"Bauch"

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Falafel
Foren-Profi
Beiträge: 1295
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Stephan Adlung
Wohnort: Freiberg

"Bauch"

Beitrag von Falafel » So. 10. Nov 13 17:29

Guten Abend!

Mal eine ganz spezielle Frage: Wer kennt Gruben, die in ihrem Namen das Wort oder den Namensteil "Bauch" beinhalten? Beispiele aus Freiberg: "Kuhbauch" oder "Bauch Schönberg". Die Frage ist nicht einfach aus der Luft gegriffen - ich habe da eine These, die ich gern überprüfen möchte.

Glück Auf!
Stephan

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1361
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: "Bauch"

Beitrag von Uran » So. 10. Nov 13 17:56

Annaberg. Tiefer Bauch Stolln.

Benutzeravatar
Geophon
Foren-Profi
Beiträge: 306
Registriert: Do. 24. Jan 13 16:56
Name: Eric

Re: "Bauch"

Beitrag von Geophon » So. 10. Nov 13 22:21

Laut Gerlach (Mitteilungen des FAV, Heft 3 S.188) gab es in Schneeberg eine
Bauch-Zeche und in Andreasberg einen Tiefen Bauch Stolln.
Im gleichen Artikel wird der "Bauch Schönberg" aber "Dicker Schönberg"
im Kontrast zum Dürren Schönberg genannt...
Es wäre auch von nöthen, eine Strafe auf diejenigen zu legen, die nur auf den
Raub bauen, die Ertze auslochen, die Sümpffe und Schächte loshauen, die tiefsten mit
Bergen ausstürtzen und die Oerter, Strecken und Stölln versetzen...

Simon Bogner 1562

Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2846
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Re: "Bauch"

Beitrag von kapl » Mo. 11. Nov 13 8:25

Hallo!
Betr. Steinkohlezechen im Ruhrrevier. Negativ. (Laut Huskes Verzeichnis)

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 605
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: "Bauch"

Beitrag von EnoM » Di. 12. Nov 13 15:59

Für den vorderen, mittleren und hinteren Fastenberg bei Johanngeorgenstadt / Erzg. möchte ich ein Vorkommen von "Bauch" ausschließen. (Stand jetzt!).

Bezieht sich Deine These nur auf Grubennamen oder spielen gegebenfalls Gangbezeichnungen auch eine Rolle?
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
Geophon
Foren-Profi
Beiträge: 306
Registriert: Do. 24. Jan 13 16:56
Name: Eric

Re: "Bauch"

Beitrag von Geophon » Di. 12. Nov 13 17:46

EnoM hat geschrieben: Bezieht sich Deine These nur auf Grubennamen oder spielen gegebenfalls Gangbezeichnungen auch eine Rolle?
Die These würde mich auch interessieren. Bis auf den "Bauch Schönberg" und den "Kuhbauch"
fallen mir in Freiberg keine weiteren Beispiele ein. Bislang habe ich gedacht, dass der
Bauch Schönberg aus Bergmannshumor in Abrenzung vom Dürren, also mageren Schönberg
so genannt worden wäre. Und Körperteile von der Kuh gibt es in Freiberg ja auch einige,
z.B. die Kuhhörner oder auch ganze Kühe (z.B. Melke Kuh, Kühschacht).

Die erste Erwähnung des Bauch Schönberg, die ich gefunden habe, steht im 1. Lehnbuch:
14.12.1512
Wolff Kohler
-eine Fundgrube anzusetzen auf dem Querschlage gegen Bauch Schönberg,
ins Feld nach flachen oder stehenden Gängen.
BAF Rep. C Sekt. 29, No. 1, fol 28b
Moller nennt in seiner Chronik übrigens nur den "Alten", den "Neuen" und den "Dürren"
Schönberg, sodass der "Neue" wohl mit dem "Bauch" identisch ist.
Ist die Lage vom "Alten" und vom "Bauch" eigentlich bekannt?

Glück auf!
Es wäre auch von nöthen, eine Strafe auf diejenigen zu legen, die nur auf den
Raub bauen, die Ertze auslochen, die Sümpffe und Schächte loshauen, die tiefsten mit
Bergen ausstürtzen und die Oerter, Strecken und Stölln versetzen...

Simon Bogner 1562

Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 841
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: "Bauch"

Beitrag von axel » Mi. 13. Nov 13 9:59

Geophon hat geschrieben: Moller nennt in seiner Chronik übrigens nur den "Alten", den "Neuen" und den "Dürren"
Schönberg, sodass der "Neue" wohl mit dem "Bauch" identisch ist.
Ist die Lage vom "Alten" und vom "Bauch" eigentlich bekannt?

Glück auf!
Der "Alte" und der "Bauch" werden nach derzeitigem Stand auf dem späteren "Himmelfahrt Sth." vermutet. Nicht auszuschließen ist m.M.n. auch der spätere "Abraham Sth.".

Glück Auf!
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702

Benutzeravatar
Geophon
Foren-Profi
Beiträge: 306
Registriert: Do. 24. Jan 13 16:56
Name: Eric

Re: "Bauch"

Beitrag von Geophon » Mo. 18. Nov 13 17:01

Habe nochmal das erste Freiberger Lehnbuch durchforstet (1511-1520),
außer dem Bauch Schönberg taucht die Bezeichnung Bauch nicht weiter auf.

Allerdings habe ich dabei noch eine interessante Belehnung gefunden:
14.9.1513
Hans Alnpeck der Alte
... eine Fundgrube mit der nächsten Maß und dem anderen Stollnort
zwischen Bauchschönberg und den Gyppen (?) und Hohestolln auf drei
flachen Gängen, der eine der Elsberger Gang, die anderen zweie weiß
ich nicht, wie sie heißen... (fol. 45b)
Das muss ja ziemlich verworren sein, wenn selbst der Bergmeister nicht
mehr durchblickt :o .
Es wäre auch von nöthen, eine Strafe auf diejenigen zu legen, die nur auf den
Raub bauen, die Ertze auslochen, die Sümpffe und Schächte loshauen, die tiefsten mit
Bergen ausstürtzen und die Oerter, Strecken und Stölln versetzen...

Simon Bogner 1562

Falafel
Foren-Profi
Beiträge: 1295
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Stephan Adlung
Wohnort: Freiberg

Re: "Bauch"

Beitrag von Falafel » Mo. 18. Nov 13 18:03

Ja, dieser Eintrag ist schon etwas witzig. Ich habe ihn bisher auch noch nicht restlos interpretiren können. Die ?-Grube heißt übrigens "Egypten" (auch: Ägypten, Egypter, Ägypter usw.)

Glück Auf!
Stephan

Benutzeravatar
Naheländer
Foren-User
Beiträge: 174
Registriert: So. 02. Dez 07 20:38
Name: Daniel Götte
Wohnort: Bernkastel-Andel
Kontaktdaten:

Re: "Bauch"

Beitrag von Naheländer » Sa. 23. Nov 13 22:09

Hallo Stephan,

auch für die Nordpfalz Fehlanzeige für Grubennamen mit dem Bestandteil "Bauch".

Aber eine Recherche mit dem Spionagetool für Jedermann hat folgendes zur Deutung der Herkunft des Grubennamens "Bauch" ergeben

Das „Technologisches Wörterbuch oder alphabetische Erklärung aller nützlichen mechanischen Künste, Manufakturen, ..., nach ihrer Beschaffenheit und wahrem Gebrauche: Von A bis F, Band 1 von Johann Karl Gottfried Jacobsson, ‎Otto Ludwig Hartwig und ‎Gottfried Erich Rosenthal – Nicolai 1781, führt auf S. 153 aus:

Bauch, (Bergwerk) die Bergleute sagen von ihren Gängen, daß sie eine Bauch werfen, wenn sie sich aufthun und mächtiger werden“

Eine Grubenbezeichnung für Bergwerke mit reichen Gängen?

Auch die Internet-Seite Boari zu lateinischen Sprachrelikten in der bayrischen Sprache, kann vielleicht etwas zur Herkunft des Grubennamens "Bauch" erklären. Dort steht bei der Deutung der Herkunft des Namens Venediger Mandl aus dem Lateinischen:

"vena = Metallader im Gestein; venter = Höhle, hohler Ort; venter = der Bauch".

Also vielleicht auch eine falsche Übersetzung oder Umdeutung des lateinischen Namens für Gang (oder Höhle)?
Glück Auf!

Daniel
-----------------------------
"Und summa ist der Wein
in diesem Land zu gut
und sind gar vile
holdselig Leut allda"

Bergmeister Thein über die Pfälzer

www.bergbau-pfalz.de

Benutzeravatar
oldstone
Foren-User
Beiträge: 103
Registriert: Mi. 26. Dez 07 10:02
Name: Frank
Wohnort: Gersdorf / b.HOT
Kontaktdaten:

Re: "Bauch"

Beitrag von oldstone » So. 30. Mär 14 17:37

Ich hab in Akten über St. Lampertus auch einen Hinweis auf einen "Bauch- Stolln". Der ist querschlägig aufgefahren, kann aber kein genaues Datum der Auffahrung angeben. Bin noch auf der Suche in anderen Akten.
Rostig wird die Grubenschiene, wenn kein Hunt darüber läuft;
frostig wird des Bergmanns Miene, wenn er ab und zu nicht säuft.

Antworten