Akzisefreier Trinkbranntwein

Dieses Forum ist ausschließlich fachlichen Diskussionen vorbehalten. Einzelne Forschungsprojekte können vorgestellt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Hier mal ein mir bisher unbekanntes Etikett von Emil Reiher aus Lengefeld, schätzungsweise aus dem Jahr 1969.
Dateianhänge
Lengefeld_02.png
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Und nochmal Lengefeld mit einem Fehldruck: MDN 1,15 statt MDN 1,12.
Stammt schätzungsweise aus der Zeit um 1965.
Dateianhänge
Lengefeld_1_15.jpeg
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Und hier noch eine 0,7-l-Variante von VEB Weinbrennerei Meerane aus dem Jahr 1965.
Dateianhänge
Meerane_1965.jpeg
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Ich habe eine frühe Ausführung von "Schneider & Berger, Freiberg" bekommen. Leider ist das Etikett zeimich beschädigt und somit fällt mir eine zeitliche Einordnung schwer. Oft war ja noch ein Aufdruck oder eine Lochung mit der Jahresangabe vorhanden oder man kommte es an der Währung festmachen (DM, MDN, M),

Die 1-Liter-Flasche hat an der Seite eine Maßeinteilung und im oberen Bereich eine umlaufende Beschriftung "Schneider & Berger Freiberg". Die Flasche selber dürfte nicht industirell gefertigt sein, da es im Glas selber Lufteinschlüsse gibt, der Boden uneben ist und einen Abriss besitzt.

Kann jemand etwas genaueres zur zeitlichen Einordnung was sagen? S&B wurde angefragt, aber man kann da leider auch nichts sagen. Die braunen Etiketten gab es mit Währungsangabe "M" und "MDN", also stammt diese Flasche wahrscheinlich aus der Zeit vor August 1964.
Dateianhänge
S&B_01.jpeg
S&B_02.jpeg
S&B_03.jpeg
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

A. F. Reichel KG Getränke-Industrie
Olbernau (Erzgeb.)
0,7 Liter, 1,12 DM
Herstellungsdatum: 14. 09. 1963

Lt. https://www.olbernhau.de/de/firma-f-rei ... %C3%9Fe-11 dürfte es diese Flasche garnicht geben, da
1959 wird die Firma halbstaatlich. Durch einen Beschluss des Rates des Kreises darf kein Schnaps mehr hergestellt werden. Auch Weine dürfen nicht mehr abgefüllt werden.
Die Flasche wurde 1963 abgefüllt. Allerdings hat die Flasche eine für Weinflaschen typische Schrumpfkappe und ich denke mal, dass es da noch eine längere Übergangszeit gab.

Ebenfalls interessant ist diese Aussage:
1945 wird die Firma unter Zollaufsicht der sowjetischen Besatzungsbehörden gestellt. Es wird Bergmannsschnaps (Bergmannsfusel) hergestellt.
Ich werde mal nachfragen, ob es da noch Dokumente gibt und ggf. bringt es etwas Licht in die Anfangszeit. :alc:
Dateianhänge
reichelt_olbernau_01.jpeg
reichelt_olbernau_02.jpeg
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Gramm oder Liter?

Habe komischerweise bisher noch nicht darüber nachgedacht, warum die Mengenangabe auf den Bezugsmarken bzw. Talons für den Bergmannsfusel bei der SDAG Wismut in Gramm angegeben wurde, in anderen Bergbaubetrieben aber in Liter.
Hat da jemand eine vernünftige Erklärung?

Gab es auch in anderen Bergbaubetrieben die Mengenangabe in Gramm?
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 880
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Mannl »

Bei der Wismut waren es "1000 g Alkohol !" :aetsch: :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Nobi hat geschrieben:
Do. 11. Jun 20 7:40
Hat da jemand eine vernünftige Erklärung?
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 880
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Mannl »

Tschuldigung war Spaß :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4036
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Akzisefreier Trinkbranntwein

Beitrag von Nobi »

Eine Erklärung liefert möglicherweise die Geschichte des Wodkas.
So hat Mendelejew (Periodensystem) gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Maßeinheit "Gramm" für Wodka eingeführt, da das traditionelle Wodkaglas „Stopka“ 100 Gramm fasst.

Nun ist ja anzunehmen, dass die Einführung des akziesefreien Trinkbranntweins zuerst bei der SAG Wismut auf sowjetische Weisung erfolgte und die Russen ja Schnaps automatisch mit Wodka gleichsetzten, könnte auch so die Angabe in "Gramm" entstanden sein.

Warum man es nicht später geändert hat, wird wohl keiner sagen können. Man müsste nur herausfinden, ob die Schnapsmarken/Talons in anderen Revieren in der Anfangszeit auch in "Gramm" ausgegeben wurden.
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Antworten