Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Informationsforum. Hier können Newsletter, Newgroupsbeiträge, Pressemitteilungen etc. mit bergmännischem Bezug veröffentlicht werden.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1071
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Danke Geomartin !
Das nenne ich mal "öffentlich" !
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Excelon hat neue Bohrergebnisse aus dem Freiberger Raum veroeffentlicht:

http://www.excellonresources.com/news/d ... ent_id=289
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Neue Ergebnisse. Was ist daran neu? Erz ist keines vorhanden. Das weiß jeder der sich mit der Materie beschäftigt. Da könne die noch so lange bohren. :x
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Excellon Resources hat drei weitere Erkundungserlaubnisse erhalten: Frauenstein, Oederan und Mohorn.
http://www.excellonresources.com/news/d ... ent_id=292
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Eigentlich lohnt es die Spuke nicht diesen Unsinn zu kommentieren. Ab dem 11. Jahrhundert wurde Bergbau betrieben. In Frauenstein allerdings nur bis in eine Teufe von 50 m. Silbergehalte von 0,1 % im Erzgang sind eine Sensation. Goldgehalte von 0,00004 %. Ich bin begeistert. :party:
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1071
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Man beachte das "kursiv" gedruckte am Ende des Artikels ! (Zukunftsgerichtete Aussagen)
Das sagt wohl alles ... oder irre ich mich da :gruebel: :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Mannl hat geschrieben: Di. 16. Mär 21 21:24 Man beachte das "kursiv" gedruckte am Ende des Artikels ! (Zukunftsgerichtete Aussagen)
Das sagt wohl alles ... oder irre ich mich da :gruebel: :D
Diese Disclaimer sind Standard in allen Borsenmitteilungen, auch bei groesseren (Bergbau-)Unternehmen. Da ist nichts ungewoehnliches dran.
Uran hat geschrieben: Di. 16. Mär 21 18:56 Goldgehalte von 0,00004 %.
Das sind 4ppm bzw 4g/t. Das ist ne Menge. Das ist in etwa der Durchschnittsgehalt fuer einen Tiefbaubetrieb in Australien. Einige Tagebaue hier foerdern Erze mit Durchschnittsgehalten von weniger als 1g/t. Die Menge machts natuerlich...
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1071
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Nach Betrachtung der Fotos von australischen Goldminen kann ich mir das schon für das Areal "Silver City" vorstellen ...
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Geomartin hat geschrieben: Mi. 17. Mär 21 2:07
Das sind 4ppm bzw 4g/t. Das ist ne Menge. Das ist in etwa der Durchschnittsgehalt fuer einen Tiefbaubetrieb in Australien. Einige Tagebaue hier foerdern Erze mit Durchschnittsgehalten von weniger als 1g/t. Die Menge machts natuerlich...
Das mag tatsächlich für Australien mit riesigen im Tagebau abgebauten Erzkörpern zutreffen. Bei den hier genannten Lagerstätten handelt es sich aber um Gangerzbergbau mit Erzgängen deren Mächtigkeiten, die zumindest in den genannten Revieren, 0,50 m nicht überschreiten und zum großen Teil schon abgebaut sind. Dazu kommt, das die Gänge ja nicht durchgehend vererzt sind, sondern Linsenförmig. Was hier zitiert wurde sind taube Partien in denen sich eine Erzgewinnung nicht lohnte. Da ändern auch modernen Methode nichts. Hier sind einfach Scharlatane oder Traumtänzer am Werk. Ich tippe allerdings eher auf ersteres.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1071
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Mal so "gesponnen":
Man hätte den Freiberger "Gangerzkomplex" mit heutigen Mitteln im Tagebau komplett abbauen können.
Die Erzgehalte im Haufwerk wären da ev. ähnlich hoch/niedrig ....

Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Super-Pit-Goldmine
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Nein. Abgebaut wurde bis 1000 m. Das macht man auch heute nicht im Tagebau. Die von dir erwähnte Seite ist sehr verquast. Der Schreiber hat keine Ahnung vom Bergbau. Wenn ich das richtig verstanden habe ist das einer Art Erzstockwerk. Kein Gangerz wie in Freiberg. Gewonnen wird auch nur Gold. Noch einmal. Solche Lagerstätten kann man nicht mit unseren Gangerzlagerstätten vergleichen.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
oldstone
Foren-User
Beiträge: 135
Registriert: Mi. 26. Dez 07 10:02
Name: Frank
Wohnort: Gersdorf / b.HOT
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von oldstone »

Uwe, der Tagebau in Chuquicamata/ Chile ist 1100m tief, also nicht unmöglich, in Europa aber undenkbar. Da wird Kupfer abgebaut.
Die Bingham Canyon Grube, Vereinigte Staaten ist sogar 1200m tief.
Rostig wird die Grubenschiene, wenn kein Hunt darüber läuft;
frostig wird des Bergmanns Miene, wenn er ab und zu nicht säuft.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Aber es sind alles fast monomineralische Erzstöcke und kein Gangerzbergbau. Ich hatte die Diamantminen im Hinterkopf. Hier geht man ab einer gewissen Teufe des Tagebaus zum Tiefbau über, da der billiger ist. Je tiefer der Tagebau um so mehr taubes Gestein muss ja an den Stößen abgebaut und gefördert werden.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4130
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Nobi »

Ich kann nicht verstehen, warum Ihr immer so ein Palermo darum macht. Irgendwelche Firmen versenken Geld im sächsischen Untergrund und nebenbei profitieren auch noch ein paar Einheimische davon. Da es weder mein Geld noch Steuerzahlergeld ist, können die das von mir aus gerne machen.

Letztendlich ist Bergbau immer eine Kostenfrage und wenn uns die Geschichte eines lehrt:
Was sich heute (noch) nicht lohnt, kann in ein paar Jahren durch neue Entwicklungen eine "Goldgrube" sein.

Also relaxt ein wenig :hick:
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 226
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: Leipzig

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von René_M »

Nobi: den Nagel auf den Kopf getroffen :) :) :hick:
Glück auf René
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1071
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Ich hab ja nur gesponnen :D
Vielleicht lohnt sich´s ja irgendwann, wie Nobi sagt :meister:
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

René_M hat geschrieben: Mi. 17. Mär 21 20:16 Nobi: den Nagel auf den Kopf getroffen
Hat er nicht. Der Hintergrund ist ein ganz anderer. Diese Firmen bekommen fast zum Null-Tarif die Unterlagen für diese Reviere. Dann werden ein paar Löcher gebohrt, die Daten hübsch bunt aufbereitet und dann für ein paar Millionen auf dem Markt verhöckert. Bergbau treiben wollen die nicht. Hier geht es nur um Geld verdienen, auf Kosten des Steuerzahlers. Die Daten zu den jetzt in den Archiven vorhanden Unterlagen mußten ja auch erst einmal gewonnen und bezahlt werden. Einfach mal darüber nachdenken. Noch schlimmer treibt es eigentlich eine Freiberger Firma. Dazu äußere ich mich hier aber nicht.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 4130
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Nobi »

Tja, so läuft das Geschäft. Ist wie an der Börse - es wird Hoffnung verkauft und die Gier der "Investoren" frist ihr Hirn.

Aber welche Kosten trägt hier aktuell der Steuerzahler? :gruebel:
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Hier im Moment nicht. Zumindest gehe ich davon aus. Bezahlt hat Lieschen Müller ja schon. Ist halt eine Weile her. Ein Fachmann, der es wissen muß, hat mir vor ein paar Jahren gesagt, das auf diese Art und Weise Investoren "verbrannt" werden. Irgendwann kommt kein Investor mehr. Auch nicht zu den Lagerstätten, die tatsächlich lohnenswert sind. Wobei, Gier der Investoren. Die müssen natürlich der Firma die ihnen die Lagerstätte verkauft erst einmal vertrauen. Die Daten die die liefern sind ja erst einmal korrekt. Wenn 4 Gramm Gold pro Tonne Erz viel sind, kann man schon Investoren locken. Was verschwiegen wird ist die Tatsache, das es sich nur um dünne Erzgänge und nicht um Erzkörper handelt. Das bekommt man aus der Ferne auch nicht mit.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Uran hat geschrieben: Do. 18. Mär 21 15:39
René_M hat geschrieben: Mi. 17. Mär 21 20:16 Nobi: den Nagel auf den Kopf getroffen
Bergbau treiben wollen die nicht.
Excellon IST Bergbaubetreiber. Im Jahr 2020 produzierten die rund 1 Moz Silber und rund 6.500t Pb und Zn.

http://www.excellonresources.com/_resou ... 210317.pdf
http://www.excellonresources.com/projec ... /snapshot/
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Geomartin hat geschrieben: Fr. 19. Mär 21 5:14 Excellon IST Bergbaubetreiber. Im Jahr 2020 produzierten die rund 1 Moz Silber und rund 6.500t Pb und Zn.
Das hab ich auch nicht in Abrede gestellt.
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 226
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: Leipzig

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von René_M »

Uran hat geschrieben: Do. 18. Mär 21 19:08 Hier im Moment nicht. Zumindest gehe ich davon aus. Bezahlt hat Lieschen Müller ja schon. Ist halt eine Weile her. Ein Fachmann, der es wissen muß, hat mir vor ein paar Jahren gesagt, das auf diese Art und Weise Investoren "verbrannt" werden. Irgendwann kommt kein Investor mehr. Auch nicht zu den Lagerstätten, die tatsächlich lohnenswert sind. Wobei, Gier der Investoren. Die müssen natürlich der Firma die ihnen die Lagerstätte verkauft erst einmal vertrauen. Die Daten die die liefern sind ja erst einmal korrekt. Wenn 4 Gramm Gold pro Tonne Erz viel sind, kann man schon Investoren locken. Was verschwiegen wird ist die Tatsache, das es sich nur um dünne Erzgänge und nicht um Erzkörper handelt. Das bekommt man aus der Ferne auch nicht mit.
... So oder so ähnlich läuft es mittlerweile leider in vielen Bereichen. Aktuell hier so zb. im Bereich von Grundstücken/Altlasten Sanierung/Neubebauung und ähnlich. Da lässt sich das gleiche Muster erkennen. Mit dem Unterschied das hier tatsächlich auf Steuerkosten Altlasten saniert werden. Also aktuell der Steuerzahler belastet wird und das teils auf "privat" Boden, die Grundstücke ohne Sanierung keiner anfassen würde um die aber dem "Markt" zu führen zu können wirds halt gemacht... Betrifft vor allem Industriebrachen.
Nur mal so "nebenbei"
Glück auf René
Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 732
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: der Miriquidi

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von EnoM »

Quelle Freie Presse
Dateianhänge
Osterzgebirge.png
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Excellon hat sein Bohrprogramm fuer 2021 angekuendigt. Insgesamt sollen 12.000m Kernbohrungen niedergebracht werden. Fokus sollen Grauer Wolf, Reichenbach, Bräunsdorf, der Peter Gang und Munzig sein.

http://www.excellonresources.com/news/d ... ent_id=301
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1804
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran »

Ist ja der Wahnsinn, was die alles herausgefunden haben. Wurde ja auch Zeit, das sich eine international renommierte Firma um die Altbergbaugebiete kümmert. Die Alten hatten ja keine Ahnung und haben nur ein paar Reicherzpartien abgebaut. Das meiste Erz ist ja noch da. Da lohnt sich eine Investition. :geil:
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Geomartin hat geschrieben: Do. 18. Feb 21 5:52
Mannl hat geschrieben: Mi. 17. Feb 21 16:46
Südharz Kali GmbH mit Sitz in Berlin ist im Handelsregister mit der Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen. Das Unternehmen wird beim Amtsgericht 14057 Charlottenburg (Berlin) unter der Handelsregister-Nummer HRB 218546 B geführt. Das Unternehmen ist wirtschaftsaktiv. Die letzte Änderung im Handelsregister wurde am 26.06.2020 vorgenommen. Das Unternehmen wird derzeit von einem Manager (1 x Geschäftsführer) geführt. Es ist ein Gesellschafter an der Unternehmung beteiligt. Das Unternehmen verfügt über einen Standort.
Muttergesellschaft: https://davenportresources.com.au
Davenport hat sich in South Harz Potash (ASX:SHP) umbenannt und im Mai Antraege fuer Bohrungen beim Landesamt gestellt.

https://wcsecure.weblink.com.au/pdf/SHP/02378275.pdf
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1071
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl »

Nach langer Zeit wieder mal ein "Lebenszeichen" ...
Freie Presse
Suche nach Bodenschätzen im Erzgebirge: Firma bessert umfangreich nach
Im Luchsbachtal will die Saxony Minerals & Exploration AG nach Wolfram, Zinn und Co. suchen.
Doch der Plan, damit schon dieses Jahr zu beginnen, ist Makulatur.
Es gibt viele Bedenken.
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Zinnwald Lithium (LON: ZNWD) erwirbt die restlichen 50% Anteile am Zinnwalder Lithiumprojekt aus der Insolvenzmasse von Solarworld fuer 8.8 Mio Euro. Damit erhaelt das Unternehmen 100%ige Kontrolle ueber das Projekt.

https://www.mining.com/zinnwald-becomes ... m-project/
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Zinnwald Lithium hat auch eine 5jaehrige Erkundungserlaubnis in Sadisdorf erhalten. Lithium Australia hielt dieses Gebiet in den vergangenen Jahren und wies eine JORC (2012) Resource von 25Mt @ 0.45% Li2O aus.

https://polaris.brighterir.com/public/z ... ry/xp9ypmw
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 319
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin »

Vulcan Energy hat eine weitere Erkundungserlaubnis fuer Geothermie, hydrothermale Waesser und Lithium im Oberrheintalgraben erhalten:
https://cdn-api.markitdigital.com/apima ... 1JyDokmjzU
Antworten