DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Informationsforum. Hier können Newsletter, Newgroupsbeiträge, Pressemitteilungen etc. mit bergmännischem Bezug veröffentlicht werden.
Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2857
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von kapl »

,,BESUCHERBERGWERK WÄRE EIN JUWEL''
Einmalige Farbenpracht unter Tage

Frankenpost

Der Bergbauverein ist zuversichtlich, dass in Kupferberg ein Besucherbergwerk eingerichtet wird. ,,Es wird ein echtes Juwel werden'', sagte Vorsitzender Heinz Kliesch bei der Jahreshauptversammlung.
KUPFERBERG - Kliesch stützt seinen Optimismus auf eine Erklärung von Dr. Reimund Vache, der sich sehr intensiv mit dem Bergbau in Kupferberg beschäftigt hat. Vache nennt Trümpfe, die für den Ort sprechen:

?Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Kupferberg befand sich einst die größte Lagerstätte von Kupfer in Süddeutschland.

?In der Stadt war auch das einzige Bergamt des Hochstiftes Bamberg angesiedelt.

?Bei Bohrungen im Bereich des St. Veitsreviers wurden unter dem alten Sportplatz in einer Tiefe von 40 Metern ausgedehnte Abbauhohlräume des Schwefelbergbaues gefunden.

Auf diese Hohlräume stützt sich vor allem die Begeisterung der Fachleute. Die Wände dort unten sind mit Oxydationserzen in phantastischen Farben überzogen, die sogar die Farbenpracht der Saalfelder Feengrotten übertreffen. Dies ist durch Videoaufnahmen belegt. Dr. Vache erklärte schriftlich seine Bereitschaft, sich voll für das Besucherbergwerk einzusetzen. Um das Vorhaben voranzubringen, werden - so der Vorsitzende - in nächster Zeit weitere drei Bohrungen durchgeführt, unter anderem auf Anregung des Bergamtes. Der Vorsitzende machte deutlich, dass die Zeit drängt, damit die Kosten nicht davonlaufen. Ist doch allein der Aufwand für einen Eingang in das künftige Besucherbergwerk mit 200000 Euro angesetzt.

In seinem Geschäftsbericht wies der Vorsitzende darauf hin, dass nun auch dank einer Initiative von Ignaz und Martin Stocker an den Begrüßungsschildern am Ortseingang auf das Museum hingewiesen wird. Museumswart Wolfram Kliesch ging auf die Prospektion im Bereich der Achatzmühle, der Hermeser und Schallerhofer Hütte ein, die auf Anregung von Professor Keesmann vom Lehrstuhl für Archäometallurgie an der Universität Mainz durchgeführt wurde. Durch eine magnetometrische Vermessung wurden verdeckte und überwucherte Schlackenplätze und Gebäudereste gefunden.

Schatzmeister Harald Michel freute sich besonders darüber, dass die Mitgliederzahl auf insgesamt 109 angestiegen ist. Die großartige Sponsorin des Vereins, Jutta Schicker, habe anlässlich ihres Geburtstages auf persönliche Geschenke verzichtet und um Spenden für das Museum gebeten. Dies habe die stolze Summe von 4630 Euro erbracht. Außerdem habe Frau Schicker wiederum den Unterhalt des Museums in Höhe von 2882 Euro übernommen.

Bürgermeister Herbert Opel sprach von einer eindrucksvollen Bilanz und bezeichnet den Verein als einen herausragenden Werbeträger für die Stadt. Er selber halte die Idee eines Besucherbergwerkes für hervorragend und werde diese auch mit aller Kraft unterstützen. Sein Dank galt ,,dem Superteam an der Spitze des Vereins mit einem Vorsitzenden, der großartige Arbeit leistet''.

Stellvertretender Bürgermeister und Stellvertretender Vorsitzender Reinhard Holhut nannte den Einsatz von Kliesch für seinen Verein einmalig und beispielhaft. Er habe in den vergangenen Jahren zusammen mit der Führung etwas geschaffen, was bewundernswert sei: ,,Die Stadt ist stolz auf Kliesch und den Verein.'' Holhuts besonderer Dank galt der Ehefrau Lieselotte und ihrem Sohn Wolfram als Museumswart für die Unterstützung.
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Beitrag von MichaP »

klingt interessant! würde ich gerne mal sehen bevor die strecken mit "besuchertauglich" hergerichtet werden. kennt jemand die leute dort?
Glück auf!

Michael
______________________________________
Benutzeravatar
Roby
Foren-Profi
Beiträge: 432
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Robert Br.
Wohnort: bei Regensburg

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Roby »

Kaum vergehen 12 Jahre... dann ist das neue Besucherbergwerk auch schon fertig. ;)
Gestern war Eröffnung.

http://www.infranken.de/regional/kulmba ... 12,1021138

Wenn man sich die folgenden Bilder ansieht, kommt es leider sehr steril rüber und am Spritzbeton wurde auch nicht gespart...
http://www.br.de/nachrichten/oberfranke ... 76672.html

Glück auf!
Roby
Aufn stollen zu fahren sol jedermann frey sein, doch das es mit bescheidenheit und zu gebuhrlicher zeit geschehe. (Joachimsthaler Berggebräuche, 16. Jht.)
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2276
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von markscheider »

Roby hat geschrieben:Wenn man sich die folgenden Bilder ansieht, kommt es leider sehr steril rüber und am Spritzbeton wurde auch nicht gespart...
http://www.br.de/nachrichten/oberfranke ... 76672.html
Ah! Mit Schaufensterpuppen. Bewegen die sich, oder reden sogar,so wie in Schwaz?
:mussweg:
AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 124
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von AUF Reviersteiger »

Und dann wieder dieses Journalistenkauderwelsch:
"Alte Karren" statt Hunt oder zumindest Förderwagen usw.
Na ja, die lernen es nie. :(

Bevor ich aber über das eigentliche Objekt zu lästern anfange, werde ich mich am nächsten Sonntag mal vor Ort begeben und mir ein Bild von der Sache machen.
Ist ja fast um die Ecke.
Bericht folgt.

Glück auf!
Pit
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Fundgrübner »

Mmh, seit wann liegt Kupferberg im Fichtelgebirge :dudu:
AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 124
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von AUF Reviersteiger »

Ich habe heute dem neuen Schaubergwerk St. Veit Zeche in Kupferberg/Ofr. einen Besuch abgestattet.
Um es gleich vorneweg zu nehmen:
Wie einige von euch schon anmerkten, an Spritzbeton wurde wahrlich nicht gespart. :(
Vielfach erinnern die Strecken eher an einen Luftschutzkeller als an ein historisches Grubengebäude.
Sehr schade, sicher hätte man die Anlage auch anders ausbauen können.
Beton war wohl die kostengünstigere Lösung.
Immerhin, die vorhandenen zwei Figuren sprechen und bewegen sich nicht. :D
Ein großer Pluspunkt aber ist die sachkundige Information des Bergwerkführers über die Lagerstätte und dem Bergbau im allgemeinen in dieser Region. :top:
In den wenigen, nicht mit Beton verunzierten Stationen des Führungsweges spiegelt sich auch das große Engagement des betreibenden Vereins wieder.
Sicher, die Anlage ist neu und ausbaufähig.
Irgendwann wird der Betongeruch verschwunden sein, die Torkretierung Patina ansetzen und einiges mehr als bisher zu sehen sein.
Aller Anfang ist schwer.
Fazit:
Weilt man ohnehin in dieser schönen Ecke des Frankenwaldes, lohnt sich ein Besuch der "St. Veit Zeche", zumal im Eintrittspreis von 6 Euronen auch der Eintritt in das im Zentrum Kupferbergs liegende (sehenswertere) Bergbaumuseum eingeschlossen ist.
Im folgenden ein paar aktuelle Aufnahmen vom neuen Besucherbergwerk.

Glück auf!
Pit

Altbergbau-Untertage-Fotografie
http://www.reviersteiger.com
Dateianhänge
Blick von einem Balkon hinunter in einen alten Abbau
Blick von einem Balkon hinunter in einen alten Abbau
Blick in einen alten Abbau
Blick in einen alten Abbau
Schießort
Schießort
Alter Türstock in einem Suchort, hübsch in Beton gerahmt
Alter Türstock in einem Suchort, hübsch in Beton gerahmt
Gesenk mit Fahrte
Gesenk mit Fahrte
Huntsstößer, die Wetterlutte passt dazu
Huntsstößer, die Wetterlutte passt dazu
Querschlag ohne Spritzbeton
Querschlag ohne Spritzbeton
Luftschutzbunkercharme
Luftschutzbunkercharme
Bergknappe mit Schlägel u. Eisen
Bergknappe mit Schlägel u. Eisen
Mundlochbereich m. Barbarastatue
Mundlochbereich m. Barbarastatue
Mundloch Besucherstollen mit Förderwagen aus Sachsen
Mundloch Besucherstollen mit Förderwagen aus Sachsen
Empfangsgebäude, die im Aussengelände gezeigten Geräte stammen von der Wismut
Empfangsgebäude, die im Aussengelände gezeigten Geräte stammen von der Wismut
Zuletzt geändert von AUF Reviersteiger am So. 26. Apr 15 12:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 948
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Jörn »

Moin,

auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt unbeliebt mache: ich habe vor einigen Jahren mal im Krankenhaus der Kreisstadt eine Ausstellung zu Darmkrankheiten besichtigt. Bestandteil der Ausstellung war eine begehbare Nachbildung eines Darmabschnittes. Wieso fühle ich mich daran erinnert?

Oder stelle ich bloß zu hohe Ansprüche? Wahrscheinlich hilft nur, sich das ganze mal im Original anzusehen. :top:

Glückauf

Jör
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Fundgrübner »

Hallo Pit,
vielen Dank für die wiedergegebenen Eindrücke. Tja, was soll man dazu sagen... :(
Ist da überhaupt noch irgendetwas Authentisches geblieben? Stahlblechlutten über alte Knappenpuppen, ein wohldesigntes Schießort, Schotter (der vermutlich gratis vom Schickerwerk nebenan siloweise reingekippt wurde)... warum hat man nicht gleich das Granitpflaster vor dem ML bis zum Ende der Befahrungsstrecke verlegt und die Stöße mit Schlachthausfliesen verziert?

Kann Kupferberg bei der direkten Konkurrenz (Friedr.-W. in Lichtenberg, Brandholz/Goldkronach) dauerhaft bestehen? Ich habe beim Anblick der (wie immer schönen Bilder) meine großen Zweifel.... :gruebel:

GA
Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 188
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Uwe Pohl »

Hallo zusammen,
auch auf die Gefahr hin, dass auch ich mich unbeliebt mache:

Lieber KEIN Bergwerk, als SO EIN Bergwerk.

Das wäre ein toller Beitrag zum Foto-Wettbeweb März gewesen: "Verschwundene Bergbauzeugen unter Tage"
Glück Auf
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1714
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Uran »

Im Bild 2 ist sicher das Feuerholz zum Feuer setzen. :D
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 124
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von AUF Reviersteiger »

Uran hat geschrieben:Im Bild 2 ist sicher das Feuerholz zum Feuer setzen. :D
Nein, das ist der oberfränkische Vollschrothausbau! :D

GA !
Pit
Benutzeravatar
Roby
Foren-Profi
Beiträge: 432
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Robert Br.
Wohnort: bei Regensburg

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Roby »

Aufn stollen zu fahren sol jedermann frey sein, doch das es mit bescheidenheit und zu gebuhrlicher zeit geschehe. (Joachimsthaler Berggebräuche, 16. Jht.)
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1991
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Friedolin »

Auszug aus einem Betriebsplan: ... dient zur populärwissenschaftlichen Wissensvermittlung zu den Themen Berrgbautechnik, Geologie, Mineralogie und Hüttenwesen. ...

Hier wohl eher nicht. Hätten sie's doch nur im Berg ruhen lassen.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
Sven G.
Foren-Profi
Beiträge: 810
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Liebenstein

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Sven G. »

... und für dieses Projekt gab es richtig viel Fördermittel !!!
Mit kräftigen Spatenhieben nach ..................Unten wegtreten !
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von MichaP »

Anzumerken bleibt aber eins: Die HDR Bilder vom Reviersteiger sind in keinster Weise geeignet einen Eindruck zu erlangen, wie es in der Grube wirklich aussieht. Sie sind technisch derart überzeichnet, das die tatsächliche Atmosphäre weg ist. Ohne damit sagen zu wollen das die Betonorgie mit realistischen Lichtverhältnissen schöner wird.

Wer nicht weiß was ein HDR ist: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range_Image

@Reviersteiger: Mach doch mal den Effekt weniger stark, so ist es nur steril und künstlich, mit der echten Untertageatmosphäre hat das nichts zu tun.
Glück auf!

Michael
______________________________________
AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 124
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von AUF Reviersteiger »

Da muss ich dem Micha P Recht geben.
Mit echter Bergwerksatmosphäre haben die Bilder echt nix am Hut.
Liegt aber eher am Objekt als an den Bildern.
Beton bleibt Beton.
Aber zum Vergleich mal ein "unbehandeltes" Bild von der Location im Anhang. :wink:

GA Pit
Dateianhänge
BBW St. Veit Zeche, unbehandelt
BBW St. Veit Zeche, unbehandelt
Benutzeravatar
Claudia
Foren-Profi
Beiträge: 1510
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Claudia Redantz
Wohnort: Erfurt

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Claudia »

...und das ist dann also tatsächlich ein natürliches Vorkommen von gediegen Spritzbeton? Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?

Sorry, Leute.
Ich arbeite in einem Betonwerk - viel mehr Beton als die haben wir da aber auch nicht...
Glück auf!
Claudia

---------------------------
Rettet den Wald - esst mehr Spechte!
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Mannl »

Die Standfestigkeit der Grubenbaue war offensichtlich so schlecht, dass man alles mit Spritzbeton sichern musste. Nur die für Besucher unzugänglichen Orte wurden im "Urzustand" belassen.
Ein fragliches Konzept ...
Die meisten Besucher werden sich jedoch nicht daran stoßen, da der "Eventcharakter" gegeben ist :-)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von MichaP »

@Pit "Unbehandelt" ist doch gut! Warum "vereffektes" du deine Bilder so extrem? Ist doch gar nicht nötig...
Glück auf!

Michael
______________________________________
Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 188
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Uwe Pohl »

Ich finde, das ist momentan "in", die Bilder zu "vereffektieren".
In Bike-Zeitschriften ist das sehr auffällig.
Für mich ist das eher eine Entfremdung. Real finde ich besser.
Aber auch diese Mode wird vergehen.
Glück Auf
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Fundgrübner »

Die Art der Bilder ist Ansichts- und Geschmackssache, die Diskussion darüber im BBW-Thread an falscher Stelle.
Für das kurze Fotoreview und die Schilderung sollten wir dankbar sein. Jedenfalls reicht Reviersteigers Beitrag aus, um zu entscheiden, ob man sich das Ganze selbst vor Ort antuen möchte oder fern bleibt. Egal ob HDR, SW oder oder..

GA
Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 221
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von René_M »

Als Betonabstinenzler sehe ich das Ganze auch etwas fraglich. So wird etwas komplett verfälschte Bild produziert. Genau so wie den Hunt und den Bohrhammer dahin zustellen, dies hat mit dem Bergwerk ja auch nichts zu tun, erst recht wenn dort vor hundert Jahren schon zugemacht worden ist...
Der Ansruch sollte ein anderer sein, erst recht wenn soviel Fördermittel geflossen sind!
Wie schon geschrieben wird es die breite Masse nicht wesentlich interessieren da die Vorstellungen/Ansprüche anders sind.

Es ist jedenfalls nicht mein Anspruch/Geschmack von einem BBW.
Glück auf René
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1991
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Friedolin »

Bringen wirs doch mal auf den Punkt.
Den Besuchern wird ein völlig falsches Bild vermittelt. Torkretiren war vor 100 Jahren noch nicht einmal erfunden ...
Das Problem, der Besucher merkt es nicht mal.
Das ist einfach völlig daneben, hat nichts mit Montanhistorik oder sonstwas zu tun.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 188
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Uwe Pohl »

Friedolin hat geschrieben:Bringen wirs doch mal auf den Punkt.
Den Besuchern wird ein völlig falsches Bild vermittelt. Torkretiren war vor 100 Jahren noch nicht einmal erfunden ...
Das Problem, der Besucher merkt es nicht mal.
Das ist einfach völlig daneben, hat nichts mit Montanhistorik oder sonstwas zu tun.
Dem ist NICHTS hinzuzufügen.
Glück Auf
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 959
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Mannl »

Eine Futterkrippe für die Bergziege wäre noch denkbar .... :-)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Fummelklotz
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 11
Registriert: Mi. 06. Nov 13 7:51

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Fummelklotz »

Friedolin hat geschrieben:Bringen wirs doch mal auf den Punkt.
Den Besuchern wird ein völlig falsches Bild vermittelt. Torkretiren war vor 100 Jahren noch nicht einmal erfunden ...
Das Problem, der Besucher merkt es nicht mal.
Das ist einfach völlig daneben, hat nichts mit Montanhistorik oder sonstwas zu tun.
Doch, doch erfunden war es schon. http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Ethan_Akeley

Den Rest unterschreib ich aber auch.

Andreas
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2276
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von markscheider »

Mannl hat geschrieben:Eine Futterkrippe für die Bergziege wäre noch denkbar .... :-)
Bild
Warum nicht gleich auch noch eine Bergziege, wie auf der Reichen Zeche?
Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1991
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Friedolin »

Spritzbeton ja, als Ausbaumethode wäre ich mir da nicht so sicher.
Auf dem internationalen Bergbaucongreß 1935 in Paris wurde über erste Erfahrungen mit dem Torkretieren berichtet.
..."Besondere Erfolge beim T o rk r e tie re n von
S treck e n hat die Mac-Intyre-Grube (Ontario, Kanada)"...
..."Die 1928 begonnene Torkretierung war er­folgreich, ..."
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 223
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: DGfI Besucherbergwerk in Kupferberg?

Beitrag von Fundgrübner »

Wenn man diesem hier http://www.frankenpost.de/lokal/kulmbac ... 69,4007881 Glauben schenken darf, dann ist das dortige Bergamt ein "wenig" mitverantwortlich am "Ergebnis".

GA
Antworten