Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
truenight
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 4
Registriert: So. 09. Jun 13 18:25

Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von truenight »

Hallo an das Forum,

ich habe ein Fachfrage bezüglich der Abbaumethode Firstenstossbau mit Versatz auf Eisenerz.

Hat hier jemand eine anschauliche Darstellung der Funktionsweise zur Hand? Ich steh hier ziemlich auf dem Schlauch.


Danke und Glück auf

flo
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2333
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von markscheider »

Nicht in der Kürze der Zeit, leider.

Abbaurrichtung ist schwebend, Verhiebrichtung streichend. Erz wird selektiv gewonnen, die taube Masse bleibt als Versatz im Block und wir als Arbeitsbühne genutzt. Falls die Masse nicht reicht, wird von der Kopfstrecke Fremdversatz zugeführt. Erz und Masse werden durch die Rollen in die Grundstrecke abgezogen.
Im WP-Artikel Firstenbau gibts ein Bild, das ist aber nicht besonders gut.
http://de.wikipedia.org/wiki/Firstenbau
Schlacke
Foren-Profi
Beiträge: 612
Registriert: Mo. 28. Aug 06 9:02
Wohnort: Radolfzell
Kontaktdaten:

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von Schlacke »

Weiterer Literaturhinweis:

Gleichmann, H.: Der technische Fortschritt im Abbau des Erzbergbaus. Leistungssteigerung im Abbau durch Mechanisierung des Firstenstoßbaus im Siegerländer Erzbergbau.
in: Erzmetall, Bd. 16: 1963, S. 341-345

Glückauf!

Elmar Nieding
...die unterirdischen Grubengebäude in ihre Schreibstube bringen...
Héron de Villefosse (1774-1852), Bergingenieur im Dienste Napoleons.
(H. Dettmer, 2014)
Joachimsthaler
Foren-User
Beiträge: 127
Registriert: So. 28. Apr 13 19:47
Wohnort: Erzgebirge

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von Joachimsthaler »

Firstenstossbau mit Versatz :)
Dateianhänge
Firstenstossbau mit Versatz
Firstenstossbau mit Versatz
RIMG0003.JPG (198.49 KiB) 3933 mal betrachtet
truenight
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 4
Registriert: So. 09. Jun 13 18:25

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von truenight »

Joachimsthaler hat geschrieben:Firstenstossbau mit Versatz :)
Danke genau sowas hab ich gesucht...um welche Literatur handelt es sich? könntest du mir einen ausschnitt zusenden?

Grüße
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1035
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von Mannl »

Glück Auf !
Hier die Antwort von Mannl, da du gerade online bist ....

Bergbautechnologie - Erzbergbau . KalibergbauDipl.Ing. Horst Roschlau,
Dipl.Ing. Wolfram Heinze
3. überarbeitete Auflage
VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leißzig 1988
S. 235-236
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
truenight
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 4
Registriert: So. 09. Jun 13 18:25

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von truenight »

Mannl hat geschrieben:Glück Auf !
Hier die Antwort von Mannl, da du gerade online bist ....

Bergbautechnologie - Erzbergbau . KalibergbauDipl.Ing. Horst Roschlau,
Dipl.Ing. Wolfram Heinze
3. überarbeitete Auflage
VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leißzig 1988
S. 235-236

Danke Mannl! Bin gerade dabei zu schauen, wo ich noch ein exemplar herbekomme...scheint nicht leicht zu sein ...aber immer so bei fachbüchern älteren datums ;)
Benutzeravatar
Marcel Normann
Foren-Profi
Beiträge: 746
Registriert: So. 12. Jun 05 17:06
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Wie funktioniert der Firstenstossbau mit Versatz

Beitrag von Marcel Normann »

Guck mal bei ZVAB, da ist ein Exemplar.

Hier noch eine andere Darstellung:
IMGP0496.JPG
IMGP0496.JPG (283.7 KiB) 3751 mal betrachtet
Mein Haushaltstipp: Fettflecken halten sich wesentlich länger, wenn man sie hin und wieder mit etwas Butter einreibt.
Antworten