Schließung der Zeche Auguste Victoria

Informationsforum. Hier können Newsletter, Newgroupsbeiträge, Pressemitteilungen etc. mit bergmännischem Bezug veröffentlicht werden.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3964
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Nobi » Fr. 18. Dez 15 7:00

GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 931
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Jörn » Fr. 18. Dez 15 7:58

Auguste-Victoria habe ich erst relativ spät in meinem Bergmannsleben (wie sich das jetzt wieder anhört...) kennengelernt. Jedenfalls gehörte AV nicht zu meinen Haus-Pütts, auf denen die Beflissenen-Schichten runtergerissen wurden. AV lernte ich als Jung-Ingenieur kennen und schätzen während meiner kurzen Zeit beim Bergamt Recklinghausen, im Frühsommer 2004. Ein Pütt, der sich - auch lange nach der Übernahme durch DSK - deutlich von dem anderen RAG-Einheitsbrei unterschied. Die echten AVer waren stolz auf ihren Pütt, und das hat man gespürt im Umgang mit den Menschen. Die haben teilweise gelebt für ihren Schacht.

Bild
AV 1/2 am 21.06.2004

Bild
AV 3/7 am 25.06.2004

Bild
AV 4 am 17.06.2004. Von AV 5 habe ich kein Bild - das war weit vor meiner Zeit.

Bild
Die beiden Koepe-Maschinen von A6...

Bild
...und ein Blick von AV 6 rüber nach 3/7 am 25.06.2004.

Bild
Zum Schluss noch der Klassiker: AV8 am 24.05.2004. Von AV 9, der "nur" ein Wetterschacht ist, habe ich keine Bilder.

Machs gut, AV, mein altes Mädchen - und Danke für alles!

Glückauf

Jörn :cry:
Zuletzt geändert von Jörn am Mi. 23. Mär 16 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Kleinerhungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 692
Registriert: Sa. 06. Jan 07 22:46

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Kleinerhungerlieb » Fr. 18. Dez 15 16:47

mann, mann!
...da kommt so ein lapidarer beitrag über die zeche im dlf...
ich musste mich erstmal hinsetzten,
das haut rein.
Schwerter zu Klappspaten!

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3964
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Nobi » Fr. 18. Dez 15 17:28

Ich kenne das Gefühl, wenn man das letzte Mal aus dem Korb steigt ...
Dateianhänge
AV8.png
AV8.png (731.29 KiB) 6662 mal betrachtet
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Roby
Foren-Profi
Beiträge: 428
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Robert Br.
Wohnort: bei Regensburg

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Roby » Fr. 18. Dez 15 17:39

Nicht nur hier wurden letzte Schichten verfahren... in England schloß heute die letzte Zeche. :(

http://www.merkur.de/wirtschaft/letzte- ... cmp=defrss

Glück auf!
Roby
Aufn stollen zu fahren sol jedermann frey sein, doch das es mit bescheidenheit und zu gebuhrlicher zeit geschehe. (Joachimsthaler Berggebräuche, 16. Jht.)

Sven G.
Foren-Profi
Beiträge: 794
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Liebenstein

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Sven G. » Fr. 18. Dez 15 18:54

Nobi hat geschrieben:Ich kenne das Gefühl, wenn man das letzte Mal aus dem Korb steigt ...
Ich auch Nobi und das das muß nicht nochmal sein :(
Mit kräftigen Spatenhieben nach ..................Unten wegtreten !

Benutzeravatar
StefanD
Foren-Profi
Beiträge: 257
Registriert: Mi. 01. Okt 03 0:00
Name: Stefan Dützer
Wohnort: Salzgitter-Gebhardshagen
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von StefanD » Fr. 18. Dez 15 22:33

Und im Kalkwerk Lengefeld wurde ebenfalls die letzte Förderschicht verfahren...

Glückauf

Stefan

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 769
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Mannl » Di. 22. Dez 15 14:10

Traurige Geschichte, leider geht jede Lagerstätte einmal zu Ende (hier wohl eher nicht).
Gewinnmaximierung ist das Ziel - wir heizen jetzt mit Kohle aus Kolumbien und China ...

Sehr imposante Fördertürme ! Vielleicht lässt man den Einen oder Anderen als Denkmal stehen !?
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3964
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Nobi » Mi. 23. Dez 15 13:17

Auch im Tagebau Cottbus-Nord ist nun Schluss.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Cottbus-p ... 33486.html
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 931
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Jörn » Mi. 23. Mär 16 19:51

Hab' ich gerade beim Aufräumen gefunden:

Wir haben Eurem Wort vertraut – Bergbau tut Not!
Wir haben Kohle abgebaut – Kohle schafft Brot!
Das soll auf einmal gar nichts sein, bei uns ist 2 und 2 noch immer vier,
wenn Ihr Euch auch verrechnet habt, die Zeche zahlen wir.

Ihr habt in Gruben investiert viel Kapital
Gewinne habt Ihr einkassiert, gar nicht so schmal
Doch viel bedeutet nicht genug – bei uns ist 2 und 2 noch immer vier
wenn Ihr Euch auch verrechnet habt, die Zeche zahlen wir.

Der Bergbau ist nicht interessant – Ihr seid ja hell!
Im Öl habt Ihr schon Eure Hand – Ihr schaltet schnelle!
Vom Öl erhofft Ihr Euer heil, bei uns ist 2 und 2 noch immer vier
wenn Ihr Euch auch verrechnet habt, die Zeche zahlen wir.

Die Zechen werden stillgelegt, Bergbau, ade,
die Kumpel werden rausgefegt, Kohle passée.
Die Gruben – ein Millionengrab? - bei uns ist 2 und 2 noch immer vier
wenn Ihr Euch auch verrechnet habt, die Zeche zahlen wir.

Vielleicht posaunt Ihr doch noch mal: „Bergbau tut Not!“
dann bleibt uns keine Wahl: Kohle schafft Brot.
Die Zeche wird dann riesengroß: bei uns ist 2 und 2 noch immer vier
wenn Ihr Euch auch verrechnet habt, die Zeche zahlen wir.


Und Öl ist mittlerweile auch schon nicht mehr angesagt. O tempora, o mores.
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 151
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Uwe Pohl » Mi. 23. Mär 16 21:21

Hallo Jörn,
Dein Gedicht könnte der Startpunkt einer langwierigen aber interessanten Diskussion über Energiebedarf, Energiesparen, Energiegewinnung, Klima, Gewinne, Multis, internationale Verflechtungen, mafiöse Strukturen, Loobbyismus, Umweltschutz, -verschmutzung etc. sein.
Glück Auf

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Mi. 23. Mär 16 23:26

@ Jörn - Danke für das Gedicht!
@ Uwe Pohl meint das Gedicht wäre ein Start in einer langwierigen aber interessanten Diskusion u.s.w.

Ich selber habe Zechenschließungen mitmachen müssen und es ist ein Scheißgefühl. Der beste Pütt ist der, wo man zuerst angefangen hat, Zeche Gneisenau in Dortmund-Derne war mein erste Schachtanlage und zum Schluss war es Bergwerk Ost ( Heinrich-Robert in Hamm).
Gewerkschaft und Politiker haben in zwei Ölkrisen, immer gesagt dass der Steinkohlenbergbau in Deutschland eine sichere Ernergiebasis ist und 2018 werden die letzten beiden Zechen geschlossen.
In den Ölkrisen wurden neue Schächte für die Nordwanderung getäuft und neue Abbaufelder erschlossen und was wurde davon genutzt?
Politiker ändern ganz schnell ihre Meinung und wenn sie regieren wollen, brauchen sie einen Koalitionspartner, aber keinen Kumpel mehr. Die Gewerkschaft hat sich in dieser Zeit nicht mit Ruhm bekleckert und ich persönlich habe diesen Verein meine Kündigung ausgesprochen.
Die Verträge sind vorhanden und der sozialverträgliche Abbau von Arbeitsplätzen im Steinkohlenbergbau ist am 31.12.2018 dann Geschichte.
Viele Bergbauzulieferer gibt es jetzt schon nicht mehr oder wurden von Heuschrecken übernommen. In dieser Sparte gehen noch sehr viele Arbeitsplätze verloren und neue Arbeitsplätze werden zu wenig geschaffen.
Es sind politische Entscheidungen und Politiker machen auch Fehler.

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 151
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Uwe Pohl » Do. 24. Mär 16 5:56

Ruhrbergbau hat geschrieben:...Gewerkschaft und Politiker haben in zwei Ölkrisen, immer gesagt dass der Steinkohlenbergbau in Deutschland eine sichere Ernergiebasis ist...
...Politiker ändern ganz schnell ihre Meinung...
...Es sind politische Entscheidungen und Politiker machen auch Fehler.
Hallo Ruhrbergbau,
willkommen in der Realität.
Ich würde Deinen letzten Satz noch deutlicher formulieren:
Politiker treffen sehr viele fehlerhafte Entscheidungen.
Wobei wir bei den Gründen wären:
Sachzwänge, vertragliche Verpflichtungen und eben auch interessenbedingte Entscheidungen. Die Sinnfrage ist zweitrangig.
Diesbezüglich ist die Lobbyismus-Debatte der letzten Monate sehr interessant.
Nachfolgend zwei Links zu Quellen von Politiker-Statements:
http://www.vskm.org/literatur/phrasen.html
http://orthografietrainer.net/service/p ... schine.php

Leider fehlen hier die Konstrukte:...wir bringen unsere Stadt nach vorne...es geht vorwärts...
Glück Auf

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 769
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Mannl » Do. 24. Mär 16 10:09

Achtung ! Das ist ein Fachforum - kein politisches Forum!

Aber aus aktuellem Anlass, mal "gewikit":
Unsere Vordenker (grün):
Claudia Roth: Studium Kunst , nicht geschafft
Katrin Göring-Eckart: Studium Theologie, nicht geschafft
Volker Beck: Studium Kunst, nicht geschafft
Josef Fischer: Lehre Fotograf abgebrochen, Taxifahrer
Daniel Cohn-Bendit: Studium Soziologie, nicht geschafft.
Von den "Plagiatoren" mal ganz abgesehen ...

Glück Ab ! :meister:
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Do. 24. Mär 16 14:26

Danke für die Infos!
Wir sind kein politisches Forum, das ist richtig, aber Politik und Bergbau, gehören irgendwie doch zusammen und der Staat hat sich immer daran beteiligt. Im Mittelalter haben sich Kirchen und Klöster zum großen Teil auch am Bergbau bereichert, ebenso die Landesherren.

Sollten wir einen neuen Thread einrichten?
Vorschlag: Bergbau ,Staat und Kirche

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 151
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Uwe Pohl » Do. 24. Mär 16 20:24

Hallo Ruhrbergbau,
danke für Deinen Beitrag. Genau so isses nämlich.
Ich denke das wäre einen eigenen Thread wert.
Zumal man hier losgelöst von Romantik und Sentimentalität über das vielschichtige Thema reden könnte. Ob die Admins das zulassen ist eine andere Frage.

@ Mannl:
Sooo einfach isses nich.
Mach Dir doch bitte mal die Mühe und zähle die Vorteile grüner Politik der letzten 30 Jahre auf.
Du erweckst mit Deinem Beitrag den Eindruck, dass "Die Grünen" an "dem Grubensterben" Schuld seien. Dem ist definitiv nicht so. Lieber Studienabbrecher, die was bewegen, als Studierte, die alles in den Sumpf fahren und völlig visionsfrei sind.

Also: Macht jemand (mit Erlaubnis) den neuen Thread auf oder lassen wir es bei dem Geplänkel bleiben?

Frohe Ostern
wünscht
Uwe
Glück Auf

Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1668
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von micha2 » Do. 24. Mär 16 21:22

Uwe Pohl hat geschrieben:...Zumal man hier losgelöst von Romantik und Sentimentalität über das vielschichtige Thema reden könnte. Ob die Admins das zulassen ist eine andere Frage...
Solange die Diskussion sachlich und beim Thema bleibt, kann man sich hier natürlich auch über die politischen Aspekte des Bergbaus austauschen!

Sobald das aber in verbale Schlammschlachten und Beleidigungen ausartet, ist Schicht im Schacht :dudu:
Denke aber, das die hiesigen Forenuser das dann schon selbst erkennen.

Glück auf
Krumi
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 769
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Mannl » Do. 24. Mär 16 22:52

"Also: Macht jemand (mit Erlaubnis) den neuen Thread auf oder lassen wir es bei dem Geplänkel bleiben?"

Wir sollten es lieber bleiben lassen ... :gruebel:
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Do. 24. Mär 16 22:59

Ein neuen Thread sollten wir schon dafür aufmachen !
Ich bin dabei !

Benutzeravatar
Rudolf
Foren-User
Beiträge: 244
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Rudolf » Fr. 25. Mär 16 11:56

Blos nicht politisch!


@Ruhrbergbau
Bergleuten kamen doch schon immer die Tränen, wenn die Grube zugemacht wurde!
http://www.rhein-zeitung.de/region/loka ... 56503.html
was ich persönlich natürlich nachvollziehen kann.
Über einen gewissen "Sockelbergbau" an der Ruhr hätte man natürlich nachdenken können, damit das Wissen bei uns nicht verloren geht. -- aber im Ruhrgebiet solls ja auch schon einen Streb mit
chinesischem Ausbau und Maschienen geben --

Mein Ratschlag an unsere Politiker(egal welcher Lobbyistengruppe sie angehören)
Besser erst massiv die Forschung fördern, anstelle wild drauflosfördern. (z.B. Akkuforschung statt
Elektoautos - früher mehr Geld in Sonnenkollektorforschung usw.
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von solid » Sa. 26. Mär 16 16:55

Uwe Pohl hat geschrieben: Mach Dir doch bitte mal die Mühe und zähle die Vorteile grüner Politik der letzten 30 Jahre auf.
Das würde mich auch interessieren!
Mich würde nur ein Vorteil interessieren, nur einer! Bitte!!!

PS::
Dosenpfand, Drogen, und "Kinderliebe" zähle ich NICHT dazu!

Frohe Ostern.

Benutzeravatar
Rudolf
Foren-User
Beiträge: 244
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Rudolf » Sa. 26. Mär 16 20:15

Hallo Solid, zum Bergbau fällt mir gerade nichts ein, aber wenn ich etwas weiter schweifen darf,
ein Abschnitt aus Wikipedia, zur Grube Messel(einer der bedeutensten Fossilienfundorte Europas
und UNESCOS Weltnaturerbe)
Zu Ehren von Joschka Fischer, der sich als hessischer Umweltminister gegen eine Nutzung der Grube als Mülldeponie engagiert und 1991 den Vertrag zum Ankauf der Grube durch das Land Hessen unterzeichnet hatte, wurde im Jahr 2004 ein fossiler Python aus dem Ölschiefer Palaeopython fischeri benannt.
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !

Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 275
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Geomartin » Mo. 28. Mär 16 10:39

Hallo,

ohne mich jetzt als Gruenen-Fan outen zu wollen, denke ich, denen das Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland anhengen zu wollen, trifft es nicht wirklich.

Gesetzt ist einfach, dass sich die Foerderung dieses nicht seltenen Massenrohstoffes in Deutschland einfach nicht lohnt, und das war schon der Fall bevor die Gruenen ueberhaupt gegruendet wurden.

Wenn es wenigsten Kokskohle waere... Aber Kraftwerkskohle bekommt kann man heute in jeder Ecke der Welt fuer einen Apfel und ein Ei beziehen.

Ich habe selbst fuer einen Kohlediesntleister gearbeitet und weiss wie bitter das ist. Im Mai 2012 hatte mich meine damalige Personalchefin angerufen und gesagt, ich solle ihr Namen nennen. Sie stellen jeden Geologen ein, den ich empfehle. Eine Woche spaeter gab es einen Einstellungsstop in der Frima, und dann sank die Belegschaft innerhalb eines Jahres von ueber 90 Geologen auf 17. Und manche Analysten in Australien denken auch, dass sich der Kohlemark von juengsten Einbruch 2012 nicht mehr erholen wird.

In China sollen in den naechsten Jahren 1.5 Millionen Kohlekumpel entlassen werden und die Produktion um 500Mio Tonnen pro Jahr gesenkt werden. Auch Schottland hat gerade sein letztes Kohlekraftwerk abgeschaltet. Der Trend wird sich wahrscheinlich nicht mehr aendern.

Kohlepreis:
http://www.wolframalpha.com/input/?i=price+thermal+coal

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/e ... 43789.html

http://www.mining.com/this-country-just ... ign=digest

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Di. 29. Mär 16 20:48

@ geomartin
Nicht die Grünen alleine sind Schuld ! Die FDP ( besonders Jürgen Möllemann ) war der größte Treiber für Maßnahmen gegen den Steinkohlenbergbau. Die CDU fand die Steinkohle auch zu teuer und über den späteren Sinneswandel der SPD, sollte mann auch nicht mehr diskutieren. Auf die paar Wähler aus der Steinkohle kann man auch verzichten.
Du schreibst: Aber Kraftwerkskohle bekommt man .....
Das Bergwerk Ost ( H.R. ) hat Kokskohle gefördert und dieses aus einer Teufe von -1520 m, aus dem Baufeld Monopol III . Ibbenbüren fördert Anthrazitkohle und es ist keine minderwertige Kohle.
Dass die deutsche Kohle teurer ist wird auch nicht bestritten, denn Sicherheit kostet Geld. An einigen Importkohlen klebt aber noch Blut und die Bundesregierung nimmt dieses in kauf, weil die Kohlekraftwerke viel Importkohle verstromen. Profitgier ist das Zauberwort und was stören uns tote Bergarbeiter im Ausland. ??????
Die Politiker tragen indirekt mit Verantwortung, an den vielen Toten im Ausland.

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Di. 29. Mär 16 21:30

@ Rudolf ( Bitte nicht negativ sehen )
Zitat: Zu Ehren von Joschka Fischer .....

Im Norden von Hessen liegt der Stanort des Hohen Meißners ( Höhe 753,6 m ) und dort brennt ein Braunkohleflöz unter Tage. Es handelt sich hier um die Stinksteinwand am Berghang und bisher sind alle Versuche den Flözbrand einzudämmen gescheitert. Ich habe es mir vor Jahren angeschaut und man sieht den Rauch langsam aufsteigen. Es liegt ein schwefelartiger Geruch in der Luft und es sollte auch ein hoher CO Wert vorliegen. Das Gebiet ist mit einen Zaun abgesperrt und das betreten dieses Areals ist aus Sicherheitsgründen und Naturschutzgründen untersagt. An den Rauchaustritten bilden sich Schwefelsublimaten und man nennt sie auch im Volksmund Schwefelblume.

Joschka Fischer war Umweltminister in Hessen !! :dudu: :dudu: :dudu:
Er hat die Schwefelblume wahrscheinlich geschützt ! :cool:

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 151
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Uwe Pohl » Di. 29. Mär 16 22:43

Ich dachte die Diskussion geht in dem neuen Thema Bergbau, Staat, Kirche und Klöster weiter.
Aber die Beiträge sind sehr interessant.

Zitat:...Profitgier ist das Zauberwort und was stören uns tote Bergarbeiter im Ausland. ??????
Die Politiker tragen indirekt mit Verantwortung, an den vielen Toten im Ausland...

Das kann man auf viele Produkte genau so anwenden.
Wo kaufe ich was?
Wer hat es hergestellt? (Von Kinder für Kinder?)
etc.
Genau damit können wir letztlich die Welt retten bzw. Märkte beeinflussen.
Glück Auf

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Di. 29. Mär 16 23:21

@ Uwe Pohl
Du hast völlig recht und die Diskusion sollte im Thema: Bergbau, Staat, Kirche und Klöster weiter gehen. Im neuen Thread befinden wir uns noch sehr im Mittelalter und diese Zeitspanne sollten wir doch erstmal ausarbeiten.
Die Neuzeit sollten wir noch in diesen Thread fortsetzen, weil es doch noch relativ frisch ist und ich hoffe der Admin ist einverstanden.

Zufall oder Absicht, Jürgen W. Möllemann sprang am 05.Juni 2003 beim Fallschirmspringen in den Tod.
Dieses geschah im Marl, wo auch Auguste-Victoria ist. Wikipedia und andere Seiten sind sehr infomativ zu Jürgen Möllemann und auf jeden Fall lesenswert.

Benutzeravatar
Rudolf
Foren-User
Beiträge: 244
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Rudolf » Di. 29. Mär 16 23:23

@Ruhrbergbau:
Politiker hin oder her, Religion hin oder her, jeder hat so seine Meinung und welche Partei für den Bergbau gut war, weis ich nicht. Eine Partei will den Steinkohlebergbau erhalten, die PiS in Polen. Ich bin jedenfals froh, dass ich den Bergbau(und Altbergbau) noch kennen lernen durfte. Aber darum geht
es hier im Forum auch nicht.
Aus Entfernung betrachtet und ohne die Details vor Ort zu kennen, drücke ich auf jeden Fall die Daumen, dass auch in Christophstal mal wieder Flusspat aus der Erde gefördert wird!
Wenn die Gemeinde auf Draht wäre, würde sie gelegendliche Touristenbefahrungen raushandeln und eine Mineralienhalde, wenn es ergiebig sein sollte. Und dann wünsche ich natürlich, dass der Bergmann bei uns nicht nur Museumsbergmann wird.

Code: Alles auswählen

(Zitat eines Kollegen auf Grube Fortuna: Später gibt es Bergbleute nur noch im Museum, dann steht der Bergmann im Glaskasten und draußen drückt einer auf einen Knopf und dann hebt sich die Bohrmaschiene)

Auf dass die Bergleute nicht ausschließlich Folklorefiguren werden!
Spart Rohstoffe, Bergbau ist - leider immer noch - Blut und Schweiß !

Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Ruhrbergbau » Mi. 30. Mär 16 0:09

@ Rudolf
Das Christophstal liegt westlich von Freudenstadt und die Sachtleben Bergbau AG hatte bereits Explorationsarbeiten durchgeführt und dieses im Dorothea Stollen. Der Gemeindrat hat jetzt grünes Licht gegeben, für eine weitere dreijährige Explorationsphase.


http://www.buergerinitiative-christophstal.de

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 769
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Schließung der Zeche Auguste Victoria

Beitrag von Mannl » Mi. 30. Mär 16 9:35

Der Link zur Bürgerinitiative sagt doch alles.
Auf der Welt gibt es leider genug Menschen, die ihr Leben für eine Hand voll Essen geben müssen/würden ...
Doch nicht im Schlaraffenland Deutschland.
Es ist jedoch nichts gegen den Schutz der Umwelt einzuwenden. Doch dann bitte überall auf der Welt.
Auch der Wahn ständig das Neueste zu besitzen schadet der Umwelt.
Mein Handy, ein Nokia N 80 hält nun schon acht Jahre (ich werde belächelt), damit habe ich vielleicht die Umwelt etwas geschont. Ob deswegen ein Mensch verhungert ist weiß ich nicht ?
Und hier sind wir wieder bei der Gewinnmaximierung gelandet ....
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Antworten