Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Informationsforum. Hier können Newsletter, Newgroupsbeiträge, Pressemitteilungen etc. mit bergmännischem Bezug veröffentlicht werden.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Projekt Silver City. Siehe Nobi vom 6. November 2019.
Helmholtz und kein Ende. Heute in der Sächsischen Zeitung Titelseite. Zitat: "Wir sind geologisch in der richtigen Position, sagt Jens Gutzmer, Institutsleiter vom HIF. Und setzt hinzu: Wir haben Pfadfinderminerale für silberrreiche Fundstätten gefunden. Diese zeigen zumindest schon mal, dass hier im Berg die Voraussetzungen für die Entstehung von Silbererzen in geologischer Vorzeit vorhanden waren." AAha. Das hätte ich jetzt nicht gedacht, wenn man in Freiberg bohrt das man da Anzeichen von Silber findet. Man lernt halt nie aus. :D

Hier ein Statement der federführenden Gesellschaft

Globex Mining Enterprises Inc.: Excellon erhält Bohrgenehmigung für Silver City
16.06.2020 | IRW-Press

Rouyn-Noranda - Globex Mining Enterprises Inc. (GMX - Toronto Stock Exchange, G1MN - Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Tradegate, Lang & Schwarz Stock Exchanges und GLBXF - OTCQX International) freut sich, zu berichten, dass Excellon Resources Inc. (TSX: EXN; EXN.WT, OTC: EXLLF und FWB: E4X1) (Excellon oder das Unternehmen) bekannt gegeben hat, dass der Bohrbetriebsplan für das Projekt Silver City in Sachsen (Deutschland) vom Bergamt des Freistaates Sachsen genehmigt wurde. Globex hat das Projekt Silver City in Sachsen in Option an Excellon vergeben. Excellon kann durch bestimmte Bar- und Aktienzahlungen eine Beteiligung von 100 % am Projekt erwerben; außerdem steht Globex eine GMR-Lizenzgebühr zu (Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Pressemeldung vom 24. September 2019).

Wichtigste Eckdaten

- Eingang der Genehmigung für ein erstes Bohrprogramm mit 15 Löchern über insgesamt 2.500 Meter; die Bohrungen sollen noch vor Ende Juni eingeleitet werden

- Genehmigung für zusätzliche 12 Löcher liegt vor, um unmittelbare Anschlussarbeiten durchzuführen, sollten die Bohrungen die erwarteten Erzgänge und Mineralisierungen durchteufen

- Das Projekt Silver City umfasst ein 164 km2 großes hochgradig mineralisiertes epithermales (von mir zur Erklärung; epithermale Lagerstätten, nicht mehr gebräuchlicher Begriff für hydrothermale (Gang-)Lagerstätten mit Bildungstemperaturen zwischen 100 und 200°C) Silbergebiet in Sachsen (Deutschland), in dem über 750 Jahre lang Abbauarbeiten stattfanden, jedoch noch keine modernen Explorationsarbeiten mit Schwerpunkt Edelmetallen durchgeführt wurden

Wir haben bei Silver City die einmalige Gelegenheit, die ersten Bohrlöcher in einem historischen hochgradigen Silbergebiet zu absolvieren, meint Ben Pullinger, SVP Geology von Excellon. Die Produktionsaufzeichnungen aus dem Konzessionsgebiet weisen auf Silbergehalte mit mehreren Kilogramm pro Tonne auf beachtlichen Mächtigkeiten im gesamten Gebiet hin. Ebenso überzeugen unsere lokalen Partnerschaften mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und dem Helmholtz-Institut Freiberg.

Neben der Erfüllung der technischen und genehmigungsrechtlichen Auflagen hat Excellon mit den Grundeignern und Landnutzern auch endgültige Verträge im Hinblick auf Bohrstandorte und Zufahrtsstraßen abschlossen.

Die Bohrungen sollen in der zweiten Junihälfte 2020 eingeleitet werden. Der Bohrvertrag ging nach einem Ausschreibungsverfahren an ein kompetentes Bohrunternehmen mit internationaler Erfahrung. Die Vorbereitungen für einen baldigen Beginn der Arbeiten am Standort sind im Gange, wobei die höchsten Standards für Technik, Umwelt und Arbeitsschutz - einschließlich aller von der sächsischen Regierung erforderlich gemachten Präventivmaßnahmen in Zusammenhang mit COVID-19 - befolgt werden. Je nach den Ergebnissen dieser frühen Explorationen werden zukünftige Bohrungen geplant und Genehmigungen für die entsprechenden Pläne beantragt werden.

Das Projekt Silver City

Das Projekt Silver City umfasst ein epithermales Erzgangsystem, das sich über eine Streichlänge von 36 km in Südwest-Nordost-Richtung und eine Breite von 1 bis 5 Kilometern westlich der Stadt Freiberg (30 km südwestlich von Dresden) im Freistaat Sachsen erstreckt. Das unmittelbare Explorationskonzessionsgebiet und die Umgebung können auf eine lange und reiche Geschichte des Silberbergbaus mit zahlreichen historischen Bergbaucamps, kleinen Minen und Prospektionsgebieten zurückblicken, von denen viele nur bis in geringe Tiefen von meist weniger als 200 Meter ab dem Oberflächenniveau erkundet und/oder abgebaut wurden. Aus historischen Berichten geht hervor, dass die Erzgänge eine Mächtigkeit von 0,5 bis 10 Meter und Gehalte von mehr als 3.500 g/t Silber aufweisen; die Gold- oder Zinkgehalte wurden nicht analysiert. Petrographische und Flüssigkeitseinschlussuntersuchungen, die kürzlich von der Mineral Systems Analysis Group der TU Bergakademie Freiberg durchgeführt wurden, deuten darauf hin, dass die produktive Tiefe für Edelmetalle zwischen 50 und 450 Metern ab Oberflächenniveau liegt.

Weitere Informationen zum Projekt Silver City erhalten Sie unter: http://www.excellonresources.com/operat ... /snapshot/.

Qualifizierter Sachverständiger

Herr Ben Bullinger, P.Geo., Senior Vice President Geology von Excellon, hat in Bezug auf die Bekanntmachung der wissenschaftlichen und technischen Informationen zu den Explorationsergebnissen in dieser Pressemeldung als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift NI 43-101 agiert.

Interessante Sache. Vererzungstiefe 50-450 Meter. Freiberg ist bis 800 Meter Tiefe bebaut worden. Was sucht man dann eigentlich?
:gruebel:

Dazu noch das Statement der ausführenden Firma

Excellon Resources Inc. beginnt Bohrungen bei Freiberg am Projekt Silver City
09.07.2020 | IRW-Press

Toronto, 9. Juli 2020 - Excellon Resources Inc. (TSX: EXN, EXN.WT, OTC: EXLLF und FRA: E4X1) (Excellon" oder das Unternehmen") gibt bekannt, dass das Unternehmen mit einem ersten 15 Bohrungen umfassenden Kernbohrprogramm auf dem 164 km2 großen Projekt Silver City in Sachsen, Deutschland, begonnen hat.

Wir zielen auf signifikante Mächtigkeiten hochgradigen Silbers in einer epithermalen Silberbergbauregion, in der über 750 Jahre Bergbau betrieben wurde, aber noch nie moderne Explorationsmethoden für Edelmetalle eingesetzt wurden", erklärte Ben Pullinger, SVP Geology. Unser erstes Programm verwendet einen multidisziplinären Ansatz, um zu demonstrieren, dass die historische produktive Silberbergbauregion Freiberg weiterhin außergewöhnlich höffig ist. Dieser Meilenstein wurde durch die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Stakeholdern erreicht und wir sind dankbar für ihre Unterstützung.

Das Projekt Silver City wurde vom 11. bis zum späten 19. Jahrhundert auf hochgradiges Silber abgebaut. Als Deutschland 1873 den Silberstandard verließ, veränderte sich das Gold:Silber-Verhältnis zu Ungunsten von Silber und der Silberbergbau musste eingestellt werden. Aufzeichnungen aus dem Projekt weisen auf eine hochgradige Silberproduktion über beträchtliche Mächtigkeiten im gesamten Revier hin. Excellon beginnt mit dem ersten modernen Explorationsprogramm, das sich auf Edelmetalle konzentriert.

Excellon hat mit dem Helmholtz-Institut Freiberg (HIF) eine Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung geschlossen, um dem HIF Daten und Bohrkernproben aus dem Projekt Silver City zur Verfügung zu stellen, mit deren Hilfe das HIF Explorationstechnologien, einschließlich der Hyperspektralanalyse an Bohrkernen, in Echtzeit testen kann. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit der Mineral Systems Analysis Group der TU Bergakademie Freiberg (Universität Freiberg) zusammen, um weitere Analysen des Projekts zu entwickeln.

Excellon hält eine Option zum Erwerb einer 100%igen Beteiligung am Projekt Silver City von Globex Mining Enterprises Inc. (TSX: GMX) (OTCQX: GLBXF) und (FRA: G1MN).

Kein Statement mehr, sondern von mir. Bohrbeginn 7. Juli. Gestern lagen die Ergebnisse vor. In 7 bis 10 Jahren könnte mit einem Bergwerk begonnen werden. Die Jungs sind super. Allerdings muß die Geschichte von Freiberg neu geschrieben werden. Bergbaubeginn im 11. Jahrhundert. Mit Mathe hat man es auch nicht so. 11. bis 19. Jahrhundert = 750 Jahre. Mit Wissenschaft, sie epithermal, auch nicht. Der Bergbau wurde ja auch nicht 1873 eingestellt (Deutschland hat auch keinen Silberstandart verlassen), sondern 1913. Das ist glaube ich 20. Jahrhundert. Ganz eingestellt wurde der Bergbau auch zu diesem Zeitpunkt nicht. 1937 wieder intensiviert und bis 1968 fortgeführt. Naja. Bergbau in der DDR, wen interessiert das schon. Ach so. Das Revier wurde nie mit modernen Methoden untersucht. Logisch. In der DDR hatte man ja von so etwas keine Ahnung. Wer trotzdem Interesse hat, sollte die Aktie jetzt kaufen. Ist gerade schön billig. :D
Dateianhänge
chart.png
chart.png (25.17 KiB) 1942 mal betrachtet
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

"Das Geld liegt auf der Straße, du musst dich nur bücken" :D

Im Mittelalter waren es die Mönche, die z.B. unter dem Bärenstein einen gewaltigen Silbererzfall propheziehen.
Wir beobachten. Eigentlich ist ja schon alles gesagt ...
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Mannl hat geschrieben: Mo. 20. Jul 20 16:17 "Das Geld liegt auf der Straße, du musst dich nur bücken"
Ich habe Rücken :(
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2260
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von markscheider »

Da hilft, sich auf alle viere zu begeben.
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 693
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von EnoM »

Quelle Freie presse vom Mai.
Dateianhänge
FG2.png
FG1.png
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Wie soll dieses Areal unter den gegebenen Randbedingungen erschlossen werden :gruebel:
Tagebau - 50 - 100 m Teufe (oder mehr, technisch kein Problem)
Tiefbau - dgl. -450 m Teufe
Da denk ich nur an Pöhla und die SME. Von allen Anderen ganz zu schweigen ....

Ja, ja ich weiß ... ist alles schon gesagt :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Naja. Viel heiße Luft. 707 Gramm Silber/t in der Christbescherung. Da hat man vielleicht zufällig eine kleine Erzlinse im Erzgang getroffen. Die Firma betreibt ja auch die Platosa Mine in Mexiko. Wen es interessiert mal hier ein paar Daten zu dieser von Professor Cramer erwähnten Lagerstätte.
Laut Mindat eine typische mexikanische Karbonat-Ersatzlagerstätte. Abgebaut seit dem 17. Jahrhundert. Es ist eine Skarnlagerstätte mit komplexen Blei-, Zink-, Silber-Sulfiderzen. Laut Firmenangaben 485.000 t Erz mit Silbergehalten von 0,05%. Der Abbau erfolgt in einer Teufe von 100-300 Metern. Die Gewinnungskosten betragen 11-13 Dollar/Unze. Beim gegenwärtigen Preis arbeitet man damit kurz über der Rentabilitätsgrenze. Allerdings steht das Unternehmen offensichtlich auf schwachen Füßen. 2017 verfügte es über 2 Millionen Kanadische Dollar liquide Mittel und mußte eine Kapitalerhöhung in Höhe von 13,25 Millionen Dollar vornehmen. Nach den Firmenangaben sank die Produktion von 2010 bis 2017 von 1,4 Millionen Unzen auf 740.000 Unzen und der Silbergehalt im Erz von 0,08% auf 0,04%. Man hofft natürlich weiter Vorkommen in der Region zu entdecken.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 290
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Davenport Resources mit Hauptsitz in Perth, Australien, hat eine erste JORC (2012) konforme Resource fuer die Magnesiumsulphat Lagerstaette Nohra-Ehlende bei Sondershausen veroeffentlicht. Die Salzlagerstaette enthaelt demnach eine abgeleitete Ressource von 72Mt Kieserit neben einer Kaliressource von 165Mt. Die Ressourcenberechnung beruht auf historischen Daten. Der naechste geplante Schritt sind zwei Zwillingskernbohrungen, um die historische Daten zu testen.

https://davenportresources.com.au/

https://cdn-api.markitdigital.com/apima ... aYiguoZFRh
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Naja. Kleine Firma mit großen Träumen. Marktkapital 3,35 Mill.€. Die Aktie bewegt sich eher im Minusbereich. Um in Deutschland aktiv zu werden, wurde 2014 die EAST EXPLORATION GmbH mit Sitz in München gegründet. Geschäftsführer, wie auch für 15 weitere Firmen, darunter die Trilithium Erzgebirge GmbH, Dr. Georg Hochwimmer. Seit 2017 ist Jason Barrie Wilkinson aus Griechenland Geschäftsführer. 2020 wurde die Firma in Südharz Kali GmbH mit Sitz in Berlin umbenannt. Bisher hat man 3 Jahre lang die Untersuchungsergebnisse der DDR ausgewertet. Die Firma will auch keinen Bergbau treiben, sondern die Lagerstätten vermarkten. Bei Kali unter den dortigen Bedingungen eher aussichtslos. Immerhin liegt die Lagerstätte in einer Teufe von fast 1000 Metern. Die Kaliförderung übersteigt seit Jahren leicht den Bedarf. Die Kalipreise die zwischen 1990 und 2004 kurz über 100 USD/t pendelten erreichten im Februar 2009 einen Preis von 872 USD/t. Seitdem befinden sich die Preise im Sinkflug und die Tonne Kali kostete im Juli 2020 nur noch 202 USD.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Deshalb heißt das ja auch "BERGGESCHREY" :D :aetsch:
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 290
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Bacanara Lithium hat seinen Anteil am Projekt Zinnwald Erris Resources verkauft. Bacanora erhielt im Gegenzug Anteile an Erris:
https://www.mining.com/bacanora-lithium ... -to-erris/
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

"Virtueller Geldbergbau" :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1702
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Ein Hungerleider verkauft an einen Anderen.
Dateianhänge
Erris Resources.png
Erris Resources.png (19.38 KiB) 984 mal betrachtet
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Harzer06
Foren-User
Beiträge: 191
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Harzer06 »

Moin,

ein Begriff hat es ja sowohl in den Duden als auch zu Tante Wiki geschafft: :derda:

https://de.wikipedia.org/wiki/Luftnummer#
https://www.duden.de/rechtschreibung/Luftnummer

G´Auf
Harzer06
Antworten