Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Pottkind
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 2
Registriert: Do. 12. Nov 15 16:04
Name: Fabian Schemmer
Wohnort: Essen

Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von Pottkind »

Glück Auf miteinander,

momentan sitze ich an einer Seminararbeit mit dem Thema " Beispielhafte Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland".

Meine Idee war es an drei verschiedenen Betrieben möglichst unterschiedliche Ausrichtungsverfahren vom Tage vergleichend darzustellen.
Kriterien hierfür sollen sein:
-Geologische Gegebenheiten => Art der Lagerstätte
-Topographische Gegebenheiten
-geplantes Abbauverfahren
-Betriebsmittel => Lokomotiv- oder Bandförderung bzw. Gleislosfahrzeuge

Hierfür dachte ich an die Grube Bergmannsglück der Barbara Erzbergbau GmbH (Schrägstollen), Grube Fortuna (Stollen + Schacht) und Grube Konrad bei Salzgitter (2 Schächte).

Meine Fragen an der Stelle sind:
-hat jemand einen Tipp, wo gute Risswerke zu den Bergwerken zu finden sind
-Vorschläge für geeignetere Betriebe
-Grundsätzliche Kritik am Konzept der Arbeit

Ich hoffe mein Beitrag ist in diesem Forum richtig.

Freu mich auf Anregungen und Vorschläge.

Mit einem herzlichen Glück Auf aus dem Ruhrpott :)
matthias45
Foren-User
Beiträge: 125
Registriert: So. 24. Jul 05 8:11
Wohnort: 49401 Damme
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von matthias45 »

Zu Konrad dürftest Du was beim BfS (Bundesamt für den Strahlenschutz) bekommen. Oder lass Dich zu einer Befahrung einladen. Ich war vor etwa 4 jahren dort und fand es sehr interessant.

Zur Wohlverwahrt hab ich wohl ein einigermaßén passendes Risswerk, nur umfasst es nicht Bergmansglück.
Glück AUf!
Matthias

http://www.imiges.info/forum
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von Fundgrübner »

Hallo.
Zu einer Befahrung Konrad kann man sich selbst einladen (Terminvereinbarung online, bfs.de), in meinen Augen für Dein Anliegen nicht sehr hilfreich, da doch die "Endlagerthematik" dominiert. Vielleicht einmal auf der BfS-Seite gucken und sich durchklicken.

Risswerk zu Bergmannsglück könnte(!) ggf. im Museum im BBW Wohlverwahrt vorhanden sein. Einfach mal anrufen oder hinfahren. Ich denke, die Leutz dort sind kooperativ, wenn der Anlaß (hier die Arbeit) seriös ist.

Glück auf!
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2257
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von markscheider »

Glückauf Fabian,

wo studierst Du, Bochum? Bist Du im RDB?
Benutzeravatar
Rudolf
Foren-Profi
Beiträge: 258
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von Rudolf »

Ein Riss und eine Beschreibung der Lagerstätte von Grube Fortuna würde mich auch interesieren, da ich in den 70ern dort ein Jahr Lokfahrer war und von der Lagerstätte nichts weis.
GA Rudolf
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2257
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von markscheider »

Welche Grube Fortuna meint ihr denn?
Benutzeravatar
Rudolf
Foren-Profi
Beiträge: 258
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von Rudolf »

Ich habe einfach diese verstanden. Oder wollte diese verstehen. Die Seinerzeit letzte Grube im Lahn Dill Gebiet. Sachtleben hatte nach der Stilllegung von Ramsbeck die Firma Stollen und Felsbau gegründet, die mit ca 15 Personen ein gutes Jahr auf der Grube gearbeitet hat. Dann gabs wieder Absatzprobleme für den Eisenstein. Die Halde wuchs und wuchs und der Vertrag mit Stollen und Felsbau wurde nicht verlängert oder gekündigt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Grube_Fortuna_%28Solms%29
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2257
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von markscheider »

Wenn wir schon mit Wikipedia-links werfen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Grube_Fortuna
Pottkind
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 2
Registriert: Do. 12. Nov 15 16:04
Name: Fabian Schemmer
Wohnort: Essen

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von Pottkind »

Genau Bochum ist meine Alma Mater.

Mit Grube Fortuna meinte ich die in Hessen (Solms-Oberbiel). Die in Ramsbeck hat mein ich kein Eisenerz gefördert.
Ich fand diese passend weil hier Stollen und Schacht kombiniert wurden.

Zu Konrad sollte ich mir dann vielleicht eine Alternative suchen, aber etwas mit Seigerschächten sollte ja nicht so schwer zu finden sein.

Danke für den Tipp mit dem RDB Uwe, erst letzte Woche wurde uns dieser durch einen Ehemaligen in einer Lagerstättenvorlesung vorgestellt.
Ist in Arbeit :top:

@Matthias: Das Risswerk zu Wohlverwahrt würde ich mir sehr gerne mal ansehen wenn das ginge.
Hab zwar schon ne Mail an den Betrieb geschickt und nach zusätzlichem Infomaterial gefragt, aber noch keine Antwort bekommen.

Vielen Dank schon mal für das schnelle Feedback von allen!
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2257
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von markscheider »

Warum Alternative zu Konrad? Von der öffentlich zugänglichen Dokumentation dürfte das so ziemlich das geeignetste sein.

Auch der Aspekt der Umstellung der Gewinnung/Förderung von Kammerbau mit Spülversatz und Schrapper-/Gleisförderung auf Örterbau ohne Versatz mit LHD-Technik dürfte interessant sein.

Befahrung gibts hier: http://www.endlager-konrad.de/Konrad/DE ... _node.html
Fördermaschinenbauer
Foren-User
Beiträge: 83
Registriert: Mo. 26. Dez 11 22:14
Name: Carsten Frank
Wohnort: Dreisbe

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von Fördermaschinenbauer »

Pottkind hat geschrieben: Mit Grube Fortuna meinte ich die in Hessen (Solms-Oberbiel). Die in Ramsbeck hat mein ich kein Eisenerz gefördert.
Ich fand diese passend weil hier Stollen und Schacht kombiniert wurden.
Auf jeden Fall ein interessanter Schacht - nicht rund, nicht eckig sondern irgendwas dazwischen :-)

Ich glaub der Schacht war ja früher ein Blindschacht der dann als die neue Fördermaschine aufgestellt wurde zum Tagesschacht wurde. Die Seilscheiben in dem kleinen Häuschen Übertage sind 31,5m über der Stollensohle.

Gruß
Carsten
Benutzeravatar
StefanD
Foren-Profi
Beiträge: 257
Registriert: Mi. 01. Okt 03 0:00
Name: Stefan Dützer
Wohnort: Salzgitter-Gebhardshagen
Kontaktdaten:

Re: Ausrichtung von Eisenerzbergwerken in Deutschland

Beitrag von StefanD »

Da es um die Grube Fortuna an der Lahn geht, warum fragst Du nicht einfache bei der Leitung des Besucherbergwerks/Feldbahnvereins an? Die haben das aktuellste Rißwerk, ein ausführliches Archiv zur Grube und sind mir als sehr freundlich und hilfsbereit in Erinnerung.

http://feldbahn-fortuna.de/

Glückauf aus Salzgitter

Stefan
Antworten