Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Informationsforum. Hier können Newsletter, Newgroupsbeiträge, Pressemitteilungen etc. mit bergmännischem Bezug veröffentlicht werden.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Mo. 05. Dez 16 12:25

Von Bernd Rippert
Pöhla/Grabenstein - Der Bergbau kommt zurück ins Erzgebirge. Nach der Flussspatgrube Niederschlag (seit 2013) will die Firma SME (Sachsen Mineralien und Exploration) ab 2019 Wolfram, Zinn und andere Erze in Pöhla/Globenstein aus der Erde holen. Ein Millionen-Schatz.

Die Vorkommen bei Schwarzenberg sind seit 1957 bekannt. Kurz vor der Wende holte die DDR 12.000 Tonnen Wolfram und Zinn aus dem Berg.

Danach stockte die Produktion.

Dabei liegt der größte Schatz noch unter Tage: 22.000 Tonnen Wolfram (hart wie Diamant), 20.000 Tonnen Zinn (unverzichtbar als Lötzinn in der Elektronik), 70.000 Tonnen Flussspat (zur Metallverhüttung) und 204 Tonnen Indium (in jeder LED-Anzeige, Computer, Handy oder Digitalkamera).

Dazu Magnetit, Silber und Zink.

Jetzt gibt es neue Abbautechniken - und Investoren im Boot der Firma SME aus Halsbrücke.

Die macht ab Montag das Baufeld frei. Der Förderturm für einen Erkundungsschacht folgt im Frühjahr. Nach Genehmigung und Bau von Rampen geht es 2019 unter Tage.

SME-Vorstand Andreas Reissner (31), auch Chef der Freiberger Entsorgungsfirma Pyral, ist gespannt auf den Neustart im Bergbau: „Unser größtes Problem wird die Gewinnung von geplanten 150 Mitarbeitern. Seit einer Generation ist der Beruf des Bergmanns hier fast ausgestorben.“

https://www.tag24.de/nachrichten/erzgeb ... sme-187914

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Nobi » Mo. 05. Dez 16 18:11

GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

OHo
Foren-Profi
Beiträge: 468
Registriert: So. 01. Sep 02 0:00
Wohnort: Halsbrücke

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von OHo » Mo. 05. Dez 16 19:34

Förderturm hört sich schon einmal interessant an :cool:
GA der OHo

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3864
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Nobi » Mo. 05. Dez 16 19:50

GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Mo. 05. Dez 16 20:02

Es gab ja schon mal das Projekt eines Schachtes. Schacht 400 in Tellerhäuser. Vielleicht hat man das Projekt wieder ausgegraben.


Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 423
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von sehmataler » Di. 06. Dez 16 13:25

Ist damit jetzt nur die Lgst. Pöhla/Globenstein gemeint oder auch Tellerhäuser und Hämmerlein?
Uran hat geschrieben:Pöhla/Grabenstein - Der Bergbau kommt zurück ins Erzgebirge.
Hat hier eine Umbenennung stattgefunden oder weiß jemand, wo der Begriff Grabenstein herkommen könnte? Vielleicht so: "Die Bergleute graben am Globenstein aber die Investoren "glooben" wohl lieber an den Grabenstein?"

Uran hat geschrieben:Kurz vor der Wende holte die DDR 12.000 Tonnen Wolfram und Zinn aus dem Berg.

Danach stockte die Produktion.
Offenbar stockte dem Journalisten das Recherchevermögen. Ich war zur fraglichen Zeit dort, kann mich aber an keine Zinn- und Wolframproduktion erinnern. :gruebel:
Im Schurf, wie bei uns das Grubenfeld vom Schurfsschacht 24 hieß, wurden kurz vor der Wende nur UT-Bohrungen zur Wolframerkundung gestoßen und im großen Stil Probenmaterial genommen. Die einzige Produktion, welche wendebedingt stockte, war die Uranproduktion in Tellerhäuser.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 604
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von EnoM » Di. 06. Dez 16 15:43

Die Existenz vom "Stolln Pöhla" und Schurf 24 hat schon mehrfach für Verzwickungen grad in der Öffentlichkeitsarbeit gesorgt.
Keine 200 -300m von der ehemaligen Hängebank des Schurfes 24 wird nun ein neuer Schacht geteuft, es wird sich also um die polymetallische Lagerstätte Pöhla / Globenstein handeln.
Ich bin gespannt wie sich das entwickelt, denn es gilt ein unter Wasser stehendes Grubenfeld zu beachten und es gibt seeehr wenig Platz zur direkten Haldenschüttung.
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 604
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von EnoM » Di. 06. Dez 16 15:46

Hier mal die Meldungen der Freien Presse in den vergangenen Tagen.
Samstag
pictureservlet111.jpg
Montag
pictureservlet110.jpg
pictureservlet110.jpg (145.82 KiB) 4387 mal betrachtet
Dienstag
pictureservlet108.jpg
pictureservlet108.jpg (122.32 KiB) 4387 mal betrachtet
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2064
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von markscheider » Di. 06. Dez 16 16:48

Gibt es eigentlich schon eine Bürgerinitiative?

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Di. 06. Dez 16 19:11

Es ist Pöhla-Globenstein. Steht auf ihrer Firmenseite. Der Rest :x Die Homepage ist zwar gut aufgebaut, aber außer den beteiligten Leuten nichtssagend. Alle Details wurden der Bergbaumonographie entlehnt, nur die Metallinhalte der Lagerstätte nicht. Keine Ahnung wo die her sind. Zum Projekt selber steht nichts. Auf der Geschichtsseite geht es bis 1988 in Deutsch, dann ist Englisch gefragt.

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 691
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Mannl » Fr. 09. Dez 16 17:34

markscheider hat geschrieben:Gibt es eigentlich schon eine Bürgerinitiative?
Ich glaube JA - wegen der engen Zufahrt, ist aber schon ne Weile her ...

Geplant war zu Wismutzeiten ein Stolln nach Raschau mit Bahnanschluß und ein Versatzwerk. Ist nichts mehr draus geworden :)
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Fr. 09. Dez 16 20:03

Das hat aber nichts mit Pöhla-Globenstein zu tun, sondern betraf Pöhla-Hämmerlein und Tellerhäuser.

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 604
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von EnoM » Sa. 10. Dez 16 11:48

Zum Thema Straße ein weiterer Zeitungsartikel wie üblich aus der Freien Presse:
pictureservlet120.jpg
pictureservlet120.jpg (81.28 KiB) 4157 mal betrachtet
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 423
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von sehmataler » So. 11. Dez 16 15:47

Die haben ja wieder Sorgen. Die Straße war früher genauso eng und es gab hier ein richtiges Bergwerk mit mehr als 600 Mann Belegschaft; da wirds doch auch jetzt für die eher mittelständische "Mine" reichen...
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 604
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von EnoM » Do. 15. Dez 16 23:03

Quelle Freie presse..
Dateianhänge
pictureservlet118.jpg
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Fr. 16. Dez 16 14:27

So, so. Lasst uns zu Hammer und Schlägel greifen. Na dann los. :x

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2064
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von markscheider » Fr. 16. Dez 16 17:06

Immer noch besser als zwei Hämmer. :mussweg:

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 127
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uwe Pohl » Sa. 17. Dez 16 7:53

@Markscheider (Gibt es eigentlich schon eine Bürgerinitiative?)
@sehmataler (Die haben ja wieder Sorgen. Die Straße war früher genauso eng und es gab hier ein richtiges Bergwerk mit mehr als 600 Mann Belegschaft; da wirds doch auch jetzt für die eher mittelständische "Mine" reichen...)

Früher,
als die Gummistiefel noch aus Holz waren, die Abwässer noch sauber waren und der Verkehr nicht da und leise war.......

Das Thema, wie mit Belangen von anderen umgegangen wird, hatten wir doch schon mal.
Glück Auf

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Sa. 17. Dez 16 13:23

Unter dem Motto. Wir haben zwar keine Ahnung, davon aber reichlich, sind wir erst einmal gegen alles. :D

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 127
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uwe Pohl » Sa. 17. Dez 16 14:15

Uran hat geschrieben:Unter dem Motto. Wir haben zwar keine Ahnung, davon aber reichlich, sind wir erst einmal gegen alles. :D
:dudu:
Glück Auf

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Sa. 17. Dez 16 17:20

Wer die Wahrheit nicht verträgt..... :D

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 423
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von sehmataler » Sa. 17. Dez 16 19:00

Uwe Pohl hat geschrieben:Früher,
als die Gummistiefel noch aus Holz waren, die Abwässer noch sauber waren und der Verkehr nicht da und leise war.......
:?:
Also an Gummistiefel aus Holz kann ich mich nicht erinnern; aber dafür an jede Menge Verkehr (Schichtbusse, PKWs, Erzkipper) auf der ach so engen Straße.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 127
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uwe Pohl » So. 18. Dez 16 23:10

Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewusst zu sein.

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.
:prost:
Glück Auf

Benutzeravatar
Rudolf
Foren-User
Beiträge: 216
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Rudolf » So. 18. Dez 16 23:32

sehmataler hat geschrieben:Die haben ja wieder Sorgen. Die Straße war früher genauso eng und es gab hier ein richtiges Bergwerk mit mehr als 600 Mann Belegschaft; da wirds doch auch jetzt für die eher mittelständische "Mine" reichen...
Nein die Straßen reichen nicht. Nicht wegen einem möglichen Bergwerk, sondern weil die Autos immer breiter und größer werden. Nicht nur die SUVs, auch Golf, Astra usw. (Entschuldigt den bergbaufremden Beitrag)
Fan vom (West)deutschen Nachkriegsbergbau!

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 915
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Jörn » Mo. 19. Dez 16 7:44

markscheider hat geschrieben:Gibt es eigentlich schon eine Bürgerinitiative?
Ich habe es - glaube ich - schon einmal geschrieben: das Problem sind nicht BIs - das Problem sind die Treiber und Hetzer in und hinter den BIs. Die sind alle per se Experten und lassen keine meinungen außer der eigenen zu. "Kommen Sie mir nicht mit Fakten, die interessieren mich nicht!" (Zitat eines Experten-Bürgers einer BI gegen Fracken).

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 127
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uwe Pohl » Mo. 19. Dez 16 8:00

@ Jörn:
Über den Umgang mit Leuten, die eine andere Meinung haben, hatte auch schon mal geschrieben, aber das interessiert ebenfalls niemanden.
Fragen zu Deinem Beitrag:
Lässt Du, Uran und sehmataler als Experten denn andere Meinungen als die euren zu?
Wer sind die "Treiber" und "Hetzer"? Mach mich schlau.
Glück Auf

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 691
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Mannl » Mo. 19. Dez 16 8:51

"Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, jedoch nicht auf eigene Fakten!"

Lasst uns doch bitte zum Sachthema zurück kommen und die weitere Entwicklung beobachten !
Ich glaube ! der Betrieb und der Bestand des Bergwerks wird von den Weltmarktpreisen bestimmt.
Die technischen Möglichkeiten der Gewinnung und Aufbereitung eingeschlossen .....
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2064
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von markscheider » Mo. 19. Dez 16 9:01

Mannl hat geschrieben:"Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, jedoch nicht auf eigene Fakten!"
"Und was Fakten sind, bestimmen wir!" - oder so.

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1344
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Pöhla Der Bergbau kehrt ins Erzgebirge zurück

Beitrag von Uran » Mo. 19. Dez 16 13:56

Mannl hat geschrieben:der Betrieb und der Bestand des Bergwerks wird von den Weltmarktpreisen bestimmt
Naja. Betrieb gibt es nicht. Außer dem Spatenstich, oder Baggerhub, ist meines Wissens nichts weiter passiert. Man braucht erst einmal Leute, die das benötigte Geld mitbringen.
Uwe Pohl hat geschrieben:Lässt Du, Uran und sehmataler als Experten denn andere Meinungen als die euren zu?
Ich habe eine Meinung zu dem Bergwerk. Mehr nicht. Wie dann das Zusammenspiel vor Ort funktioniert ist nicht mein Part. Ich wohne nicht dort. Das Problem liegt an eine anderen Stelle. Meist sind es ja gar nicht die Anwohner die gegen bestimmte Sachen sind. Oftmals sind es auswärtige, ich nenn sie mal Experten, die den unwissenden Anwohnern erklären was da auf sie zukommt. Deren Argumente basieren oftmals auf einem gesunden Halbwissen, das mit der Realität in den meisten Fällen nichts zu tun hat. Beispiel Fracking.

Antworten