Seite 6 von 6

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 13:45
von Mannl
DANKE !
Verdienter Bergmann der GAG :top:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 14:15
von Jörn
Uiuiui, die Einwendungszeit beträgt nur zwei Wochen - normal müßte die einen Monat betragen. Hoffentlich fällt den Kollegen das nicht auf die Füße - wobei, die Genossen werden sich schon was dabei gedacht haben...

Und, wie ist die Stimmung vor Ort? Hat sich schon eine BI gebildet? :D

Glückauf

Jörn

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 14:38
von Uran
Nein. Das ist völlig o.k. Einen Monat müssen die Planungsunterlagen öffentlich ausgelegt werden. Danach gibt es eine Frist von zwei Wochen für einen Einspruch. Man hat also insgesamt 6 Wochen zeit.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 14:40
von Mannl
In Breitenbrunn liegen sie noch etwas länger aus (ab gestern) weil die Öffnungszeiten des Amtes weniger sind ….
Aber wie gesagt, alles im Internet ….

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 15:34
von Jörn
Stimmt, mein Fehler. Auslegungsfrist ist nicht Einspruchsfrist, sorry.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 15:57
von Uran
Schon interessant was da so drinn steht. Vor allem der Zeitrahmen. Was die Lagerstätte betrifft gibt es da nichts Neues. Alles seit 30 Jahren bekannt. Man muß es natürlich neu bewerten. Logisch.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 25. Feb 20 20:41
von EnoM
Quelle Freie Presse

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 26. Feb 20 9:45
von Finstergrundbergbau

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 26. Feb 20 10:16
von Mannl
Gestern Vugelbeerschänke GRÜNE / BUND

Sehr interessante Veranstaltung !
Tenor: "Wir sind nicht gegen das Bergwerk, aber wir wollen es nicht".
Die sanierte Halde hat sich offensichtlich zu einem der Artenreichsten Standorte der Region entwickelt (ca. 76 Schmetterlingsarten, zahlreiche Vogelarten, Haselmäuse, Reptilien)
Das ist natürlich ein wesentlicher "Einspruchsgrund", gut so.
Mehr hier nicht dazu ….
Sehr gute Gespräche im Anschluss geführt.
Schau mer mal wie´s weiter geht :gruebel:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 26. Feb 20 12:19
von Uran
3 Jahre soll das Verfahren dauern? Komisch, sollte nicht im Sommer 2020 mit dem Auffahren der Rampe begonnen werden? Die sollen sich mal ein Beispiel an Brandenburg nehmen. Dort hat das für Tesla nur 3 Wochen gedauert. :D Da wurde sogar der Wald abgeholzt obwohl noch keine Baugenehmigung vorliegt. BUND und die DUH waren damit einverstanden, weil es ja nur ein minderwertiger Kiefernwald ist (war). Irgendwas machen wir in Sachsen verkehrt. :gruebel:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 26. Feb 20 12:41
von Harzer06
"Sehr interessante Veranstaltung !
Tenor: "Wir sind nicht gegen das Bergwerk, aber wir wollen es nicht"."

Klingt wirklich interessant. Hört sich an wie Schrödingers Katze, die zu gleicher Zeit lebendig und tot ist. :D

Bei dem Tesla-Projekt handelt es sich eben um das Vorhaben eines internationalen Milliarden-Konzerns, dessen Gegenstand derzeit einen großen Hype erfährt. Das eher kleinere Projekt im Erzgebirge hingegen behandelt ein Gewerbe, daß bei der Politik hierzulande unbeliebt ist, und dessen Produkte man lieber in fernen Ländern einkauft. Aus den Augen, aus dem Sinn.

So einfach ist das. :P

G´Auf
Harzer06

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 26. Feb 20 12:42
von Uran
Das ich da nicht drauf gekommen bin. :gruebel:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Do. 27. Feb 20 9:28
von Jörn
Uran hat geschrieben:
Mi. 26. Feb 20 12:19
3 Jahre soll das Verfahren dauern? Komisch, sollte nicht im Sommer 2020 mit dem Auffahren der Rampe begonnen werden?
"Vorzeitiger Beginn" heißt das Zauberwort. Das darf aber nur erfolgen, wenn abzusehen ist, dass das GO kommt und erfolt auf Unternehmerrisiko.

Glückauf

Jörn

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Di. 03. Mär 20 10:51
von EnoM
Quelle Freie Presse

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 04. Mär 20 6:48
von Nobi

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 04. Mär 20 9:24
von Mannl
Ist wieder mal blockiert :gruebel: :(

"Wenn EINER dagegen ist, sollte man es lassen .... :D

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 04. Mär 20 10:30
von markscheider
Es gehe nicht um völliges Verhindern des Bergbaus...
sondern darum, die Kosten so in die Höhe zu treiben, daß das ganze unwirtschaftlich wird. Vermute ich zumindest.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 04. Mär 20 12:32
von Uran
Unwirtschaftlich. :gruebel: So wie es bisher betrieben wurde ist es das doch jetzt schon.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Fr. 06. Mär 20 9:42
von EnoM
Quelle Freie Presse

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Fr. 06. Mär 20 12:36
von Uran
War ja nicht anders zu erwarten. Die Grünen. Windräder, E-Autos und andere krude Ideen. Wo die Kobolde, Entschuldigung, die Rohstoffe herkommen ist denen egal. Massive Umweltzerstörung in Südamerika und Kinderarbeit im Kongo spielen keine Rolle. Wir sind in Deutschland sauber. :top:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Sa. 07. Mär 20 20:59
von Uwe Pohl
Harzer06 hat geschrieben:
Mi. 26. Feb 20 12:41
...Bei dem Tesla-Projekt handelt es sich eben um das Vorhaben eines internationalen Milliarden-Konzerns, dessen Gegenstand derzeit einen großen Hype erfährt. Das eher kleinere Projekt im Erzgebirge hingegen behandelt ein Gewerbe, daß bei der Politik hierzulande unbeliebt ist, und dessen Produkte man lieber in fernen Ländern einkauft. Aus den Augen, aus dem Sinn.

So einfach ist das. :P

G´Auf
Harzer06
Falsch.
Bei dem Tesla-Projekt handelt es sich um ein Vorhaben nach § 30 BauGB.
Die Kommune hat die Planungshoheit und hat als Planungsträger einen Bebauungsplan aufgestellt um Industie anzusiedeln. Dieser Bebauungsplan ist rechtskräftig. Die TÖBS wurden im Verfahren angehört. Also kann es los gehen.
Das ist der Unterschied. Nicht das "unbeliebte kleinere Projekt" im Erzgebirge.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: So. 08. Mär 20 13:04
von Uran
Falsch. Hier wird vor dem großen Guru ein Kniefall gemacht und alle Wege geebnet nur damit es schnell geht. Niemand wurde angehört. Der Umweltschutz spielt plötzlich keine Rolle. Die paar Ameisen und ein minderwertiger Kiefernwald. Man was soll das. Wir produzieren "saubere" Elektroautos für den Export.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: So. 08. Mär 20 14:36
von Uwe Pohl
Ich weiß, dass man mit Dir nicht diskutieren kann.
Gerade deshalb:
Falsch.
Du willst es so sehen.
Erkläre mir nicht Baurecht.
Nochmal zum Mitschreiben: Der B-Plan ist rechtskräftig. Im Aufstellungsverfahren werden die TÖBs beteiligt.
Die Kommune WOLLTE den B-Plan.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mo. 09. Mär 20 8:55
von Mannl
Mal sehen wie es weiter geht.
Brandenburg ist da ja mit Erfahrung gesegnet.
Eurospeedway :D
Cargolifter :D

Übrigens - wir sind hier ein Bergbauforum und kein Bauforum. Passt eher "Zum Füllort" :dudu:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mo. 09. Mär 20 10:35
von Uran
:meister:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mo. 09. Mär 20 17:49
von Uwe Pohl
Mannl hat geschrieben:
Mo. 09. Mär 20 8:55
Übrigens - wir sind hier ein Bergbauforum und kein Bauforum. Passt eher "Zum Füllort" :dudu:
Stimmt. Sehe ich auch so.
Uran kann ja seine Tesla-Theorie im Füllort einbringen.

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Verfasst: Mi. 11. Mär 20 17:28
von EnoM
Der Vor Ort - Termin wurde übrigens auf den 28.3. verschoben.