

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Fischy »

Super. Vielen Dank.
Ich versteh zwar nicht, was ich damit machen kann, aber nun kenne ich wenigstens die Bezeichnung.
Danke :meister: :meister:
Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1670
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von micha2 »

Hi Fischy,
ich habe ein vergleichbares Gerät von der SDAG Wismut, scheint also wirklich Bergbaubezug zu haben.
Aber was sie damit speziell gemessen haben weiß ich leider auch nicht.

Für so ein empfindliches Galvanometer könnte man sich evt. die Kalibrierung von Strom, Spannungs, oder Widerstandsmesser vorstellen? Auch hochgenaue Strommessungen in der Geophysik/Geoelektrik sind denkbar...

Wenn hier also jemand mehr weiß, immer her mit den Infos!

Glück auf Micha2
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)
Benutzeravatar
Waldschrat
Foren-Profi
Beiträge: 657
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Martin Gorissen
Wohnort: Coppengrave
Kontaktdaten:

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Waldschrat »

Es wird zur Leitungsprüfung eingesetzt, auf Isolations- und Verbindungsfehler, korrodierte Klemmen, beschädigte Isolierung, so etwas.
Vorwärts, abwärts! (ASP)
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 133
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Wolfgang »

Waldschrat hat geschrieben: So. 03. Jan 21 23:06 Es wird zur Leitungsprüfung eingesetzt, auf Isolations- und Verbindungsfehler, korrodierte Klemmen, beschädigte Isolierung, so etwas.
glaube ich nicht, dazu müsste man dieses Gerät bei jeder neuen Messung neu ausrichten und justieren. Für die Kontrolle elektrischer Installationen und Geräte gibt es andere Messgeräte !
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 978
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Mannl »

Bei wiki steht was zur Funktionsweise.
Zur praktischen Anwendung nicht so recht. Messung von Strömen ...
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
Wolfo
Foren-User
Beiträge: 207
Registriert: Do. 12. Feb 09 16:32
Name: Wolfo V.
Wohnort: Nordlicht

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Wolfo »

M.W. hat man solche Galvanometer in der Grube zur Streustrommessung genutzt.
Um geg. die Schießarbeit mit elektrischen Zündern abzusichern, sofern der Verdacht auf Streuströme oder ein Schießunfall aufgetreten ist.
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1992
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Friedolin »

Wolfo hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
Als die Rübelandbahn elektrifiziert wurde, hat man in den umliegenden Gruben damit Messungen durchgeführt.
Im Ergebnis wurden Zündmaschinen und Zünder mit höherer Zündpannung eingeführt um eine ungewollte Auslösung durch die Eisenbahn auszuschließen.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 978
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Mannl »

Friedolin hat´s bestätigt.
Heute Nacht :D hatte ich auch diese Idee zur Streustrommessung.
Die Problematik ist bei Sprengarbeiten immer präsent.
Dazu gab es das Streustrommessgerät SM 1-240 der Firma VEB Simeto Klingenthal.
Damit konnte jeder Sprengberechtigte die Messung durchführen.

Inwiefern Geräte o.g. Bauweise verwendet wurden kann ich nicht sagen. Eher für spezielle Anwendungen.
Verweis hier:
Handbuch der Sprengtechnik S. 87
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 133
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Hilfe zu technischem Gerät

Beitrag von Wolfgang »

Spiegelgalvanometer wurden bei uns im Labor genutzt. Um die Vorzügen der empfindlichen Messgeräte zu nutzen wurde der Raum klimatisiert ! Ein transportabler Gebrauch dieser Messgeräte ist zwar denkbar aber mit Aufwand und Einschränkung der Messgenauigkeit . Denkbar wäre das man damit andere Messgeräte kalibrierte. Außerdem kann man damit nur Gleichstrom messen !
Antworten