Seite 11 von 14

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Mo. 08. Dez 14 12:37
von Mannl
"I stand corrected: Ich hab jetzt selbst nochmal in die Monographie geguckt; es sind 15 Mio t für Sachsen gesamt, davon ~8 Lagerstätte Zwickau. Das kann möglicherweise mit veränderter Bewertung zusammenhängen, die 25 Mio waren mir so in Erinnerung."

"Hier aus Der Steinkohlenbergbau im Zwickauer Revier" 1.Auflage 2001

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Sa. 20. Dez 14 11:53
von Nobi
Aus der Tagespresse:
Vorerst kein Abbau von Seltenen Erden

Storkwitz. In Nordsachsen werden vorerst keine Seltenen Erden abgebaut. Das sagte der Vorstand der Ceritech AG, Jörg Reichert, gestern in Leipzig und bestätigte einen Bericht von MDR Info. Die Weltmarktpreise für Seltene Erden seien nach einem Höchststand 2010 und 2011 massiv zurückgegangen. "Die Lage ist angespannt. Wir hinterfragen Projekte fortwährend wirtschaftlich", sagte Reichert. Daher stehe auch zur Debatte, die Abbau-Lizenz an das Sächsische Oberbergamt zurückzugeben. Eine Entscheidung sei dazu allerdings noch nicht gefallen und in diesem Jahr auch nicht mehr zu erwarten. In Storkwitz bei Delitzsch befindet sich die einzige bekannte Lagerstätte von Seltenen Erden in Mitteleuropa. Zu den Metallen zählen 17 Elemente wie Lanthan, Europium und Yttrium. Sie werden unter anderem in Computertechnik verbaut.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Sa. 20. Dez 14 19:53
von Geomartin
Vorerst kein Abbau von Seltenen Erden
... Daher stehe auch zur Debatte, die Abbau-Lizenz an das Sächsische Oberbergamt zurückzugeben. Eine Entscheidung sei dazu allerdings noch nicht gefallen und in diesem Jahr auch nicht mehr zu erwarten. ...
Eine "Abbau Lizenz" (Bewilligung) haben sie ja auch nicht - sondern eine Erlaubnis - also "Erkundungslizenz". Ist was anderes. Bewlligungen gibt es nur drei: Globenstein, Schleife und Niederschlag.

http://www.bergbau.sachsen.de/download/ ... dSpate.pdf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: So. 21. Dez 14 21:55
von geophys
Soso, die Deutsche Rohstoff AG hat wieder mal die Segel gestrichen. Da hatte man ja nur Kosten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :cool:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 20. Jan 15 11:32
von Mannl
Freie Presse 20.1.2015 "Berggeschrey bei Delitzsch verstummt" ... :-)

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 20. Jan 15 12:23
von markscheider
Eigentlich ist das nicht zum Lachen. Ich würde mich über jedes neue oder wiederaufgenommene Bergwerk freuen.
Aber für uns war doch von vornherein klar, daß all diese Projekte keinen wirklich ernsten Hintergrund hatten.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 20. Jan 15 13:05
von Uran
Naja, da bin ich mir nicht so sicher. Für Storkwitz trifft das allerdings zu. Auf dem Weltmarkt hat dieses Vorkommen keine Chance. Das stand eigentlich von Anfang an fest.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 20. Jan 15 13:31
von Nobi
Zumal ja China am Anfang des Jahres bekanntgegeben hat, die Exportschranken für Seltene Erden aufzuheben.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Fr. 13. Feb 15 7:02
von Nobi
Aue/Schwarzenberg/Marienberg. Die Australier kommen - die Firma Vital Metals Limited aus der Metropole Perth hat beim sächsischen Bergbauamt in Freiberg einen Antrag auf Erkundung von Erzen im Westerzgebirge gestellt. Auf 78 Quadratkilometern - einer Fläche fast viermal so groß wie die Ostseeinsel Hiddensee - will das Unternehmen zwischen Lößnitz, Aue und Schwarzenberg nach dem Metall Wolfram suchen.
...


Mehr unter http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGE ... 114141.php

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Fr. 13. Feb 15 8:31
von markscheider
Der wichtige Satz ist der hier: "Geplant sind Erkundungs- und Bohrarbeiten in mehreren Etappen. "Aue und Schwarzenberg haben für uns großes Potenzial", sagt Geologe Martin Griessmann, der das Projekt für die Firma koordiniert. Denn tausende Tonnen Wolfram könnten unter der Erde schlummern."

Toi, toi, toi. ;)

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Fr. 13. Feb 15 10:12
von Uran
Klingt zwar gut, aber was erwartet man hier. Die Geschichte wiederholt sich. Man untersucht längst bekannte Lagerstätten und findet das, was man eh schon weiß. Martin kennt sich da ja bestens aus.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 17. Feb 15 14:05
von geophys
Ja, genau, mutet an, wie ein immer währender Schluckauf!

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Sa. 11. Apr 15 20:04
von Nobi
Rohstoffe: Erkundung geht weiter
Öffentliche Veranstaltung informiert zu Ergebnissen

Freiberg/Geyer. Ihre Erkundungen von Rohstoffen im sächsischen Erzgebirge setzen das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF), die TU Bergakademie und die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) im Frühjahr fort. In einer öffentlichen Veranstaltung am 15.April in Geyer können sich interessierte Bürger über die bisherigen Ergebnisse und den derzeitigen Erkundungsplan informieren.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, Methoden zur Erkundung von Rohstoffen aus der Luft weiterzuentwickeln, heißt es in einer Mitteilung des HIF. Teil der aktuellen Erkundung, die zwischen den Monaten April und Juni stattfinden wird, sei die Befliegung durch den Hubschrauber der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Da sich die Befliegung bei der anstehenden Erkundung auf das Zentrum des rund 110 Quadratkilometer großen Gebietes beschränkt, plane die BGR bei guter Wetterlage mit einer minimalen Befliegungsdauer von nur zwei Tagen.

Neben dieser Aktion führe die TU Bergakademie Freiberg seismische und elektromagnetische Untersuchungen an der Erdoberfläche durch. Sie liefern laut HIF Informationen über die Lage möglicher Rohstoffkörper im Untergrund. (fp)

Öffentliche Informationsveranstaltung am 15. April, 16 bis 18 Uhr im Huthaus an der Binge in Geyer. Nach Vorstellung der Zwischenergebnisse können Gäste Fragen an die Experten stellen.

Quelle: Freie Presse, 11.04.2015
http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTE ... 165282.php

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Mi. 15. Apr 15 21:55
von Mannl
Interessante Veranstaltung. Recht populärwissenschaftlich gehalten.
Sehr hohes Durchschnittsalter :-). Generation Smartphone war nicht vertreten :-).
MDR und Presse zugegen, mal sehen was die bringen ....
Details unter www.hzdr.de/exploration
Fazit: Man sucht keine Rohstoffe, sondern man versucht anhand der gewonnenen Messdaten und der umfangreichen bekannten geologischen Daten Modelle zur Exploration zu entwickeln.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Do. 16. Apr 15 14:42
von rallye123
doch, es waren jüngere dabei, eine junge Dame saß z.B am Tisch der Prof. mit und am Stammtisch saßen auch 2 unter 30.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Do. 16. Apr 15 14:58
von Mannl
war mit einem Augenzwinkern gemeint.
An meinem Tisch waren es Studenten, die am Projekt beteiligt sind. Eine junge Dame war von den Geophysikern.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 21. Apr 15 4:40
von Geomartin
Blick ueber die Grenze:

20 April 2015
ASX ANNOUNCEMENT
FURTHER POSITIVE LITHIUM TESTWORK AT EUROPEAN METALS
(ASX:EMH) CINOVEC PROJECT AND HOA WITH COBRE MONTANA
(ASX:CXB)

http://europeanmet.com/assets/20_April_ ... mments.pdf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 02. Jun 15 7:11
von Nobi
Mal ein netter Artikel aus der "Freien Presse": http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/T ... 210610.php

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 02. Jun 15 9:20
von Uran
"Die Erkundungsmethodik war im Osten viel weiter als im Westen. Denn es gab dafür spezielle Vorschriften. Insofern sind die erzgebirgischen Lagerstätten gut erforscht. Wenn wir heute bohren, überprüfen wir eigentlich nur die Ergebnisse von früher. Meistens werden sie exakt bestätigt, und das wundert mich auch nicht." :meister:

"Die Archive sind voll davon. Da schlummern Milliardenwerte. So billig wie im Erzgebirge bekommen Sie heute nirgendwo eine Lagerstätte erkundet: Sie müssen nur in die Archive gehen. Die interessanteste Schatzkammer ist die der Wismut, da in der DDR alles, was die Wismut tat, geheim war."

Der letzte Satz ist natürlich Quatsch. Die Wismut führte auch Rohstofferkundung im Auftrag durch. Diese Ergebnisse waren nie geheim. Erkundet wurde vor allem auf Zinn. Auch die Seltenerdenlagerstätte Storkwitz war bekannt und nicht geheim.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Mo. 06. Jul 15 14:04
von Nobi
Nur ganz wenig OT was Aktuelles zu "Seltenen Erden".
https://de.nachrichten.yahoo.com/letzte ... nance.html

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 10:19
von Uran
Jetzt passiert das was Axel Hiller schon vor 2-3 Jahren gesagt hat. Wenn alle in Erkundung befindlichen Lagerstätten, er sprach vom etwa 500, in Betrieb gehen, ist der Preis im Keller.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 13:07
von Mannl
Freie Presse 4.7.15

Interesse an Seltenen Erden in Nordsachsen erloschen 

Storkwitz/Freiberg. Die Erkundungserlaubnis für das größte Vorkommen in Mitteleuropa wurde zurückgegeben. Delitzsch bleibt vorerst auf seinen Bodenschätzen sitzen.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 13:09
von markscheider
Das war doch logisch.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 13:45
von Mannl
Wie geht es eigentlich unserem Bergwerk in H-U-Wiesenthal ?

Erzgebirgische Fluss- und Schwerspatwerke GmbH
Oberwiesenthaler Straße 61 A
D-09484 Kurort Oberwiesenthal

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 13:53
von Uran
Es läuft.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 15:19
von markscheider
Uran hat geschrieben:Es läuft.
Aufbereitung auch?

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 16:13
von Uran
Soweit ich weiß, einigermaßen.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 07. Jul 15 16:26
von markscheider
Das ist doch mal eine gute Nachricht.

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 12. Jul 16 13:19
von Mannl
Die EFS hat jetzt eine aktuelle Web - Seite ...

Erzgebirgische Fluss- und Schwerspatwerke GmbH
Oberwiesenthaler Straße 61 A
D-09484 Kurort Oberwiesenthal

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Verfasst: Di. 12. Jul 16 13:50
von Finstergrundbergbau
Glück Auf MannI

hier der link dazu
http://www.efs-nha.de