Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Fundgrübner »

Im Rahmen eines kleinen Referates werde ich auch das E. Kunstgezeug erwähnen. Leider finde ich hierzu allzu widersprüchliche Daten, was den Erfinder/Entwickler und das Datum des ersten Einsatzes angeht. Mal ist es 1540, mal 1545, mal 1546. In manchen Lit.-Quellen wird sogar G. Agricola als Erfinder höchstpersönlich erwähnt, nur weil es das Teil 1556 erstmalig in Buch 6 seiner De re metallica gezeigt hat.
Wer hilft mir mit belastbaren Angaben weiter: Wann, von wem erfunden und wann taucht wo die Bezeichnung "E. Kunstgezeug" erstmalig auf. Quellen? Da kommt nur wichtige Primärliteratur in Frage .... (am liebsten in deutscher Sprache aus dem 16. Jh. :D).

Danke und Glück auf!
Falafel
Foren-Profi
Beiträge: 1305
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Stephan Adlung
Wohnort: Freiberg

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Falafel »

Prinzipiell empfehle ich die Lektüre von: "Georgius Agricola und die Ehrenfriedersdorfer Radpumpe", Herausgeber: Zweckverband Sächsisches Industriemuseum ...
ISBN 3-934512-08-9
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Fundgrübner »

Danke, hab es mir für ein paar Euronen im BBW bestellt.

Ga
Wolfger
Foren-User
Beiträge: 96
Registriert: Sa. 02. Okt 10 21:36
Name: Eric
Wohnort: Oelsnitz/Erzgeb.
Kontaktdaten:

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Wolfger »

Schwierig....
Die Erfindung bzw. erster Einsatz würde ich in den Zeitraum vor 1545 legen.
Im Lößnitzer Kuttengrund soll im Zeitruaum 1543 bis 1553 eines in Betrieb gewesen sein.
Wann genau dieses aber errichtet wurde, kann man nicht exakt sagen.
Dabei beschränkt sich die Angabe in einem Schneeberger Lehnbuch auf " ... Fundgrube ... darauf de Zceugt hengett ... ".

Ich denke schon bei der Bezeichnung wird es Probleme geben die verschiedenen Arten auseinanderzuhalten. Ich glaube der Begriff " E. Kunstgezeug" wird erst durch das Buch "De Re Metallica" geprägt.

Ansonsten mal in E-dorf anfragen.
Die haben doch auch mal was ausgegraben.(?)
Da gibt es bestimmt auch Altersdatierungen von den Fundstücken.

GA Eric
Berkwerk will haben Verstand und eine getreue Hand

http://www.kuttengrund.de.tl/
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1714
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Uran »

Wolfger hat geschrieben:Ich denke schon bei der Bezeichnung wird es Probleme geben die verschiedenen Arten auseinanderzuhalten. Ich glaube der Begriff " E. Kunstgezeug" wird erst durch das Buch "De Re Metallica" geprägt.
Genau das ist das Problem. Wir suchen in den Akten heute nach Begriffen, die es damals nicht gab. Was später z.B. als Heinzenkunst bezeichnet wurde, nannte man einfach "Röhrwerk".
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Schlacke
Foren-Profi
Beiträge: 610
Registriert: Mo. 28. Aug 06 9:02
Wohnort: Radolfzell
Kontaktdaten:

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Schlacke »

Es gibt da noch 2 Aufsätze von H. Wilsdorf:

Die Erfindung der Ehrenfrieder Pumpenkunst und das Schicksal bergmännischer Patentinhaber anno 1556; in: Veröffentlichungen des Museums für bergmännische Volkskunst, H. 5, 1983, S. 11-20

'Was hölstu von den neien Kinsten?' - Ein Gespräch zweier Schneeberger Steiger aus dem Jahre 1556; in: Jahrbuch für Volkskunde und Kulturgeschichte, Bd. 31, NF 16, Berlin: 1988, S. 117-182

Für Schneeberg ist ein 'Meister Peter von Danzig' bekannt, er hat um 1482 ein Kunstgezeuge für die Schneeberger Bergwerke angelegt.

Glückauf!

Elmar Nieding
...die unterirdischen Grubengebäude in ihre Schreibstube bringen...
Héron de Villefosse (1774-1852), Bergingenieur im Dienste Napoleons.
(H. Dettmer, 2014)
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4077
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Nobi »

Schlacke hat geschrieben:Für Schneeberg ist ein 'Meister Peter von Danzig' bekannt, er hat um 1482 ein Kunstgezeuge für die Schneeberger Bergwerke angelegt.
Zur Kunst von Peter Feltisheim (eine Bulgenkunst) und den anderen zu dieser Zeit exisiterenden Künsten auf den Schneeberg
steht einiges im Tagungsband dieser Veranstaltung: http://forum.untertage.com/viewtopic.php?f=3&t=6963

Da ich am Samstag sowiso in Schneeberg bin, werde ich für die Tagung in Dippoldiswalde noch ein paar Tagungsbände einpacken, falls dort noch Bedarf ist.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Fundgrübner »

Das Heftchen vom BBW Zinngrube ist eingetroffen, recht informativ.

Leider finde ich hier auch nicht meine Fragen beantwortet. Man kann die Errichtung vermutlich auf vor 1545 eingrenzen. Letztendlich ist auch die Bezeichnung "E. Radpumpe" wohl auch eine Bezeichnung aus der "Neuzeit". Die zitierte Literatur ist leider auch zu "modern".

Also weitersuchen....
GA
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1714
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Uran »

War eigentlich nicht anders zu erwarten. Stammt von 2002 und zitiert nur Agricolas Beschreibung. Wenn die Landesherren damals involviert waren, wovon auszugehen ist, dann gibt es mit Sicherheit Unterlagen im Dresdner Staatsarchiv.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Schlacke
Foren-Profi
Beiträge: 610
Registriert: Mo. 28. Aug 06 9:02
Wohnort: Radolfzell
Kontaktdaten:

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Schlacke »

Anlässlich eines Historischen Kolloquiums "EMC'94 in Freiberg/Dresden - Agricola Ehrung 1994" mit dem Thema: Bergbaureviere im 16. Jahrhundert, findet sich im Vortrag von Dr. H. Pforr 'Der sächsische
Silberbergbau in der Agricola-Zeit, auf S. 10 der Hinweis, dass

"Die Ehrenfriedersdorfer Radpumpe (Kunstgezeug) von 1535 gehört wohl zu den bedeutendsten sächsischen Erfindungen der Agricola-Zeit"

Bergprediger Mathesius erwähnt in seiner Sarepta (1564) auf Bl. CCIII die 'pompekunst' auf dem Elias.

ISSN 0720-1877, hrsg. GDMB, Clausthal-Zellerfeld

Glückauf!

Elmar Nieding
...die unterirdischen Grubengebäude in ihre Schreibstube bringen...
Héron de Villefosse (1774-1852), Bergingenieur im Dienste Napoleons.
(H. Dettmer, 2014)
Falafel
Foren-Profi
Beiträge: 1305
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Stephan Adlung
Wohnort: Freiberg

Re: Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug

Beitrag von Falafel »

Aus vielfältiger Erfahrung heraus halte ich die Aussagen des ersteren Autoren generell für überprüfungswürdig. :wink:
Antworten